Handeln statt hoffen

by Carola Rackete | Nonfiction |
ISBN: 3426458977 Global Overview for this book
Registered by dugoengche of Hilden, Nordrhein-Westfalen Germany on 11/28/2019
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
4 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by dugoengche from Hilden, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, November 28, 2019
Carola Rackete hat mich durch ihren Mut und ihr konsequentes Engagement sehr beeindruckt.
Natürlich musste ich dieses Buch sofort nach Erscheinen kaufen und lesen.
Ich hab ja kürzlich auch schon das Buch von Pia Klemp
"Lass uns mit den Toten tanzen" gelesen.
https://www.bookcrossing.com/journal/15702119/
und Claus Peter Reisch: Das Meer der Tränen hab ich auch gelesen
https://www.bookcrossing.com/journal/15801630/

Ich bin nun gespannt, wie Carola Rackete die Dinge sieht.

Journal Entry 2 by dugoengche at Hilden, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, December 01, 2019
Eine glatte 10 in der Wertung vergebe ich nicht sehr oft.
Dies ist ein klarer Anwärter auf das Buch des Jahres.

Carola Rackete wurde über Nacht bekannt, weil sie ihr Schiff Sea-Watch 3 im Juni 2019 ohne Erlaubnis in den Hafen von Lampedusa steuerte, weil sie keinen anderen Ausweg mehr sah.
In diesem Buch erläutert sie die Gründe dafür.

Allerdings kommt das eigentlich nur am Rande vor bzw. ist nur der Aufhänger dafür, zu erzählen, wie es zu dieser Situation kommen konnte.
In erster Linie geht es darum klar zu machen, was die Flüchtlinge im Mittelmeer mit anderen globalen Problemen zu tun haben.
Wie hängt alles zusammen?
Unser Konsum einerseits, das auf Wachstum ausgelegte Wirtschaftssystem, die Ausbeutung der sogenannten dritten Welt, die Klimakrise und die Flüchtlingsbewegungen sowie die Sehnsucht nach dem „starken Mann“ und das Erstarken rechter bis rechtsradikaler Kräfte in vielen Ländern Europas.

Viele interessante Gesichtspunkte, viele Fakten, sehr gute Gedankengänge, die ich zu 100% unterstütze.

Klar ist, es geht nicht um E-Autos, es geht nicht um weniger Fleischverzehr, es geht nicht darum, auf Inlandsflüge zu verzichten oder zu Weihnachten für Afrika zu spenden, sondern es muss letztendlich viel radikalere rigorosere Veränderungen geben.
Was nicht heissen soll, dass die kleinen Schritte, die der Einzelne tun kann, nichts bewirken.
Im letzten Kapitel dann der sehr deutliche, eindringliche Aufruf, selbst aktiv zu werden.
Wie sangen schon die Ärzte:
"Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist.
Es ist nur deine Schuld, wenn sie so bleibt".
Das Buch ist gewidmet: „für alle Opfer des zivilen Gehorsams.“ Das war mir erst nicht so klar.
Am Ende versteht man: der zivile Gehorsam ist das Problem, nicht der zivile Ungehorsam.
Viel zu viel lassen wir einfach so geschehen und machen uns damit mitschuldig.

Das erinnert an den schönen Spruch:
Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!

Es ist Unrecht, wie wir Industrienationen gnadenlos über unsere Ressourcen hinaus leben und die Entwicklungsländer die Zeche dafür zahlen lassen (Stichwort Klimagerechtigkeit).
Es ist Unrecht, den Menschen ärmerer Länder aus reiner Profitgier ihren Grund und Boden, ihr Grundwasser, ihre Bodenschätze, ihre Gesundheit und oft auch ihre Würde zu nehmen. (Stichwort landgrabbing, agrardumping etc.)

So wie sie selbst als Kapitänin seinerzeit auf der Sea-Watch keine andere Möglichkeit mehr sah, als ganz bewusst das Gesetz zu brechen, um ihre Geflüchteten an Land und zunächst mal in Sicherheit zu bringen, genau so ist es auch mit den globalen Problemen.

Wenn alle anderen Möglichkeiten ausgelotet sind, muss auch ziviler (gewaltfreier) Ungehorsam her, um größere Gefahren für den gesamten Planeten abzuwehren.

Alles dermaßen schlüssig und überzeugend geschildert, wie ich es selten erlebt habe.

Am Ende des Buches möchte man aufstehen, loslaufen und sofort selbst etwas tun.
Ein ungeheurer Motivationsschub, wie es kaum stärker möglich ist.

Wer hat noch mal gesagt: „Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst“.

Das Buch soll noch viel gelesen werden und wird deshalb als Ring angeboten werden.
Aber erst ist anhang dran. Holle77 hat auch Interesse.


UPDATE 22.Januar 2020
=============
Ringteilnehmer:
=============
holle77
Diotallevi
Samingo
Kaeferkind
Onjmal
AngelTina
andi2801
Laborfee
Leserin09
PeregrinTuk


Journal Entry 3 by Anhang at Hilden, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, January 18, 2020
Da Dugoengche schon ausführlich berichtet hat hier nur ein kurzer Kommentar:
Sehr gutes Buch. Interessante Frau.
Sie schildert so anschaulich die globalen Zusammenhänge und wie die Flüchtlinge mit der Klimakrise miteinander verbunden sind. Empfehlenswert.

Released 1 mo ago (1/22/2020 UTC) at -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

das Buch macht sich auf den Weg in das schöne Sauerland zur ersten Ringteilnehmerin.

Bin gespannt auf eure Meinungen zu meinem Buch des Jahres


Viel Spaß mit Bookcrossing!
***************************************************************************




Journal Entry 5 by wingholle77wing at Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, January 26, 2020
Das Buch ist jetzt gesund und munter bei mir, herzlichen Dank, auch für die Beilage! Ich werde über beides berichten.
Und nicht die Post war trödelig, sondern ich habe das Buch erst heute aus der Packstation geholt, es war schon Freitag angekommen, aber ich denke, es ist ganz in deinem Interesse, dass ich nicht bei jeder Benachrichtigung losfahre, sondern die Sachen dann abhole, wenn ich sowieso unterwegs bin 😊.

Journal Entry 6 by wingholle77wing at Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, February 05, 2020
Jetzt habe ich zuerst noch einmal den Eintrag von dugoengche gelesen und wenn ich ehrlich sein soll, weiß ich nun gar nicht, was ich noch schreiben soll..., eigentlich ist alles schon gesagt.
Ganz offensichtlich ist bei diesem Buch, dass Carola Rackete ihre Mission als Kapitän (sie mag das Wort Kapitänin nicht) der Sea-Watch 3 nicht in den Vordergrund stellen will, sondern dass ihr Anliegen besonders darin besteht, auf die Missstände aufmerksam zu machen, die sich mittlerweile wirklich zu einer Katastrophe ausgeweitet haben.
Ich erinnerte mich beim Lesen daran, dass ich schon in den 80-er Jahren des vergangenen Jahrhunderts mit Schülern darüber sprach, wie viel Hunger in der Welt durch uns verursacht werde, wenn wir z. B. unbedingt Rindfleisch aus Südamerika essen wollen, in dessen Folge durch die Konzerne immer mehr indigene Bauern von ihrem Land vertrieben werden und dann in die Slums der Großstädte abwandern usw..
Ich habe in der letzten Zeit versucht, mehr über diese Thematiken zu lesen, auch Charlotte Wiedemann: "Der lange Abschied von der weißen Dominanz" gehört dazu. Dort werden zwar andere Schwerpunkte gesetzt, aber ich denke, das eine hat so viel wie das andere auch mit der Globalisierung zu tun und der Tatsache, dass eben leider noch viel zu viele "westliche" Menschen der irrigen Meinung sind, dass weiße Menschen klüger und besser seien als andere und deshalb Vorrechte hätten.

Journal Entry 7 by wingholle77wing at Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, February 07, 2020

Released 2 wks ago (2/7/2020 UTC) at Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Per Post nach Stuttgart geschickt.

Journal Entry 8 by wingDiotalleviwing at Stuttgart, Baden-Württemberg Germany on Sunday, February 09, 2020
Das ist schon vorgestern eingetroffen, ich bin gespannt und dankbar :-)

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.