Soundtrack meiner Kindheit

by Jan Josef Liefers | Biographies & Memoirs |
ISBN: 349962592X Global Overview for this book
Registered by wingbibowing of Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on 4/12/2016
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
2 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingbibowing from Köln, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, April 12, 2016
Ich gebe zu, ich habe diese Buch nur wegen des Titels aus dem Schrank gezogen.
Es war einmal eine Bookcrossing Aktion, die hieß "Soundtrack of my youth". Dabei ginge es um das "vercrossen" von Musiken aus den Jahren im Alter zwischen etwa 15 und 18 der Teilnehmer. Ich konnte (und wollte) mich daran nicht beteiligen, denn der Soundtrack meiner Jugend lag auf Vinyl-Platten in einem Keller in Köln und ich lebte in Hamburg.
Jedenfalls glaubte ich, diese Aktion beruhe auf diesem Buch. Aber neee, Bookcrossing war schneller. Jan Josef Liefers schrieb das Buch Jahre nach der BC-Aktion.
In seiner Autobiografie beschreibt er seine Kindheit und Jugend bis zum Zusammenbruch der DDR. Dabei hangelt er sich an Musiktexten und Filmschnipseln entlang. Er schreibt witzig und mit feiner Ironie, seinem Ex-Staat gegenüber.
Mir hat diese Autobiografie sehr gut gefallen. Manches hat mich an meinen Freund, Kollegen und Reisebegleiter Matthias erinnert, der in seinem ersten Leben Musiker in der DDR war. Er hat mir ähnliche Geschichten aus der DDR erzählt. Davon, dass noch lange nicht jeder studieren oder den Beruf seiner Wahl ergreifen durfte. Wie sich jeder so durchmogelte, in dem System.

Zu den Musiken. Ja, im Osten musste man Musik studieren um öffentlich Musik machen zu dürfen. Hat der Matthias mir erzählt. Insofern sind die Ost-Musiken technisch perfekt. Aber leider auch ziemlich einheitlich. Oder liegt das am Geschmack des Autors? Es ist mir leider nicht gegeben, den Texten den Sinn zwischen den Zeilen zu entnehmen. Eins mag ich doch, kommt aber in dem Buch nicht vor: https://www.youtube.com/watch?v=g6aHg_MFphE

Released 1 mo ago (5/29/2020 UTC) at -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Freu dich, Du hast ein reisendes Buch gefunden!
Wie hat es Dir gefallen?
Schreib bitte einen schönen Eintrag.
Tschüß Buch, meld Dich mal wieder.

Journal Entry 3 by wingOediwing at Mohrkirch, Schleswig-Holstein Germany on Friday, June 05, 2020
Danke, Bibo, für Buch und Soundtrack :-) Ich habe nachgesehen, aber entweder ich habe nur bei anderen "Compilations" mitgemacht, oder die CD ist verlorengegangen - jedenfalls habe ich "meinen" Soundtrack nicht hier.
Zum Buch:
Ich liebe Liefers als Münsteraner Pathologen aus dem Tatort. Ich finde ihn gruselig, wenn ich ihn als Privatperson in Interviews oder als Musiker sehe - er erschien mir immer arrogant einerseits, andererseits unangenehm künstlich mit seinem albernen Hut.
Das Buch hat mir etwas klarer gemacht, wie das kommt. Auch schriftlich bleibt mir der Kerl so fremd und eher unangenehm wie im TV, aber beim lesen kam mir langsam, daß das wahrscheinlich AUCH an Verständigungsproblemen liegt: DDR UND Künstler- zwei mir völlig fremde Welten, und schon auf den Kinderfotos hat er was "rampensau"artiges an sich *g*
Vieles, was er von seiner Jugend schreibt (und er ist nur ein Jahr älter als ich) läßt mich denn auch mit einem Fragezeichen überm Kopf zurück - ich kanns nicht nur nicht nachvollziehen, ich verstehe manches Mal garnicht, was er sagen will.

Die Soundtrack-Texte sind ähnlich: merkwürdige Wortwahl, wirre Bilder, pathetisch bis zum schlechtwerden - aber das hab ich schon öfter festgestellt, daß mir DDR-Texte einfach unverständlich sind, das schreibst Du ja auch, Bibo. Ich verstehe die Botschaften zwischen den Zeilen nicht, sollten da welche sein.
Am spannendsten fand ich den Schluß, die Zeit vor und kurz nach der Grenzöffnung aus Liefers-Sicht. Insgesamt war das ein interessanter Einblick in ein weiteres Parallel-Universum!

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.