Kind aller Länder

by Irmgard Keun | Literature & Fiction |
ISBN: 346204897X Global Overview for this book
Registered by wingRalfHwing of Aachen, Nordrhein-Westfalen Germany on 11/28/2017
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
5 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingRalfHwing from Aachen, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, November 28, 2017
Klappentext:
Irmgard Keun war schon eine Bestsellerautorin, als ihre Bücher in Deutschland verboten wurden. Sie ging ins Exil nach Ostende, traf dort Joseph Roth, begann eine leidenschaftliche Affäre mit ihm - und später diesen Roman.

Keun lässt die zehnjährige Kully von ihrem aufregenden Leben in der Emigration erzählen. Ihr leichtfertiger, spiel- und verschwendungssüchtiger Vater steckt als Schriftsteller ständig in Geldnöten, die liebevolle Mutter ist oft mit der Tochter allein und amüsiert sich anderweitig. Da seine Bücher in Deutschland verboten sind, lebt der Vater von Zeitungsartikeln und immer neuen Vorschüssen seiner Auslandsverlage - und ist ständig auf der Jagd nach Bargeld. Seine Beschaffungstouren führen ihn quer durch Europa, von Brüssel über Lemberg nach Prag, Paris, Nizza und sogar New York. Mutter und Tochter lässt er meist in Hotels zurück, wo Rechnungen zu begleichen und ständig Ausreden gefordert sind. In einem kindlich-naiven Erzählton nimmt Kully uns in ihr rast- und heimatloses Leben mit und gibt tiefe Einblicke in die Situation der Emigranten in Europa. Gleichzeitig ist dieser Roman, erstmals erschienen in Amsterdam 1938, ein anrührendes Porträt des Paares, das Joseph Roth und Irmgard Keun einmal waren, und von dem Volker Weidermann in seinem Buch "Ostende. 1936, Sommer der Freundschaft" so lebendig erzählt hat.

Meine Meinung:
Es scheinen mir Keuns eigene Fluchterlebnisse zu sein, die sie in diesem Buch verarbeitet hat, denn auch sie mußte in der Nazizeit in Europa herumreisen, um irgendwo etwas Geld und für ein paar Wochen oder Monate eine Bleibe zu ergattern. Allerdings war Keun da schon erwachsen. Die kindlich-naive Schilderungsweise mit gleichzeitigem Durchblickenlassen der dahinter liegenden Schrecknisse finde ich meisterhaft. Man möchte lachen und dann bleibt dies einem doch immer wieder im Halse stecken, denn die zehnjährige Kully bekommt sehr wohl mit, was die Eltern und deren Freunde über die Verhältnisse in Deutschland reden - und sie erzählt es uns.

Bücherverbrennung:
Am 10.05.1933 verbrannten Nazis auf dem Berliner Opernplatz (heute Bebelplatz) mißliebige Bücher. Dem folgten weitere Bücherverbrennungen, Gleichschaltung der Medien, Unterdrückung abweichender Meinungen und die Tötung mißliebiger Menschen (Kommunisten, Juden, Zigeuner, geistig Behinderte, etc) und schließlich der schlimmste Krieg aller Zeiten.

Auch Werke Irmgard Keuns wurden seinerzeit ein Raub der Flammen.

Liste der verbrannten Bücher

Hier eine Dokumentation zur Bücherverbrennung.

"Wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende auch Menschen" (Heinrich Heine)

Wer Bücher verbrennt, will letztendlich Gedanken, Ideen und Meinungen verbrennen.

RingteilnehmerInnen:
01 Ophelia1
02 Mary-T
03 Nancman82
04 Trinibell
05
und zurück zu mir.

Released 2 yrs ago (11/30/2017 UTC) at -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch reist nun zu Ophelia1.

Journal Entry 3 by wingOphelia1wing at Goslar, Niedersachsen Germany on Monday, December 04, 2017
Das Buch ist heute angekommen. Ich konnte es nicht abwarten und habe schon in der Mittagspause die ersten Seiten gelesen.
Der Anfang ist jedenfalls schon mal gelungen! :-)

Nachtrag 30.12.2017:
Die Sprache von Irmgard Keun ist unvergleichlich - auch in diesem Buch.
Der Kunstgriff, die Exil(Wander)jahre mit aller Absurdität durch die Augen eines zehnjährigen Kindes zu beschreiben, ist in meinen Augen gelungen, dieser Teil hat mir beim Lesen viel Freude gemacht.
Nicht ganz so viel Freude - um das einigermaßen vorsichtig auszudrücken - hatte ich an der Beschreibung von Kullys Vater. Den selbstsüchtigen Charakter fand ich schwer zu ertragen... Tatsächlich hatte ich das an sich schmale Büchlein deshalbe zwischendurch einige Tage zur Seite gelegt.

Ich lese gern Geschichten von Irmgard Keun (das nächste steht bereits wartend im Bücherregal), wusste aber bisher wenig über ihr Leben. Da die Beschreibung von Kullys Eltern angelehnt an ihre eigene Beziehung zu Joseph Roth während der Exiljahre sein soll, hat mich weniger die Tatsache verwundert, dass die Beziehung nach wenigen Jahren gescheitert ist.
Verwundert hat mich mehr, dass sie immerhin einige Jahre gehalten hat. ;-)
Bekanntlich gehören immer zwei dazu, mir war bisher auch nicht bekannt, dass Irmgard Keun eine exzessive Trinkerin war - das ist Kullys Mutter im Buch übrigens nicht... Es darf also weiter gerätselt werden, was Wahrheit und Fiktion in diesem Roman ist.

Das Buch hat mich sehr beschäftigt und gehört definitiv zu meinen Lesehöhepunkten in 2017. Ein schöner Abschluss des Lesejahres!

Das Buch ist bereits unterwegs zu Mary-T.

Journal Entry 4 by Mary-T at Bretzfeld, Baden-Württemberg Germany on Thursday, January 04, 2018
Das Buch ist gut angekommen. Vielen Dank! :o)
Ich freu mich schon aufs Lesen.

5. Februar 2018
Ein bisschen zwiegespalten bin ich nachdem ich das Buch ausgelesen habe.
Auf alle Fälle ist das Buch wieder in einer großartigen Sprache erzählt und die Perspektive der kleinen Kully, wie sie die Welt betrachtet und beobachtet ist grandios.
Allerdings muss ich zugeben, dass mich hier ein wenig gestört hat, dass es nur wenige Absätze gibt und keine Kapitel. Das ist allerdings auch eine persönliche Präferenz und ich lese im Allgemeinen lieber Bücher, die solche Einteilungen haben.
Aber auch wenn ich es zwischendrin etwas nervig fand, hat mich Kullys Geschichte trotzdem soweit gefesselt, dass ich das Buch trotzdem so ziemlich in einem Rutsch gelesen habe. Das spricht ja wieder eindeutig für das Buch.
Ein wenig mehr Rahmen hätte ich mir auch für die Geschichte gewünscht. Es war etwas schwer einen Überblick zu behalten, wenn es denn einen gab. Ich bin mir aber auch bewusst, dass das natürlich auch der Art der Erzählung aus Kullys Perspektive geschuldet ist. Und das ist auch wieder gut so.

Was den Inhalt betrifft, so muss ich meiner Vorleserin Recht geben. Ich fand es auch sehr schwer zu lesen wie die Familie gelebt hat. Natürlich ist das insbesondere für Kully bedauerlich, vor allem im letzten Teil als sie mit ihrem Vater allein ist und mehr oder weniger sich selbst überlassen.
Und auch ich denke, dass immer zwei dazu gehören. Auch wenn es damals natürlich noch eine andere Zeit war - und vor allem eine ganz besondere Zeit. Ich hätte das wohl nicht so lange mitgemacht und ich denke, schlechter hätte man sich auch damals alleine mit Kind nicht durchschlagen können!
Solche Art Menschen wie Kullys Papa sind mir wirklich zuwider. Natürlich hat jeder das Recht sich sein Leben so zu gestalten wie man möchte. Allerdings sollen sie dann auch selbst Verantwortung dafür übernehmen. Und nicht anderen auf der Tasche liegen und die Verantwortung zuschieben und auf die Tour reisen, dass andere ein schlechtes Gewissen kriegen oder die Frau/das Kind/das Tier bedauern.

Vielen Dank für dieses interessante Buch! :)

Journal Entry 5 by Nancman82 at Leipzig, Sachsen Germany on Thursday, February 08, 2018
Kam heute bei mir an

Journal Entry 6 by Nancman82 at - irgendwo in Leipzig in Leipzig, Sachsen Germany on Wednesday, February 14, 2018

Released 2 yrs ago (2/15/2018 UTC) at - irgendwo in Leipzig in Leipzig, Sachsen Germany

WILD RELEASE NOTES:

Reist weiter zum nächsten Teilnehmer

Journal Entry 7 by wingTrinibellwing at Calw, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, February 20, 2018
Angekommen, Dankeschön.

Journal Entry 8 by wingTrinibellwing at Calw, Baden-Württemberg Germany on Sunday, May 06, 2018
Gelesen in einem Rutsch, draussen sitzend, an einem frühsommerlichen Sonntag im Mai. Passt irgendwie nicht und trotzdem doch zu diesem Buch mit seinen unzähligen Schauplätzen. Ich habe es jedenfalls sehr gerne gelesen.

Tatsächlich kenne ich die Autorin erst durch die Lektüre von "Ostende 1936: Sommer der Freundschaft", daher freue ich mich, dass ich durch diesen Ring Bekanntschaft mit ihrem Werk schliessen konnte,

9.Mai
Das Buch tritt heute die Heimreise an.

17. Mai
Zweiter Versuch, dieses Mal mit Angabe der Packstationsnummer in der Adresse. ^^

Journal Entry 9 by wingRalfHwing at Aachen, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, May 25, 2018
Nun ist das Buch wohlbehalten wieder daheim. Vielen Dank, dass Ihr mitgelesen und Eure Begeisterung geteilt habt.

Inzwischen habe ich eine Keun Gesamtausgabe und lasse dieses Buch gerne weiter reisen.

Liebe Finderin, lieber Finder,

dieses Buch habe ich freigelassen, um Leute zum Lesen anzuregen. Schön, dass Sie es mitgenommen haben und hier einen Eintrag gemacht haben, denn es ist für mich immer sehr schön zu erfahren, wo ein Buch nun hin gekommen ist und wie es dem Finder gefällt. Und genau darum geht es bei Bookcrossing: Bücher in Umlauf zu bringen - gerade auch an Stellen, wo Leute nicht damit rechnen - und Leseerfahrungen zu teilen.

Schauen Sie doch auch mal ins deutsche Bookcrossing-Forum , in den Begrüßungsfaden für Neulinge oder auf die Hilfeseite.. Im Forum werden übrigens auch die monatlichen Aachener Treffen angekündigt, bei denen uns neue Bookcrosser immer herzlich wilkommen sind.

Ein Video der Nachrichtenagentur AFP erklärt eigentlich recht gut, worum es bei Bookcrossing geht.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.