Memoiren einer unrealistischen Frau

by Sahar Khalifa | Literature & Fiction |
ISBN: 3293200540 Global Overview for this book
Registered by Zoe1971 of Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on 3/14/2004
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
10 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by Zoe1971 from Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, March 14, 2004
UT, Nr. 54

Klappentext:

Sie wächst auf als Tochter eines Schulinspektors, und durch ihre Verheiratung wird sie zur Händlersgattin. Sie lebt in einer Welt, in der der Mann das Juwel des Hauses, der Schmuck der Schwestern und der Augapfel der Familie ist. In der Leere, Enge und quälenden Einsamkeit ihres Ehelebens verliert sie sogar die Fähigkeit zu träumen, taugt bald nicht mehr zum Leben, wird zu einem Häufchen Asche.
Als sie gegen tausend Ängste ihren Mann verläßt, muss sie von vorne anfangen: ohne Geld, ohne Beruf, voller Angst vor der Welt. Das Leben ist ihr ein Talisman, der sich erst nach vielen Kämpfen offenbart, als sie erkennt, dass ihre Gefühle im Recht sind und der Stolz eine Lebensgrundlage.

This book is being registered within The BookCrossing Convention Race to a Million.

Journal Entry 2 by Zoe1971 from Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, June 20, 2006

Journal Entry 3 by Zoe1971 at by mail in To the next participant, A Bookring -- Controlled Releases on Wednesday, June 21, 2006

Released 12 yrs ago (6/21/2006 UTC) at by mail in To the next participant, A Bookring -- Controlled Releases

WILD RELEASE NOTES:

RELEASE NOTES:

Ab die (Schnecken-)Post zu sheepseeker!

Journal Entry 4 by Sheepseeker from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, June 23, 2006
Die Bücher sind heute angekommen und ich werde mich bemühen, sie nicht allzu lang aufzuhalten...
Vielen Dank, Zoe1971!

---

This is my Palestine-read for the Olympic Challenge!

Journal Entry 5 by Sheepseeker from Bonn, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, July 23, 2006
Produktives Wochenende, gleich zwei Ringe ausgelesen.
Dieses Buch war absolutes Kontrastprogramm zu 'Geschichte machen' von Stephen Fry, quasi der Sturz in die Realität.
Das Buch hat mir sehr gut gefallen, es ist bewegend, man leidet mit der Protagonisten, hofft für sie und freut sich in den kurzen glücklichen Phasen mit ihr. Ich kann mir lebhaft vorstellen, dass das Buch in der traditonellen arabischen Welt für sehr viel Aufregung gesorgt hat...

Vielen Dank für den Ring, Zoe1971! Weiter gehts zu biggibiest, sobald ich ihre Adresse habe...

Journal Entry 6 by wingbiggibiestwing from Braunschweig, Niedersachsen Germany on Monday, July 31, 2006
Dieses Buch habe ich bereits vor einigen Tagen in meinem Briefkasten gefunden.

Journal Entry 7 by wingbiggibiestwing from Braunschweig, Niedersachsen Germany on Monday, April 30, 2007
Nachdem sich das Buch nun über ein 1/2 Jahr auf meinem Shelf ausgeruht hat, ist es nun durchgelesen.
Die Geschichte dieser Frau hat mich tief berührt, nur leider hatte ich etwas Schwierigkeiten mit dem Schreibstil. An einigen Stellen hatte ich etwas Verständnisschwierigkeiten. Trotzallem fand ich es gut, dieses Buch zu lesen.

Danke Zoe1971 für den Ring. Die Anschrift von nuriayasmin habe ich bereits angefragt.

RELEASE NOTES:

Das Buch befidet sich seit heute auf dem Postweg zu nuriayasmin.

Journal Entry 9 by nuriayasmin from Miraflores, Lima Peru on Tuesday, May 08, 2007
Ist heute angekommen und wandert auf den MTBR - Platz 14, um genau zu sein. Aber keine Angst, ich lese recht schnell :-)

25.05.07
Habe das Buch nun doch etwas vorgezogen, weil ich neugierig war. Ich fand es klasse, aber auch sehr beklemmend und es macht mich wütend, weil hier die Rechtlosigkeit und Minderwertigkeit von Frauen in arabischen Gesellschaften sehr deutlich wird. Kein Wunder, dass das Buch dort einiges an Aufsehen erregt hat. Man kann nur hoffen, dass im Laufe der Zeit noch mehr Frauen auf Konfrontation mit der männerdominierten Welt gehen, so wie das in Europa der Fall war und immer noch ist.

Die nächste Adresse habe ich bereits angefragt, so dass das Buch hoffentlich bald weiter reisen kann.

Journal Entry 10 by maipenrai from Mainz, Rheinland-Pfalz Germany on Monday, August 27, 2007
habe das buch schon seit einiger zeit bekommen und bin auch schon fast zur hälfte durch.

Journal Entry 11 by erinacea from Friedrichshain, Berlin Germany on Friday, November 09, 2007
Gestern im Briefkasten vorgefunden. Leider lese ich zur Zeit schon 5 Bücher und eine Erkältung sorgt paradoxerweise gerade dafür, dass ich mich auf alles Mögliche konzentrieren kann, außer aufs Lesen (dann schlafe ich ein o_O). Ich bitte also um ein wenig Geduld. Danke!

Journal Entry 12 by erinacea from Friedrichshain, Berlin Germany on Friday, December 14, 2007
Tut mir leid, dass das alles so lange gedauert hat. Ich hatte, gerade anfangs, sehr große Probleme mit dem Schreibstil, z.B. habe ich Ewigkeiten gebraucht, um zu verstehen, dass mit Afaf sie selbst gemeint ist. Interessant wurde es eigentlich erst, als sie auf die Gründe für diese Ehe zu sprechen kam, dann begannen auch die Erinnerungen langsam Sinn zu ergeben. Besonders die Episode mit dem "Kölnisch Wasser" sprach für sich.

Letztendlich fand ich das Buch gut, aber auch bedrückend und vor allem fremd. (Huch, das ist ja alles so anders!)

Heute zur Post gebracht ist es jetzt auf den Weg zu Runningmouse.

Journal Entry 13 by wingRunningmousewing from Nürnberg, Bayern Germany on Saturday, December 15, 2007
Heute angekommen, danke fürs Schicken! Habe noch "der Feigenkaktus" von der selben Autorin hier liegen und hoffe, bald zum lesen zu kommen!

Journal Entry 14 by wingRunningmousewing from Nürnberg, Bayern Germany on Sunday, December 23, 2007
Hm, ein seltsames Buch, fast nur in Bildern erzählt, die ich - ehrlich gesagt - nicht alle wirklich verstanden habe. Vielleicht bin ich zu realistisch. "...ein Feld mit Blumen aus Edelsteinen, die in den Formen von Augen, Nasen und Lippen wuchsen, wie buntes Glas. Augen aus Diamanten, Nasen aus Smaragden und Lippen aus Rubinen. Was bunt glänzt und funkelt, raubt mir heute noch den Verstand und macht mich wieder zum kleinen Mädchen." Ich bin dafür vielleicht auch nicht mit genug Phantasie ausgestattet.
Erschreckt hat mich, wie tief die Frau selbst in dieser frauenverachtenden Welt verwurzelt ist. Das geht es nicht nur darum, den Mut aufzubringen, auszubrechen, sich scheiden zu lassen gegen alle Widerstände. Das Problem scheint mir vielmehr, das eigene Denken zu überwinden, davon weg zu kommen, den eigenen Wert nur über Schönheit, Reichtum und Kinderkriegen zu definieren. Sie sagt immer wieder, wenn sie sich scheiden lässt, habe sie "nichts" - genau das, was ihr die Gesellschaft aufdrücken will.

Erschreckt hat mich auch, wie sehr sie sich manchmal wünscht, ihre Katze zu sein, so frei. Dass diese Freiheit aber auch Verzicht ist, kommt nur am Rande vor. Denn die Katze kann sich paaren, mit wem sie will, sie kann das "ausleben". Ihre Kinder muss sie allerdings alleine aufziehen. Es kommt mir aber immer so vor, als ob Afaf die Sicherheit ihrer Ehe nicht aufgeben kann oder will. Dieser Schritt ist ihr lange zu groß. Ich halte sie eher deswegen für unrealistisch. Und auch wegen ihrer idealisierten Vorstellungen von freiwillig geschlossener Ehe, von Liebe.

Am Ende schafft sie es ja dann doch, und ich wünsche mir, dass alles gut geht, und sie nicht wieder vom Leben enttäuscht wird und die Freiheit sie auch nicht glücklich macht.

Am 29.12.07 in den Briefkasten geworfen!

Journal Entry 15 by SJJ-315643 on Wednesday, January 09, 2008
Die Memoiren sind heute angekommen, bleiben aber noch kurz im Regal bevor ich sie lese.

Journal Entry 16 by SJJ-315643 on Monday, February 25, 2008
Mit den Memoiren hatte ich so meine Probleme, mehr als ein Mal war ich kurz davor es ungelesen zur Seite zu legen. Anfangs gibt es keine Handlung, eher einen inneren Monolog, bestehend aus Erinnerungen, Gedanken, Reflektionen. Das Geschriebene bleibt vage, nie wird etwas konkret an- oder ausgesprochen. Glücklicher Weise ändert sich das, ich hatte etwa zur Hälfte das Gefühl plötzlich ein anderes Buch zu lesen. Es gab Handlungsfetzen, denen ich folgen konnte, ich habe die Bilder besser verstanden...
Alles in allem ein anstrengendes, forderndes Leseerlebnis, das Einblicke in die Psyche einer Frau gewährt, die ich vielleicht lieber nicht gehabt hätte.

Journal Entry 17 by zoion from Basel, Basel-Stadt Switzerland on Wednesday, April 09, 2008
Das Buch ist gut angekommen, merci!
23.05.2008
Au Backe, hab ich das Buch schon so lange? Ich bitte um Verzeihung für die Trödelei!
+++SPOILER+++
Ich fand die Memoiren ziemlich sperrig zu lesen, auch beim zweiten Mal. Sahar Khalifa beschreibt ziemlich präzise eine Frau ohne Perspektive, (aber mit Waschmaschine,) eine vereinsamte und zunehmend depressive Ehefrau ohne soziales Netz. Das ist überhaupt nicht lustig, und das Buch ist trotz seiner relativen Kürze anstrengend zu lesen. Zwischen Tradition und Moderne hat die Ärmste von beiden Teilen das Schlechteste abbekommen: Die Tradition fesselt sie ans Haus und den Ehemann, die Moderne isoliert sie in ihrer Mietwohnung. Die Moderne bescherte ihr eine voreheliche Schwangerschaft und Abtreibung, aus Tradition heiratet sie, und sitzt gefangen in einer Beziehung, aus der die Liebe längst verschwunden ist. Kinder kann sie nicht bekommen - einzig einer streunenden Katze kann sie ihre Liebe schenken.
Der Auf- und Ausbruch aus dieser schrecklich engen Welt erfordert unglaublich viel Mut, es ist ein Sprung ins Leere. Wenn aber der Sprung vom Dach die einzige Alternative scheint, so vertraue man sich lieber dem Glück als der Schwerkraft an.
Recht traurig fand ich auch das Kapitel, in dem die Heldin auf ihre Jugendliebe trifft, und feststellt, dass diese Liebe noch immer Bestand hätte. Doch auch der Mann ist (wenig glücklich) verheiratet, und auch er ist ein Stück weit Gefangener der gleichen Tradition.
Sahar Khalifa selbst hatte mit 18 geheiratet, sich mit 31 scheiden lassen und anschliessend ein Studium begonnen. Sie selbst hat also den Sprung gewagt, und ihr ist es gelungen.


Journal Entry 18 by ekaterin4luv from Nürnberg, Bayern Germany on Thursday, June 26, 2008
Danke fürs Schicken!

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.