Santa Esperanza

by Aka Morchiladze | Literature & Fiction |
ISBN: 386612094X Global Overview for this book
Registered by wingKYHwing of Siegburg, Nordrhein-Westfalen Germany on 5/9/2019
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
1 journaler for this copy...
Journal Entry 1 by wingKYHwing from Siegburg, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, May 09, 2019
Zum Kauf inspiriert hat mich an diesem Buch der folgende Klappentext:
Die 36 Hefte lassen sich in unzähligen Kombinationen lesen, die auf unterschiedliche Weise durch das malerische Insel-Universum führen.

Es geht auf die imaginären Santa-Esperanza-Inseln im Schwarzen Meer. Aus unzähligen Fragmenten, Liebesgeschichten, Flaschenpost, Märchen, Mythen und Sagen, uralten Chroniken, aber auch E-Mails und Zeitungsartikeln entsteht ein Kosmos, in dem der Leser sich frei bewegen kann

Diese Ausgabe ist, wie auch das Bild zeigt, diesem Puzzel-Lesen besonders angepasst.
Satt einem 850 Seiten dicken Buch erhält man einen Filzschuber mit je 9 Heften in 4 Farben. "Morchiladze schlägt 16 Lesarten vor und fügt hinzu, man könne sie auch einfach durcheinander lesen."

Von Amazon.de:
Santa Esperanza – ein Schmelztiegel der unterschiedlichsten Völker im Schwarzen Meer: Georgier, Genueser, Osmanen und schließlich die Briten haben im Laufe der Geschichte die drei wundersamen Inseln heimgesucht. Wer geblieben ist, hat eigene Traditionen, Gesetze und Bräuche erdacht, um auf dem geliebten Fleck Erde mit List und Ironie dem stetigen Strom der Eroberer zu trotzen. Nun schreibt man das Jahr 2002, und der Abzug der Briten steht unmittelbar bevor. Aber was dann? Kann man die schmächtige alte Agatia, die letzte Nachfahrin des Herrschergeschlechts der Artchiliani – die einmal den Titel »Verwalter der Ferne, des Wassers und des Himmels« trugen – dazu bewegen, wieder den Thron zu besteigen? Darf ein Genuesen-Sprössling leidenschaftliche Liebesbriefe an seine georgische Angebetete mit den kirschfarbenen Augen schicken, ohne dass eine Familienfehde zu befürchten ist?

Über den Autor:
AKA MORCHILADZE, geboren 1966 in Tiflis, gehört zu den bekanntesten georgischen Schriftstellern der Gegenwart. Für seine Romane erhielt er die wichtigsten Literaturpreise seines Landes, eines seiner Bücher wurde bereits verfilmt. Er studierte Geschichte an der staatlichen Universität von Tiflis und war nach seinem Abschluss selbst an der Universität tätig. In den 90er Jahren begann er als Reporter für eine bekannte Tageszeitung zu arbeiten und arbeitet heute als freier Sportjournalist. Außerdem ist er Autor einer eigenen Fernsehsendung zur Geschichte Georgiens und verfasst Skripts für Soaps und Filme.


Meldungen:
book-a-billy (frühstens September)

Journal Entry 2 by wingKYHwing at Siegburg, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, May 09, 2019

Ein Jahr = Ein Land:
Georgien

Vorweg:
Es wäre schön, wenn bei den Rezensionen zumindest kurz etwas über die gewählte Reihenfolge gesagt wird :-)

Jedes der Hefte besteht meist 22 Seiten und mehr als einem Text.
Die Texte können Tagebucheinträge, Zeitungsartikel Briefe usw. sein, aber auch Texte, die direkt wie eine Geschichte erzählt werden.
Da es keinen wirklich kontinuierlichen Text gibt und die Reihenfolge der Hefte nicht streng vorgegeben ist, setzt sich die Gesamtgeschickte wie ein Mosaik zusammen.
Nach und nach wird einem klar(er) was im vorherigen Text nur angerissen oder angedeutet wurde. Oder auch so erzählt, als wüsste man schon Bescheid, was man auch täte, wenn man in einer anderen Reihenfolge gelesen hätte. Oder doch nicht?
Das ein oder andere wird schon mal wiederholt, was aber auch nicht anders sein kann. Wenn die Reihenfolge so frei ist, müssen ein paar Dinge halt ein paarmal gesagt werden und jeder bekommt sie an einer anderen Stelle das erste mal zu sehen. Sehr spannend. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie man so etwas zusammensetzen kann, ohne den Überblick zu verlieren.

In dem dazugehörigen "Anleitungsheft" steht nicht nur die (fiktive) Geschichte, wie dieses Buch entstand, sondern auch eine Anleitung, wie es zu lesen ist.
Dabei gibt es 2 Hauptvarianten und eine paar Nebenvarianten.
Und auch wenn ein absolut willkürliches Lesen wohl auch funktionieren würde, im Endeffekt hat man am Ende ja immer den kompletten Text gelesen, scheint eine gewisse Ordnung doch recht nützlich zu sein.
Die 1. der Hauptvarianten ist, die Hefte jeder Farbe (in der Reihenfolge Weintraube, Brombeere, Distel und Säbel) von 1 bis 9 zu lesen.
Das gibt also 4 Erzählstränge à 9 Hefte, also 4 Bücher mit ca. 200 Seiten.

Ich habe die Geschichten in 2. Hauptvariante gelesen, bei der hintereinander jeweils das gleichnummerierte Heft jeder Farbe in der Reihenfolge Weintraube, Brombeere, Distel und Säbel gelesen wird.
Das sind also 9 Erzählstränge à 4 Hefte, also 9 Bücher mit ca. 90 Seiten.

Ich dachte, falls ich beim Lesen Pausen einlegen möchte, wären kürzere zusammenhängende Stücke angenehmer, als die längeren.
Nun, die großen Pausen sind ausgeblieben, aber ich war mit der Variante zufrieden, weil sie sich jeweils einer Person auf verschiedene Weisen näherte.
Das 1. Heft war dabei immer eine Art Einführung.

Natürlich ist es schwierig, sich wirklich auf eine Person einzustellen, wenn der Fokus und die Erzählperspektive wechseln und auch zwischen einzelnen Jahren hin und her gesprungen wird.
Aber dafür hat man ein wenig das Gefühl, man sei auf einer Entdeckungstour.
Oder bei einer Art Forschungsarbeit...

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.