Suchkind 312

by Hans-Ulrich Horster | Literature & Fiction | This book has not been rated.
ISBN: Global Overview for this book
Registered by wingLilliannewing of Wilmersdorf, Berlin Germany on 1/22/2021
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
1 journaler for this copy...
Journal Entry 1 by wingLilliannewing from Wilmersdorf, Berlin Germany on Friday, January 22, 2021
Dieses Buch … kommt aus einer großen Tasche 'fürs Buchtauschregal'. Vielen Dank für die Spende.

Zum Buch
"Suchkind 312" war der erste Roman, der im Nachkriegsdeutschland als Fortsetzungsroman in der Programmzeitschrift Hörzu erschienen ist. Erzählt wird die Geschichte einer jungen Mutter, die verzweifelt ihr in den Kriegswirren verloren gegangenes Kind sucht. Die tief bewegende Geschichte ist spannend, unterhaltsam und kurzweilig geschrieben, enthält viel Zeitkolorit und vermittelt dem Leser auch einiges über die wichtige Arbeit des Suchdienstes des Roten Kreuzes nach 1945.
Ein schönes, wichtiges und auch heute noch absolut lesenswertes Buch, das ich nur empfehlen kann. Eine Kundin

Zum Autor
Hans-Ulrich Horster war eines der Pseudonyme von Eduard Rhein (* 23. August 1900 in Königswinter; † 15. April 1993 in Cannes). Rhein studierte Physik, Biologie und Medizin, war Schriftsteller, Journalist, Librettist, Chefredakteur und Erfinder. Für seine vielfältigen Verdienste wurde er mehrfach ausgezeichnet. Eduard Rhein verbrachte seine Schulzeit in Beuel, wo seine Familie von 1905 bis 1917 wohnte. Da er sich in das Forschungsgebiet Luftschiffe eingearbeitet hatte, musste er im Ersten Weltkrieg nicht mehr an die Front, sondern wurde bei der Betreuung der Luftschiffe eingesetzt. Rhein studierte von 1920 bis 1923 Elektrotechnik am Technikum Mittweida.

Journal Entry 2 by wingLilliannewing at BücherboXX am Gleis 17 in Grunewald, Berlin Germany on Friday, January 22, 2021

Released 1 mo ago (1/27/2021 UTC) at BücherboXX am Gleis 17 in Grunewald, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

27. Januar | „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“
Seit 1996 wird der 27. Januar in der Bundesrepublik als „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“ begangen. Mit dem Gedenktag wird an die Millionen von Menschen erinnert, die unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft entrechtet, verfolgt und ermordet wurden. Das Datum selbst verweist auf die Befreiung der Überlebenden des nationalsozialistischen Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau durch Soldaten der Roten Armee am 27. Januar 1945.

Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble wird die Gedenkstunde um 11h mit einer Begrüßungsansprache im Plenarsaal des Reichstagsgebäudes in Berlin eröffnen. Die Holocaust-Überlebende und Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München, Charlotte Knobloch, wird die Gedenkrede halten. Die Publizistin Marina Weisband, die als Tochter einer jüdischen Familie in Kiew und Wuppertal aufwuchs, spricht als Vertreterin der als „dritte Generation“ bezeichneten Gruppe der Enkel und Urenkel der Holocaust-Überlebenden.

Einer der Schwerpunkte der Gedenkstunde ist dem Thema des Jubiläumsjahres „321 – 2021: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ gewidmet. [Deutscher Bundestag]

Wir versuchen für diesen Tag das themenorientierte Regal in der BücherboXX am Gleis17 mit passenden Büchern zu füllen. Da in diesem Jahr 2021 aufgrund der Corona-Pandemie keine Veranstaltung durchgeführt werden darf, möchten wir auf die letztjährige Lesung hinweisen: Erinnern durch Lesen.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.