Der Teufel vom Brocken

by Eva-Maria Silber | History |
ISBN: 374080923X Global Overview for this book
Registered by wingefellwing of Klosterneuburg, Niederösterreich Austria on 10/11/2020
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
5 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingefellwing from Klosterneuburg, Niederösterreich Austria on Sunday, October 11, 2020
Danke für das Buch, das nun in den BC-Kreislauf kommt: Nehmen - Lesen - Weitergeben .... Das ist die Idee von bookcrossing.

Rückseite: "Neun Tote auf dem Brocken, und alles deutet auf Mord hin. Eine Gruppe Studenten bricht am 1. Advent 1989 zur Brockenbefreiung auf. Am nächsten Tag sind alle tot. Etwas hat sie offenbar bei eisigen Temperaturen aus ihrem Zelt getrieben. Drei Verbindungsbeamte des BKA ermitteln im Grenzgebiet, ebenso Tomas Düvel, einer der fähigsten Kriminalisten der DDR. Sie finden heraus, dass das Zelt von innen zerschnitten wurde, ein Schuhabdruck nicht von den Studenten zu stammen scheint und der Pullover eines Opfers radioaktiv verstrahlt ist. Doch die grausame Wahrheit hinter all dem setzt sich nur Stück für Stück zusammen ..."

Ein interessanter, brutaler Kriminalfall auf dem Brocken - dies ist ein Berg im Harz (über 100 Meter - und damit die höchste Erhebung in Norddeutschland) an der Grenze zwischen West- und Ostdeutschland. Auf dem Gipfelplateu sind die ostdeutschen Grenzsoldaten, der russische Geheimdienst und eine Wetterwarte stationiert. Dies sind erst einmal die Fakten, die ich im Internet nachgeschaut habe, denn als ö. Alpenländler hat mir der Begriff "Brocken " nichts bedeutet.
Am ersten Adventwochenende 1989 fand dort ein großes offenesTreffen zwischen Ost und West statt. Sehr gut wurde die Aufbruchstimmung von fast allen Bevölkerungsgruppen eingefangen, die Ängste vor der ungewohnten Freiheit, aber genauso die Ablehnung, die Sorgen anderer Menschengruppen, die mit der Öffnung der Grenze zusammenhängen. Das Zusammenarbeiten der Ermittler aus Ost und West, gegenseitige Akzeptieren, Verstehen von sehr verschiedenen, gewohnten Reaktionen und Standpunkten, Wertungen haben mir viele Probleme der Grenzöffnung und Wiedervereinigung näher gebracht.

Der Kriminalfall wurde sehr bestialisisch dargestellt, er basiert auf dem tatsächlichen Unglück am Djatlow-Pass 1959, in Russland. Immer wieder wurden die Toten beschrieben. So unbegreiflich für Ermittler waren die Reaktionen der fitten, gesunden Studenten ohne Schuhe, kaum bekleidet das Zelt zu velassen und in den kalten Schnee hinauszugehen. Beim Lesen wurde einem immer wieder wirklich kalt! So passt auch das eisblaue Cover sehr gut zum Buch.
Der Stil ist einfach und rasch zu lesen, die Spannung gut aufgebaut, sodass ich diesen Thriller kaum aus der Hand legen konnte.
Die verschiedenen Charaktäre der Ermittler haben mir gut gefallen, mit vielen Stärken und Schwächen wurden sie lebendig und sympathisch dargestellt. Eine abewchslungsreiche Mischung zwischen der eiskalten Realität und logischen, auch empathischen Gesprächen des Teams wurde gefunden.
Ein guter, stimmungvoller Roman über die ersten Monate nach der Grenzöffnung - lesenswert.

Ich bin auf Deine Eindrücke sehr gespannt und würde mich freuen, wenn du hier ein paar Worte zu diesem Buch schreibst, vielen Dank!

Ich wünsche gemütliche Lesestunden!

Journal Entry 2 by wingefellwing at Klosterneuburg, Niederösterreich Austria on Wednesday, October 14, 2020

Released 1 yr ago (10/14/2020 UTC) at Klosterneuburg, Niederösterreich Austria

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Dieses wunderbare Buch reist in der "Swapbox" von 83dea weiter, wohin?

Gerne gebe ich das Buch in den BC-Kreislauf. Daher freut es mich, wenn du etwas zu dieser Geschichte schreiben kannst. Ich bin auf die nächsten Einträge gespannt, danke!
Viele erholsame Stunden und Spaß beim Lesen!

Du hast übrigens nicht nur ein Buch, sondern eine ganze Gemeinschaft von Leserinnen und Lesern gefunden, die Bücher lieben und sie mit anderen teilen.

bookcrossing - Bücher finden, lesen, weitergeben ist ein wunderbares Hobby - mach auch mit!

Journal Entry 3 by wing-JeanLi-wing at Halle (Saale), Sachsen-Anhalt Germany on Thursday, October 29, 2020
Das Buch ist aus 83dea`s Swap-Box gehuepft. Dankeschoen efell, dass ich es mir aussuchen durfte!
Die raetselhafte Geschichte vom Djatlow-Pass ist mir gut bekannt, mich interessieren solche ungeklaerten mysterioesen Faelle sehr. Zudem bin ich nahezu regelmaessig im Harz + war schon oefter auf dem Brocken. Bin darum sehr gespannt, was die Autorin zusammengewurstelt hat.
Das Buch beginnt wirklich sehr spannend; wie erwartet werden erst enmal die mysterioesen Funde der Leichen der Wandertruppe geschildert, wobei die Autorin dreist auf die bekannten Details der Vorfaelle vom Djatlow-Pass zurueckgreift. Sehr gestoert haben mich die Ostdeutschen Vorurteile oder auch Falschinformationen der Autorin, z.B. bezueglich des Services in einem Hotel, das nur Privilegierte betreten durften, in dem es aber zu Mittag nur Harzer Kaese gab oder in dem nur Muckefuck ausgeschenkt wird, bezueglich der Kleidung + des Verhaltens von ostdeutschen Ermittlern usw. Eine Ermittlerin spielt die Heldin + benimmt sich sehr kindisch, zudem scheint die Autorin hier wohl ihre eigenen Aengste verarbeitet zu haben. Auch gibt + gab es meines Wissens auf als auch um den Brocken nie Zedern. Vielleicht Gezeter beim Hochlaufen. In der Mitte zieht sich das Buch hin, um zum Ende wieder spannend zu werden. Ich habe wohl mehr erwartet. Mein Fazit: lesenswert

Weiter geht`s zu Inken. Viel Spaß beim Lesen!

Journal Entry 5 by winginkenwing at Wedding, Berlin Germany on Saturday, December 19, 2020
Huhu, der Krimi ist heute per ICE mit mir gemeinsam aus meiner alten Heimatstadt Halle in meine neue Heimat Berlin gereist.

Eine spannende Mischung aus verschneiter Winterlandschaft am Brocken, grausamen Vorfällen und eine Zeitreise in die Ereignisse der jüngeren Vergangenheit. Von dem Unglück am Djatlow-Pass hatte ich bisher noch nichts gehört.

@Efell: Der Brocken ist sogar mehr als 1000 Meter hoch:-)

Journal Entry 6 by winginkenwing at Berliner Stadtmission in Moabit, Berlin Germany on Tuesday, December 29, 2020

Released 11 mos ago (1/1/2021 UTC) at Berliner Stadtmission in Moabit, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

Der Harz-Krimi wird der nächsten Leserin übergeben...

Journal Entry 7 by wingAndrea-Berlinwing at Berlin (irgendwo/somewhere), Berlin Germany on Friday, January 1, 2021
Das weitgereiste Buch wurde mir heute von Inken in der Stadtmission übergeben. Ich winke nach Halle und Klosterneuburg und wünsche allen ein gesundes neues Jahr! Ich glaube, das ist eins der wenigen Bookcrossing-Bücher, das (ohne ein Ray oder Ring zu sein) schon von drei Personen vor mir gelesen und nicht nur weitergeschickt wurde. Ich bin gespannt. Allerdings werde ich das Buch noch nicht gleich lesen, weil ich derzeit noch die Harz-Krimi-Serie von Christian Amling https://www.christian-amling.de/Krimis.htm lese.

3. Februar 2021 Nun war ich doch gespannt und habe das Buch gelesen, bevor ich die Harz-Krimi-Serie von Amling beendet habe. Nach dem Eintrag von -JeanLi- war ich neugierig und habe eine (!) Zeder im Harz gefunden: Blankenburg - Atlas-Zeder http://www.kreis-hz.de/de/baumnaturdenkmale-1.html - siehe Journalbild :) Da die Autorin aber auch immer nur eine (!) Zeder erwähnt und sonst immer Tannen beschreibt - vielleicht gab es ja vor über 30 Jahren doch eine auf dem Brocken und sie ist einem der Orkane zum Opfer gefallen??

Den "Service" in Hotels und Gaststätten habe ich übrigens in der Zeit selbst sehr ähnlich und teilweise noch viel schlimmer als im Buch erlebt, zu DDR-Zeiten in der Hauptstadt der DDR und 1990/1991 im Ost-Harz (Vorher durften wir als West-Berliner dort gar nicht hin!). Wir waren damals unter anderem in einem Hotel in Schierke (Nicht das luxuriöse "Heinrich Heine" https://de.wikipedia.org/wiki/Hotel_F%C3%BCrst_zu_Stolberg), sondern in einem Hotel, das uns sehr an den Roman/Film "Shining" erinnert hat.

Überhebliche Menschen wie "Cassandra" finde ich, egal, wo sie herkommen, unerträglich, ich glaube aber, dass das Buch damit die Stimmung, die in der Zeit herrschte, eingefangen hat. Vorurteile gab es auf beiden Seiten, leider bestehen die Gräben zum Teil bis heute. Und im Buch ist dann doch ein Näherkommen erkennbar.

Und da auch ich vom Unglück am Djatlow-Pass auch noch nichts gehört hatte, hier zum Nachlesen bei Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Ungl%C3%BCck_am_Djatlow-Pass

Allgemeines über den Brocken https://de.wikipedia.org/wiki/Brocken
Und zwei Artikel über die "Befreiung des Brocken" findet man hier: https://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Die-spaete-Befreiung-des-Brockens http://www.ndr.de/geschichte/grenzenlos/begegnungen/brocken122.html

Ansonsten fand ich den Krimi äußerst spannend und das Ende schreit ja förmlich nach einer Fortsetzung. Wenn da ein weiterer Band erscheint, würde ich den sicherlich auch lesen.

Mal sehen, ob von den Harzern jemand mitlesen möchte?


Das Buch macht sich auf den Weg in den Harz zu Ophelia1. Ich wünsche Dir spannende Lesestunden und dem Buch eine gute Weiterreise!

Journal Entry 9 by wingOphelia1wing at Goslar, Niedersachsen Germany on Thursday, February 18, 2021
Das Buch ist heute angekommen und wandert nun auf den TBR.

Ganz lieben Dank, dass du an mich gedacht hast 😊

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.