Das schnellste Schiff der Flotte: Seegeschichten

by Gorch Fock | Literature & Fiction |
ISBN: Global Overview for this book
Registered by wingLilliannewing of Wilmersdorf, Berlin Germany on 2/3/2017
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
2 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingLilliannewing from Wilmersdorf, Berlin Germany on Friday, February 03, 2017
Dieses Buch … ist meine Spende für Bookcrossing. Heute kommt die Schullektüre meines Ex, meines Sohnes und mir zum Releasen ;-) Viel Freude & alles Gute!

Zum Buch
Sechs kleine Geschichten aus der Heimat des Autors:
Finckenwärder. Sie ist auch die Heimat all der mutigen, verwegenen Fischer, die mit ihren schweren Kuttern und Ewern die Nordsee pflügten, mit Tod und Schicksal auf du und du standen ... Finckenwärder, das ist Tradition: Schwarz gekleidete Frauen am Deich, netzflickende und segelnähende Fischer auf den Bänken vor schmucken Häusern, blühendes friedvolles Land - dieses Finckenwärder ist nicht mehr.
Das Sterben begann, als die ersten Fischdampfer aufkamen, die schneller und sicherer als als die Ewer und Kutter, die großen, griesen Segler aus Elbe und Meer verdrängten. Es setzte sich fort als der Hamburger Senat beschloss, Finckenwärder, dem Hamburger Hafen einzuverleiben.
Gorch Focks Kindheitsparadies - sein Finkenwärder - ist tot. Es lebt noch in seinen Erzählungen und wir erfahren von dem Kampf der Fischerfamilien mit der See und mit dem Verbot, den letzten Jungen nicht zur See fahren zu lassen. Und doch ist der Drang zum Wasser viel zu groß: "In Gottes Namen Hinnik!"


Zum Autor
Gorch Fock, geboren am 22.8.1880 in Finkenwärder bei Hamburg, gestorben am 31.5.1916 in der Seeschlacht im Skagerrak. Fock war das älteste Kind einer Finkenwärder Seefischerfamilie; wegen seiner schwächlichen Natur konnte er den Beruf des Vaters nicht ergreifen, nach der Schulzeit wurde er Kaufmannslehrling in Geestemünde. 1904 nahm er in Hamburg eine Stelle bei der Hamburg-Amerika-Linie an. 1915 wurde er zur Infanterie eingezogen und kämpfte in Serbien und Rußland. Im März 1916 wurde er auf eigenen Wunsch zur Marine versetzt und ging in der Schlacht am Skagerrak mit dem Kreuzer Wiesbaden unter. Mehr auf wiki ...

Der Spiegel vom 31. Mai 2016 würdigt den Schriftsteller, der im Ersten Weltkrieg auf See umgekommen ist ...

Dieses Buch sowie weitere Erzählungen sind auf Gutenberg nachzulesen.

Das Buch wird in der Lese-Challenge unter der Kategorie Lesereise mit dem Schiff gelesen.

Edita ergänzt am 15. April 2017: Ich habe es als ÖPNV-Lektüre in kleinen Abschnitten gelesen. Da ich parallel das Abobuch "Hool" zu Hause gelesen habe, konnte der Horizont nicht weiter gezogen sein: Hier die Tradition der "vererbten" Berufe und das Eingebundensein in einer starken Familienstruktur - auf der anderen Seite das Herausfallen aus allen gesellschaftlichen Konventionen mit einem Leben am menschlichen Abgrund.

"Das schnellste Schiff der Flotte", das ist die Sehnsucht nach dem Meer und hat mich an viele Jahre Urlaub an der Ostsee erinnert. Ich habe es gerne gelesen, obwohl die Dialoge in Platt geschrieben sind. Vor jeder Geschichte habe ich die Worterklärungen durchgelesen, um sie ohne Nachschlagen verstehen zu können. Es war gut so ... nun wird das Büchlein mit zu einem Treffen in MeckPomm mitkommen. Gute Reise!

Lesen - Registrieren - Freigeben | Read - register - release

So nehmen Bookcrosser ihre Bücher und lassen daraus eine weltweite Bibliothek entstehen. Das hier ist eines davon. Wenn du möchtest, dass die vorherigen Leser_innen erfahren, wo das Buch gerade ist, so schreibe einen Journaleintrag mit der BCID. Das geht ganz einfach und ist völlig kostenfrei. Und falls du dich anmelden möchtest, so kannst du gerne bei "Neue Mitglieder geworben" Lillianne angeben. Mit Dank im Voraus.

Ich gebe das Buch gerne in den BC-Kreislauf. Nicht jedes Exemplar, das durch meine Hände geht, kann ich allerdings lesen. Daher freut es mich, wenn du etwas zu dieser Geschichte schreiben kannst. Wünsche ein erfreuliches Lesevergnügen!


Dieses Buch geht nun im RE:formationsjubiläum weiter auf Reisen ... to whom it may concern.

Möge dein Tag durch viele kleine Dinge groß werden.


Singen ist eine feine, edle Kunst und Übung. Es hat nichts zu tun mit der Welt, es ist nicht vorhanden auf dem Marktplatz der Streitigkeiten. Es sorgt sich, wer singt, nicht viel, er vertreibt alle Sorgen und ist guter Dinge. WA 1300

Wir wünschen allen eine schöne Zeit im RE:formationsjubiläumsjahr und viel Freude mit diesem Buch.

Journal Entry 3 by wingSagunawing at Nürnberg, Bayern Germany on Friday, September 08, 2017
Interessant! Da bin ich mal gespannt und werde es erst lesen, bevor ich es weitergebe.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.