Breiter

by Ronald Wendt | Biographies & Memoirs |
ISBN: 3000547452 Global Overview for this book
Registered by wingLilliannewing of Wilmersdorf, Berlin Germany on 5/31/2018
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
3 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingLilliannewing from Wilmersdorf, Berlin Germany on Thursday, May 31, 2018
Dieses Buch … habe ich auf der UnCon 2018 nach der Lesung des Autors gekauft. Die Geschichte passt gut zur BücherboXX am Gleis17 und weiterhin ist Freyenstein eine Stadt, die ich bereits durch das Minna-Cauer-Wochenende, das Ende der 1990er Jahre stattfand, kennengelernt habe. Der Titel erinnert mich weiterhin an den Organisator der Aktion "Ein Ort zum Lesen", die Jürgen Breiter [ein anderer Breiter ;-)] ins Leben gerufen hat.

Zum Bild aus MAZ vom 16.3.2017: Ronald Wendt mit seinem autobiografischen Buch „Breiter“ vorm Schloss in Freyenstein. Quelle: Björn Wagener

Ich bin sehr gespannt auf die gesammte Geschichte.


Zum Buch
Im Juni 1946, in dem politisch unklaren Moment zwischen dem Ende der einen der faschistischen und dem Entstehen der anderen der sozialistischen Diktatur wird in der Kleinstadt Freyenstein in der Ostprignitz ein Kind geboren: Breiter, Hauptfigur des gleichnamigen Romans von Ronald Wendt. Entstanden aus der Liebe zwischen einer Deutschen und einem russischen Soldaten, muss er seinen Platz in dieser Gesellschaft finden, in der Ressentiments gegenüber den russischen Besatzern an der Tagesordnung sind. Doch seine Oma Hertha und seine Mutter Toni stehen zu Breiter, der wie alle anderen Kinder Indianer spielt und nach dem Sommergewitter kleine Holzborkeboote den Graben hinunterschippern lässt. Die Freyensteiner jedoch schauen das Russenbalg mit Argwohn an. In seinem autobiografischen Roman entwirft der Autor Ronald Wendt ein schillerndes Mosaik aus Ereignissen und Personen der wechselseitigen deutsch-sowjetischen Begegnungen humorvoll, ehrlich und kritisch. Die Erzählung beginnt jedoch schon einige Jahre früher, denn hier irgendwo musste es angefangen, mussten sich die Fäden der Schicksale miteinander verwoben haben, erzählt Breiter. Es werden die dramatischen Umstände des Aufeinandertreffens seiner Mutter Toni und des charmanten russischen Soldaten Pjotr geschildert, die darauf folgenden Gerüchte und das Gemurmel um die Kriegerwitwe, die sich ein Kind hat machen lassen, von einem Russen noch dazu. Doch Toni bleibt aufrecht in ihrer Liebe vor allem zu ihrem kleinen Sohn Breiter, der wächst und gedeiht und seinen Weg findet in diesen wechselvollen Zeiten.

Zum Autor
Ronald Wendt wurde im Juni 1946 in Freyenstein/Brandenburg geboren. Nach seiner Maurerlehre leistete er seine Wehrpflicht in Rudolstadt ab und kehrte für kurze Zeit nach Freyenstein zurück. Bald fand er jedoch seinen Lebensmittelpunkt in Berlin und heiratete 1973 seine Frau Sylvia. 1988 noch, nach vielen Gesprächen mit der Machtelite, reisten er und seine Frau mit den zwei Söhnen in den Westen aus. Heute lebt Ronald Wendt im niedersächsischen Seesen. Im Alter von zwanzig Jahren begann er zu schreiben ‒ Gedichte, Kurzgeschichten und schließlich „Breiter“.

Journal Entry 2 by wingLilliannewing at Wilmersdorf, Berlin Germany on Sunday, June 17, 2018

Nun gelesen! Ich finde, es ist ein wichtiges Buch, weil es hier auch einen normalen Blick auf die Geschichte nach dem Zweiten Weltkrieg aus Sicht eines heranwachsenden Bürgers der damaligen DDR gibt. Noch fehlt mir aber was ... Das Buch endet mit der ersten Liebe, da ist Breiter noch Soldat. Es gibt also noch viel zu schreiben. "Mit Teil 2 geht er dieses Jahr [2017] auf die Leipziger Buchmesse, er ist also kurz vor der Veröffentlichung". So der Hinweis auf der UnCon-2018-Seite ... mehr kommt später.

Ich werde es als Ring anbieten, bevor es an eine Leserin, die Freyenstein kennt, weiterreist.

Journal Entry 3 by wingLilliannewing at Wilmersdorf, Berlin Germany on Monday, June 17, 2019
Der Ring ist eröffnet - mit einer Berlinrunde. Wer mitlesen mag, kann mir eine PM schicken oder sich im Forum melden.

[1] Andrea-Berlin
[2] ???
[]
dann weiter in die weite Welt
[]
[z]urück an mich.

Journal Entry 4 by wingLilliannewing at Rüdesheimer Platz in Wilmersdorf, Berlin Germany on Monday, June 17, 2019

Released 4 mos ago (6/18/2019 UTC) at Rüdesheimer Platz in Wilmersdorf, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

In einem guten Buche stehen mehr Wahrheiten, als sein Verfasser hineinzuschreiben meinte. Marie von Ebner-Eschenbach [Q]

Dieses Buch geht nun auf Reisen ... to whom it may concern. Viel Freude damit!

Es wurde freigelassen, um mit den Menschen die Begeisterung an Bookcrossing zu teilen. Schön, dass Sie es mitgenommen und hier einen Eintrag gemacht haben, denn es ist für Bookcrosser:innen immer sehr schön zu erfahren, wo ein Buch nun hin gekommen ist und wie es dem Finder gefällt. Und genau darum geht es bei Bookcrossing: Bücher auf Reisen zu schicken - gerade auch zu Stellen, an denen nicht damit gerechnet wird - und Leseerfahrungen zu teilen.

Schauen Sie doch auch mal ins deutsche Bookcrossing-Forum, in den Begrüßungsfaden für Neulinge oder auf die Hilfeseite. Im Forum werden übrigens auch die monatlichen Treffen angekündigt, bei denen uns neue Bookcrosser:innen immer herzlich wilkommen sind.

Ein Video der Nachrichtenagentur AFP erklärt eigentlich recht gut, worum es bei Bookcrossing geht.

Journal Entry 5 by wingAndrea-Berlinwing at Berlin (irgendwo/somewhere), Berlin Germany on Tuesday, June 18, 2019
Das Buch habe ich heute von Lillianne überreicht bekommen. Herzlichen Dank!

26. Juni 2019 Der Roman bekommt von mir die Bewertung "Das war ganz nett", war aber für mich etwas enttäuschend, weil ich etwas ähnlich Tolles wie die Biographie-Romane von Bosetzky (Brennholz für Kartoffelschalen usw.) erwartet hatte, nur eben in der DDR.

Ich mag zwar auch 200-Seiten-Romane mit augenfreundlicher Schriftgröße und die Erinnerungen und Erlebnisse von "Breiter" waren auch nett zu lesen, ich hätte mir den Roman aber ausführlicher bzw. chronologisch übersichtlich gewünscht. So war es etwas wirr und sprunghaft.

Erstaunlich fand ich den Wohlstand so kurz nach dem Krieg. Es gab Fleisch, sogar Gänse wurden geschlachtet, Kuchen, Kekse mit Butter u. v. m., in einer Zeit, als die Berliner wie mein Vater in den extrem kalten Wintern und anlässlich der Blockade gehungert haben. Aber die Schilderungen von Breiter decken sich auch mit den (sehr dürftigen) Äußerungen meiner Mutter, die als Kind im Krieg mit Mutter und Schwester in die Altmark "evakuiert" wurde und erst viele Jahre nach Kriegsende nach Berlin zurückkehren durfte. Die Einheimischen und insbesondere die Kinder der Bauern hatten die dick belegten Stullen in der Schule bei, während die "evakuierten" Flüchtlinge gehungert haben und nach den "offiziellen" Kartoffel sammelnden Kindern, die auch Breiter beschreibt, die Reste sammeln gingen, damit sie überhaupt etwas zu essen hatten.

Es gab im Buch aber auch manch Lustiges, wie die Taufe und die entleerte Zugtoilette.

Es war also, wie ich anfangs schrieb, eine ganz nette Unterhaltung für ein paar Abende.

Aber um mehr über die Zeit nach dem Krieg und die Anfänge der DDR zu erfahren, gibt es bessere Romane, zum Beispiel "Die Aula" von Kant https://www.bookcrossing.com/journal/11728295/

Ach ja, ganz gefehlt hat (falls ich es nicht überlesen habe) der Vater. Was ist aus ihm geworden? Er hat sich ja anfangs im Rahmen seiner Möglichkeiten als Sowjet-Soldat um die Familie gekümmert. Was war später??????

Der Roman endet sechs Jahre, nachdem Breiters erste große Liebe vorbei war, mit einem zufälligen Treffen und einem Hinweis auf die zweite Liebe. Wenn es eine Fortsetzung gibt, würde ich vielleicht trotz allem mal reinlesen, denn es interessiert mich schon, wie es "Breiter" dann in den Harz nach Seesen verschlagen hat.

Journal Entry 6 by wingAndrea-Berlinwing at Tauschladen Braunschweigerstr. 76 in Neukölln, Berlin Germany on Wednesday, June 26, 2019

Released 3 mos ago (6/27/2019 UTC) at Tauschladen Braunschweigerstr. 76 in Neukölln, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

Da sich hier https://www.bookcrossing.com/forum/14/561522 noch niemand zum Mitlesen angemeldet hat, darf das Buch nun zurück zu Lillianne. Vielen Dank für das Ausleihen.

Journal Entry 7 by wingLilliannewing at Wilmersdorf, Berlin Germany on Thursday, June 27, 2019
... ist jetzt wieder bei mir. Es darf gerne als Ring weiterreisen. Wer mag, kann mir eine PM schreiben oder sich auch im Forum melden ;-)

Journal Entry 8 by wingLilliannewing at 21gramm in Neukölln, Berlin Germany on Thursday, August 29, 2019

Released 1 mo ago (8/29/2019 UTC) at 21gramm in Neukölln, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

Dieses Buch darf weiterreisen … to whom it may concern. Viel Freude damit!

Es wurde freigelassen, um mit den Menschen die Begeisterung an Bookcrossing zu teilen. Schön, dass Sie es mitgenommen und hier einen Eintrag gemacht haben, denn es ist für Bookcrosser:innen immer sehr schön zu erfahren, wo ein Buch nun hin gekommen ist und wie es dem Finder gefällt. Und genau darum geht es bei Bookcrossing: Bücher auf Reisen zu schicken - gerade auch zu Stellen, an denen nicht damit gerechnet wird - und Leseerfahrungen zu teilen.

Schauen Sie doch auch mal ins deutsche Bookcrossing-Forum, in den Begrüßungsfaden für Neulinge oder auf die Hilfeseite. Im Forum werden übrigens auch die monatlichen Treffen angekündigt, bei denen uns neue Bookcrosser:innen immer herzlich wilkommen sind.

Ein Video der Nachrichtenagentur AFP erklärt eigentlich recht gut, worum es bei Bookcrossing geht.

Journal Entry 9 by wurm666 at Neukölln, Berlin Germany on Thursday, August 29, 2019
Hab das Buch vom MU im 21 Gramm mitgenommen.

Bin gespannt drauf.

Danke dafür.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.