Es geschah in Berlin... 1972 - Im Rausch: Kappes 32. Fall

B�cherBoXX Berlin
by Petra Gabriel | Mystery & Thrillers |
ISBN: Global Overview for this book
Registered by wingAndrea-Berlinwing of Berlin (irgendwo/somewhere), Berlin Germany on 1/20/2020
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
3 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingAndrea-Berlinwing from Berlin (irgendwo/somewhere), Berlin Germany on Monday, January 20, 2020
Anfang 1972 herrschen unruhige Zeiten in West-Berlin:

Nach der Studentenrevolte haben viele Intellektuelle den „Marsch durch die Institutionen“ angetreten, doch auch linksextremistische Aktivitäten nehmen zu. Der bundesweite Radikalenerlass, mit dem die Bundesländer „Verfassungsfeinde“ vom öffentlichen Dienst fernhalten möchten, macht vielen Beamten zu schaffen, darunter auch Peter Kappe. Der gehört seit einem Jahr als Polizist dem Diskussionskommando des Referats MEK 5 an und befürchtet aufgrund seiner linken Vergangenheit den Verlust seiner Stelle.

Genau zu jener Zeit findet Peter Kappe, als er beim Abriss mehrerer Häuser in Charlottenburg deeskalierend auf Protestanten einwirken soll, einen Toten. Neben dem sitzt ein verwirrtes Mädchen, das offenbar unter Drogen steht. Sofort informiert der junge Polizist seinen Vater, den Kriminaloberkommissar Otto Kappe. Aber kaum will der die Ermittlungen aufnehmen, wird er auf einen älteren Fall angesetzt: Bei einem Sprengstoffanschlag auf den Britischen Yachtclub in Gatow am 2. Februar 1972 kam ein Hausmeister ums Leben, und man munkelt über einen Zusammenhang mit der linksextremistischen „Bewegung 2. Juni“.

Als Vater und Sohn erfahren, dass auch das drogenabhängige Mädchen der „Bewegung 2. Juni“ nahesteht, ahnen sie, dass zwischen beiden Fällen ein Zusammenhang besteht.

Ein Buch für Micha-Berlin. Frohe Weihnachten! Gute Reise, Buch!

Journal Entry 3 by Micha-berlin at Neukölln, Berlin Germany on Saturday, February 08, 2020
Danke für den Krimi :-)) Hier war nun alles drin, was die 1970er Jahre politisch und gesellschaftlich zu bieten hatten...

Journal Entry 4 by wingAndrea-Berlinwing at Berlin (irgendwo/somewhere), Berlin Germany on Saturday, February 08, 2020
Das Buch ist wieder bei mir.

6.4.2020 Ein weiterer Krimi aus der Serie um Familie Kappe ist gelesen. Auch dieser hier hat mir gut gefallen, spannend und interessant war es, in das Berlin des Jahres 1972 zurückzureisen.

Das war neu für mich: "Peter war inzwischen einer von sechzig sogenannten Laberbullen vom Diskussionskommando des Referats MEK 5, der Einsatzgruppe Erprobung und Sonderaufgaben, kurz EgrEuS genannt. Die Polizeieinheit war 1969, rund zwei Jahre nach dem Tod von Benno Ohnesorg und der zunehmend eskalierenden Gewalt in den Straßen Berlins, gegründet worden. Anfangs hatte sie nur aus 47 Männern bestanden. Deshalb war sie ursprünglich auch Gruppe 47 genannt worden. Nun waren es schon sechzig. Das Wort Laberbullen war schnell in die Berliner Alltagssprache eingegangen. «Reden statt knüppeln» lautete jetzt die Devise."

Das ist dann offensichtlich aber wieder gekippt in den 1980er Jahren mit Heinrich Lummer als Berliner Innensenator und erst später unter dem Innensenator Ehrhart Körting mit Deeskalationsteams zu den Feiern am 1. Mai in Berlin wieder eingeführt worden. https://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/innensenator-koerting-mit-1-mai-einsatz-der-polizei-in-berlin-zufrieden/150/32542/73740

Und natürlich werden für Horst Bosetzky (1938–2018), der die Reihe um Familie Kappe erfunden hat und ein großer Kenner des Berliner ÖPNV-Netzes war, der Bau der Verlängerung der U-Bahn-Linie 7 und die daraus entstandenen Probleme ausführlich beschrieben. https://de.wikipedia.org/wiki/U-Bahn-Linie_7_(Berlin)#U-Bahn-Bauboom_im_Westen

Und hier noch Informationen zum nassen Dreieck: http://www.flanieren-in-berlin.de/bezirke/charlottenburg/im-charlottenburger-sumpf-versunken.html

Mit dem Tommy-Weisbecker-Haus https://tommyhaus.org/ https://de.wikipedia.org/wiki/Tommy-Weisbecker-Haus und dem Georg-von Rauch-Haus https://de.wikipedia.org/wiki/Georg-von-Rauch-Haus habe ich in Kreuzberg vor rund 30 Jahren zu tun gehabt, jetzt bin ich hier in dem Buch den beiden https://de.wikipedia.org/wiki/Georg_von_Rauch_(Anarchist) https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Weisbecker begegnet.

Wunschliste Nistbr PN 5.4.2020

Das Buch steht auf der Wunschliste von NiStBr und macht sich auf den Weg. ich wünsche Dir spannende Lesestunden und dem Buch eine gute Reise.

Journal Entry 6 by wingnistbrwing at Bremen, Bremen Germany on Wednesday, April 08, 2020
Vielen herzlichen Dank, das Du mir dieses Buch geschickt hast.
Einen Moment muss es noch warten, bis es dran ist.
Aber ich bin jetzt schon verwundert. Wer ist Peter Kappe??? Otto hat einen Sohn??? Ich glaube, jetzt muss ich mich mit dem Lesen wirklich beeilen.
Lieben Dank noch einmal.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.