Der weiße Neger Wumbaba. Kleines Handbuch des Verhörens

by Axel Hacke | Humor | This book has not been rated.
ISBN: 388897609X Global Overview for this book
Registered by wingLilliannewing of Wilmersdorf, Berlin Germany on 3/18/2019
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
2 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingLilliannewing from Wilmersdorf, Berlin Germany on Monday, March 18, 2019
Dieses Buch … kommt aus dem Buchretterregal bei Sirplus. Vielen Dank für die Spende & gute Reise!

Zum Buch
Der weiße Neger Wumbaba: Kleines Handbuch des Verhörens ist ein 2004 im Verlag Antje Kunstmann erschienenes Buch des Schriftstellers und Journalisten Axel Hacke mit Illustrationen von Michael Sowa, das auf humoristische Weise Verhörer verschiedener Liedtexte wiedergibt. Mit über 120.000 verkauften Exemplaren in den ersten Monaten zählt das Buch als Bestseller und wird in einigen Rezensionen als „Kult“ bezeichnet. Im März 2007 erschien eine Fortsetzung des Buches unter dem Titel Der weiße Neger Wumbaba kehrt zurück: Zweites Handbuch des Verhörens. Eine weitere Fortsetzung erschien Anfang 2009 unter dem Titel Wumbabas Vermächtnis.
Nach einigen Kolumnen in der Süddeutschen Zeitung erhielt der Autor Axel Hacke immer mehr Zuschriften mit Verhörern, die zu dem Buch führten. Er kommt zu dem Schluss, dass „kaum ein Mensch je einen Liedtext richtig“ verstehe und diese wohl überhaupt nur dazu da seien, „den Menschen Material zu liefern, damit ihre Phantasie wirken kann“.

Der Titel selbst ist ein Missverständnis der Worte „der weiße Nebel wunderbar“ aus dem Abendlied Der Mond ist aufgegangen von Matthias Claudius.

Kritik
Titel und Buchdeckel stießen auf Kritik. Der Afrikanische Dachverband Norddeutschland e. V. bezeichnete die Verwendung des Wortes „Neger“ sowie die „Karikatur eines Afrikaners – Knochen im Haar, Wulstlippen und Bastrock – auf dem Buchdeckel“ als „nicht hinnehmbar“, sie erinnerten an frühere, überwunden geglaubte Zeiten. In einer Glosse der ZEIT versuchte Hacke 2013, seine Sicht der Dinge darzulegen und wehrte sich gegen die Rassismusvorwürfe. [wiki]

Zum Autor
Axel Hacke (* 20. Januar 1956 in Braunschweig) ist ein deutscher Journalist und Schriftsteller. Er wuchs in seiner Geburtsstadt Braunschweig auf, wo er sich in seiner Jugend politisch bei den Jungdemokraten engagierte. In seiner Kindheit trug er die evangelische Kirchenzeitung aus, seine Eltern glaubten, er werde Pfarrer. Nach Abitur am Wilhelm-Gymnasium und Wehrdienst begann Hacke 1976 zunächst ein Studium in Göttingen, zog dann aber bald weiter nach München, wo er die Deutsche Journalistenschule besuchte und Politische Wissenschaften studierte. Von 1981 bis 2000 arbeitete er als Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung, zunächst vier Jahre lang als Sportreporter, danach als politischer Kommentator, vor allem aber als einer der Autoren des „Streiflichts“ auf der ersten Seite der SZ und als Autor vieler Reportagen auf der Seite Drei des Blattes. Er berichtete, schrieb Porträts (zum Beispiel über den Modeschöpfer Wolfgang Joop), berichtete über den politischen Alltag in Bonn und Berlin sowie über die Wendezeit in der DDR und den neuen Bundesländern und war Korrespondent bei vielen Olympischen Spielen und Fußball-Weltmeisterschaften. Seit 2000 ist er als Kolumnist und Schriftsteller freiberuflich tätig. [wiki]

Artikel des Autors in der ZEIT
Zensierte Kinderbücher: Wumbabas Vermächtnis. Wie ich ein harmloses Buch schrieb – und plötzlich als Rassist beschimpft wurde. Von Axel Hacke 17. Januar 2013 DIE ZEIT Nr. 4/2013: ... "Für die deutsche Sprache sehe ich dann aber doch, wenn ich so sagen darf: schwarz."

Absurde Rassismus-Vorwürfe gegen Autor.

Bitte alle drei Büchleins immer zusammen reisen lassen. Danke!

Dieses Buch geht nun mit auf Reisen … zum MeetUp der MeckPomms in Warnemünde. Gute Reise & viel Freude damit!

Bitte alle drei Büchleins immer zusammen reisen lassen. Danke!


Es wurde freigelassen, um mit den Menschen die Begeisterung an Bookcrossing zu teilen. Schön, dass Sie es mitgenommen und hier einen Eintrag gemacht haben, denn es ist für Bookcrosser:innen immer sehr schön zu erfahren, wo ein Buch nun hin gekommen ist und wie es dem Finder gefällt. Und genau darum geht es bei Bookcrossing: Bücher auf Reisen zu schicken - gerade auch zu Stellen, an denen nicht damit gerechnet wird - und Leseerfahrungen zu teilen.

Schauen Sie doch auch mal ins deutsche Bookcrossing-Forum, in den Begrüßungsfaden für Neulinge oder auf die Hilfeseite. Im Forum werden übrigens auch die monatlichen Treffen angekündigt, bei denen uns neue Bookcrosser:innen immer herzlich wilkommen sind.

Ein Video der Nachrichtenagentur AFP erklärt eigentlich recht gut, worum es bei Bookcrossing geht.

Journal Entry 3 by wingpyrrhulawing at Krakow am See, Mecklenburg-Vorpommern Germany on Saturday, March 23, 2019
Zusammen mit zwei anderen "Wumbawas" in einem gemeinsamen Beutelchen vom MV-MeetUp in Warnemünde mitgebracht

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.