Die letzte Strophe

by Christine Brückner | Literature & Fiction |
ISBN: 3550060327 Global Overview for this book
Registered by wingLilliannewing of Wilmersdorf, Berlin Germany on 4/8/2017
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
1 journaler for this copy...
Journal Entry 1 by wingLilliannewing from Wilmersdorf, Berlin Germany on Saturday, April 08, 2017

Dieses Buch ... ist eine Spende der Stadtbibliothek Neukölln für Bookcrossing.

Zum Buch
Was tun, wenn das Berufsleben vorbei ist, wenn man freiwillig oder unfreiwillig zum Single wurde? Von Erinnerungen zehren, sich vor dem Altwerden fürchten? Oder etwas ganz Neues anfangen? Lebenserfahrungen nutzen, Lebenswünsche endlich verwirklichen, gemeinsam mit anderen Menschen, die auch das Bedürfnis haben, die Welt ein wenig zu verändern, und die bei sich und der eigenen Umwelt damit anfangen? Ein Risiko? Eine Utopie? In liebevollen Miteinander sinnvoll und bewußt das letzte Lebensdrittel zu verbringen, davon handelt dieser Roman.

Zur Autorin
Christine Brückner (1921 - 1996) zählt zu den renommiertesten Schriftstellerinnen Deutschlands. Sie verfasste Romane, Erzählungen, Kommentare, Essays, Schauspiele, auch Jugend- und Bilderbücher. Besonders mit der Poenichen-Trilogie wurde sie einem großen Publikum bekannt. Mehr ...

Mein Hinweis
Ich fand das Buch sehr spannend, gerade, weil es auch meine Situation widerspiegelt. Wir sind auf der Suche nach einer Lösung für gemeinsamens -allerdings - generationenübergreifendes Wohnen und dieses Buch zeigt auf, was sich alles in dieser Situation ereignen kann. Die Grundlage ist im Buch eine andere als in der Wirklichkeit. Es beginnt wie ein Märchen: "Es war einmal eine reiche, schöne Witwe, die nichts mit ihrem Reichtum anzufangen wusste ... Aus diesem Märchen wird das "Projekt Pertes", benannt nach dem Atomphysiker und späteren Atomgegner Pertes, verwirklicht und finanziert von Hannah Pertes: Eine Lebensgeeinschaft von Frauen und Männnern, die das letzte Stück des Lebensweges gemeinsam gehen wollen. "Das Menschenmögliche ist noch nie versucht worden." Christine Brückner beschreibt es in ihrem Roman.

Und es gibt Begegnungen, wie der Himmel sie schreibt, wenn plötzlich ein Ost-Rentner vor dem Tor des Anwesens steht und mit seinen geschckten Händen der Hausherrin aus einer Notlage hilft. Er wird der Handwerker der gemeinsamen Häuser sein, die noch entstehen werden. "Geburtshelfer" des Projektes ist der Referent, in dessen Vortrag sie sich "verirrt" hat und ihn dann nach der Veranstaltung zurückfährt.
[Zitat] Eine Lebensform soll gefunden werden, die Fröhlichkeit möglich macht. Man wird mit seiner Weltangst nicht allein dastehen. Lebenswünsche sollen erfüllt werden, eigene und die der anderen. Franziskansicher Geist: Entscheidungen werden gemeinsam getroffen, alle beteiligen sich an allen anfallenden Arbeiten, wobei Fähigkeiten und Neigungen berücksichtigt werden.
Habe ich den Zuruf richtig verstanden? Bei den Franziskanern handelt es sich um einen Bettelorden? Das ist richtig, der Vergleich hinkt wie die meisten Vergleiche. Man wird hier den besitz miteinander teilen, nicht die Armut. Wichtiger als der materielle Besitz soll aber sein, was der Einzelne an Erfahrungen, an Kenntnissen, an Phantasie einbringt. Das Menschenmögliche ist noch nie versucht worden! Nehmen Sie diesen Satz als den Kernsatz des Vorhabens.[Zitatende]

Ein sicher passendes Buch für eine Zielgruppe, die sich Gedanken über ihre gemeinsame Zukunft bezüglich des Wohnens macht. Viele Details, die in diem Roman vorkommen sind bedenkenswert und sollten Anregungen für die eigen Überlegungen werden. So Sprüche wie
"Es wird Eigenleistung erwartet, den jeweiligen Kräften entsprechend ... niemand soll sich auf Kosten der anderen schonen."
"Er muss nicht alle lieben, aber sollte sie doch anerkennen; seine Eigenheit sollte jeder wie einen kostbaren Besitz bewahren, das ist die Mitgift, die zählt."
können auf alle Gemeinschaften angewendet werden. Sie bilden quasi die "Geschäftsordnung", die man akzeptieren muss.


Ich wünsche allen eine schöne Zeit im RE:formationsjubiläumsjahr und viel Freude mit diesem Buch.

Journal Entry 2 by wingLilliannewing at Restaurantschiff Van Loon in Kreuzberg, Berlin Germany on Saturday, April 08, 2017

Released 2 yrs ago (4/10/2017 UTC) at Restaurantschiff Van Loon in Kreuzberg, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:


Dieses Buch geht nun im RE:formationsjubiläum weiter auf Reisen ... to whom it may concern. Viel Freude!

Luthers Reim
»Es ist auf Erden keine bessere List,
Als wer seiner Zunge Meister ist.
Viel wissen und wenig sagen,
Nicht antworten auf alle Fragen,
Rede wenig und machs wahr,
Was du borgst, bezahle bar.
Lass jeden sein, wer er ist,
So bleibst du auch wohl, wer du bist.«
Martin Luther [WA 7062]

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.