Schöne Berlinerinnen: Frauenporträts

Andenken an Patschouli
by Franz Hessel | Biographies & Memoirs |
ISBN: 9783869151014 Global Overview for this book
Registered by wingZa-idawing of Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany on 3/24/2020
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
2 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingZa-idawing from Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, March 24, 2020
Aus Amazon
Der vorliegende Band versammelt eine Auswahl der schönsten Frauenporträts des berühmten Flaneurs und Vertreters der modernen Metropolenliteratur.
Wenn wir seine kleinen Prosastücke mit ihrer feinen Mischung aus Andeutung und Genauigkeit lesen – zum Beispiel sein hinreißendes Porträt über Marlene Dietrich –, so stoßen wir darin auf Passagen, 'die fast von einer Frau geschrieben sein könnten.'
(Kurt Tucholsky)

Franz Hessel (* 1880 Stettin, † 1941 Sanary-sur-Mer), deutscher Schriftsteller und Übersetzer, wurde wegen seiner jüdischen Abstammung von den Nationalsozialisten verfolgt.
Die Dreiecksbeziehung zwischen ihm, seiner Ehefrau Helen und dem Schriftsteller Henri-Pierre Roché wurde durch FranÇois Truffauts Kultfilm Jules et Jim berühmt.

Manfred Flügge (Herausgeber) lebt als freier Autor in Berlin. Er verfasste Biografien von Heinrich Mann, Martha Feuchtwanger und anderen Emigranten.
Er schrieb Flüchtiges Paradies und Gesprungene Liebe. Die wahre Geschichte zu 'Jules und Jim', außerdem Romane, Theaterstücke und Kindergeschichten.


Bei Franz Hessel handelt es sich um einen der Autoren, deren Bücher im Mai 1933 in Berlin auf dem Opernplatz und in vielen anderen deutschen Städten von den Nazis in die Flammen geworfen wurden. Eine erschreckend umfangreiche Liste der „verbrannten Autoren“ ist hier einzusehen.

Journal Entry 2 by wingZa-idawing at Bielefeld, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, April 09, 2020
In „Schöne Berlinerinnen“ werden bekannte und unbekannte Berlinerinnen beschrieben.

Gleich eingangs und auch auf dem Rücktitel ein Zitat von Franz Hessel über die Berlinerinnen:

»… die nötige Mischung von Zuverlässigkeit und Leichtsinn, von Verschwommenheit und Umriss, von Güte und Kühle …«

Das ist es, was ihm an den Berlinerinnen gefällt, die er überall trifft, in der U-Bahn, auf Straßen und Plätzen oder im Industriegebiet von Schöneweide.

Mir gefällt seine Schreibweise, wie er hingebungsvoll anonyme Frauen beschreibt und raffiniert und mit Begeisterung Künstlerinnen portraitiert.

Franz Hessel hat auch die berühmteste Berlinerin getroffen und konnte sie interviewen. Marlene Dietrich war schon ein Hollywoodstar als sie nochmal nach Berlin zurückkam. Ich konnte herauslesen, dass das Interview beiden Spass gemacht hat.

Durch das Buch hab ich nochmal einiges über Franz Hessel nachgelesen, von dessen Sohn Stéphane, einem äußerst bemerkenswerten Mann und KZ-Überlebendem, ich schon mehrere Bücher gelesen/gehört habe.

Franz Hessels Frau ließ sich scheiden, weil er jüdischer Abstammung war.

Das Buch nehme ich zu meinem nächsten Berlin-Besuch mit. Vielleicht gibt es bei den nicht nur schönen sondern auch sehr netten Berlinerinnen Interessentinnen (oder auch Berliner...) Ansonsten stelle ich das Buch in das Regal der "Verbrannten Dichter".

Released 10 mos ago (6/20/2020 UTC) at -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Die Schönen Berlinerinnen machen sich nun per Post auf den Weg nach Berlin zu Feuerzeug11.

Sie eilen sozusagen voraus 😁 Es kommen wieder Zeiten, da fahr ich dann mit meinem Mann auch wieder nach Berlin 😍

Viel Freude mit dem Buch wünscht dir 💕 Za-ida💕

Journal Entry 4 by Feuerzeug11 at Fennpfuhl, Berlin Germany on Friday, June 26, 2020
Das Buch kam heute mit der Post. Ganz herzlichen Dank!
Hessel ließ oft eigene Beobachtungen und Erlebnisse in seine Werke einfließen und brachte diese auf verschiedenste Weise - von zartfühlend bis schnoddrig - zu Papier. Ich bin gespannt, wie er sich über die Berlinerinnen äußert.

12.08.20
Ah, Hessel und seine unbeschreibliche Beobachtungsgabe! Für meinen Geschmack hätte das Buch noch hunderte Seiten weitergehen können...

Journal Entry 5 by Feuerzeug11 at Innsbrucker Platz in Schöneberg, Berlin Germany on Tuesday, March 02, 2021

Released 1 mo ago (3/3/2021 UTC) at Innsbrucker Platz in Schöneberg, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

Freigelassen im Rahmen der Berliner Spurensuche

Dem Buch gute Reise und dem Finder unterhaltsame Lesestunden!

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.