Der Liebhaber ohne festen Wohnsitz

by fruttero&lucentini | Literature & Fiction |
ISBN: 3492241115 Global Overview for this book
Registered by wingbluezwuzlwing of Altdorf (Niederbayern), Bayern Germany on 1/29/2016
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
2 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingbluezwuzlwing from Altdorf (Niederbayern), Bayern Germany on Friday, January 29, 2016
"Wer ist dieser mysteriöse Mr. Silvera, der als Reiseleiter fassadensüchtigen Touristen die Schätze Venedigs näherbringt? Die römische Prinzessin, im Auftrag eines Auktionshauses in der Lagunenstadt, verfällt umgehend seinem Charme. Als zwischen der Principessa und ihrem »Mystery Man« eine hinreissende Liebesgeschichte beginnt, nutzt sie ihn auch, um mit seiner Hilfe das Geheimnis dubioser Händler um illegale Kunsttransaktionen zu lüften."

Journal Entry 2 by wingbluezwuzlwing at Altdorf (Niederbayern), Bayern Germany on Monday, February 01, 2016
Ein typischer Roman der "Firma": Ein bißchen Geheimnis, ein bißchen Spannung, ein bißchen Romantik...
Das Buch geht als Gewinnbuch an Lillianne - ich wünsch Dir viel Spass mit dem geheimnisvollen Mr. Silvera!

Journal Entry 3 by wingLilliannewing at Wilmersdorf, Berlin Germany on Monday, February 08, 2016

Dieses Buch war auch noch mit im Umschlag. Vielen Dank, liebe bluezwuzl. Und noch so witzige Lesezeichen dabei. Vielen Dank auch dafür. In der Lese-Challenge ist ja noch eine Liebesgeschichte zu lesen. Dieses Buch ist schön groß geschrieben, so dass man es auch in Bussen und Bahnen lesen kann. Werde sehen, wann es dran ist und mich dann wieder melden ...

Edita meldet am 14. Juli 2016
Es ist die augenblickliche ÖPNV-Lektüre. Eine Liebesgeschichte habe ich allerdinga schon gelesen, so dass dieses Buch außerhalb der Lese-Challenge läuft.

Das schreiben andere zu diesem Buch
Wenn man zu den Glücklichen gehört, die ihren Urlaub noch vor sich haben, so sollte man ein Buch nicht vergessen: Der Liebhaber ohne festen Wohnsitz, verfasst vom Autorenteam Fruttero/Lucentini. Wenn man dann auch noch in das winterliche Venedig fährt, kann nichts mehr schiefgehen.
Die Hauptfigur des Buches, Mr. Silvera, ist ein "Mann um die 40, groß und mager, mit einem scharf geschnittenen Medaillenkopf und leicht gekrümmten Schultern". Bezeichnend für ihn ist sein grashalmdünnes, nur sehr schwer deutbares Lächeln und seine viel sagende Antwort auf schwierige Fragen -- "ah". Man könnte sich für ihn alle möglichen Berufe vorstellen, aber er passt nur sehr schwer in das Bild eines Reisebegleiters. Mit unendlicher Geduld lässt er die immer wiederkehrenden Begeisterungsausbrüche der Touristen, die er durch Venedig führt, über sich ergehen: "Look, look, Mr. Silvera!"
Er kennt sein Venedig, doch er trennt ganz entschieden das Venedig der Touristen und die ihm bekannte Stadt. Es ist etwas Geheimnisvolles um diesen Mr. Silvera, der fließend suaheli und chinesisch spricht, sich an Fresken erinnert, die es an dieser Stelle seit mehreren Jahrzehnten nicht mehr gibt und auf einem Gemälde einen Angehörigen der Familie Fugger identifiziert, als ob er ihn selbst gekannt hätte. Ein wirklich faszinierender Mann, doch es ist nicht einfach, sich gerade in ihn bis über beide Ohren zu verlieben. Das führt unweigerlich zu Schwierigkeiten. Man hätte den beiden ihr Glück gegönnt -- welche Stadt würde sich besser dafür eignen als Venedig -- doch das Leben von Mr. Silvera lässt das leider nicht zu.
Fruttero und Lucentini spielen die verschiedenen Möglichkeiten der Figur des Mr. Silvera bravourös durch, selbst der CIA und der KGB werden nicht ausgelassen, doch diese Lösung ist für die beiden Autoren natürlich zu primitiv. Sagen sie doch von sich, dass sie genau die Bücher schreiben, die sie selbst gerne lesen würden. In einem Interview führen sie aus, dass sie bei diesem Projekt zum Ziel hatten, das alte Venedig sichtbar zu machen und so zu erhalten, bevor es in einem Abfallhaufen versinkt. Und dieses Ziel haben sie zweifelsohne erreicht.
Der Liebhaber ohne festen Wohnsitz gehört zu jenen Büchern, von denen man sich während der Lektüre wünscht, sie mögen nicht aufhören. Man könnte noch stundenlang mit Mr. Silvera und seiner Prinzessin durch die verschlungenen Gässchen des kalten Venedigs streifen. Am Ende ist gar nicht so genau zu sagen, ob das nun ein Krimi war -- es kommt weder eine Leiche, noch ein Kommissar vor -- oder nur eine melancholisch angehauchte Liebesgeschichte. Derjenige aber, dem diese Zuordnung nicht so wichtig erscheint, der kommt bei der Gedankenspielerei um das Phänomen der Zeit voll auf seine Kosten. Manuela Haselberger

Eine weitere Rezension bei leselust ...

Zu dem Autoren
Carlo Fruttero, geboren 1926 in Turin, hat zusammen mit Franco Lucentini (1920–2002) viele sehr erfolgreiche Kriminal- und Gesellschaftsromane geschrieben, darunter »Die Sonntagsfrau«, »Wie weit ist die Nacht« und »Der Liebhaber ohne festen Wohnsitz«. Mit »Frauen, die alles wissen«, seinem ersten kriminalistischen Alleingang, gelang Carlo Fruttero 2006 in Italien ein sensationelles Comeback. Im Januar 2012 - wenige Monate vor dem Erscheinen seiner autobiografischen Notizen »Ein Herr mit Zigarette« hierzulande - starb Carlo Fruttero in der Toskana.

Franco Lucentini (1920-2002), als Antifaschist zeitweise inhaftiert, war Lektor, Übersetzer, Journalist und Autor. Zusammen mit Carlo Fruttero schuf er eine Reihe überaus erfolgreicher Krimis und Gesellschaftsromane darunter »Die Sonntagsfrau«, »Wie weit ist die Nacht«, »Der Palio der toten Reiter«, »Der Liebhaber ohne festen Wohnsitz« und »Das Geheimnis der Pineta«.

Mehr bei wiki ...

Edita ergänzt am 18. Juli 2016
... im "Rausch" gelesen, denn die Geschichte zieht dich als Leser*in total mit.Sie wirkt so, dass man sich mit den Figuren zu den Orten Venedigs begiebt. Der Liebhaber ohne Wohnsitz ist wie die Geschichte ohne Ende ... obwohl la Prinicipessa sich von Mr. Silvera verabschieden muss. Vielen Dank für dieses Lesevergnügen, das ich ohne BC nicht gehabt hätte. Es ist ein literarisches Beispiel zum Ewigen Juden, der ja die Jahrhunderte auch künstlerisch begleitet hat. Lies mehr bei wiki ...

Journal Entry 4 by wingLilliannewing at Patmos-Gemeinde (LUTHER2017) in Steglitz, Berlin Germany on Monday, July 18, 2016

Released 4 yrs ago (7/19/2016 UTC) at Patmos-Gemeinde (LUTHER2017) in Steglitz, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:


Dieses Buch geht nun weiter auf Wanderschaft
... to whom it may concern.


Sollen wir uns im Sommer laben, müssen wir auch Donner haben.


Ich würde mich freuen, etwas von dem Buch zu hören: Wer hat es gefunden, wie hat es gefallen und wohin darf es weiterreisen? Einfach die BCID bei www.bookcrossing.com auf der Website eintragen und dann den Anweisungen folgen. Das kann völlig anonym bleiben, wenn gewünscht. Und wenn du dich anmelden solltest, wäre bei der "Neue Mitglieder geworben" ein Hinweis auf Lillianne sehr erfreulich. In diesem Sinne auch meinen Dank im Voraus.

Falls noch Fragen auftauchen, kann vielleicht die Hilfeseite unter www.bookcrossers.de weiterhelfen. Viel Erfolg, vielen Dank und viel Spaß mit diesem Buch.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.