Unser Deutschland Märchen

by Dinçer Güçyeter | Biographies & Memoirs |
ISBN: 9783948631161 Global Overview for this book
Registered by wingskopeiawing of Dresden, Sachsen Germany on 5/6/2023
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
4 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingskopeiawing from Dresden, Sachsen Germany on Saturday, May 6, 2023
"UNSER DEUTSCHLANDMÄRCHEN ist eine Familiengeschichte in vielen Stimmen. Frauen mehrerer Generationen und der in Almanya geborene Sohn erinnern sich in poetischen, oft mythischen, kräftigen Bildern und in Monologen, Dialogen, Träumen, Gebeten, Chören. Dinçer Güçyeter erzählt vom Schicksal türkischer Griechen, von archaischer Verwurzelung in anatolischem Leben und von der Herausforderung, als Gastarbeiterin und als deren Nachkomme in Deutschland ein neues Leben zu beginnen.
Die Handlung, die sich vom Anfang des letzten Jahrhunderts bis beinah in die Jetztzeit erstreckt, lässt nichts aus, keine Vergewaltigung, kein Missverständnis, keinen Konflikt am Arbeitsplatz, ganz gleich ob in der Schuhfabrik, beim Bauern auf dem Feld oder in der eigenen Kneipe. Und dann ist da noch die Erwartung der Mutter an den heranwachsenden Sohn, der ihr als starker Mann zur Seite stehen soll, selbst jedoch eine gänzlich andere Vorstellung von einem erfüllten Leben hat."x

Preis der Leipziger Buchmesse 2023

ZUR BEGRÜNDUNG DER JURY: Traditionell wie innovativ queer erzählt, reißt einen diese Einwanderergeschichte mit ihrer Emotionalität und großen politischen Bedeutung von Anfang an mit. Der Roman blickt auf deutsche und europäische Verhältnisse, lässt die Worte zum Himmel fliegen, spart aber gleichzeitig die Demütigungen am Boden nicht aus. Dinçer Güçyeter fängt Geschichten mit einem Netz ein, das feiner gewebt ist als ein Schmetterlingskescher, kann schmerzliche Momente in komische verwandeln und hat uns mit „Unser Deutschlandmärchen“ einen mehrstimmigen Roman geschenkt, dessen poetischer Chor noch weiterklingen wird.

Vorgesehen für die Ringe zur Leipziger Buchmesse

Grüße von der Dresdner Nachteule

Das Buch darf jetzt als Ring reisen ,, als letztes bevor mit dem Jubiläumspreis 2024 diese Ringserie endet.

- Lilo37fee
..
- Levander
..Mary-T
- Nancman82
- Schneefee
,
,
Skopeia

Journal Entry 2 by wingskopeiawing at Dresden, Sachsen Germany on Monday, May 15, 2023
Flüssig zu lesen, abwechslungsreich, nie lamoryant. Mit wechselnden Erzählern /Stilen /Perpektiven sowie literarischen Stilmittel wird eine Familienautobiographie entfaltet.


Journal Entry 3 by wingskopeiawing at Dresden, Sachsen Germany on Saturday, March 16, 2024
die Serie ist fast voll, jetzt darf auch das Preisbuch 2023 auf Reisen gehen - bitte PM an mich!

Journal Entry 4 by wingskopeiawing at Kelheim, Bayern Germany on Sunday, March 17, 2024

Released 2 mos ago (3/18/2024 UTC) at Kelheim, Bayern Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Ringbuch macht sich auf den Weg zur ersten Station
Gute Reise ... lass von Dir hören
Skopeia ... die Dresdner Nachteule

Journal Entry 5 by wingLilo37feewing at -- Irgendwo in Bayern, Bayern Germany on Tuesday, March 19, 2024
Das ging ja schnell, wenige Tage vor der Buchmesser 2024 ist der Preisträger aus 2023 da und ich werde ihn sofort lesen. Danke!

Journal Entry 6 by wingLilo37feewing at -- Irgendwo in Bayern, Bayern Germany on Thursday, March 28, 2024
Ich fand das einen richtig starken Text, der ab der ersten Seite eine Wucht entwickelt, die einen trifft, den Stecker zieht, mir fallen gar keine Metaphern mehr ein, die zeigen wie sehr einen das Buch von Anfang an einfängt. Der erste Satz: "Hanife ist mein Name" erinnerte mich auch an das wunderbare "Rot ist mein Name", ebenfalls ein vielstimmiger Chor von Orhan Pamuk. Und dann in der dritten Geschichte: Fatma ist mein Name. Fatma ist Dinçer Güçyeters Mutter, von ihr handelt der Text in erster Linie. In den 1960er Jahren wurde sie nach Deutschland verheiratet, an einen leider nicht tüchtigen Mann. Fatma macht alles, arbeitet, bezahlt Schulden und bekommt erst spät das ersehnte Kind, den Sohn, Dinçer Güçyeter. Das Buch erzählt von der Welt der "Gastarbeiter "(wir wollten Arbeitskräfte und es kamen Menschen) , für mich eine echte Offenbarung. Dass Dinçer Güçyeter sich dann der Kultur hinwendet, enttäuscht Fatma zunächst. Doch er bliebt dabei und vereint in diesem Buch viele Stimmen von Einwanderern, Stimmen von Menschen, die hier in Deutschland geboren sind, aber sich durch Solingen und Mölln und andere Geschehnisse leider nicht heimisch fühlen. Am Ende verlor ich das Buch etwas, aber insgesamt war es sicher eines der besten Leseerlebnisse in den letzten Jahren.

Für Hazels Challenge habe ich das Buch gelesen für "ein Buch, von dem es eine neue Auflage gibt". Das vorliegende ist die 4. Auflage, mittlerweile gibt es die 6.

Journal Entry 7 by winglevanderwing at Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, April 6, 2024
Da ist das Märchen...

Vielen Dank, liebe Lilo, für die hübsche Karte und die lieben Worte! Gerade herrscht ein reger Buchaustausch zwischen uns...ein weiteres schicke ich nächste Woche zu dir weiter (BuchpreisAbo).

Journal Entry 8 by winglevanderwing at Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, April 9, 2024
Ein ungewöhnlicher Aufbau/ Schreibstil, der das Lesen abwechslungsreich macht.
Die Sprache war hin und wieder recht blumig - und manchmal habe ich nicht verstanden, was mir gesagt werden wollte.
Inhaltlich erinnert mich das Leben von Fatma an das meiner einen Großmutter. Wenngleich sie nur ohne gefragt zu werden oder sich wehren zu können vom Minidorf in eine Großstadt verpflanzt wurde.Die Verpflanzung in ein anderes Land, eine andere Kultur ist nochmal schwerer.
Fatma macht es stark bzw. sie muss stark werden. Sie hat mich beeindruckt und zugleich tat mir ihr Sohn leid für den sie weniger Verständis aufbringt als für viele andere.
Auch dieses nach außen den Schein wahren und unbedingt andere glauben zu machen man sei reicher als man ist, kenne ich gut vom Handeln des Opas, der mit o.g. Oma verheiratet war. Ach, ätzend!

Journal Entry 9 by winglevanderwing at Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, April 9, 2024

Released 1 mo ago (4/10/2024 UTC) at Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

und weiter geht es....

Journal Entry 10 by wingMary-Twing at Bretzfeld, Baden-Württemberg Germany on Sunday, April 14, 2024
Das Deutschlandmärchen lag gestern mit einer weiteren Büchersendung im Briefkasten. Es sieht ganz nach einem Vordrängler aus... ;)

Vielen Dank einstweilen fürs Teilen und Zuschicken!

Journal Entry 11 by wingMary-Twing at Bretzfeld, Baden-Württemberg Germany on Monday, April 29, 2024
Ja, das Buch war schnell gelesen.
Und mich hat es auch von der ersten Zeile an eingesaugt - mit den meisten Kapiteln ganz am Schluß aber konnte ich nicht mehr so viel anfangen.
Eigentlich geht es mir so ziemlich wie Lilo37fee mit dem Buch und ich kann mich ihrem JE einfach anschließen.
Eigentlich war ich recht hoffnungsfroh als Fatma mit Yilmaz nach Deutschland kam. Ich fand es recht nett (und hab innerlich etwas aufgeatmet) als er einfach mit Lachen ihrem ersten eigenen Einkauf begegnet ist und sich herausgestellt hat was genau Fatma da eingekauft hat. Leider aber ist Yilmaz nicht sehr tüchtig und Fatma muss hart arbeiten und kämpfen um ihre Familie (und verschieden andere) über die Runden zu bringen.
Am Besten haben mir die beiden Kapitel von und über Dincer selbst gefallen - weil sie so humorvoll und lustig geschrieben waren. Das hat mir sehr gut gefallen und mich zum schmunzeln gebracht.
Schön fand ich auch das eindringliche, wiederkehrende Motiv bei Fatmas Erzählungen: Der Boden war so kalt...
Besonders gerührt haben mich zwei Geschichten. Als Fatma von den geflüchteten Mädchen erzählt, die "Schande " über ihre Familien gebracht haben. Ich habe mich dabei allerdings gefragt ob es nicht auch etwas naiv und gefährlich war die Mädchen wieder zu ihren Familien zurückzubringen - auch wenn diese ihr angeblich verziehen.
Die Geschichte von Dincer und den Schuhen für seine Mutter waren sehr emotional für mich.
Ach ja, und dann noch die Geschichte mit dem Kalb und seiner Mutter. Sehr schwer zu lesen und ich konnte mich so gut in Dincer reinversetzen. Ach herrje - und ja - manchmal wäre es so einfach ein bisschen Trost zu spenden, das Kind (oder wen auch immer) in die Arme schließen und da zu sein und den Schmerz zu sehen - dann wäre oftmals schon geholfen. Trotzdem kann man/frau es manchmal einfach nicht. Oder kommt nicht drauf dass es schon genug wäre?
Jedenfalls scheint Fatma zu sehr in die Regeln der Steppe verstrickt.
Sehr schön fand ich bei diesen Szenen, dass nacheinander beide Seiten dazu kommen ihre Erinnerung und Sicht zu erzählen.

Ja, also wirklich ein highlight! Vielen Dank dass ich mitlesen durfte! :)

Sobald die nächste Adresse hier ist reist das Märchen weiter....

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.