Tod in Schmargendorf

by Blum, Karla | Mystery & Thrillers |
ISBN: 3960413912 Global Overview for this book
Registered by winginkenwing of Wedding, Berlin Germany on 4/27/2021
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
2 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by winginkenwing from Wedding, Berlin Germany on Tuesday, April 27, 2021
Ein erschossener Bankangestellter in Schmargendorf – das ist ja spannender als die Krimis, die sie verkauft, findet Buchhändlerin Wanda. Was liegt da näher, als den Mörder persönlich zu überführen und damit das schwächelnde Geschäft zu beleben? Schließlich ist sie so eine Art Fachfrau, zumindest theoretisch. Dabei kommt Wanda dem attraktiven Kommissar Yunos Kamat in die Quere, der gar nichts von ihren Alleingängen hält...


Journal Entry 2 by winginkenwing at Südwestkorso in Wilmersdorf, Berlin Germany on Friday, April 30, 2021

Released 4 days ago (5/4/2021 UTC) at Südwestkorso in Wilmersdorf, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

Viel Freude beim Lesen!

Journal Entry 3 by wingLilliannewing at Wilmersdorf, Berlin Germany on Tuesday, May 04, 2021
liebe Inken, für den Regiokrimi aus meinem (fast)Kiez, den ich heute bei einem kurzen Masken-Abstands-Hausflurtreffen bekommen habe. Vielen Dank!

Zur Autorin
Karla Blum wurde 1960 in Berlin geboren. Nach einer Buchhändlerlehre und einem Studium der Germanistik arbeitete sie als Book Scout in New York. Heute ist sie in Berlin als Autorin, Texterin und Übersetzerin tätig und macht sich für Kinder- und Jugendliteratur stark.

Es scheint keine Reihe zu sein ;-) und in dem Verlag gibt es auch nur dieses eine Buch. Es wird daher jetzt meine nächste [ÖPNV-] Lektüre ... und ich habe beim Recherchieren noch etwas gelernt: Das ist ein Cosy-Krimi. Bislang wusste ich nicht, was das ist. Gelesen habe ich aber schon sehr viele aus dieser Kategorie.

Edita ergänzt am 5. Mai 2021:
Just in dem Moment, als ich mit dem 186er von der EAB zurückgefahren bin und an der Schmargendorfer Kirche mit dem Bus an der Haltestelle Kirchstraße stand, war ich mit dem Buch fertig. Es ist auch _die_ Ecke, an der der Buchladen 'Agatha' (Schmargendorfer Buchhandlung), die Wilmsbank (Sparkasse) und das Seniorenheim liegt.

Wanda fand ich streckenweise furchtbar. Die Geschichte nimmt dann noch Fahrt auf und wird am Schluss dann noch richtig brenzlig. Mehr soll nicht erraten werden. Es ist wahrscheinlich der erste Band einer Serie. Warten wir mal ab.

Ein paar Zitate zur Erinnerung:
Seite 147: »Als Teenager war ich gern in Indiashops gegangen und hatte dort sämtliche Duftöle gleichzeitig ausprobiert, Apfelblüte und Zimt und Lorbeer und Patschuli.« Forum: "Zur Erinnerung an Patschouli"

Seite 169: »Gegensprechanlagen waren sinnlos. Sie wurden nicht benutzt.«

Seite 275: Wanda in ihrem Krimilesekurs im Seniorenheim: »Mankel schreibt gern über das Wetter. [...] Besonders am Anfang des Kapitels. Als Einstieg.« Weiterhin haben sie über die Demenz des Vaters von Wallander gesprochen. Das wollte Wanda dann doch nicht so ausführlich.

Ich reserviere den Band für Andrea, denn wir beide saßen oft in der Straße bei Steinecke, denn dort gibt es ein freies Buchregal. In Erinnerung alter Zeiten ;-) Viel Spaß!

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.