Die Kieferninseln

by Marion Poschmann | Literature & Fiction |
ISBN: 3518427601 Global Overview for this book
Registered by wingtrikwing of Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen Germany on 9/17/2017
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in a Controlled Release! This book is in a Controlled Release!
7 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingtrikwing from Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, September 17, 2017
Mein Beitrag für das Buchpreis 2017-Abo.

Gilbert Silvester, Privatdozent und Bartforscher im Rahmen eines universitären Drittmittelprojekts, steht unter Schock. Letzte Nacht hat er geträumt, dass seine Frau ihn betrügt. In einer absurden Kurzschlusshandlung verlässt er sie, steigt ins erstbeste Flugzeug und reist nach Japan, um Abstand zu gewinnen. Dort fallen ihm die Reisebeschreibungen des klassischen Dichters Basho in die Hände, und plötzlich hat er ein Ziel: Wie die alten Wandermönche möchte auch er den Mond über den Kieferninseln sehen. Auf der traditionsreichen Pilgerroute könnte er sich in der Betrachtung der Natur verlieren und seinen inneren Aufruhr hinter sich lassen. Aber noch vor dem Start trifft er auf den Studenten Yosa, der mit einer ganz anderen Reiselektüre unterwegs ist, dem Complete Manual of Suicide.

Journal Entry 2 by wingchawosowing at Heusenstamm, Hessen Germany on Saturday, November 18, 2017
Heute gut bei mir gelandet. Danke fürs Schicken und den "blinden Passagier". Hört sich lecker an ;-)

Eine völlig verrückte Konstellation: der Bartforscher, der Hals über Kopf nach Japan fliegt, um sich der vermeintlichen Wahrheit, dass seine Frau ihn betrügt, nicht ins Auge sehen zu müssen und der junge Japaner Tamagotchi, der den idealen Platz für seine Selbstmord sucht.

Alleine wie die beiden "übereinander stolpern" und dann gemeinsam eine Reise antreten, deren Ziel für beide nicht unterschiedlicher sein könnte. Ein kleines dünnes Buch, das augenzwinkernd mit viel Sprachwitz ganz nebenbei einen Einblick in japanische "Lebensart" gibt. Ich denke, gut recherchiert und gut erzählt.

Insgesamt ein eher leises Buch, das mir wirklich gut gefallen hat. Einzig die Wahl des Namens Tamagotchi ist für mich ein Fehlgriff. Warum dieses Kunstwort, das natürlich durch dieses gruselige Spiel besetzt ist, und nicht ein japanischer Alltagsname? Wahrscheinlich ist er mit Bedacht gewählt. Mich hat er gestört, im Gegensatz zu "dass", was mich nur gewundert hat.

Journal Entry 3 by wingchawosowing at Heusenstamm, Hessen Germany on Monday, December 04, 2017

Released 3 yrs ago (12/4/2017 UTC) at Heusenstamm, Hessen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Reist zur nächsten Station. Ich wünsche dir eine entspannte Adventszeit mit viel Zeit zum Lesen und einen wunderschönen Urlaub.

Viel Freude beim Lesen und wieder Freilassen.
Lass wieder von Dir hören, liebes Buch!

Journal Entry 4 by Xirxe at Hannover, Niedersachsen Germany on Saturday, December 09, 2017
Gerade hat mir unsere Postbotin dieses Bücherpäckchen in die Hand gedrückt. Vielen lieben Dank chawoso für den netten Brief mit der Beigabe - das werde ich direkt in die Tat umsetzen :-)
Auf das Buch bin ich schon gespannt, bisher war Alles positiv was ich darüber gehört habe.

25. Januar 2018
Wenn aus Träumen Realität wird, kann daraus eine tiefgründige und humorvolle Reise nach Japan werden; so wie in diesem Buch.
Gilbert Silvester ist einer jener Männer, die irgendwann feststellen, dass sich ihr Leben nicht so entwickelt hat, wie sie es sich in jungen Jahren vorstellten. Statt wie viele seiner früheren Kommilitionen Karriere zu machen, hangelt er sich von Projektvertrag zu Projektvertrag, während seine Frau als Gymnasiallehrerin erfolgreich ist. Eines Nachts träumt er, dass sie ihm untreu ist und als er erwacht, ist klar, dass dieser Traum die Wahrheit darstellt. Fassungslos verlässt er das Haus und fliegt schnellstmöglich so weit weg wie es geht - nach Tokio. Dort plant er eine Reise auf den Spuren des Dichters Bashō, doch noch bevor er sie antritt, kann er den Selbstmord des jungen Japaners Yosa verhindern. Dieser schließt sich ihm an und gemeinsam machen sie sich auf den Weg.
Es ist eine ruhige, stellenweise poetische und auch philosophische Geschichte, die jedoch nicht ohne Humor ist. Gilbert ist ein etwas dröger 'Held', der sich seines beruflichen Mißerfolges zwar durchaus bewusst ist, verantwortlich dafür sind aber die Fehler der Anderen: die Kritikunfähigkeit seines Doktorvaters, der nicht geschätzte Auslandsaufenthalt - irgendwas war immer. Stets ist er das Opfer, nun das seiner Frau, die ihn mit ihrer Untreue (wenn auch nur geträumt) nach Japan getrieben hat. Wirklich amüsant wird es, als er Yosa begegnet und versucht, ihm die Welt zu erklären, die japanische natürlich. Und ihm (gedachte) Vorhaltungen macht, die exakt auf seine eigene Person zutreffen, was mir Gilbert aber wieder sympathischer machte (wie häufig, wenn ich über Personen lächeln muss ;-)).
Voller Poesie sind die zahlreichen Naturbeschreibungen, ganz im Sinne des Dichters Bashō, für den Poesie einen eigenen Lebensstil darstellte; selbst die des Selbstmörderwaldes, der tatsächlich existiert. Und auch die philosophischen Gedankengänge Gilberts von der Bartbetrachtung (seinem aktuellen Forschungsprojekt) bis zum Allmachtsparadoxon sind lesenswert-amüsant.
Ein ungemein vielschichtiges Buch, das mit Genuss und Aufmerksamkeit gelesen werden sollte und aus dem man viel über Japan erfahren kann.

Journal Entry 5 by Xirxe at Buchring, By Mail/Post/Courier -- Controlled Releases on Saturday, January 27, 2018

Released 3 yrs ago (1/26/2018 UTC) at Buchring, By Mail/Post/Courier -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Die Inseln sind nun auf dem Weg zur nächsten Abostation. Viel Freude beim Lesen!

Journal Entry 6 by MaggyGray at Freising, Bayern Germany on Friday, February 02, 2018
Kam vorgestern bei mir an und wurde auch schon angelesen. Vielen Dank fürs Schicken und die nette Beigabe.

Journal Entry 7 by MaggyGray at Freising, Bayern Germany on Monday, February 05, 2018
Ein Büchlein mit einer Wucht, wie ich sie selten zwischen zwei Buchdeckeln erlebe, besonders dann, wenn es mit nicht mal 200 Seiten daherkommt.
Marion Poschmann ist ein Stern am Autorenhimmel und zu Recht ein nicht unbekannter Gast auf den Long- und Shortlisten des Deutschen Buchpreises.
Auch wenn ich die Beweggründe von Gilbert, sich auf nach Japan zu machen, Anfangs ein kleines winziges bisschen hanebüchen fand, so sind doch die Beschreibungen von Land und Leute hinreissend. Der junge Selbstmörder Yosa ist ein weiteres Teilchen eines sehr warmen und sehr wohligen Ganzen. Leider kommt er Gilbert abhanden, das fand ich doch ein wenig schade.

Unbedingt lesen!

Journal Entry 8 by wingLilo37feewing at -- Irgendwo in Bayern, Bayern Germany on Thursday, March 22, 2018
Ujujuj, jetzt kommt aber geballt eines nach dem anderen! Auf dieses Buch hier freue ich mich! Danke fürs Schicken und die schöne Karte!

Journal Entry 9 by wingLilo37feewing at -- Irgendwo in Bayern, Bayern Germany on Sunday, March 25, 2018
Zunächst mal ist die Handlung hier etwas seltsam, weil der Protagonist Gilbert seltsam ist: Einfach seine Frau verlassen, weil er träumt, sie hätte ihn betrogen?
Seine Selbstvergewisserungsreise führt ihn nach Japan. Dort lernt er den selbstmordgefährdeten Yosa kennen und hier entwickelt sich das Buch zu einem überraschend humorvollen leichtem „Roadmovie“ durch Japans Orte, die zum Selbstmord geeignet sein könnten sowie in das Hinterland, das der Dichter Bashō bereist hat.
Mir gefielen die Reflexionen Gilberts mehr und mehr, auch seinem Forschungsgebiet, dem Bart als Kulturausdruck, kann ich durchaus etwas abgewinnen und fand seine Überlegungen erstaunlich interessant. Ganz so negativ wie Gilbert den universitären Betrieb schildert und empfindet, kann ich ihn als „Kollegin“ allerdings nicht finden. Gut gefielen mir auch die im Buch eingestreuten Haikus, die Gilbert und Yosa erdenken.
Insgesamt war dieses Buch schön zu lesen, ungewöhnlich, filigran und humorvoll, also eher ein Highlight des Abos.

Journal Entry 10 by wingLilliannewing at Wilmersdorf, Berlin Germany on Tuesday, March 27, 2018
für das Abobuch, das heute im Briefkasten lag. Ich werde es so schnell wie möglich wieder auf die Reise schicken.

Nach dem Aufruf von Lilo37fee ist zunächst die Kieferninsel dran, dann Evangelio und als drittes das Buch außerhalb der Reihe: Walter Nowak bleibt liegen.

Zu Ende gelesen 15. April 2018
und von dem plötzlichen Ende überrascht worden. Ich war erstaunt über die Leichtigkeit des Buches ... meine Erwartungen waren anders. Die Legende um den Fuchs, die hier des Öfteren angesprochen wurde, war auch schon Gegenstand eines Abobuches aus der letzten Lesesaison, so dass das Thema für mich klar war ... ob es aber andere Leser:innen in seiner gesamten Bedeutung erfahrbar wird, mag ich zu bezweifeln.
Dass aus der Reise dann doch noch eine Reise in eine "innere Bewandtnis" wird, scheint für Gilbert erst mit der Begegnung mit Yosa, dem Selbstmordkandiaten, bewusst zu werden. Yosa, der Asiate, der eigentlich die innere Ruhe verkörpern sollte, regt Gilbert an, sich mit der asiatischen Lebenswelt auseinanderzusetzen. Das Erschaffen von Haikus war dann so ein Höhepunkt, den ich auch als sehr schön empfunden habe. Was ebenso erfreulich erzählt wurde, war die Farbänderungen im Herbst mit den Ahorn Bäumen. In Amerika spricht man vom "Indian Summer". In Tokyo muss es noch intensiver sein.

Insgesamt ein gut lesbares Buch. Ich hätte mir allerdings noch "mehr Ende" gewünscht :-) Es darf jetzt zur nächstn Abo-Station. Gute Reise!


Dieses Buch geht nun mit auf Reisen ... zu heixly. Viel Freude damit!
Wohl hundertmal schlägt das Wetter um,
das ist des Aprils Privilegium.
Bauernweisheit


Lesen - Registrieren - Freigeben | Read - register - release

Dieses Buch wurde freigelassen, um mit den Menschen die Begeisterung an Bookcrossing zu teilen. Schön, dass Sie es mitgenommen und hier einen Eintrag gemacht haben, denn es ist für Bookcrosser:innen immer sehr schön zu erfahren, wo ein Buch nun hin gekommen ist und wie es dem Finder gefällt. Und genau darum geht es bei Bookcrossing: Bücher auf Reisen zu schicken - gerade auch zu Stellen, an denen nicht damit gerechnet wird - und Leseerfahrungen zu teilen.

Schauen Sie doch auch mal ins deutsche Bookcrossing-Forum, in den Begrüßungsfaden für Neulinge oder auf die Hilfeseite. Im Forum werden übrigens auch die monatlichen Treffen angekündigt, bei denen uns neue Bookcrosser immer herzlich wilkommen sind.

Ein Video der Nachrichtenagentur AFP erklärt eigentlich recht gut, worum es bei Bookcrossing geht.

Journal Entry 12 by heixly at Moers, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, April 23, 2018
angekommen! aber erst wartet noch die medusa.

Irgendwie hat mich das Buch enttäuscht. Ich kannte den Anfang aus der Buchpreis-Leseprobe und fand ihn großartig. Aber dann ... versandete das alles in Japan ... mich das letzte Mal fesseln konnte die Episode im Selbstmord-Wald ... danach plätscherte es nur noch vor sich hin, ging mir nicht mehr tief genug, war mit recht beliebigen Haiku-Versuchen gespickt ... intellektuell angereichert, na gut, aber irgendwie fehlte mir das Begeisternde. Schade eigentlich.

Journal Entry 13 by heixly at Moers, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, August 30, 2018

Released 2 yrs ago (8/14/2018 UTC) at Moers, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Schon seit ner Weile auf dem Weg zu trik. Hoffentlich meldet sie sich bald!

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.