Der schwedische Reiter. Historischer Roman.

by Leo Perutz | Literature & Fiction |
ISBN: 3426630125 Global Overview for this book
Registered by wingLilliannewing of Wilmersdorf, Berlin Germany on 12/31/2015
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
2 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingLilliannewing from Wilmersdorf, Berlin Germany on Thursday, December 31, 2015

Dieses Buch ist reserviert ...
für die Lese-Challenge 2016. Viel Vergnügen!


Zum Buch | Verlagsinformation
»Leo Perutz lebte in Wien, als „Der schwedische Reiter“ 1936 erstmals erschien und als Buch eines „nichtarischen Autors“ in Deutschland verboten wurde. Erst nach 1945, als Perutz aus Palästina nach Österreich zurückgekehrt war, fand das Buch wie andere seiner Werke eine gewisse Beachtung. Von heute aus aber muss gesagt werden, dass es in dieser Epoche in deutscher Sprache kaum einen zweiten historischen Roman gegeben hat, der dermaßen spannend zu lesen ist wie dieser „Schwedische Reiter“, hinter dem sich zwei Identitäten und eine grausig-abenteuerliche Geschichte verbergen.« Der Bund

»Wer Perutz' Romane liest, lernt auf einmal wieder, was erzählen heißt. … Die Ereignisse um den ›schwedischen Reiter‹ spielen am Ende des 17. Jahrhunderts in Schlesien, als Schweden gegen Rußland Krieg führte. In dieses Umfeld vermag der Autor Themen der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert – Ich-Spaltung, Bewußtseinsveränderungen, soziopolitische Probleme – einzubetten und gleichzeitig Szenen aus der Barockzeit von poetischer Wahrhaftigkeit zu schaffen. Perutz kann aber auch noch ein anderes Rhapsoden-Kunststück: Er vereinigt Diebe, Adelige, Liebespaare, Gespenster und sogar das Himmelsgericht in ein dennoch plausibles Ganzes, das sich differenziert mit menschlicher Schuld auseinandersetzt.«Simone Dattenberger in Münchner Merkur

»Ein phantastisches Lebensmärchen, von dem lebenslang praktizierenden Versicherungsmathematiker Leo Perutz derart genau berechnet, daß die epische Beweisführung für den Leser lückenlos gelingt.« Edwin Hartl in Die Press

Das Buch wird in der Lese-Challenge unter der Kategorie: Historisches gelesen.

Lesen - Registrieren - Freigeben | Read - register - release

So nehmen Bookcrosser ihre Bücher und lassen daraus eine weltweite Bibliothek entstehen. Das hier ist eines davon. Wenn du möchtest, dass die vorherigen Leser_innen erfahren, wo das Buch gerade ist, so schreibe einen Journaleintrag mit der BCID. Das geht ganz einfach und ist völlig kostenfrei. Und falls du dich anmelden möchtest, so kannst du gerne bei "Neue Mitglieder geworben" Lillianne angeben. Mit Dank im Voraus.

Ich gebe das Buch gerne in den BC-Kreislauf. Es würde mich feuen, wenn du etwas zu dieser Geschichte schreiben kannst. Wünsche ein erfreuliches Lesevergnügen!

Journal Entry 2 by wingLilliannewing at Wilmersdorf, Berlin Germany on Thursday, January 21, 2016

Ich bin begeistert, den Roman habe ich gerade zu Ende gelesen ... weil ich nun wissen wollte, wie diese Verwandlung sich auflöst. Das Ganze beginnt mit dem Vorbericht, in dem Perutz dem Buch die Seiten widmet, die zu der eigentlichen Geschichte geführt hat:

"Maria Christine, geborene von Tornefeld und verwitwete von Rantzau, in zweiter Ehe vermählt mit dem königlich dänischen Staatsrat und außerordentlichen Gesandten Reinhold Michael von Blohme, eine in ihren jungen Jahren vielumworbene Schönheit, hat um die Mitte des achtzehnten Jahrhunderts, als Fünfzigjährige, ihre Erinnerungen niedergeschrieben. Dieses kleine Werk, dem sie den Titel Farben- und figurenreiches Gemälde meines Lebens gegeben hat, erschien erst einige Jahrzehnte nach ihrem Tode im Druck. Einer ihrer Enkel machte es zu Beginn des neunzehnten Jahrhunderts einer beschränkten Öffentlichkeit zugänglich."

In dieser Biografie widmet die Autorin in einer sehr schwärmerischen Weise, die Zeit mit ihrem Vater, der "der schwedische Reiter" genannt wird. "Sein Verschwinden aus ihrem Leben und die sonderbaren und widerspruchsvollen Umstände, unter denen dieses tragische Ereignis sich vollzog, haben einen Schatten auf ihre Jugendzeit geworfen."

Der historische Hintergrund ist der Krieg des schwedischen Königs Karl XII. gegen August den Starken, der ab 1697 polnischer König war. Im Mittelpunkt steht ein namenloser Vagabund, dem es durch List und Tücke gelingt, in die Kleider des desertierten schwedischen Offiziers von Tornefeld zu schlüpfen. Was zunächst ein betrügerischer Akt war, entpuppt sich für den armen Teufel als sein Lebensglück. Jahre später trifft er auf den wahren schwedischen Offizier ... Wie Perutz das erzählt ist wieder meisterhaft gelungen.

Das Buch wurde auch für die Challenge "Wir lesen weiter: Verbrannte Bücher" gelesen und wird für den Bebelplatz reserviert.


Der Autor steht auf der Liste der Bücherlesung, die alle Autoren und ihre Werke gelistet haben, die am 10. Mai 1933 der Bücherverbrennung zum Opfer fielen. Er ist allerdings nicht portraitiert in dem Buch der verbrannten Bücher von Volker Weidermann, der die "Urliste" mit 94 deutschsprachigen Autoren und 37 fremdsprachige umfasste, der ersten schwarzen Liste der "Schönen Literatur", die als Grundlage für die Verbrennung diente.


Zum Autor
Leo Perutz, geboren am 2. November 1882 in Prag als Sohn eines Industriellen. Studium der Mathematik; Offizier im Ersten Weltkrieg, 1916 bei Burkanow schwer verwundet. Nach 1918 Korrespondent in Sowjetrußland; lebte danach in Wien als Versicherungsmathematiker und freischaffender Schriftsteller, emigrierte 1938 nach der Annexion Österreichs nach Palästina. Wohnsitz in Haifa und Tel Aviv. Leo Perutz starb am 25. August 1957 während eines Kuraufenthaltes in Bad Ischl.

Er verstand sich besonders darauf, historische Ereignisse mit kühner psychologischer Kombination zu abenteuerlichen Handlungen auszuspinnen. Dabei gelang es ihm mit seinem kunstvoll sachlichen Stil, Begebenheiten und Gestalten in die bereiche des Unheimlichen zu rücken.

Mehr zum Autor ...

Journal Entry 3 by wingLilliannewing at HU - Juristische Fakultät (Bücherregal) in Mitte, Berlin Germany on Thursday, January 28, 2016

Released 5 yrs ago (1/29/2016 UTC) at HU - Juristische Fakultät (Bücherregal) in Mitte, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:


Dieses Buch geht nun weiter auf Wanderschaft
... es darf neue Leser*innen beglücken.



Werk eines „Verbrannten Dichters“. Vielen Dank!

Am Bebelplatz steht seit dem 8. Mai 2013 ein Bookcrossing-Regal mit Büchern von "verbrannten Dichtern". Das Regal steht im Foyer der Juristischen Fakultät der Humboldt-Universität Berlin am Bebelplatz 1 in einem kleinen Extraraum mit Ausblick auf den Bebelplatz.

Zu den "verbrannten Dichtern" gehören nicht nur bekannte Namen wie Bertolt Brecht, Erich Kästner oder Thomas Mann. Eine erschreckend lange Liste der "verbrannten Dichter" ist hier zu finden: http://www.buecherlesung.de/liste.htm

Dieses Buch darf das Regal unterstützen. Vielen Dank für die Spende!

Journal Entry 4 by wingGhaneschawing at Mitte, Berlin Germany on Friday, February 05, 2016
Heute beim Besuch dort eingepackt

Journal Entry 5 by wingGhaneschawing at Raja Jooseppi App. Nr. 17 -4 St. in Mitte, Berlin Germany on Friday, February 05, 2016

Released 5 yrs ago (2/5/2016 UTC) at Raja Jooseppi App. Nr. 17 -4 St. in Mitte, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:


“Ein Buch ist nicht nur ein Freund, es schafft Dir neue Freunde. Wenn Du ein Buch in Gedanken und im Geist besessen hast, bist Du bereichert.

Aber wenn Du das Buch weitergegeben hast, bist Du dreifach bereichert.”
Henry Miller


Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.