Königinnen vom Nil

ein Buch aus Berlin
by Michael Pfrommer | History | This book has not been rated.
ISBN: Global Overview for this book
Registered by wingAndrea-Berlinwing of Berlin (irgendwo/somewhere), Berlin Germany on 2/12/2020
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
1 journaler for this copy...
Journal Entry 1 by wingAndrea-Berlinwing from Berlin (irgendwo/somewhere), Berlin Germany on Wednesday, February 12, 2020
Keine Frau bestimmte je die Geschicke Griechenlands oder lenkte das Römische Reich. Selbst das Land am Nil kannte nur eine einzige regierende Königin: Hatschepsut, deren Andenken getilgt wurde aus den Annalen Ägyptens. Die Antike war eine Welt, dominiert von Männern. Erst mit dem Aufstieg der Ptolemäer erschien im 3. Jh. v. Chr. ein Geschlecht großer Königinnen. Die Ptolemäer waren Fremdherrscher, sie stammten aus Makedonien, aus dem Norden Griechenlands. Der Begründer ihrer Dynastie war ein Freund Alexanders des Großen.
Die Ptolemäerinnen brachen mit der antiken Frauenrolle. Sie lernten Streitwagen zu steuern wie die Helden Homers oder die Pharaonen Ägyptens und im Streitwagen siegten sie selbst bei Olympischen Spielen. Haben wir Amazonen vor uns? Auf jeden Fall war ihr Machtwille so ungebrochen, daß nahezu alle gewaltsam zu Tode kamen. Selbst die Römer, die eingefleischten Feinde jeden Königtums, feierten die Königinnen vom Nil. Was man an Männern kritisierte, Machtbewußtsei n, ja Skrupellosigkeit, all das bewunderte man an den Königinnen der Ptolemäer. Auch in der Architektur beschritt man neue Wege. Königinnen, die jede Konvention hinter sich ließen, mußten göttlich sein und so plante man eine technische Großtat: In einem Tempel mit magnetischem Dach sollte die Statue Arsinoes II. vor aller Augen schweben, eine Vision, die in Grenzbereiche moderner Technik vorstößt. Genügt tatsächlich eine dünne Schnur, um das fliegende Wunder stabil zu halten?
Das Buch bietet Einblicke in Entstehung und Technik einer TV-Dokumentation im Spannungsfeld zwischen Wissenschaft und filmischem Anspruch und führt ein in den Mythos einer großen Familie.
Beispiele aus Architektur, Kunst und Ideologie zeigen die Inszenierung der Macht in der Hand außergewöhnlicher Frauen in einer multikulturellen Gesellschaft und spannt den Bogen vom Alltagsleben über den Königshof bis hin zur Weltpolitik.

Journal Entry 2 by wingAndrea-Berlinwing at HU - Hauptgebäude (Büchertauschregal) in Mitte, Berlin Germany on Wednesday, February 12, 2020

Released 3 days ago (2/15/2020 UTC) at HU - Hauptgebäude (Büchertauschregal) in Mitte, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

Dank Bookcrossing wird das Büchertauschregal an der Humboldt-Universität zu Berlin häufig bestückt. Es sind immer nur sehr wenige Bücher im Regal, das Interesse bei den Studierenden, Mitarbeitenden und Besuchenden ist groß. Das Regal kann also dringend Nachschub gebrauchen!!!

Das Büchertauschregal steht seit der Gedenkwoche "Verbranntes Wissen?" vom 10. - 17. Mai 2013 im Foyer des Hauptgebäudes der Humboldt-Universität zu Berlin; zurzeit steht es hinten rechts im Foyer.

Die Idee dahinter: Alle Studierenden und Mitarbeitenden der Universität sowie Literaturinteressierte sind aufgerufen, ihre eigenen Bücher von zu Hause mitzubringen und gegen neue Literatur zu tauschen. So sollen sich die Bücherregale täglich neu füllen und die Werke am Abend ein neues Zuhause gefunden haben.

Foyer des Hauptgebäudes der Humboldt-Universität zu Berlin, Unter den Linden 6, 10117 Berlin - Montag bis Samstag von 9:00 bis 20:00 Uhr.

Gute Reise, Buch!

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.