Streulicht

by Deniz Ohde | Literature & Fiction |
ISBN: 3518753495 Global Overview for this book
Registered by heixly of Moers, Nordrhein-Westfalen Germany on 9/27/2020
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
7 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by heixly from Moers, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, September 27, 2020
Registriert für das Abo zum Deutschen Buchpreis 2020

Journal Entry 2 by heixly at Moers, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, October 10, 2020
So, nun habe ich es gelesen. Ich mag, wie hier auf unaufgeregte Weise über kleine Geschichten und Momente die großen und aktuellen Themen behandelt werden: Identität, Rassismus, strukturelle Diskriminierung, transgenerationale Aspekte, Bildungschancen, Abhängigkeiten, Glaubenssätze, Zuschreibungen etc.
Deniz Ohde ist eine genaue Beobachterin, die das Gesehene präzise und detailliert wiedergibt. Unaufdringlich. Die Fäden scheinen erst lose, aber dann zieht sich das Geflecht immer mehr um den Leser zusammen, die Atmosphäre trifft tief in die Magengrube. Ein "leise schreiendes" Buch.
Mich hat das noch lange nicht wieder losgelassen.

Zitat: „Niemand hatte sich je die Zeit genommen, den Scheffel ausfindig zu machen, unter dem mein Licht stand; der Scheffel war der Satz selbst, der Scheffel waren die Wände, gegen die nachts die Aschenbecher flogen, der Scheffel war »Sei still« und »Sprich lauter«, zwei Forderungen, die ich gleichzeitig erfüllen sollte. Paradox oder nicht, schlussendlich war es meine eigene Schuld, dass ich Ihnen nicht Folge leisten konnte.“

Journal Entry 3 by wingLilo37feewing at -- Irgendwo in Bayern, Bayern Germany on Sunday, October 18, 2020
Danke für dieses Buch, auf das ich mich schon sehr freue!
Zudem danke ich auch für alle die Beigaben, das Büchlein mit den Nominierten, die Tees, das Lesezeichen und den Sticker, das ist ja schon ein richtiges Wichtelpaket gewesen! Da ich mein vorheriges Buch soeben fertig gelesen habe, kann ich heute schon anfangen.

Journal Entry 4 by wingLilo37feewing at -- Irgendwo in Bayern, Bayern Germany on Sunday, October 18, 2020
Das muss ich erst einmal setzen lassen.
Anfangs tat ich mich etwas schwer, denn die Geschichte ist sehr traurig und düster. Aber sie ist natürlich wahr und sehr wahrhaftig erzählt. Ich bin selbst im Bildungsbereich tätig und den Jahrgang 1988 habe ich definitiv sowohl an der Schule als auch an der Uni unterrichtet. Das könnte also meine Schülerin, meine Studentin sein. Sind mir ebenso die Schüler achtlos durchgerutscht wie den Lehrerinnen und Lehrern der Erzählerin dieses Buches? Immer wieder ermahne ich meine Lehramtsstudierenden, nicht zu vergessen, dass die Kinder, die sie vor sich haben, nicht die selbe Biografie haben wie sie, die vermutlichen Mittelschichtskinder. Ich erinnere sie daran, dass sie Kinder unterrichten werden, die einen anderen Habitus haben, die geheimen Zeichen nicht kennen, welche Zugehörigkeit ausstrahlen. Aber gelingt es mir selbst?
Das Buch von Deniz Ohde ist definitiv entlarvend und es ist für mich auch erschütternd. Die Ich-Erzählerin schafft den Bildungsaufstieg, aber so schwer, unter so großen Erschütterungen der eigenen Identität und des eigenen Selbstwertgefühls, dass ich tief betroffen bin. Es ist sicher kein Zufall, dass die Ich-Erzählerin in der Schule Hesses „Unterm Rad“ lesen muss - denn sie erzählt eine ganz ähnliche Geschichte, wenn auch mit optimistischeren Ausgang. Ich hoffe wirklich, dass es in Deutschland möglich ist, das Bildungsversprechen einzulösen. Doch wenn ich an die Schulfolgen der Corona-Pandemie denke, dann sind es genau Kinder und Jugendliche wie die Erzählerin dieses Buches, die durchs Raster fallen. Denn genau diese Kinder brauchen gute Lehrkräfte, müssen gesehen werden, müssen gestützt werden. Und sie brauchen auch gute Freunde. Vieles an dem Buch hat mich erschüttert und verstört, die Eltern, die Freunde, die Umgebung. Niemand ist wirklich böse - die Lehrkräfte allerdings mitunter schon - aber viele sind einfach so achtlos.
Es ist kein besonders schönes Buch, aber ich finde es wichtig.

Journal Entry 5 by wingChaosHamburgwing at Hamburg - City, Hamburg Germany on Monday, October 26, 2020
Neulich hörte ich (mit 50) zum ersten Mal, dass es „Arbeiterkinder“ an Unis gibt. Es gibt einen Verein, Arbeiterkind.de, der diese Personen unterstützt.
Ich selbst bin nach der Definition auch eines. Wobei ich aus der Sicht meiner Mitschüler:innen eher aus einem Intelektuellenhaushalt kam/komme: Theater! Oper! Jazzkonzerte! Ballett! Und natürlich BÜCHER!! ;))

Insofern bin ich ziemlich gespannt aus das Buch. Ich glaub, es ist mein Dezemberbuch? Dann kann ich ja in Ruhe die beiden Ringe vornweg lesen, die noch hier sind.

21.11.2020
Das Buch ist schon unterwegs zu XIRXE.
Ich fand das Buch war ungewöhnlich und sehr gut geschrieben. Ich frage mich nur, warum so viele Bücher, die unter guter Literatur laufen, so negative Inhalte haben? Für üble Schilderungen der Realität haben wir doch Zeitungen und Magazine. Ich persönlich flüchte mich mit Büchern gern in schönere Welten. Seit wir in einer Pandemie leben, die mein übliches, ziemlich schönes Leben leider schlechter macht, ist mir Aufheiterung durch Bücher noch wichtiger. Aber gleichzeitig will ich nicht im Seichtsumpf ersaufen. Also danke für dies Buch und für das ganze Abo!!

Journal Entry 6 by Xirxe at Hannover, Niedersachsen Germany on Monday, November 23, 2020
Ohohoh, jetzt ist bereits das dritte Buch des diesjährigen Abos eingetroffen - und noch keines davon gelesen ("schäm"). Immerhin konnte ich heute endlich meinen eigenen 2. Beitrag auf die Reise schicken. Aber ich halte mich jetzt ran: Mindestens zwei Bücher gehen noch vor Weihnachten auf die Reise!

19. Februar 2020
Ich bin bei diesem Buch hin- und hergerissen. Die Lebensgeschichte der Protagonistin, die in einer bildungsfernen Arbeiterfamilie aufwächst, in der der Vater Alkoholiker ist und von fortwährender Sammelwut beherrscht wird, ist grandios beschrieben. Deniz Ohde, von deren eigenen Erfahrungen sicherlich viel in dieses Buch eingeflossen ist, schildert so überzeugend dieses Milieu, dass man kaum glauben kann, dass dies ein fiktiver Roman ist. Der Vater, 'vom selben Schlag' wie der Großvater, der im selben Haus lebt, kennt nur Pflichten - 'das Wort Wunsch war verboten' ebenso wie Gefühle, die zu den Frauen gehörten. Ihre Mutter ist Türkin, ebenso bildungsfern wie der Vater, aber dem Leben, dem Schönen, dem Neuen viel mehr zugetan, doch ohne die Möglichkeit, sich dem zuzuwenden.
Und trotzdem schafft es die Ich-Erzählerin, die unter latenter Diskriminierung und auch dadurch an schon fast krankhaften Minderwertigkeitskomplexen leidet, im 2. Anlauf das Abitur zu bestehen und an einer Universität, fern von daheim, zu studieren. Doch ihre Herkunft, durch die sie 'doppelt gestraft' ist, verfolgt sie weiter.
Wie schon geschrieben: Es ist beeindruckend dargestellt. Aber leider nur grau in grau. In dem ganzen Buch gibt es im Leben der Hauptfigur absolut nirgendwo auch nur irgendwo einen Lichtblick. Menschen sollen an Problemen wachsen, ok, vielleicht nicht an allen, aber doch an manchen. Aber diese junge Frau wächst nicht, sie kämpft sich durch und bleibt so klein wie am Anfang. Je weiter ich mit dem Lesen kam, umso öfter habe ich mich gefragt, was sie überhaupt noch am Leben hält. Ihre Herkunft ist es sicherlich nicht und ihr neues Leben - na ja.
So ist dieses Buch eine wirklich gut geschriebene Geschichte mit völlig deprimierenden Inhalt. Ein wenig mehr Licht, vielleicht auch nur Streulicht, hätte ihr mehr als gut getan!

Journal Entry 7 by Xirxe at per Post, Bookring -- Controlled Releases on Saturday, February 20, 2021

Released 2 mos ago (2/20/2021 UTC) at per Post, Bookring -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Endlich, endlich hat sich das 'Streulicht' auf die Reise zur nächsten Station gemacht.
Viel 'Vergnügen' (?) beim Lesen wünsche ich allen weiteren Lesenden!

Journal Entry 8 by wingkasywing at Nußloch, Baden-Württemberg Germany on Sunday, February 28, 2021
„Streulicht“ hat mich bei herrlichem Sonnenlicht erreicht. Wenn ich eure Einträge so lese, erwartet mich wieder ein Problembuch. Ich werde ganz unvoreingenommen lesen....

Journal Entry 9 by wingkasywing at Nußloch, Baden-Württemberg Germany on Monday, March 15, 2021
Deniz Ohde erzählt eine "Biografie" die traurig beginnt und auch das ganze Buch über traurig bleibt.
Aber wenn man so aufwächst wie die Protagonistin, in einer tristen Industriegegend mit einem trinkenden und krankhaft sammelnden Vater, einer Mutter mit Migrationshintergrund, die sich nicht behaupten kann und einem fast blinden Großvater.....dann wird man doch komplett übersehen und kann nicht zu einem selbsbewußten fröhlichen Menschen heranwachsen.
Für mich hat Deniz Ohde das perfekt beschrieben....diese leisen Töne, die einfach unter die Haut gehen und sprachlos machen.

19.3. macht sich auf den Weg zu 3malglueck!

Journal Entry 10 by wing3malglueckwing at Lankwitz, Berlin Germany on Saturday, March 27, 2021
Vielen Dank für die Zusendung des Buches mit süßer Unterstützung!
Ich kann mich vielem anschließen, was bereits über das Buch gesagt wurde. Auch ich habe schon erlebt, wie ein Kind bereits im Kindergarten in eine Schublade gesteckt wurde und nicht mehr herauskam. Was mich an der Geschichte stört, sind diese andauernd negativen und düsternen Beschreibungen: die Wiese ist nicht grün, nein, sie ist vom Regen aufgeweicht, die Weidenzweige sind aschbraun, es wird nicht der Neuschnee beschrieben, sondern die schwarzen Fasern eines umgestürzten Baumes. Warum hat sie während des Studiums keine Praktika gemacht - ist da auch das Bildungssystem schuld? Insbesondere im letzten Viertel hat mich das extrem genervt.

Das Buch zählt für Punkt 51 "Dachboden" der LeseChallenge 2021 von efell, da auf alten Dachböden Streulicht durch die Balken schimmert.

Released 1 wk ago (5/3/2021 UTC) at BookRing in -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

Danke an heixly für den Beitrag zum Buchpreis-Abo!
Das Buch reist weiter an die nächste Ringstation.

Journal Entry 12 by wingBooklover-IGBwing at Sankt Ingbert, Saarland Germany on Friday, May 07, 2021
Vielen Dank für den Ring und vielen Dank für das Zusenden des Buches. Eure JEs sind ja sehr zwiegespalten, das macht mich mal wieder neugierig.

Und vielen Dank noch für die vielen Label!

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.