Der Finder

Registered by winglinguistkriswing of Remscheid, Nordrhein-Westfalen Germany on 8/22/2017
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
2 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by winglinguistkriswing from Remscheid, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, August 22, 2017
Aus dem Offenen Bücherschrank in Radevormwald.
Hat mir letztes Mal Spaß gemacht!

Journal Entry 2 by winglinguistkriswing at Remscheid, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, August 22, 2017
Es ist jetzt wohl auch fast zwanzig Jahre her, dass ich es zuletzt gelesen habe, aber meine Güte, was fand ich Stephen Kings The Stand damals toll: Vermutlich mein erstes und auch eines der dicksten Weltuntergangsbücher, die mir so über den Weg gelaufen sind.
Eines so direkt "aus der Heimat" kannte ich bislang noch nicht, und durch das sehr abstrakte "Verschwinden" der Menschheit ist es allemal weniger gruselig als z.B. Die letzten Kinder von Schewenborn.
Der Finder hat mich sehr gut unterhalten und sich in einem halben Tag und zwei, drei Sitzungen weglesen lassen, aber ein Meisterwerk ist es nun gerade nicht. Ohne das Lokalkolorit wäre der Reiz für mich wesentlich kleiner gewesen, denn die Charaktere bleiben zu blass, um großartig mit ihnen mitzufiebern, und zahlreiche Logiklücken machen die Identifikation zusätzlich schwer: Ich sehe ja ein, dass das Umherziehen zu Pferde (und der stylische Umgang mit Bogen und Schwert) als Ausdruck von Daniels Vorlieben und dramaturgisch durchaus sinnvoll ist, aber Versorgungsprobleme sollte eine so kleine Gruppe auf Jahre hinaus nicht haben: Da fährt man einmal mit dem Unimog bei einem durchschnittlich großen und im Einzugsbereich zahlreich vorhandenen "real"-Markt vor, und hat Konserven, Salz, Tabak, Batterien und Klopapier, bis es einem Haufen von 20 oder 30 Leutchen zu den Ohren herauskommt. Versorgungsschwierigkeiten bekäme man da höchstens wegen schlampiger Logisitk, aber davon ist nie die Rede; Daniel macht sich seinen Job also höchstens aus Profilierungsdrang oder Sehnsucht nach Einsamkeit künstlich schwer. Das hat mir aber den Spaß am Buch nicht grundsätzlich verdorben. Viel schwerer wiegt für mich der unglaublich schwache Schluß mit seiner "Deus ex Machina"-Auflösung. Da schwingt schon ein kleiner Hauch von "The Stand" mit, aber (Spoiler, zum Lesen bitte markieren): wenn die Menschheit nur aus der Labormausperspektive zusehen darf, ist die Entscheidung zwischen Gut und Böse(?) plötzlich auch nicht mehr besonders spannend, zumal wenn der Fortbestand der Art eh als abgehakt geschildert wird. (Wobei ich als bekennender Fan der Kryptozoologie den Vergleich zwischen Mensch und Yeti jetzt nun doch ganz niedlich fand. :p)
Und dann sind da noch die Heuler: Albernere "Monster" als hyper-liebevolle Velociraptor-Lemuren(!) mit einem angezüchteten Hass auf Menschen kann ich mir kaum vorstellen.


Neugierig genug, um mir jetzt die Leseproben zur "Fortsetzung" anzugucken, bin ich aber trotzdem noch.

ETA: Wenn es genauere Hinweise darauf gibt, wo sich der Hof befindet, dann habe ich sie überlesen, aber weil der nächste Ort zum "Shoppen" Barmen ist, stelle ich mir irgendwas in der Gegend von Sondern oder Spiekern vor. Oder vielleicht sogar Kotthausen... :)

Die Sache mit Daniels Friedhofsfotos hat mich spontan hieran erinnert.

Journal Entry 3 by winglinguistkriswing at Wuppertal, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, September 22, 2017

Released 1 yr ago (9/22/2017 UTC) at Wuppertal, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Heute habe ich einen Termin in der Stadt genutzt, um einen kleinen Umweg für einen Mystery-RABCK herauszuschlagen. Um ein Haar wäre mein Plan an im Haus liegenden Briefkästen gescheitert, aber ich hoffe, ich bin noch schnell genug weggerannt, um die Überraschung nicht zu ruinieren. ;)

Wenn Du diesen JE liest, ist es auch nicht mehr zu früh, um Dir zum Geburtstag zu gratulieren. Alles, alles Liebe und viel Freude mit diesem Wunschbuch! :D

Journal Entry 4 by Colombina at Wuppertal, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, September 27, 2017

Juchhu - vielen lieben Dank für dieses Buch und die schöne Karte und die coolen Labels und den leckeren Tee und das geheimnisvolle Rätsel, ich habe mich sehr gefreut :)! Habe die ganzen letzten Tage gegrübelt, wer das wohl gewesen sein könnte. Du hast dich ja sehr überzeugend als unsere Briefträgerin ausgegeben, selbst die Stimme passte, deshalb wurde ich zunächst gar nicht misstrauisch - sonst wäre ich nicht so langsam die Treppe heruntergeschlurft, hihi ...
Ein ganz großes Dankeschön - das war sehr, sehr lieb von dir!

Journal Entry 5 by Colombina at Wuppertal, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, March 13, 2018

Anfangs hatte ich große Schwierigkeiten - anstatt darüber nachzudenken, dass gefährliche Tiere aus dem Zoo ausbrechen könnten, hätte ich versucht, den Tieren, die nicht ausbrechen können, zu helfen. Und nie, nie, nie hätte ich mich in einer solchen Situation von einem katzenhaften Familienmitglied verabschiedet und mich darauf verlassen, dass Katzen genügend Beutetiere finden, um ohne Versorgung durch den Menschen zu überleben, so viele Mäuse gibt es nämlich nicht mehr da draußen.
Aber dann packte mich die Erzählung und riss mich fort. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, fand es spannend, berührend, das Ende überraschend.

Journal Entry 6 by Colombina at Tourist-Info in Reit im Winkl, Bayern Germany on Wednesday, March 14, 2018

Released 1 yr ago (3/14/2018 UTC) at Tourist-Info in Reit im Winkl, Bayern Germany

WILD RELEASE NOTES:


Happy reading! / Bonne lecture ! / Viel Freude mit diesem Buch!

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.