Einmal ist keinmal

by Janet Evanovich | Women's Fiction |
ISBN: 3442446252 Global Overview for this book
Registered by wingdracessawing of Mönchengladbach, Nordrhein-Westfalen Germany on 7/27/2016
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
2 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingdracessawing from Mönchengladbach, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, July 27, 2016
Klappentext:
Stephanie Plum ist jung, selbstbewußt und voller Pläne. Und sie ist pleite. Als sie das Angebot erhält, für 10.000 Dollar einen gewissen Joe Morelli ausfindig zu machen, sagt sie daher sofort zu. Joe steht allerdings nicht nur unter Mordverdacht, er ist auch ein alter Bekannter Stephanies. Die beiden kennen sich seit Kindertagen, und eigentlich wollte Stephanie die Finger von ihm lassen. Aber was sind gute Vorsätze gegen die Macht der Gefühle?

Dieses Buch wurde mir von meinen Kollegen für BC zur Verfügung gestellt.

Journal Entry 2 by wingdracessawing at Mönchengladbach, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, January 02, 2017
Dieses Buch versteckte sich hinter dem 10. Türchen meines diesjährigen Adventskalenders und wird 2017 als Ring auf die Reise gehen.

Teilnehmer sind:
maju30 aus Clausthal-Zellerfeld
...
du?

Und zum Schluß bitte wieder an dracessa nach Mönchengladbach

Und so beginnt das 1. Kapitel:
Es gibt Männer, die können einer Frau das Leben vom ersten Moment an versauen. Genauso ging es mir mit Joseph Morelli – nicht immer, aber immer wieder.
Morelli und ich stammen beide aus Trenton, wir sind in demselben Arbeiterviertel geboren und aufgewachsen. Die Reihenhäuschen waren schmal, die Gärten klein, die Autos amerikanisch. Die Menschenwaren zum größten Teil italienischer Abstammung, aber es gab genügend ungarische und deutsche Einsprengsel, um Inzucht zu vermeiden. Es war ein guter Stadtteil, wenn man eine Calzone essen oder illegale Wetten abschließen wollte. Und wenn man sowieso in Trenton leben musste, war es nicht die schlechteste Gegend, Kinder großzuziehen.
Als kleines Mädchen habe ich kaum mit Joseph Morelli gespielt. Er wohnte zwei Straßen weiter und war zwei Jahre älter als ich. "Bleib weg von den Morelli-Brüdern", warnte mich meine Mutter. "Die Burschen sind gefährlich, vor allem, wenn sie dich allein erwischen. Sie sollen alle möglichen Sachen mit kleinen Mädchen anstellen."
"Was denn für Sachen?" fragte ich gespannt.
"Das brauchst du nicht zu wissen", antwortete meine Mutter. "Schlimme Sachen. Nichts Gutes."
Von da an beäugte ich Joseph Morelli mit einer Mischung aus Angst und lüsterner Neugier, die an Ehrfurcht grenzte. Zwei Wochen später, ich war gerade sechs Jahre alt, folgte ich Morelli mit weichen Knien und einem flauen Gefühl im Magen in die Garage seines Vaters, weil er mir versprochen hatte, mir ein neues Spiel beizubringen.
Die Garage, ein baufälliger Schuppen, stand allein und verlassen am Rand des Morellischen Grundstücks. Durch das einzige dreckverschmierte Fenster drang nur spärlich Licht herein. Die Luft war abgestanden, und es roch muffig nach ausrangierten Autoreifen und Kannen mit verbrauchtem Motoröl. Da es der Garage nie vergönnt war, irgendwelche Wagen der Familie Morelli zu beherbergen, diente sie anderen Zwecken. Vater Morelli benutzte sie, um seine Söhne mit dem Gürtel zu verdreschen, seine Söhne benutzten sie, um Hand an sich zu legen, und Joseph Morelli benutzte sie, um mit mir, Stephanie Plum, Eisenbahn zu spielen.
"Wie heißt das Spiel?" fragte ich Joseph Morelli.
"Puff-Puff", sagte er. Da war er schon längst auf allen vieren zwischen meinen Beinen und hatte den Kopf unter mein kurzes Röckchen gesteckt. "Du bist der Tunnel, und ich bin die Lokomotive."
Kann sein, dass sich an dieser Geschichte einiges über meine Persönlichkeit ablesen lässt. Zum Beispiel, dass ich mir nicht gern einen Rat geben lasse, oder dass ich viel zu neugierig bin. Kann auch sein, dass sie etwas über kindliche Aufsässigkeit, Langeweile und die Macht des Schicksals aussagt. Wie dem auch sei, es war jedenfalls eine sehr einseitige Angelegenheit und verdammt enttäuschend, weil ich nur der Tunnel sein durfte, obwohl ich eigentlich die Lokomotive spielen wollte.

Journal Entry 3 by wingdracessawing at By mail, A Bookring -- Controlled Releases on Friday, January 06, 2017

Released 2 yrs ago (1/5/2017 UTC) at By mail, A Bookring -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch ist auf dem Weg zum ersten Teilnehmer. Ich wünsche ganz viel Vergnügen bei der Lektüre!
Gute Reise, liebes Buch. Lass bei Gelegenheit mal von dir hören!

Journal Entry 4 by maju30 at Clausthal-Zellerfeld, Niedersachsen Germany on Monday, January 09, 2017
Das Buch ist gut angekommen.

18.02.17: Vielen Dank für dieses Buch! Ich hatte schon so viel von Stephanie Plum gehört und weiß jetzt wie sich die Bücher lesen. Für mich war leider ein bisschen zu wenig Spannung im Text. Das Buch liest sich gut und schnell und ist für mich etwas für Zeiten, in denen man nicht zu anspruchsvolle Texte lesen mag.

Journal Entry 5 by maju30 at Clausthal-Zellerfeld, Niedersachsen Germany on Saturday, February 18, 2017

Released 2 yrs ago (2/18/2017 UTC) at Clausthal-Zellerfeld, Niedersachsen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch reist zurück. Vielen Dank für den Ring!

Journal Entry 6 by wingdracessawing at Mönchengladbach, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, February 22, 2017
Das Buch ist heute angekommen und wandert jetzt erst einmal auf meinen Mt. TBR. Bei Gelegenheit möchte ich doch auch noch mal einen Blick hineinwerfen ...

Journal Entry 7 by wingdracessawing at Mönchengladbach, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, February 17, 2019
Mir ging es ähnlich wie maju30: Ich wollte auch mal einen Stephanie-Plum-Roman lesen (vor allem nachdem mir meine Kollegin so davon vorgeschwärmt hatte). Als ich jetzt mit einer Erkältung zu kämpfen hatte, schien es mir genau das richtige.
Es stimmt schon. Das Buch liest sich leicht und ich kann es mir sogar ganz gut als Krimi-Serie vorstellen. Allerdings musste ich auch feststellen, dass mich eigentlich überhaupt nicht interessiert, was nun weiter aus den handelnden Personen wird. Vermutlich werde ich die Handlung auch bald vergessen haben.
Nun, ich habe mit diesem Buch eine Wissenslücke geschlossen und jetzt ist zumindest klar, dass ich dieser Serie nicht hinterherjagen muss.

Journal Entry 8 by wingdracessawing at volkshochschule in Mönchengladbach, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, March 29, 2019

Released 7 mos ago (3/27/2019 UTC) at volkshochschule in Mönchengladbach, Nordrhein-Westfalen Germany

WILD RELEASE NOTES:

Das Buch steht im offenen Bücherregal der VHS. Das befindet sich im Haus Berggarten im Erdgeschoss, rechter Flur. Ich wünsche den weiteren Lesern spannende Unterhaltung.
Gute Reise, liebes Buch. Lass bei Gelegenheit mal von dir hören!
-----------------------------------------
Lieber Finder,

dieses Buch wurde nicht verloren, sondern absichtlich hinterlassen, um gefunden zu werden. Du kannst es lesen und dann wieder frei lassen oder an jemanden weitergeben, damit es seine Reise um die Welt fortsetzen kann.

Im deutschsprachigen Forum wird dir bei allen Fragen rund um bookcrossing schnell weiter geholfen und auf der deutschen Support-Seite erhälst du weitere Informationen.

Zweifel bei der Anmeldung?
Du kannst deinen Kommentar zum Buch völlig anonym hinterlassen, ohne dich anzumelden. Wenn du den Weg des Buchs weiterverfolgen und dich mit anderen Bookcrossern austauschen möchtest, musst du dich allerdings registrieren. Das ist völlig kostenlos und verpflichtet zu nichts. Die Webseite ist SPAM-FREI, Email-Adressen und sonstige persönlichen Angaben bleiben absolut geheim!

Vielen Dank für Deinen Eintrag und viel Spaß mit dem Buch und vielleicht auch bei Bookcrossing!

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.