Der Wal und das Ende der Welt

by John Ironmonger | Literature & Fiction |
ISBN: 3103974272 Global Overview for this book
Registered by Xirxe of Hannover, Niedersachsen Germany on 3/26/2019
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
5 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by Xirxe from Hannover, Niedersachsen Germany on Tuesday, March 26, 2019
Wir leben in einer Welt voller Abhängigkeiten: Fällt ein Teil aus und es läuft gut, wird und muss es umgehend durch ein anderes ersetzt werden. Im Normalfall klappt das auch reibungslos, doch gelingt dies nicht, können die Konsequenzen entsetzlich sein.
St. Piran, ein winziges Dorf in Cornwall. Dort wird ein lebloser junger Mann am Strand gefunden, der von den DorfbewohnerInnen wieder aufgepäppelt wird. Es ist der junge Joe Haak, der Analyst bei einer Bank war. Sein Job war es, Abhängigkeiten in der Welt zu erkennen und bei Veränderungen Prognosen anzufertigen. Er war gut darin, so gut, dass er gemeinsam mit KollegInnen ein Programm erstellte, das zahllose Abhängigkeiten überwacht und damit für ein paar Tage die Zukunft vorhersagen kann. Als die Prognosen seines Programms jedoch nicht zu stimmen scheinen, flüchtet er nach St. Piran, weil er glaubt, dass alle in den Ruin getrieben worden sind. Zuvor hatte er noch im Auftrag seines obersten Chefs einige Szenarien durchgespielt, um festzustellen, in welchen Fällen es zum Kollaps kommen könnte, und der Gedanke daran lässt ihn nicht in Ruhe. So ergreift er nach seiner Rettung am Strand Vorsorgemassnahmen - für das gesamte Dorf.
Wer eine Neigung verspürt, sich angstvoll Weltuntergangsszenarien hinzugeben, dürfte mit dieser Lektüre seine Ängste wahrscheinlich noch etwas vergrössern. Auch wenn der Grundtenor optimistisch stimmt, sind die Überlegungen des Protagonisten hinsichtlich eines Totalzusammenbruchs der Zivilisation nicht von der Hand zu weisen. Mehrfach wird dargestellt, wie wenig es eigentlich dazu braucht, dass unsere scheinbar so sichere Welt in Trümmer zerfällt. Ein, zwei Tage ohne Strom und schon versiegt der Nachschub an frischen Lebensmitteln, einige Tage mehr und auch haltbare Nahrungsgüter gehen zur Neige. Alles was mit Strom betrieben wird, fällt aus: kein Wasser, keine Heizung, kein Sprit, kein Licht. Und der Kampf ums Überleben beginnt. So in etwa ist die Vorstellung von Joe Haak und dennoch hofft er, dass er mit seinen Vorsorgemassnahmen in St. Piran das Schlimmste verhindern kann.
Auch wenn das Buch sehr hoffnungsvoll und zuversichtlich auf das Überleben der Menschheit blickt, fand ich es dennoch nicht allzu überzeugend. Zu positiv sind all die BewohnerInnen des kleinen Dorfes St. Piran beschrieben, nicht ein Mensch ist darunter, der gegen die Gemeinschaft handelt (wenn, dann kommt er von aussen, wie eh alles Schlechte). Und selbst wenn es in diesem kleinen Ort funktioniert, was ist mit den Grossstädten? Dort, wo Selbstversorgung praktisch nicht möglich ist und Hunger und Not viel viel früher eintreten?
So ist es eine gut geschriebene, nette, unterhaltsame und gefühlvolle Geschichte, die ein Loblied auf die dörfliche Gemeinschaft und deren Zusammenhalt anstimmt. Während das eigentliche Thema (Der Mensch ist des Menschen Wolf - oder nicht?) bedauerlicherweise nur oberflächlich gestreift wird.

Bevor das Buch endgültig in die Freiheit entlassen wird, darf es sich noch auf eine Ringreise machen:
1. lesenlesen
2. Feuerzeug11
3. pyrrhula
4. Beithe
5. nachtkrab13
6.
.
.
und zurück zu mir.

Journal Entry 2 by Xirxe at per Post, Bookring -- Controlled Releases on Wednesday, June 12, 2019

Released 1 mo ago (6/12/2019 UTC) at per Post, Bookring -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Der Wal hat sich auf die Reise gemacht. Viel Vergnügen beim Lesen!

Journal Entry 3 by lesenlesen at Bad Salzuflen, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, June 15, 2019
Der Wal ist heute bei mir angekommen, ist als nächstes dran.
Vielen Dank für die Tee-Zugabe :-)
24.06.19
Die Rezension von Xirxe kann ich so unterschreiben, nett, gefühlvoll...
Es ist keins dieser typischen Bücher über den Blackout, davon gibt es ja schon einige. Es ist mehr ein Buch über die Sinnsuche eines jungen Mannes. Das Loblied auf das dörfliche Leben stimmt auch, dieses Dorf hat allerdings den unschätzbaren Vorteil, so abgeschieden zu liegen, dass es sich einfach abgrenzen kann, das ist ja nicht überall möglich. Die Dorfbewohner wurden zum Teil etwas ausführlicher beschrieben, aber wie es ihnen wirklich gefällt am A..., sorry, Ende der Welt...bekommt man nicht so richtig raus. Ich glaube eher, in Wirklichkeit wären schon längst alle Bewohner in eine größere Stadt gezogen. Auf jeden Fall hat mich das Buch sehr gut unterhalten, der Schreibstil ist flüssig und man hat es schnell weggelesen. Ich hätte vielleicht noch den Untertitel "Eine Weihnachtsgeschichte" oder "Der Wal und das Weihnachtswunder" gewählt...Das Ende mag vielleicht nicht jeder, mir hat es sehr gut gefallen!
Das Buch macht sich heute auf die Weitereise.

Journal Entry 4 by Feuerzeug11 at Fennpfuhl, Berlin Germany on Thursday, June 27, 2019
Das Buch kam heute mit der Post. Ich bin schon gespannt...

02.07.19
...und schon ist es ausgelesen. Mit dem Thema rennt der Autor bei mir offene Türen ein. Ich predige seit Jahren, wie gefährlich leichtsinnig es ist, sich auf Ressourcen zu verlassen, die in absehbarer Zeit ausgehen, noch dazu, wenn man diese Ressourcen aus Ländern beziehen muss, deren Herrscher gerne mal mit dem Säbel rasseln.
Das Ende erschien mir ein wenig seicht, trotzdem ein absolut lesenswertes Buch.

Nächste Adresse ist angefragt.

Released 2 wks ago (7/5/2019 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Berlin Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Weiter geht's zu pyrrhula.

Viel Spaß!

Journal Entry 6 by wingpyrrhulawing at Krakow am See, Mecklenburg-Vorpommern Germany on Tuesday, July 09, 2019
Das Buch ist gerade angekommen, danke!

Journal Entry 7 by wingpyrrhulawing at Krakow am See, Mecklenburg-Vorpommern Germany on Monday, July 15, 2019
Eigentlich hatte ich ja genug angefangenes Lesematerial rumliegen, aber der Wal hat sich vorgedrängelt und ist schon ausgelesen.
Das liest sich gut, nur irgendwie zum Weihnachtsfest hin wird es mir zu einfach. Ich glaube einfach nicht an so ein Ende (möchte hier nicht spoilern).

Journal Entry 8 by wingpyrrhulawing at Krakow am See, Mecklenburg-Vorpommern Germany on Monday, July 15, 2019

Released 4 days ago (7/15/2019 UTC) at Krakow am See, Mecklenburg-Vorpommern Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch kann jetzt weiter zu Beithe reisen. Viel Spaß damit!

Journal Entry 9 by wingBeithewing at -- irgendwo in Schleswig-Holstein, Schleswig-Holstein Germany on Friday, July 19, 2019
Das Buch ist heute angekommen. Vielen Dank fürs schicken.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.