Der Kalenderblattmörder

by Marek Krajewski | Mystery & Thrillers |
ISBN: 3423210923 Global Overview for this book
Registered by winginkenwing of Wedding, Berlin Germany on 2/10/2017
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
2 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by winginkenwing from Wedding, Berlin Germany on Friday, February 10, 2017
Oh nein, ich werde schon wieder süchtig nach einer Krimi-Reihe:-)

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezensionen/belletristik/duester-marek-krajewskis-breslau-krimi-1385982.html

Journal Entry 2 by winginkenwing at Ferdinand 34 - Café Restaurant in Lichterfelde, Berlin Germany on Friday, February 10, 2017

Released 4 yrs ago (2/10/2017 UTC) at Ferdinand 34 - Café Restaurant in Lichterfelde, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

Ich wünsche spannende Lesestunden!

Journal Entry 3 by wingLilliannewing at Lichterfelde, Berlin Germany on Saturday, February 11, 2017

Beim MeetUp Berlin im Süden gefangen. Vielen Dank für das Buch. Das kann ja heiter werden ... der zweite Band ist auch vorhanden.

Das ist der zweite von sechs Bänden. Die Reihenfolge kann hier nachgelesen werden ...

Der erste Band liegt bei mir auf dem Regal und wird davor gelesen werden müssen ;-)

Und in Breslau gibt es einen Stadtrundgang auf den Spuren von Eberhard Mock

Zum Buch
Breslau 1927. Die Damen der Gesellschaft geben sich in ihren eleganten Wohnungen der Leidenschaft für Musik hin und feiern nebenbei gern auch mal eine Orgie. In den Kneipen hocken verkommene Gestalten, in Hinterzimmern wird Kokain geschnupft, und der selbsternannte Prophet Aleksiej von Orloff verkündet in gutbesuchten Vorträgen den Weltuntergang. Da werden in der Stadt mehrere grausame, akribisch geplante Morde verübt. Ein Musiker wird bei lebendigem Leibe eingemauert, ein Schlosserlehrling in Stücke gehackt, ein Stadtrat mit einer Klaviersaite an einem Fuß am Kronleuchter aufgehängt und erstochen. Bei jedem der Opfer findet man ein abgerissenes Kalenderblatt.

Kriminalrat Eberhard Mock wird mit den Ermittlungen beauftragt. Er gilt als »Jagdhund« mit unfehlbarem Instinkt, welcher allerdings hin und wieder von seinem Hang zum Alkohol getrübt wird. Obendrein wird Mock ausgerechnet jetzt von seiner Frau verlassen und sein Neffe, für den er sich verantwortlich fühlt, gerät auf die schiefe Bahn. Am liebsten würde sich Mock ganz dem Studium der lateinischen Literatur widmen … Doch statt dessen muß er in den Stadtarchiven jahrhundertealte Dokumente studieren, die ihn auf die Spur des Mörders führen sollen.

Das sagen Andere
Krajewskis Kriminalroman "Der Kalenderblattmörder" halte ich für ein Meisterstück mit Elementen des Sitten-und Schauerromanes, Thrillers und Psychodramas. Akribisch wird die alte schlesische Hauptstadt Breslau der 20er Jahre des vergangenen Jahrhunderts beschrieben, ein wahres Sündenbabel mit Armut und bürgerlicher Scheinheiligkeit, Drogen, Perversionen und Prostitution, in dem scheußliche Verbrechen den labilen, aber genialen Kriminologen Mock auf den Plan rufen. Dieser Mock, seine schöne gefährdete Frau, der geheimnisvolle Mörder, das düstere Breslau, das alles verbindet Krajewski zu einem spannenden Lesevergnügen. Und eine gehörige Portion schwarzen Humors machen die Lektüre noch lohnender. Ein Kunde


Zu Ende gelesen am 27. Juli 2017
Ziemlich brutal und viel zu viel Alkohol. Eine Schachszene habe ich im Forum gepostet: Hier ist wieder Kriminalkommissar Mock am Werk:-) Nur eine kurze Schachszene auf Seite 307:
"Mock ging in sein Arbeitszimmer und holte sich das Schachbrett ins Esszimmer, dazu das Buch "Schachfallen" von Überbrandt. [Hier wird er mit dt geschrieben im ersten Band fehlte das t]. Er stelle die Figuren auf und begann, die Partie Schmidt gegen Hartlaub aus dem Jahr 1899 nachzuspielen. Dann fiel ihm ein, dass er sie schon in der Nacht zuvor gespielt hatte und dass sie für ihn keine Geheimnisse mehr barg. Er wischte mit der Hand über das Schachbrett. Die Figuren flogen in alle Richtungen auseinander und landeten auf dem Boden. ..."



und noch einen Widerspruch stelle ich hier rein:

Breslau, Mittwoch, den 30. November,
Viertel vor sieben Uhr abends
[S. 78]
"Mock setzte sich am Blücherplatz in ein Taxi und bat, ihn zum Konzerthaus in der Gartenstraße zu bringen. Der Taxifahrer war über die kurze Strecke nicht gerade begeistert, so dass er sich keine Mühe gab, seinen Fahrgast mit einem gespräch zu unterhalten. ..."

Breslau, Mittwoch, den 30. November,
neun Uhr abends
[S. 82]
"Sophie hielt ihm die Hand zum Kuss hin. Mock legte den Arm um ihre Taille und führte sie hinaus auf die Straße, wo der Adler stand. Er schlug hinter Sophie die Tür zu und setzte sich bequem in den Fahrersitz. ..."

Dazwischen wird der Auftritt seiner Frau Sophie und weitere Begebenheiten erzählt .. jedoch nicht, wer den Adler vor das Konzerthaus gestellt hat.

Das Buch reist nach Breslau in die BücherboXX Oder-Partnerschaft.

Journal Entry 4 by wingLilliannewing at Schule No. 5 in Wrocław, Dolnośląskie Poland on Thursday, July 27, 2017

Released 3 yrs ago (8/14/2017 UTC) at Schule No. 5 in Wrocław, Dolnośląskie Poland

WILD RELEASE NOTES:


Dieses Buch geht nun im RE:formationsjubiläum weiter auf Reisen ... to whom it may concern.

Einweihung der BiblioboXX auf dem Gelände der Schule Nr. 5


Möge dein Tag durch viele kleine Dinge groß werden.


Singen ist eine feine, edle Kunst und Übung. Es hat nichts zu tun mit der Welt, es ist nicht vorhanden auf dem Marktplatz der Streitigkeiten. Es sorgt sich, wer singt, nicht viel, er vertreibt alle Sorgen und ist guter Dinge. WA 1300

Wir wünschen allen eine schöne Zeit im RE:formationsjubiläumsjahr und viel Freude mit diesem Buch.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.