Ein Leben ohne Müll

Nehmen, Lesen,Weitergeben
by Olga Witt | Nonfiction |
ISBN: 3828870295 Global Overview for this book
Registered by Bordesholm of Heidelberg, Baden-Württemberg Germany on 4/27/2019
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
10 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by Bordesholm from Heidelberg, Baden-Württemberg Germany on Saturday, April 27, 2019
„Zero Waste ist keine Diät, sondern eine Lebenseinstellung.“

Ich beschäftige mich schon seit längerem mit unserem Müllproblem und mehr Nachhaltigkeit. Unser Obst und Gemüse auf dem Wochenmarkt plastikfrei einkaufen und die Bäckerei nur noch mit Brotbeutel zu betreten (mit Ausnahmen, bin leider nicht immer 100% organisiert...) macht mich schon stolz, war mir aber nicht genug. Dieses Buch hat mich sehr begeistert, bietet es doch Anregungen für alle Bereiche des Alltags. Viele Dinge sehe ich inzwischen anders, über die ich mir vorher keine Gedanken gemacht habe. Inzwischen frage ich mich sogar, ob ich ausgerechnet in dieses Buch den BC-Aufkleber kleben darf... Ich merke, ich kann nicht alles auf einmal ändern und wahrscheinlich wird unsere Familie nie eine „richtige“ Zero-Waste-Familie werden. Aber jeder selbstgemachte Joghurt und Quark, jedes Stofftaschentuch oder nicht benutzte Papierhandtuch, jede nicht gekaufte plastikverpackte Gurke, jeder Weg ins Büro oder Supermarkt mit Rad statt Auto, Zähneputzen mit Zahntablette statt Zahncreme aus der Plastiktube und und und... bringt uns einen kleinen Schritt in die richtige Richtung.

Ich hoffe, mein Ringbuch begeistert noch weitere Leser!

Es lesen mit:
- Ophelia1
- Wanda-Buch
- PepeGelato
- boagat
- Ingwer
- Samingo
- trinschen
- Siri-Tachi
- JeanLi
- ?

Danke für Euer Interesse und viel Spaß beim Lesen und Umsetzen!

Journal Entry 2 by Bordesholm at Heidelberg, Baden-Württemberg Germany on Saturday, April 27, 2019

Released 1 yr ago (4/27/2019 UTC) at Heidelberg, Baden-Württemberg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Reist an den ersten Ring-Teilnehmer. Über Deine Meinung und vielleicht sogar Erfahrungen beim Umsetzen der einen oder anderen Idee würde ich mich freuen! Gute Reise!

Journal Entry 3 by wingOphelia1wing at Goslar, Niedersachsen Germany on Tuesday, May 07, 2019
Das Buch ist Freitag angekommen und ich lese schon fleißig. Ich finde das Sachbuch bisher außerordentlich interessant, es lässt sich auch flüssig lesen. Mittlerweile bin ich im Abschnitt "Gesundheit" angekommen.

Hier einige Gedankensplitter zu dem Buch:
- Das Buch richtet sich an Großstadtbewohner. Frau Witt betreibt einen Unverpackt-Laden, worauf gerade in der ersten Hälte des Buches gefühlt auf jeder zweiten Seite hingewiesen wird. Nicht, um speziell in ihrem Laden einzukaufen, sondern weil es ökologisch aus diversen Gründen, die gut dargestellt werden, sinnvoll ist. Soweit, so gut. Nur lebe ich in der niedersächsischen Provinz und der nächste Unverpackt-Laden ist 45 km entfernt. Für mich ist das allenfalls eine Ergänzung, keine echte Einkaufs-Alternative. Insofern fingen die ständigen Hinweise auf die Unverpackt-Läden recht schnell an, mich massiv zu nerven.

- Im Abschnitt "Essen & und Trinken" werden unter dem Stichwort "Selbst machen" Ratschläge gegeben, dass man aus Äpfeln Apfelmus machen kann, Obst und Gemüse einkochen und einlegen kann, usw. Auch hier wird die Zielgruppe der Großstädter wieder sehr deutlich. Jeder Landbewohner, der mindestens einen Obstbaum im Garten hat, weiß das auch ohne diesen Ratgeber ;-)

- Eiscreme kauft man am besten nur noch in der Eisdiele. Je nach Qualität kommt das Eis dort noch ohne Palmöl aus und ist im essbaren Hörnchen eben auch unverpackt (Seite77)
Na ja. Das setzt irgendwie auch voraus, dass man nicht sieben Kilometer zur nächsten Eisdiele fahren muss. Nichts gegen Eis aus der Eisdiele, aber wir besitzen und benutzen seit einigen Jahren eine Eismaschine (eine von denen, die fertiges Eis produzieren, ohne Vor- und Nachkühlen). Ja, ist ein weiteres Gerät, das im Keller herumsteht. Aber wir wissen, was im Eis drin ist, verwendes saisonales Bio-Obst aus dem eigenen Garten und haben mittlerweile alle unser Lieblingsrezept.

- Auf S. 82 sind die Zutaten für selbstgemachte Kokosmilch gelistet, aber das Rezept für die Zubereitung fehlt.

Hier soll aber kein falscher Eindruck entstehen: Ich finde das Buch hoch spannend und ziehe einige Tipps und Anregungen daraus, was ich in Zukunft gern noch ausprobieren möchte.
Und in den Abschnitten "Reinigungsmittel" und "Körperpflege" war es beim Lesen auch ein richtig gutes Gefühl, dass ich viele der vorgestellten Dinge bereits umsetze. :-))

- Eine Arbeitsstelle, die nur mit dem Auto erreichbar ist, kommt für mich nicht mehr infrage. (Seite 166)
Über diesen Satz habe ich mich zuerst ziemlich geärgert. Nachdem ich eine Nacht darüber geschlafen habe, bin ich aber zu dem Schluss gekommen, dass Frau Witt für sich persönlich jede Entscheidung der Welt treffen kann. Ich möchte allerdings nicht auf das manchmal (z.B. wegen der weiten Wege) komplizierte Leben auf dem Land verzichten. Obwohl ein Auto hier überlebenswichtig ist, habe ich dafür eben auch regionales Bio-Obst und -Gemüse ohne Transportwege zur Verfügung. Und ein ausgeglichenes Leben mit jeder Menge Natur ;-)

- Mit dem Abschnitt "Gesundheit" konnte ich eher wenig anfangen (das war die absolute Ausnahme in diesem Buch!). Natürlich sind Schlaf, frische Luft usw. einer Kopfschmerztablette vorzuziehen. Aber wer kann das im Arbeitsleben immer umsetzen?

- Im Abschnitt "Kleidung" und auch insgesamt im Buch hatte ich mir etwas mehr zum Thema Upcycling erwartet. Das Thema Upcycling handelt Frau Witt auf einer halben Seite Text ab. Eindeutig nicht IHR Ding - aber meins ;-)
Da es bei uns genau ein Sozialkaufhaus als Secondhandladen (für Erwachsene, bei Kindern sieht es besser aus) gibt und ich noch nie von einer Kleidertauschparty gehört habe, nutze ich das Internet gern für Anregungen zum upcyceln von Kleidungsstücken. Ich habe mir aus abgelegten Oberhemden aus der männlichen Verwandschaft mittlerweile drei Sommer-Oberteile genäht, die mir richtig gut gefallen. Das reicht natürlich nicht für eine vollständige Garderobe, ist aber ein weiterer Schritt in die richtige Richtung.

- "Büro": Gerade jetzt musste Ersatz für die Computer-Maus her. Dank dieses Buches bin ich darauf gestoßen, dass es Mäuse usw. mittlerweile auch mit Holzgehäuse gibt. Habe ich direkt bestellt und warte gespannt auf die Lieferung. Das Dilemma des Landlebens: Da musste wieder ein Online-Händler beauftragt werden.

- "Nutzungskreislauf": Die angepiesene Webseite wieneu.net wollte ich mir gern ansehen um das Angebot in meiner Region zu prüfen. Leider ist sie offline. Und wie viele Leser wohnen wirklich in einem Achtparteienhaus?

- "Verzicht?": [...] Das fängt schon bei dem Lebensraum vor unserer Haustür an. Denn dort befindet sich in der Regel gar kein Lebensraum, sondern nur noch Verkehrsraum. (Seite 249)
Nö. Vor MEINER Haustür befindet sich ein recht großer Gartenteich, an dem man im Sommer tagsüber Libellen und in der Dämmerung Fledermäuse beobachten kann.
Mit großem Garten vor der Haustür fällt natürlich auch auf, dass Frau Witt über ökologisches gärtnern (dazu zählt für mich auch insektenfreundlich) kein Wort verliert. Natürlich gehört ökologisches gärtnern nicht unmittelbar unter die Rubrik "Zero Waste". Da die Autorin aber immer wieder auf Gesamt-Zusammenhänge hinweist, habe ich einen Abschnitt dazu tatsächlich vermisst.

Sachen, die ich nach dem Lesen des Buches nun ausprobieren möchte:
- Deospray/Deocreme
- Zahnputzpulver (zurzeit nutze ich Tabletten, aber, wie oben beschrieben ist der Weg in den Unverpackt-Laden verflixt weit.)
- Beim Kleiderkauf verstärkt auf Naturmaterialien achten.
- Geschenkverpackung mit Furoshiki. Stoffreste gibt es bei mir genug.

Ich denke, die Länge meiner Bemerkungen verdeutlicht schon sehr genau, wie intensiv ich mich mit dem Buch auseinandergesetzt habe. Auch wenn ich wahrlich nicht immer die Ansichten von Frau Witt teile, hat mir das Buch gut gefallen und noch einige Anregungen gegeben.

Das Buch reist weiter zu Wanda-Buch, die Anschrift habe ich bereits.

Journal Entry 4 by wingWanda-Buchwing at Petershagen, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, May 15, 2019
Das Buch ist wohlbehalten eingetroffen .
Vielen Dank !

Journal Entry 5 by wingWanda-Buchwing at Petershagen, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, June 11, 2019
Das Buch hatte mir viel zu sagen und hat mir so sehr zugesagt , dass ich es heute 2 mal besorgt habe.. einmal für uns und einmal zum Verschenken für einen anstehenden Geburtstag .. Vielen dank für das Verringen und Mitlesen lassen ...
Das Ring-Exemplar reist weiter, die Anschrift hatte ich schon bekommen ..

Journal Entry 6 by PepeGelato at Neukölln, Berlin Germany on Wednesday, July 31, 2019
Ganz toll, habe es Mitte Juni bekommen und lasse mich jetzt davon inspirieren! (und sorry für die späte Meldung, kaum war es vor paar Wochen da, angelte es sich meine Freundin und ich vergaß darauf komplett, es zu registrieren, danke für die Erinnerung!)

Journal Entry 7 by boagat at Briedel, Rheinland-Pfalz Germany on Saturday, September 14, 2019
Das Buch ist wohlbehalten angekommen. Viele Dank.

Journal Entry 8 by boagat at Briedel, Rheinland-Pfalz Germany on Wednesday, September 25, 2019
Auch ich fand einige Tipps sehr hilfreich. Es so konsequent durchzuziehen, wie die Autorin finde ich schon bewundernswert. Aber für mich wäre das nichts. Was ich versuche, ist Plastikmüll zu vermeiden und regional zu kaufen. Wenn man dann aber im Supermarkt die Wahl hat zwischen dem losen Obst aus Südafrika und dem abgepackten aus Belgien finde ich das manchmal schon ziemlich frustrierend. Und heute musste ich feststellen, das die Sahne in der Pfandflasche aus dem Sortiment genommen wurde.

Journal Entry 9 by boagat at Briedel, Rheinland-Pfalz Germany on Thursday, October 17, 2019

Released 1 yr ago (10/15/2019 UTC) at Briedel, Rheinland-Pfalz Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Mit der Post unterwegs zum nächsten Leser.

Journal Entry 10 by wingIngwerwing at Bürstadt, Hessen Germany on Thursday, October 17, 2019
Heute ins Haus geflattert. Ich bin sehr darauf gespannt, welche wertvollen Tipps ich mir aus dem Buch holen und auch umsetzen kann und werde.

Journal Entry 11 by wingIngwerwing at Bürstadt, Hessen Germany on Monday, December 09, 2019
Ich finde es schon bewundernswert, wenn man es schafft keinen Müll zu produzieren. Viele Ideen und Vorschläge aus dem Buch wende ich schon an bzw. habe ich vorher schon gemacht. Zum Beispiel verwende ich schon seit Jahren kein Duschgel mehr, sondern nutze ein Seifenstück. Haarseife gehört seit einem Jahr ebenso dazu. Zahnputztabletten haben ebenso in meinem Badezimmer Einzug gehalten - mein Mann nutzt selbst gemachtes Pulver zum Zähne putzen. Obst und Gemüse kaufe ich möglichst lose und aus regionalem Anbau. Und ich versuche Plastikverpackungen soweit als möglich zu vermeiden.
Brot wird einmal in der Woche gebacken und am Wochenende die Brötchen.
Secondhand-Läden gehören schon lange zu unserer Anlaufstelle, wenn es um Klamotten geht.

Nächster Schritt wird sein, Putzmittel selbst zu machen (der Ansatz für Orangenreiniger steht hier in der Büroküche, da wir hier Bio-Orangen hatten).

So ganz ohne Müll werde ich es wohl nicht schaffen, aber ich denke ich bin auf dem guten Weg zur Müllreduzierung. Und wenn jeder ein bisschen darauf achtet, da haben wir schon viel erreicht.

Das Buch darf dann weiterreisen zur nächsten Station.

Journal Entry 12 by wingIngwerwing at by post, A Bookring -- Controlled Releases on Wednesday, December 11, 2019

Released 11 mos ago (12/11/2019 UTC) at by post, A Bookring -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Macht sich auf den Weg zur nächsten Station.

Viel Freude mit dem Buch und auf dem Weg zu weniger Müll :-D

Journal Entry 13 by wingSamingowing at Tornesch, Schleswig-Holstein Germany on Wednesday, December 18, 2019
Ist gestern bei mir eingegangen - danke schön! Ich komme allerdings erst ab Januar dazu, es auch wirklich zu lesen...

Journal Entry 14 by wingSamingowing at Tornesch, Schleswig-Holstein Germany on Monday, February 03, 2020
Ein sehr informatives Buch, vielen Dank für den Ring und das Teilhabenlassen. Ich hatte von Zero Waste bislang noch nicht so viel gehört. Allerdings gehöre ich schon seit vielen Jahren zu den Plastiktütenverweigerinnen, habe immer mindestens 2 Stoffbeutel in der Handtasche und einen Korb im Auto. Wir sind auch extrem genervt von den ganzen Umverpackungen (am meisten von den in Folie eingeschweißten Bio-Obst und -Gemüse im Supermarkt). Zum alles selber machen fehlt die Zeit und das Selbstversorgergrundstück, aber einige Ideen werde ich umsetzen - Kosmetik gibt es bei mir sowieso nicht, aber Lippenpflege brauche ich im Winter immer...
Auf alle Fälle werde ich mich intensiver mit der Thematik auseinandersetzen und überlegen, was wir (auf dem Dorf) noch machen können...
Danke für den Ring und das bewusst machen der Problematik Müll.
Das Buch macht sich am Mittwoch auf zur nächsten Station beim persönlichen treffen.

Released 10 mos ago (2/5/2020 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Schleswig-Holstein Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Übergabe beim Mini-Meet-Up

Journal Entry 16 by trinschen at Elmshorn, Schleswig-Holstein Germany on Sunday, February 09, 2020
Das Buch wurde mir beim kleinen Meetup überreicht, ich hatte den Ring gar nicht mehr auf dem Schirm.

Journal Entry 17 by trinschen at Elmshorn, Schleswig-Holstein Germany on Sunday, February 23, 2020
Müllreduzierung und -vermeidung ist ja heutzutage ein großes Thema, dass ein (fast) komplett müllfreies Leben möglich ist, konnte ich mir nicht so wirklich vorstellen. Das Buch liefert einen guten Einblick ein Leben mit Zero Waste. Was mich an dem Buch am meisten beeindruckt hat, ist der angenehme Schreibstil der Autorin, die zwar einerseits deutlich ihren Standpunkt vertritt, trotzdem aber nicht belehrend wirkt. Der Grundtenor ist immer: ja, ich bin vielleicht extrem in meinen Ansichten, aber wenn der Leser ganz nach den eigenen Bedüfnissen Schritt für Schritt Zero Waste in die einzelnen Bereiche seines Lebens einbaut, machen wir zusammen die Welt ein Stückchen besser.
Beim Lesen habe ich festgestellt, dass ich viele der angesprochenen Punkte (besonders im Bereich Essen und Trinken) bereits umsetze: frisch Kochen kenne ich von meinen Eltern und habe das für mich auch übernommen. Reste kreativ verwerten oder ggf. einfrieren ist für mich normal. Stoffbeutel zum Einkaufen mitnehmen ist für mich nichts Besonderes und hätte ich einen Unverpacktladen in der Stadt, dann würde ich viele Produkte dort einkaufen.
Das Buch hat mir auf den Fall mal wieder bewusst gemacht, in welch einem Überfluss wir leben und was wir alles für normal und selbstverständlich ansehen. Es gab neue Aspekte und einige Dinge werde ich bestimmt ausprobieren, vieles war für mich aber bereits Bekanntes in Erinnerung rufen.
Wer sich für das Thema Zero Waste interessiert, für den ist das Buch aber ein toller Einstieg.

Journal Entry 18 by Siri-Tachi at Essen, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, February 27, 2020
Das Buch ist heute bei mir angekommen. Vielen Dank

Journal Entry 19 by Siri-Tachi at Essen, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, March 22, 2020
Der Tonfall ist ja schon belehrend und die Inhalte teilweise etwas unkoordiniert. Vieles kannte ich schon, aber Geschenke einzuknoten werde ich mal ausprobieren.

Journal Entry 20 by Siri-Tachi at Essen, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, March 29, 2020

Released 8 mos ago (3/28/2020 UTC) at Essen, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch ist auf dem Weg zur nächsten Leserin.

Journal Entry 21 by wing-JeanLi-wing at Halle (Saale), Sachsen-Anhalt Germany on Sunday, April 05, 2020
Das Buch ist wohlbehalten angekommen + wird gleich gelesen...
...drei Tage spaeter war es auch schon fertig. Ich muss zugeben, dass Vieles in unserem Haushalt schon seit Jahren wie im Buch beschrieben gelebt wird + inzwischen ganz selbstverstaendlich ist. Von einigen Dingen wie Kosmetikprodukte selber anruehren oder diverse Kuechenzutaten selbst mischen bin ich allerdings wieder abgekommen, da ´mein` Spinrad-Laden inzwischen geschlossen ist, alles online zu bestellen nicht sinnvoll ist. Zudem bieten der Unverpackt-Laden als auch mehrere Biolaeden, die man von zuhause auch zu Fuss erreicht, gute Alternativen an.
Viel Neues war fuer uns im Buch nicht zu lesen. Davon aber werde ich einiges ausprobieren, wie endlich mal selbst Senf als auch Deo herstellen. Und die Toilettenpapier-Alternative testen, die habe ich schon bestellt. Nicht dass es bei uns gerade kein Papier mehr gaebe, aber ich teste das gern mal aus. ;)

Gefallen haben mir die umfangreichen konkreten Tipps, die auch mit wenigen exotischen oder schlecht zu erhaltenen Zutaten gut umzusetzen sind. Nicht so gut fand ich die ´Ueberzeugungsarbeit` der Autorin als auch die politischen Aspekte. Schliesslich wird dieses Buch ja sicher von Menschen gelesen, die sich bereits umfassend mit der Thematik beschaeftigt haben. Schoen auch das Grascover, man sieht das noch nicht so oft.
Ich wuensche mir, dass dieses Buch auch die erreicht, die eine nachhaltige Lebensweise noch nicht interessiert. Wunschdenken? Mein Fazit: absolut lesenswert

Das Buch hat die vielen Leser/innen gut ueberstanden + kann wieder nach Hause reisen. Bordesholm ist angeschrieben.

Hier gibt`s mehr Buecher zum Thema als Ring bzw. Ray:
https://www.bookcrossing.com/forum/14/560235

Journal Entry 22 by Bordesholm at Heidelberg, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, May 13, 2020
Das Buch ist schon vor ein paar Tagen wieder gut zu Hause gelandet. Ich bedanke mich bei allen, die mitgelesen und hier ihre Gedanken dazu mitgeteilt haben.
Das war eine sehr nette Runde und vielleicht finden sich ja noch weitere LeserInnen.
Zunächst aber muss ich selbst mal wieder reinschauen.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.