Mein Kampf – gegen Rechts

Besuch aus Berlin
by Gesicht Zeigen! | Biographies & Memoirs |
ISBN: Global Overview for this book
Registered by wingAndrea-Berlinwing of Berlin (irgendwo/somewhere), Berlin Germany on 4/16/2019
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
17 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingAndrea-Berlinwing from Berlin (irgendwo/somewhere), Berlin Germany on Tuesday, April 16, 2019
Am 31. Dezember 2015 ist der Urheberrechtsschutz für Adolf Hitlers Hetzschrift Mein Kampf erloschen. Das Buch, das den Ausgangspunkt für den Rassismus unserer Tage in sich trägt, darf wieder verlegt werden. Zu einem Zeitpunkt, der gefährlich ist: Pegida boomt, Flüchtlingsheime brennen und Terroranschläge werden von rechten Parteien genutzt, um Vorurteile und Hass zu schüren.

Mein Kampf – gegen Rechts hält der Neuauflage von Hitlers Hetzschrift elf starke Menschen entgegen. Menschen, die mit rechtem Gedankengut und rechter Gewalt zu kämpfen haben, und Menschen, die dagegen aufstehen. Ihre Berichte berühren, inspirieren und ermutigen dazu, selbst mitzukämpfen – gegen die drohende rechte Schieflage unserer Gesellschaft.

16. April 2019 Das Buch habe ich heute im Tauschladen Neukölln entdeckt und zunächst mit großem Erschrecken nur "Mein Kampf" in großer Frakturschrift gesehen, dann aber erleichtert das kleine "gegen Rechts" gelesen. Auf dem Heimweg habe ich schon mit dem Lesen begonnen. Bei 165 Seiten und 12 Menschen, die sich äußern, gehen die einzelnen Berichte natürlich nicht allzu sehr in die Tiefe. Es sind aber kleine feine Schilderungen über Erfahrungen und Erlebnisse von sehr verschiedenen Menschen, die aktiv sind im Kampf gegen den Rechtsextremismus.

Wana Limar kam mit ihren Eltern aus Afghanistan nach Deutschland und berichtet über Diskriminierungen im täglichen Leben, eine interessante junge Frau. Hier ein neuerer Zeitungsartikel über sie: https://www.morgenpost.de/kultur/article216143331/Wana-Limar-Flucht-aus-der-Instagram-Blase.html

18.4.2019 José Paca - Dieser Mann hat mich besonders beeindruckt. Er ist aus Angola in die DDR gekommen, hat dort den Untergang des sozialistischen Staates miterlebt, ist trotz vieler Widrigkeiten geblieben und bis heute aktiv in Erfurt. Hier ein aktuelles Interview mit ihm https://www.welt.de/politik/deutschland/article191363569/Ostdeutschland-Migranten-jetzt-mit-eigener-Vereinigung.html

Und am Ende ein schöner Appell von Konstantin Wecker.

Journal Entry 2 by wingAndrea-Berlinwing at Berlin (irgendwo/somewhere), Berlin Germany on Tuesday, April 16, 2019
[RAY]-Angebot im Forum

https://www.bookcrossing.com/forum/14/560263

Mitlesende:
Lillianne
akireyvonne
Andreasberlin
Mary-T
dugoengche
Anhang
holle77
mimi4711 hat holle77 geschrieben, dass "sie auf gar keinen Fall noch ein Buch haben möchte." 15.12.2019

18.4.2019 Ich bitte um Verständnis, dass ich weitere Mitlesende aus Berlin dazwischenschiebe. Ich weiß, es ist nicht unbedingt gerecht. Aber es spart Porto, Umschläge, Energie für den Transport und nicht zuletzt Zeit, weil direkte Übergaben möglich sind.

2. Juni 2019 Die Berlin-Runde ist beendet. Nun geht es weiter in der Reihenfolge der Anmeldungen.

19. Januar 2020 Der neue Aufruf von Holle77 (Danke dafür!) ist hier zu finden: https://www.bookcrossing.com/forum/14/565867

Weitere Interessierte sind:

Maybee
Onjmal
Calisson
Levander
Cassandra86 (möchte laut Auskunft von Leserin09 nicht mehr teilnehmen)
Leserin09
3malglueck
Passeur-X wohnt in Straßburg, das Buch kann aber an eine Bekannte in Kehl geschickt werden.
Lesenmachtfroh
Sindy00

Released 1 yr ago (4/24/2019 UTC) at Espresso House (Ehemals: Balzac Coffee) in Steglitz, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

Die Reise beginnt - bei Lillianne. Gute Reise, Buch!

Journal Entry 4 by wingLilliannewing at Steglitz, Berlin Germany on Wednesday, April 24, 2019
liebe Andrea!

Das Buch habe ich einer sicheren Häkelbüchertasche überreicht bekommen. Während ich diesen Eintrag schreibe, höre ich gerade die Marathonlesung zum Buch: Die Freiheit begann im Mai*) ... "Erhebet Euch Ihr Liebsten, wir brauchen eine Tat!" Ein Zitat von André Heller, das gerade bei der Übergabe an einen anderen Leser zitiert wurde. Das Buch "Mein Kampf - gegen rechts" ist ein gutes Beispiel.

*) Das Buch "Die Freiheit begann im Mai" war gerade auch wieder auf dem Regal in der BücherboXX am Gleis17.

Ich kann auch gleich beginnen, denn meine ÖPNV-Lektüre ist bei einer langen Fahrt zu Ende gelesen. Nochmals herzlichen Dank für diesen Ring!


Edita schreibt am 27. April 2019
Dem Buch ist eine ganze Website gewidmet! Und wie ich auch nachlesen konnte, gibt es dieses Buch mit 11 verschiedenen Cover: "Das Buch zeigt in elf unterschiedlichen Covervarianten die Gesichter dieser Personen. Iris Berben und Sascha Lobo haben Geleitworte beigesteuert, Konstantin Wecker schrieb einen Appell. Vom Erlös jedes Buches geht 1 Euro an den Verein "Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland", der auch Herausgeber des Werkes ist. Der Verein setzt sich seit 15 Jahren gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Antisemitismus und rechtsextreme Gewalt ein." [Quelle]. [Bild: Quelle]

Eine Rezension steht in der ZEIT
Mit Sisyphos gegen die Nazis. Ermutigend und deprimierend: Das Buch "Mein Kampf gegen Rechts" von Christian Staas. Hier nachzulesen ... jede:r Einzelne kann aktiv etwas dazu tun.

Zum 70. Jahrestag des Grundgesetzes am 23. Mai werden nicht nur im Rundfunk die Artikel vorgestellt und erklärt, viele Beiträge können nachgehört werden.

Heute zu Ende gelesen und wieder einiges Neues erfahren. Das Erste, was mir aufgefallen ist, war der Schutzumschlag: Nicht nur weil der Schriftzug doch sehr der Schrifttype der Nazis ähnelt, sondern weil er doppelt nutzbar ist. Das eigentliche Cover sind die neun Köpfe mit dem breiten Balken des Buchtitels. Man kann das Buch umdrehen, dann ist da Wana Limar zu sehen [Cover auch im oberen Bild]. Andrea hat oben zu ihr schon etwas geschrieben.

Ich möchte Mosche Dagan hervorheben, der Auschwitz überlebte und erst im hohen Alter angefangen hat, seine Geschichte auch als Zeitzeuge weiter zu geben. Er überlebte als einziger seiner Familie die nationalsozialistische Lagerzeit. Nur seine Schwester ist vorher schon nach Palästina ausgereist. Für ihn sozusagen - nach der Befreiung - sein Ankerpunkt. Er reiste mit Schulklassen nach Polen in seine Heimat. "Inzwischen habe ich 14-mal Schulklassen nach Polen begleitet und bin auch mit meinen eigenen Kindern dorthin gereist. Wenn ich dort, auf jenem Boden, auf dem Millionen von Juden ermordet wurden, die israelische Fahne schwenke, fühlt sich das an wie ein Sieg über den Tod." [Zitat aus seinem Beitrag Seite 43]

Jeder einzelne Beitrag ist überaus persönlich und offen erzählt. Manche Geschichten waren mir bekannt - so auch die Geschichte von Irmela Mensah-Schramm - andere nicht. Das Buch bekommt 10 Sterne, weil ich finde, dass es nicht nur wichtig ist sondern auch noch viele Leser:innen braucht.

Ich kann dieses Buch in der Lesechallenge 2019 von efell in der folgenden Kategorie: 4: Buch mit mindestens 4 Kurzgeschichten unterbringen und habe es auch für die Challenge "Lesen gegen rechts" von dugoengche gelesen.

Geht jetzt an akireyvonne, meine Nachleserin ;-)

Journal Entry 5 by wingLilliannewing at Bechliner Dorfkirche in Neuruppin, Brandenburg Germany on Saturday, April 27, 2019

Released 1 yr ago (4/28/2019 UTC) at Bechliner Dorfkirche in Neuruppin, Brandenburg Germany

WILD RELEASE NOTES:

Dieses Buch reist ... weiter. Gute Reise & viel Freude damit!

Es wurde freigelassen, um mit den Menschen die Begeisterung an Bookcrossing zu teilen. Schön, dass Sie es mitgenommen und hier einen Eintrag gemacht haben, denn es ist für Bookcrosser:innen immer sehr schön zu erfahren, wo ein Buch nun hin gekommen ist und wie es dem Finder gefällt. Und genau darum geht es bei Bookcrossing: Bücher auf Reisen zu schicken - gerade auch zu Stellen, an denen nicht damit gerechnet wird - und Leseerfahrungen zu teilen.

Schauen Sie doch auch mal ins deutsche Bookcrossing-Forum, in den Begrüßungsfaden für Neulinge oder auf die Hilfeseite. Im Forum werden übrigens auch die monatlichen Treffen angekündigt, bei denen uns neue Bookcrosser:innen immer herzlich wilkommen sind.

Ein Video der Nachrichtenagentur AFP erklärt eigentlich recht gut, worum es bei Bookcrossing geht.

Journal Entry 6 by wingakireyvonnewing at Steglitz, Berlin Germany on Monday, April 29, 2019
Lieben Dank an Lillianne, die mir dieses Ringbuch in einem eigens dafür gehäkelten "Umschlag" zum gestrigen BechlinerBücherTausch-Tag mitgebracht hat. Ich bin gespannt!

.....................
11.05.2019
Das Buch liest sich spannend und sehr flüssig trotz des sehr ernsten Themas. Beeindruckend sind die vielfältigen Möglichkeiten, den Kampf gegen Rechts aufzunehmen. Besonders gefallen hat mir die "Polit-Putze" (so hat sie sich selbst betitelt).

Journal Entry 7 by wingakireyvonnewing at Eschenbräu, Triftstr. 67 in Wedding, Berlin Germany on Saturday, May 11, 2019

Released 1 yr ago (5/11/2019 UTC) at Eschenbräu, Triftstr. 67 in Wedding, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

Das Buch darf weiterreisen! Ich werde es heute Abend im Eschenbräu dem nächsten Ringteilnehmer, AndreasBerlin, persönlich in die Hand drücken, und zwar in dem dafür gehäkelten "Umschlag" und mit dem netten Lesezeichen ! ;-)
Vielen Dank an Andrea-Berlin, dass ich bei diesem Ring mitlesen durfte.

Journal Entry 8 by wingAndreasberlinwing at Wedding, Berlin Germany on Monday, May 13, 2019
Buch ist jetzt bei mir.
Von akireyvonne im Eschenbräu übergeben worden.
Vielen Dank fürs mitbringen.

Journal Entry 9 by wingAndreasberlinwing at Schöneberg, Berlin Germany on Sunday, June 02, 2019
Ein Buch über diejenigen die tagtäglich mit Nationalsozialismus zutun haben.
Die man ganz selten wahrgenommen werden.
Aber einen wichtigen Beitrag liefern.
Buch geht weiter zu Mary-T

Journal Entry 10 by Mary-T at Bretzfeld, Baden-Württemberg Germany on Sunday, June 09, 2019
Das Buch kam gestern gut hier an.
Als ich es aus dem Umschlag genommen habe und das Coverbild gesehen habe... war das schon ein ganz beklemmendes Gefühl.
Ich bin sehr gespannt auf das Buch.
Danke!

16. Oktober 2019
Ein wahnsinnig tolles Buch - ein wahnsinnig wichtiges Buch - ein wahnsinnig emotionales Buch, zumindest für mich :)

Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte!
Ich möchte das Buch auch gern in meiner PC haben. Auf alle Fälle möchte ich es in ein paar Jahren meinem Sohn zu lesen geben, und am Besten auch noch ein paar Menschen mehr!!

Das Vorwort von Iris Berben hat mir sehr gut gefallen.
Ich weiß ja dass sie sich sehr engagiert. Und ich muss immer auch in dem Zusammenhang an J. M. Simmel denken, der mit Iris Berben befreundet war und ebenfalls sehr engagiert war und aktiv seine israelischen Freunde unterstützt hat.

Ebenfalls großartige Menschen erzählen im Band ihre Geschichte.
Besonders haben mich folgende beeindruckt/berührt:
* Mosche Dagan, der mich an meine israelische Briefbekanntschaft über mehrere Jahre erinnert hat. Das Ehepaar hatte ich bei einem Ausflug mit meiner Mutter nach Theresienstadt kennengelernt. Wir waren damals in Prag im Urlaub. Viele Jahre hinweg haben wir uns Briefe geschrieben und uns ausgetauscht, bis die Frau des älteren Ehepaars gestorben ist. Der letzte Brief kam von ihrem Sohn...

* Emma Louise Meyer, die deutlich zeigt dass wir viele junge Menschen haben, die hinsehen, mit anpacken, sich einbringen und Engagement zeigen und sich für andere einsetzen! Beispielhaft!

* José Paca, der mich fast ein bisschen mit "dem Osten" versöhnt hat. Toll wie er sich einbringt. Verwirrt/irritiert bin ich trotzdem wenn ich lese "Auch wenn sich immer noch einige daran stören, dass ich hier lebe, auch wenn ich auf offener Straße bedroht werde und um mein Leben fürchten muss - ich kann sagen: Erfurt ist mein Zuhause. Und das soll es auch bleiben." Zuhause sollte man nicht um sein Leben fürchten müssen. Das macht mich sehr traurig....

* Nicola-Cranio Di Marco, der mich daran erinnert hat, dass ich als Jugendliche mich auch immer wohler gefühlt habe wenn Punks in der Nähe waren.

* Irmela Mensah-Schramm, eine Frau mit Rückgrat.
Und mir gefällt auch ihr Merksatz ihrer alten Lehrerin: "Ihr dürft mehr machen, als ihr glaubt. Ihr müsst es nur begründen können und die Leute überzeugen."

* Dominik Bloh, der meinen größten Respekt hat und dem ich gern viel Glück für seine Gerichtsverhandlung gewünscht hätte. Sein schwerer Start im Leben tut mir richtig leid. Aber was er daraus gemacht hat und wie wer damit umgegangen ist, zeigt mal wieder, dass sowas immer eine Erklärung sein kann aber nie eine Grund sein muss (für irgendwelche "Boshaftigkeiten" oder ein totales Abrutschen in was auch immer).
Von ihm stammt auch die Passage, die mich von dem Buch am meisten beeindruckt und aufgewühlt hat:
"Ich war also obdachlos. Anfangs bin ich häufig in Schrebergärten eingebrochen, weil Winter war. Mir ging es damit nicht gut. Also habe ich an einem Morgen einen Brief geschrieben: 'Guten Tag! Ich bin momentan obdachlos und weiß nicht, wo ich pennen kann. Ich gehe noch zur Schule. Ich habe im Vorraum Ihrer Laube die Nacht verbracht. Ich wollte mich dafür entschuldigen. Wenn Sie das aber nicht stört, und ich die Möglichkeit hätte, noch einmal bei Ihnen zu übernachten, dann binden Sie bitte dieses blaue Band um die Türklinke. Dann weiß ich, dass ich rein darf.' Ein paar Tage später bin ich wieder hin, und das blaue Band hing tatsächlich an der Türklinke. Auch der Innenraum war aufgeschlossen, nicht nur der Vorraum. Es lag ein kleiner Brief da: 'Gar kein Problem. Solange Du keinen Dreck machst, kannst Du hier gerne sein.' Das war sehr cool. Ich habe die Leute nie kennengelernt."

* Robert Koali, der mich (leider) wieder bestätigt hat und mich gleichzeitig so traurig macht, dass dieser Anteil von Menschen in Dresden das Image dieser Stadt so kaputt machen und mit Füßen treten. Mein Vater ist gern in den Osten gereist und hat sich diese Städte angesehen und war oft begeistert. Und er schwärmte auch von der schönen Stadt Dresden. Leider verbinde ich mit diesen schönen Städten andere Dinge und muss zugeben, dass meine Ausflugsliste eindeutig in andere Richtung zeigt.
Bei dem Bericht über den Vorfall bei dem zwei junge Frauen einem Deutschtürke zu Hilfe gekommen sind und über die Folgen musste ich wieder weinen und ich wurde so wütend und verzweifelt. Dann auch die Tatsache, dass der Vorfall es nicht mal in die Zeitung geschafft hat. Diese Polizisten hätten sofort zur Rechenschaft gezogen werden müssen. Und die Täter natürlich auch. Unglaublich! Für mich fühlt es sich so an, als grassiere da eine ganz schlimme Seuche, eine menschenverachtende und -zersetzende Seuche. Pfui!

... ich habe mich aber wieder beruhigt.
Denn wie schreibt nicht auch einer in dem Buch: "Ängsten kann man nur mit einer gewissen Ruhe begegnen"

Das Buch reist heute gleich weiter zur nächsten Leserin!
Viele Grüße and dieser Stelle :)

Journal Entry 11 by dugoengche at Hilden, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, November 15, 2019
Juchhuuu - das Buch ist nach einer etwas schwierigen Reise jetzt bei mir angekommen.
Vielen Dank - ich bin gespannt darauf.

Journal Entry 12 by dugoengche at Hilden, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, November 28, 2019
Titel und Optik haben mich auch erst mal ein wenig geschockt.

Aber dann hab ich sofort losgelesen.
Tolles Buch mit wirklich eindrucksvollen Geschichten von Menschen, die selbst von Rassismus betroffen sind oder sich dagegen aktiv einsetzen.
Manche Biographien machen echt betroffen. Und der "ganz normale" Alltags-Rassismus wurde mir auch noch mehr verdeutlicht.
Eigentlich schade, dass hier keine der "OMAS GEGEN RECHTS" zu Wort bekommen ist, aber die waren vielleicht bei Erscheinen des Buches auch noch nicht so aktiv bzw. noch nicht so bekannt.

Ich ziehe meinen Hut vor all denjenigen Aktivisten, die sich nicht einschüchtern lassen, weiterhin allen Mut zusammennehmen, Widerstand leisten und Gesicht zeigen.

Ich nehme das auch als Motivation, mit meinem eigenen Engagement nicht nachzulassen.

"we shall overcome"

anhang fuscht sich eben noch dazwischen und möchte eben mal flugs mitlesen bevor der Ring weiter reisen wird.

Journal Entry 13 by Anhang at Hilden, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, December 02, 2019
Sehr empfehlenswert
Ich wünsche mir mehr von solchen Menschen .
Schön wäre es gewesen, wenn auch eine der Omas gegen Rechts zu Wort gekommen wäre.
Mich hat besonders Irmela Mesah-Schremm beeindruckt.

Journal Entry 14 by wingholle77wing at Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, December 07, 2019
Das Buch war heute im Briefkasten. Vielen Dank fürs Zusenden und die schönen Beilagen und Brief, ich habe mich sehr gefreut!
Ich weiß nicht, ob ich noch in diesem Jahr zum Lesen komme oder doch erst auf den Januar warten muss, wenn meine neue Brille angepasst werden kann, aber da ich die Vorletzte bin und mimi ja im Dauerstress ist, erschien es mir besser, dass das Buch erstmal ein bisschen bei mir verweilt.

Journal Entry 15 by wingholle77wing at Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, December 14, 2019
Das Buch hat sich jetzt doch vorgemogelt, vor allem, weil es durch die einzelnen Porträts so schön in kleinen Abschnitten zu lesen ist.
Auch ich bin sehr beeindruckt von dem Mut und der Unbeirrbarkeit, die die Protagonisten hier an den Tag gelegt haben und (hoffentlich) immer noch legen.
Ich bin in der glücklichen Lage in einer kleinen Stadt zu leben, in der im allgemeinen noch nichts von dieser braunen Brühe zu sehen ist. Auch unserem kleinen jüdischen Friedhof, der völlig frei zugänglich ist, ist seit ich hier wohne noch nichts passiert, aber ich frage mich, ob ich Mut hätte und wieviel, wenn es anders kommt?
Danke für die Gelegenheit, dieses Buch lesen zu dürfen.
Ich hatte ein paar Schriften bei der Bundeszentrale für Politische Bildung bestellt, die heute angekommen sind. Dazugelegt war ein Flyer "Stop Antisemitismus" mit der Angabe einer Website www.stopantisemitismus.de, die sehr informativ und hilfreich sein soll. Ich hatte noch keine Zeit, sie mir anzugucken, aber vielleicht hat ja auch jemand von euch Interesse.

Journal Entry 16 by wingholle77wing at Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, January 18, 2020
So, nachdem eine Nachbarin das Buch noch mit Gewinn gelesen hat, frage ich jetzt mal an, ob es noch weitere Interessierte gibt.

Journal Entry 17 by wingholle77wing at Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, January 24, 2020
Der Ray wird jetzt fortgesetzt mit folgenden Teilnehmerinnen:
1. Maybee
2. Onjmal
3. calisson
4. levander
5. Cassandra86
6. Leserin09
7. 3malglueck
8. Passeur-X (wohnt in Straßburg, das Buch kann aber an eine Bekannte in Kehl geschickt werden)
9. Lesenmachtfroh
10. Sindy00

Journal Entry 18 by wingholle77wing at Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, January 30, 2020

Released 8 mos ago (1/30/2020 UTC) at Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch reist per Post zu Maybee.
Ich habe eine Publikation der Bundeszentrale für politische Bildung über Rechtsterrorismus beigelegt. Die hatte ich aus Versehen doppelt bestellt. Wer möchte, kann die behalten, ansonsten bitte weiter mitreisen lassen.

Journal Entry 19 by wingMaybeewing at Nürnberg, Bayern Germany on Saturday, February 01, 2020
Das Buch kam heute wohlbehalten bei mir an. Vielen Dank - auch für die zusätzliche Zeitschrift. Bin total gespannt!

Journal Entry 20 by wingMaybeewing at Nürnberg, Bayern Germany on Monday, February 03, 2020
Das Buch hat mich sehr beeindruckt -
RE: "Ich ziehe meinen Hut vor all denjenigen Aktivisten, die sich nicht einschüchtern lassen, weiterhin allen Mut zusammennehmen, Widerstand leisten und Gesicht zeigen. " Dem kann ich nur zustimmen.
Die Weiterreise beginnt, sobald ich die Adresse von Onjmal habe.

Journal Entry 21 by wingOnjmalwing at By Mail, Book Ring -- Controlled Releases on Saturday, February 08, 2020
Heute mit der Post gekommen...
Lese noch mein aktuelles Buch fertig, dann bin ich sehr gespannt auf dieses Buch.

Ich konnte es doch nicht ungelesen liegen lassen bis ich mein aktuelles Buch durch habe, habe es heute Vormittag zum Kaffee gelesen.
Mir war auch nicht bewusst, dass 2015 der Urheberrechtschutz für "Mein Kampf" erloschen ist... außerdem finde ich es interessant, wie andere - jeder auf seine Weise - sich gegen Anfeindungen wehrt; Anfeindungen die so unnötig sind wie ein Kropf. In diesem Buch wird auch wieder vor Augen geführt, dass es sich meist auch um die Gebildeten dreht, diejenigen die es wissen sollten zu was das alles führt, genau diejenigen sind, die den Fremdenhass, Homophobie und und und, mit der Angst mancher Menschen spielen und das alles noch anschüren, das macht mir in gewisser Weise Angst, aber auch Mut mich dagegen zu stellen - und wenn wir nur einen Ceran-Schaber in die Tasche packen und Aufkleber abpuhlen, Hauptsache dagegen.
Die Beiliegende Publikation war auch sehr interessant zu lesen.

Journal Entry 22 by wingOnjmalwing at book ring/ray, By Mail/Post/Courier -- Controlled Releases on Sunday, February 09, 2020

Released 8 mos ago (2/9/2020 UTC) at book ring/ray, By Mail/Post/Courier -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Macht sich nun auf zur nächsten Lesestation! Ich wünsche eine gute Lesezeit!

Journal Entry 23 by wingcalissonwing at Neckargemünd, Baden-Württemberg Germany on Friday, February 14, 2020
angekommen, danke!

Journal Entry 24 by wingcalissonwing at Neckargemünd, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, May 26, 2020

Released 5 mos ago (5/24/2020 UTC) at Neckargemünd, Baden-Württemberg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

ab die Post!

Den unnötig langen Aufenthalt bitte ich zu entschuldigen.

Journal Entry 25 by winglevanderwing at Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, June 20, 2020
Kam an während ich im Urlaub war, darum kommt erst heute eine Rückmeldung.
Vermutlich sehe ich Cassandra am 11. Juli beim Meet up und kann ihr das Buch persönlich überreichen.

Journal Entry 26 by winglevanderwing at Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, July 08, 2020
Die Erlebnisse, die hier geschildert werden haben so viele Gefühle auf einmal ausgelöst, das ich es schwer finde, sie zu sortieren. Scham, Schuld, Entsetzen, Wut, Trauer, Hoffnung....

Journal Entry 27 by winglevanderwing at Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, July 10, 2020

Released 3 mos ago (7/11/2020 UTC) at Bochum, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

persönliche Übergabe beim Dortmunder Meet up

Beim Treffen in Dortmund von Levander erhalten. Ich bemühe mich, es so schnell wie möglich zu lesen.

Ein sehr gutes, eindringliches Buch! Interessant sind die diversen Ansätze des jeweiligen Autors. Manches Mal wirklich erschreckend, was Menschen sich gegenseitig antun können. Weiter verfolgen werde ich auf jeden Fall den weiteren Lebensweg von Andreas Hollstein. Dieser bewirbt sich für 2020 auf das Oberbürgermeisteramt in unserer Nachbarstadt Dortmund. Zu unglückseligem Ruhm ist er 2017 gelangt, als ein Attentat auf ihn verübt wurde.
----
Cassandra86 möchte an dem Ring nicht mehr teilnehmen, daher besorge ich mir jetzt die nächste Anschrift und das Buch kann weiter auf die Reise gebracht werden.

Released 2 mos ago (7/28/2020 UTC) at -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Auf geht's zur nächsten Station!

Journal Entry 31 by wing3malglueckwing at Lankwitz, Berlin Germany on Friday, July 31, 2020
Das Buch ist heute wohlbehalten bei mir angekommen. Vielen Dank fürs Zusenden!

Ergänzung:
Was kann ich denn schon bewegen?
Aber der Bericht über Irmela Mensah-Schramm zeigt es: wir können alle etwas bewegen - und sei es nur die Aufkleber abrubbeln.
Sehr bewegende Berichte!
Vielen Dank für das Ringangebot.

Released 1 mo ago (9/7/2020 UTC) at BookRing in -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

Das Buch reist weiter zur nächsten Ringstation!
Ich wünsche eine schöne Lesezeit!

Journal Entry 33 by Passeur-X at Strasbourg, Alsace France on Wednesday, September 16, 2020
Einige Tage in Frankreich.

Journal Entry 34 by Passeur-X at Strasbourg, Alsace France on Thursday, September 17, 2020
Ein Buch zu grüßen, aber nicht ohne seine Schwäche zu verschweigen : der Kampf gegen Rechts kann nicht nur individuell sein.

Released 1 mo ago (9/18/2020 UTC) at an einen weiteren Teilnehmer, By Mail/Post/Courier -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Zum nächsten Leser.

Journal Entry 36 by wingLesenmachtfrohwing at Nürnberg, Bayern Germany on Wednesday, September 23, 2020
Das Buch ist gerade angekommen. Danke für den Ray und fürs Schicken und für den kleinen Prinzen, der sich darin versteckt hat.

Journal Entry 37 by wingLesenmachtfrohwing at Nürnberg, Bayern Germany on Friday, September 25, 2020
Kampf klingt agressiv, aber alle Menschen, die hier berichten verhalten sich mutig, engagiert, konsequent, unermüdlich, vernünftig und selbstbewußt. Erschütternd scheint, wie verhalten Politiker, Ämter und Ordnungshüter mit der Erscheinung umzugehen scheinen.
Das Buch ermutigt Farbe und bekennen und couragiert zu handeln.

Journal Entry 38 by Sindy00 at Schwäbisch Gmünd, Baden-Württemberg Germany on Sunday, October 04, 2020
Super, das Buch ist da. Bin sehr neugierig...

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.