Die Gewitterschwimmerin

by Franziska Hauser | Biographies & Memoirs |
ISBN: 9783847906445 Global Overview for this book
Registered by wingLilliannewing of Wilmersdorf, Berlin Germany on 9/11/2018
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
9 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingLilliannewing from Wilmersdorf, Berlin Germany on Tuesday, September 11, 2018
Dieses Buch … wurde beim Buchhändler am Platz bestellt. Es ist mein Beitrag zur Abo-Leserunde Short-/Longlist 2018.

Zum Buch :: Palindrom-BCID *5195915
Nominiert für den Deutschen Buchpreis 2018 (LL): Die Hirschs waren Verfolgte, Widerstandskämpfer, Opportunisten, Künstler. Ein Jahrhundert deutsche Geschichte hat sie geprägt, haben sie mitgeprägt. Da durfte man nicht empfindlich sein, es galt, die eigene Haut zu retten. Empfindlich war Tamara zum Glück nie. Stattdessen suchte sie das Abenteuer, die Herausforderung, das Risiko. Doch andere hat die Familie zugrunde gerichtet; eine Schuld, die Tamara nicht verzeihen kann.
Eindrücklich, poetisch und kraftvoll erzählt Franziska Hauser die Lebensgeschichte der bezaubernd eigensinnigen Tamara Hirsch – erzählt damit die Geschichte ihrer eigenen Familie, eine Geschichte aus politischen und persönlichen Fallstricken, bis dem Leser die Luft wegbleibt.

Zur Autorin
Franziska Hauser, geboren 1975 in Pankow/Ostberlin, hat zwei Kinder. Sie studierte Fotografie an der Ostkreuzschule bei Arno Fischer und ist Autorin. Im Frühjahr 2015 erschien ihr Debütroman Sommerdreieck, der den Debütantenpreis der lit.COLOGNE erhielt und auf der Shortlist des aspekte-Literaturpreises stand.

Journal Entry 2 by wingLilliannewing at Wilmersdorf, Berlin Germany on Thursday, September 13, 2018
Das Buch habe ich heute beim Buchhändler abgeholt. Es liegt gut in der Hand, die Schrift ist groß, hat 430 Seiten und einen Familienstammbaum im Anhang. Auf der ersten Seite geht es schon ziemlich heftig zu ... Halt! Warten! Ich habe noch zwei Bücher davor, die ich lesen werde und der Start der Aborunde ist auch zum 1. November angesetzt. Also noch genügend Zeit, damit anzufangen.

Zu Ende gelesen 22. Oktober 2018
"Bei Gewitter zu schwimmen ist sehr riskant. Es besteht Lebensgefahr!" Genau das habe ich mir bei dem Buchtitel gedacht: Die Frau ist lebensmüde. Der Gedanke ist es für mich, der den Roman durchzieht. Schon auf Seite 66 (1989) beginnt das Schwimmen mit dem Blitz: "Ich schwimme dem Blitz hinterher und rudere mit den Armen, damit er mich findet. "Hier bin ich! Komm her, verdammt!" Ich schwimme gegen mein Leben."

Wissenschaftlich gesehen, wäre der Blitz durch den Körper gesaust und die Geschichte damit zu Ende. Daher betrachte ich dies als Metapher, die mir die Ohnmacht zeigt, die die Protagonistin hat, obwohl sie sich anders in der Geschichte darstellt.

Die Autorin versucht sich spiralförmig der Geschichte ihrer Familie zu nähern. Wie sie selbst schreibt, ist es ihre Sicht und auch nicht alles real. Die Freiheit der Kunst kommt so zum Ausdruck. Zum Einen wird die eigene Geschichte rückwärts erzählt und damit verzahnt die Geschichte der Großeltern, beginnend mit 1889 und dazwischen die Geschichte der Eltern mit der des Onkels. Man muss schon aufpassen beim Lesen, um den Faden nicht zu verlieren.

Ich fand es einerseits ziemlich spannend, mitzuerleben, wie diese Familie die DDR überlebt hat, auf der anderen Seite war ich entsetzt, wie sich der Missbrauch und der Alkohol über die Generationen hinweg festgesetzt haben. Die Hirschs waren Verfolgte, Widerstandskämpfer, Opportunisten, Künstler. Und bei Künstler muss man das locker sehen ... leider als Maßstab für den Missbrauch ungeeignet.

Das letzte Kapitel endet 2017 und auch hier fuhr Tamara zum See. "Sie ging bei Gewitter baden und hoffte, der Blitz würde sie finden."

Mehr kann ich eigentlich nicht dazu schreiben. Die Nachleser:innen werden ihre eigenen Schwerpunkte setzen. Die acht Sterne bekommt das Buch, weil es sich - trotz der Nichtlinearität - gut liest und die Schrift sehr lesefreundlich ist. Das Cover hat mich an Bilder von Sowa erinnert und geht somit für mich auch positiv in die Bewertung mit ein.

Das Buch reist im Rahmen des Buchpreis-Abos 2018 in dieser Reihenfolge:
1. Lillianne
2. Chawoso
3. Lilo37fee
4. Xirxe
5. Mimi4711
6. Heixly
7. Charly83
... dann zurück an mich.

Mein nächstes Abo-Buch liegt schon bereit: Hysteria. Es ist ein Longlist (LL)-Buch und wurde bereits von Charly83 verschickt.


Dieses Buch geht nun auf Reisen ... zu chawoso. Viel Freude damit!

In Memoriam Patschouli (1922-2018)
Memento von Mascha Kaléko

Vor meinem eignen Tod ist mir nicht bang,
Nur vor dem Tode derer, die mir nah sind.
Wie soll ich leben, wenn sie nicht mehr da sind?

weiterlesen ...


Dieses Buch wurde freigelassen, um mit den Menschen die Begeisterung an Bookcrossing zu teilen. Schön, dass Sie es mitgenommen und hier einen Eintrag gemacht haben, denn es ist für Bookcrosser:innen immer sehr schön zu erfahren, wo ein Buch nun hin gekommen ist und wie es dem Finder gefällt. Und genau darum geht es bei Bookcrossing: Bücher auf Reisen zu schicken - gerade auch zu Stellen, an denen nicht damit gerechnet wird - und Leseerfahrungen zu teilen.

Schauen Sie doch auch mal ins deutsche Bookcrossing-Forum, in den Begrüßungsfaden für Neulinge oder auf die Hilfeseite. Im Forum werden übrigens auch die monatlichen Treffen angekündigt, bei denen uns neue Bookcrosser:innen immer herzlich wilkommen sind.

Ein Video der Nachrichtenagentur AFP erklärt eigentlich recht gut, worum es bei Bookcrossing geht.

Journal Entry 4 by wingchawosowing at Heusenstamm, Hessen Germany on Monday, November 05, 2018
Gerade ist mein Beitrag 2017 wieder zu Hause angekommen, da beginnt mit diesem Buch die neue Runde.

Ich freue mich aufs Lesen trotz "Altlasten", die müssen warten.

Es hat etwas gedauert, bis ich mich in die vielschichtige Familienbande und die Zeitsprünge eingelesen hatte. Die Geschichte, die sich wie im Rösselsprung vor und zurück durch die Generationen und Personen bewegt, wird manchmal trotz Jahreszahl über dem Kapitel teilweise unübersichtlich und zeigt dadurch Längen. Ich habe sicher mit zu großen Pausen gelesen, deshalb fiel es zeitweise schwer den Faden nicht zu verlieren, aber das Buch hat es geschafft, mich in seinen Bann zu ziehen.
Man erhält einen tiefen Einblick in die Interna der Familie Hauser, im Roman die Familie Hirsch. Wieder eine andere Auseinandersetzung überwiegend mit den Geschehnissen im 20igsten Jahrhundert.

Vielen Dank für diesen Beitrag, Lillianne!

Journal Entry 5 by wingchawosowing at Heusenstamm, Hessen Germany on Sunday, December 09, 2018

Released 2 yrs ago (12/9/2018 UTC) at Heusenstamm, Hessen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Reist weiter nach Bayern ...

Viel Freude beim Lesen und wieder Freilassen.
Lass wieder von Dir hören, liebes Buch!

Journal Entry 6 by wingLilo37feewing at -- Irgendwo in Bayern, Bayern Germany on Thursday, December 13, 2018
Vielen Dank! Das Buch wird in der Weihnachtszeit gelesen und ich freue mich drauf. ����

Journal Entry 7 by wingLilo37feewing at -- Irgendwo in Bayern, Bayern Germany on Thursday, December 27, 2018
Die Geschichte der Familie Hirsch ist irgendwie auch Franziska Hausers eigene Familiengeschichte und ganz schön heftig. Ich weiß nicht, ob ich so eine Geschichte veröffentlichen würde über meine eigene Familie.
Tamara ist die Tochter von Adele und Alfred. Als ihre Mutter 2011 stirbt, ist sie selbst überrascht über die Heftigkeit der Gefühle, mit denen sie über ihre Mutter nachdenkt, von der sie sich stets ungeliebt fühlte und es wohl auch war, genau wie Dascha, ihre Schwester. Wütend entkernt sie das Haus, das ein Ort des Missbrauchs und auch des Misstrauens war.
Man weiß nicht recht wo in dieser verschachtelten Familiengeschichte der Ort für Heilung gewesen wäre. Jeder einzelne hatte nicht nur individuell, sondern auch im System Unrecht zu erleiden, im Dritten Reich, in der Kirche, im Kommunismus… Und alle zusammen waren sie recht verkorkste Menschen, die den Kreislauf von Gewalt und Willkür nicht durchbrechen, obwohl oder weil sie selbst Opfer waren. Statt dessen werden Traumata über die Generationen weitergegeben.
Das Buch ist zweifellos gut zu lesen und fesselt bei der Lektüre meist. Es gibt allerdings irgendwann keinen erkennbaren Punkt mehr, auf den das Ganze hinauslaufen soll, alles ist schon klar, die erzwungenen Abtreibungen, der Missbrauch, die Suizide. Es gibt also eigentlich keine Auflösung oder kein passendes Ende, es endet eben einfach. Zumindest das Buch - in Wirklichkeit endet das Konglomerat an Abhängigkeit und Schmerz wohl eher nicht.

Journal Entry 8 by Xirxe at Hannover, Niedersachsen Germany on Thursday, January 10, 2019
Das Buch wurde mir soeben von der Briefträgerin in die Hand gedrückt. Ich bin gespannt :-)

25. April 2019
Als der 60jährigen Tamara Hirsch mitgeteilt wird, dass ihre Mutter gestorben ist, setzt dies einen Erinnerungsstrom in Gang, der Tamara ihr ganzes Leben vor Augen stellt. Parallel dazu wird die Geschichte ihrer Vorfahren erzählt, beginnend mit dem sechsjährigen Friedrich Hirsch, Tamaras Großvater. Er und seine Eltern sind Juden, die bereits seit langer Zeit im badischen Endingen leben und erfolgreich eine Schneiderei betreiben. Dennoch gehören sie nicht dazu, was ihnen immer wieder deutlich gemacht wird. Friedrich wird ein erfolgreicher Mathematikprofessor, doch als der Nationalsozialismus sich in Deutschland breit macht, muss er erkennen, dass er und seine Familie unerwünscht sind. Es zerstreut sie in alle Himmelsrichtungen, Friedrichs Kinder wenden sich voller Hingabe dem Kommunismus zu und wie durch ein Wunder finden sie sich alle nach Kriegsende wieder. Sie beginnen ein neues Leben in der DDR und haben dort ebenfalls Erfolg; doch der Krieg hat Spuren hinterlassen, mit denen nicht nur Friedrichs Kinder, sondern auch seine Enkel sehr zu kämpfen haben.
Es ist unglaublich, was den einzelnen Mitgliedern dieser Familie widerfährt, vom moralischen Abgrund bis zu schwindelerregenden Höhen durchqueren sie praktisch jeden erdenklichen Punkt. Es gibt Demütigungen, Gewalt, sexuellen Missbrauch, aber auch die reine Lebensfreude, Ehrungen, Würdigungen, Luxus - die Familie lässt nichts aus. Eine Achterbahn von Erlebnissen und Gefühlen, die insbesondere die Generation Tamaras zeitlebens daran hindert, Glück zu empfinden. Doch ihre Eltern sind ebenfalls durch die Kriegserlebnisse schwer gezeichnet, wenn auch beide aus unterschiedlichen Gründen.
Eigentlich eine grandiose Familiengeschichte, denn die Autorin hat zudem einen sehr eindringlichen Sprachstil: "Sie hatten jahrelang die Zähne zusammengebissen vor Angst, und die Angst hatte ihnen die Kieferknochen zermahlen."- "Offenbar bin ich in einem System groß geworden, das mit dem Erwachsenwerden seiner Kinder nicht gerechnet hat." Doch zwei Dinge lassen mich hadern mit diesem Roman.
Zum einen ist es die Nichtreflektiertheit fast aller ProtagonistInnen, die sich weigern, sich mit ihrer Vergangenheit und den daraus resultierenden Verletzungen auseinanderzusetzen. Stattdessen wird auf Teufel komm raus gelebt, um Alles zu vergessen, auch wenn es den Kindern die größten Schmerzen zufügt. Bei der Kriegsgeneration ist dies vielleicht noch halbwegs nachzuvollziehen, aber bei deren Kindern? Insbesondere Tamara mit ihrer Wut und Aggression gegen alles und jeden wurde mir immer unsympathischer, auch wenn diese durch die Ursachen nachvollziehbar wurden.
Zum andern habe ich so meine Schwierigkeiten mit der Erzählweise. Tamara erzählt chronologisch rückwärts ausgehend vom Tod ihrer Mutter, immer mit mehreren Jahren Abstand dazwischen. Zwischen ihren Abschnitten findet sich die Geschichte Friedrichs und seiner Söhne, diese aber chronologisch vorwärts, auch hier mit größeren Zeitabständen. Zum Verständnis hier der Aufbau der ersten 100 Seiten: 2011, 1889, 1996, 1903, 1991, 1918, 1989, 1932, 1986, 1933 usw. Ich mag diese Form des Erzählens nicht allzu sehr, da ich durch diese ständigen Wechsel sowohl zeitlich wie auch personell keine richtige Beziehung zu den Figuren aufbauen kann. Man springt hin und her und zumindest zu Beginn musste ich ständig den glücklicherweise auf der letzten Seite vorhandenen Stammbaum der Familie zu Hilfe nehmen.
So bleiben letztendlich gemischte Gefühle.

Journal Entry 9 by Xirxe at Buchring, By Mail/Post/Courier -- Controlled Releases on Monday, April 29, 2019

Released 2 yrs ago (4/29/2019 UTC) at Buchring, By Mail/Post/Courier -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Und weiter geht's zur nächsten Ringstation. Viel Vergnügen beim Lesen!

Journal Entry 10 by wingmimi4711wing at Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, May 08, 2019
Mein nächstes Abobuch! Danke!!

Journal Entry 11 by wingmimi4711wing at Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, November 21, 2019
Jetzt endlich bin ich durch. Eine verstörende Familiengeschichte. Mir gefallen die Sprünge durch das Personal und durch die Jahrzehnte. Gerade die DDR-Perspektive finde ich großartig. Über jüdisches Leben in der DDR habe ich bisher noch nichts gelesen (über weitere Tipps würde ich mich freuen) und ich wusste auch nichts über die Entschädigungen (Haus am See), und natürlich musste es auch in der DDR Altlasten aus der Nazi-Diktatur geben; Kinder und Kindeskinder von Tätern und Opfern. Die Kombination von Geschichte, Politik und persönlicher Erfahrung ist großartig. Auch bei diesem Buchpreisbuch hatte ich das Gefühl, dass die Lektüre sich (nicht unangenehm, aber) endlos zieht.

Journal Entry 12 by wingmimi4711wing at Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, November 21, 2019

Released 1 yr ago (11/21/2019 UTC) at Köln, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Heute im Briefkasten.

Journal Entry 13 by heixly at Moers, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, November 27, 2019
Angekommen! Besten Dank. (PS: Das aktuelle Porto für Buchsendungen ist bis 500g 1,90€ und bis 1000g 2,20€)

Durchgelesen hatte ich das Buch sehr schnell, aber irgendwie finde ich die Geschichte total hoffnungslos. So viele von Generation zu Generation weiter gegebene Traumata lasten auf der Familie, auf jedem der Protagonisten: "... und sie sah die Vergangenheit als Schleife über ihrer Familie liegen, als würde sie sich so lange wiederholen wollen, bis jemand den Knoten öffnete." Leider ist weit und breit im ganzen Roman keiner zu finden, der das sein und tun könnte. Alles wird verschwiegen, verdrängt, verleugnet und letztendlich vererbt.
Von der Hoffnungslosigkeit abgesehen fand ich die Geschichte gut erzählt, klug verschachtelt, sprachlich, zumindest in Tamaras Abschnitten, gelungen. Viele Aspekte wie die Abschiebung der Familie in die Sowjetische Besatzungszone, das Leben von Reisekadern oder etwa Alkohol- und Tablettenkonsum und Psychiatrieaufenthalte von Jugendlichen in der DDR fand ich neu in der Erzähllandschaft und spannend. Aber vielleicht ist das auch alles viel zu viel für ein Buch, so dass das Meiste nur angerissen und nicht ganz zu Ende gedacht wirkt.
Irgendwie hat mir da ganz viel gefehlt, vor allem eine Perspektive nach all den Traumata, eine Verknüpfung mit dem Jetzt und der Zukunft. Warum schreibt sie denn diesen Roman? Antisemitismus und Überwachung, Missbrauch und Flucht, Faschismus und Assimilation ... was machen wir denn mit all dem in der Gegenwart?

Journal Entry 14 by heixly at Moers, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, February 10, 2020
Auf dem Weg zur nächsten Ringteilnehmerin.

Journal Entry 15 by Charly83 at Schwerin, Mecklenburg-Vorpommern Germany on Wednesday, February 19, 2020
Das Buch ist heute bei mir angekommen. Danke an heixly fürs Zusenden.

Journal Entry 16 by Charly83 at Schwerin, Mecklenburg-Vorpommern Germany on Saturday, February 29, 2020
Ich finde die Struktur des Buches interessant. Die gegenläufigen Zeitachsen sind eine mir unbekannte Form des Erzählens. Durch das Zurückgehen in der Zeit wurden Verhaltensweisen und Gefühle erklärt. Das Grauen deckte sich nach und nach auf. Durch das Voranschreiten in der Zeit wurden Zusammenhänge aufgezeigt. Die unterschiedlichen Sichten der Protagonisten machten diese zeitlichen Ausschnitte noch tiefgründiger. Tamaras Sichtpunkt hätte für meinen Geschmack jedoch früher enden sollen, da er aus der Ich-Perspektive geschrieben war und man sich erst ab einem bestimmten Alter auch erinnern kann. Das erschien mir also am Ende nicht mehr logisch. Zum Schluss blieben mir auch einige Enden zu lose in derLuft hängen. Ich hatte das Gefühl, dass die Geschichte nicht auserzählt war.

Das Buch gebe ich nächste Woche auf einem Meetup wieder zurück an Lillianne.

Journal Entry 17 by wingLilliannewing at Wilmersdorf, Berlin Germany on Tuesday, March 10, 2020
Vielen Dank, Charly, das Buch ist wohlbehalten in Berlin angekommen. Schade, dass es mit der persönlichen Übergabe nicht geklappt hat. ... und allen anderen auch Dank für die interessanten Einträge.

Journal Entry 18 by wingLilliannewing at Bebelplatz in Mitte, Berlin Germany on Tuesday, March 10, 2020

Released 1 yr ago (3/18/2020 UTC) at Bebelplatz in Mitte, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

Dieses Buch steht auf der Wunschliste von natur_m ... es kommt daher mit zum kurzen Treffen mit Saguna.

Coronabedingt ist dieses Treffen abgesagt. Das Buch wird voraussichtlich am 30. Juni 2020 weiterreisen. Viel Freude damit!


In einem guten Buche stehen mehr Wahrheiten, als sein Verfasser hineinzuschreiben meinte. Marie von Ebner-Eschenbach [Q]

Das Buch wurde freigelassen, um mit den Menschen die Begeisterung an Bookcrossing zu teilen. Schön, dass Sie es mitgenommen und hier einen Eintrag gemacht haben, denn es ist für Bookcrosser:innen immer sehr schön zu erfahren, wo ein Buch nun hin gekommen ist und wie es dem Finder gefällt. Und genau darum geht es bei Bookcrossing: Bücher auf Reisen zu schicken - gerade auch zu Stellen, an denen nicht damit gerechnet wird - und Leseerfahrungen zu teilen.

Schauen Sie doch auch mal ins deutsche Bookcrossing-Forum, in den Begrüßungsfaden für Neulinge oder auf die Hilfeseite. Im Forum werden übrigens auch die monatlichen Treffen angekündigt, bei denen uns neue Bookcrosser:innen immer herzlich wilkommen sind.

Ein Video der Nachrichtenagentur AFP erklärt eigentlich recht gut, worum es bei Bookcrossing geht.

Journal Entry 19 by wingnatur_mwing at Mitte, Berlin Germany on Tuesday, July 07, 2020
Ein Wunschbuch habe ich heute von Lilliane erhalten, vielen Dank!
Da freue ich mich schon!

Journal Entry 20 by wingnatur_mwing at - irgendwo im Bundesland Brandenburg, Brandenburg Germany on Sunday, September 20, 2020
Ein Wunschbuch hat darauf gewartet gelesen zu werden.
Ich habe es zum Thema FEUER und FLAMME passend, da Gewitter mit Blitzeinschlag ja Feuer auslösen können, für die Bergabbau-Challenge 2020, September gelesen.
Es war eine mich doch sehr bewegende Familiengeschichte. So einige dunkle Geheimnisse erinnerten an selbst Erlebtes. Das Buch war spannend, informativ und berührend. Die Zeitsprünge konnte ich dank der Datierungen der einzelnen Kapitel ja in chronologischer Folge lesen.
Vielen Dank an Lilliane für dieses sehr schöne Buch!

Für das ScRABCKle Nr. 877
wurden aus diesem Buch KATZENKOPFSTEINPFLASTERSTRASSE, LANDWIRTSCHAFTSMINISTERIALBEAMTEN, ERNIEDRIGUNGSARCHITEKTUR und die HANDHEBELSCHERE gesucht.

Journal Entry 21 by wingnatur_mwing at Botanischer Garten in Steglitz, Berlin Germany on Monday, October 05, 2020

Released 7 mos ago (10/6/2020 UTC) at Botanischer Garten in Steglitz, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

Ich glaube es wandert in den Rucksack von Feuerzeug11 ...

Herzlichen Glückwunsch, du hast mein Buch auf Reisen gefunden!
Viel Freude mit dem Bücherfund, angenehme Lesestunden und viel Spaß beim Erkunden von Bookcrossing. Ich freue mich über eine Fangmeldung bei BC.

Finden-Lesen-Freilassen


Journal Entry 22 by Feuerzeug11 at Fennpfuhl, Berlin Germany on Tuesday, October 06, 2020
Dankeschön!
Der Rückentext verspricht eine interessante Familiengeschichte. Bin gespannt!

26.01.21
Dieser Roman bescherte mir ein Wechselbad der Gefühle. In den vier Generationen schienen mir einige Ereignisse absolut vertraut und nachvollziehbar, andere wiederum abstoßend und sogar ekelhaft. Verwirrend, ebenso wie die Erzählweise in gegenläufigen Zeitachsen.

Journal Entry 23 by Feuerzeug11 at BücherboXX am Gleis 17 in Grunewald, Berlin Germany on Wednesday, January 27, 2021

Released 3 mos ago (1/27/2021 UTC) at BücherboXX am Gleis 17 in Grunewald, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

Dem Buch gute Reise und dem Finder unterhaltsame Lesestunden!

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.