April, Nutzlos vertan - Erzählungen

by Klaus Mann | Literature & Fiction |
ISBN: 3499220296 Global Overview for this book
Registered by wingLilliannewing of Wilmersdorf, Berlin Germany on 12/18/2015
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
1 journaler for this copy...
Journal Entry 1 by wingLilliannewing from Wilmersdorf, Berlin Germany on Friday, December 18, 2015

Dieses Buch ist für das Bebelplatz-Regal reserviert ... und wird in der Lese-Challenge 2016 unter der Kategorie: Cover mit einem Gesicht gelesen.

Zum Buch
Klaus Manns Erzählungen aus dem Exil handeln von Außenseitern und Ausgestoßenen, von Einsamen und Selbstmördern. Sie spiegeln das Elend des Lebens in der Emigration.

Der Band hat vier Erzählung vereint: (1) Wert der Ehre, (2) April, nutzlos vertan, (3) Speed, (4) Hennessy mit drei Sternen. Alle vier könnten nicht unterschiedlicher sein.
(1) Während mich bei der ersten Geschichte die Frage beschäftigte, warum der junge Mann Ralf sich dieser Situation aussetzte, schien zum Ende der Geschichte, die Lösung in der bewußten Handlung des Gewinns zu liegen.
(2) April ist eben nicht nur ein Monat sondern auch ein Mädchenname. Mit dieser Assoziation sinniert Max Perzel über sein Leben in der Einsamkeit.
(3) Auch hier hat der Name eine Assoziation. Der Erzähler gerät duch seine unbedarfte Haltung in eine bedrohliche Situation. Beim Lesen hatte ich oft das Gefühl, den Ertähler schütteln zu müssen, damit er realisiert, was gerade mit ihm passiert ... Diese Geschichte zieht auch den Leser, die Leserin in einen Rausch.
(4) Hennessy in Amerika - in Gedanken in Frankreich. Der gefährliche Rausch, der die Gesellschaft spaltet ...

Ich fand alle vier sprachlich sehr gelungen, wobei mich die Geschichte um Speed am meisten beeindruckte.


Zum Autor
Klaus Mann, geboren am 18.11.1906 in München als ältester Sohn Thomas und Katja Mann. Er schrieb mit 15 Jahren erste Novellen. Es folgten die Gründung eines Theaterensembles mit Schwester Erika, Pamela Wedekind und Gustaf Gründgens, 1929 unternahm er eine Weltreise «rundherum». In der Emigration (mit den Stationen Amsterdam, Zürich, Prag, Paris, ab 1936 USA) wurde er zur zentralen Figur der internationalen antifaschistischen Publizistik. Er gab die Zeitschriften «Die Sammlung» (1933-35) und «Decision» (1941-42) heraus, kehrte als US-Korrespondent nach Deutschland zurück.
1949 beging er aus persönlichen und politischen Motiven Selbstmord, nachdem er in dem von Pessimismus erfüllten Essay Die Heimsuchung des europäischen Geistes noch einmal zur Besinnung aufgerufen hatte. Mann sagte sich früh vom Daseinsgefühl der Eltern-Generation los und stellte die Lebenskrise der «Jungen» in der stilistisch frühreifen Kindernovelle und in der Autobiographie des Sechsundzwanzigjährigen Kind dieser Zeit dar. Seine wichtigsten Romane schrieb Mann im Exil: Symphonie Pathétique, Mephisto. Roman einer Karriere, und Der Vulkan. In der Autobiographie Der Wendepunkt gelangt Klaus Manns Diktion zu Reife und gelassener Sachlichkeit. Er sprach stellvertretend für eine Generation, die in den 20-er Jahren ihre prägenden Eindrücke empfing, mit einem engagierten Freiheitsbewusstsein zu neuen Ufern aufbrechen wollte und zwischen den Fronten einer zerrissenen Nachkriegswelt an der Machtlosigkeit des Geistes verzweifelte.

Lesen - Registrieren - Freigeben | Read - register - release

So nehmen Bookcrosser ihre Bücher und lassen daraus eine weltweite Bibliothek entstehen. Das hier ist eines davon. Wenn du möchtest, dass die vorherigen Leser_innen erfahren, wo das Buch gerade ist, so schreibe einen Journaleintrag mit der BCID. Das geht ganz einfach und ist völlig kostenfrei. Und falls du dich anmelden möchtest, so kannst du gerne bei "Neue Mitglieder geworben" Lillianne angeben. Mit Dank im Voraus.

Ich gebe das Buch gerne in den BC-Kreislauf. Es würde mich freuen, wenn du etwas zu dieser Geschichte schreiben kannst. Wünsche ein erfreuliches Lesevergnügen!

Journal Entry 2 by wingLilliannewing at HU - Juristische Fakultät (Bücherregal) in Mitte, Berlin Germany on Thursday, January 28, 2016

Released 5 yrs ago (1/29/2016 UTC) at HU - Juristische Fakultät (Bücherregal) in Mitte, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:


Dieses Buch geht nun weiter auf Wanderschaft
... es darf neue Leser*innen beglücken.


Werk eines „Verbrannten Dichters“. Vielen Dank!

Am Bebelplatz steht seit dem 8. Mai 2013 ein Bookcrossing-Regal mit Büchern von "verbrannten Dichtern". Das Regal steht im Foyer der Juristischen Fakultät der Humboldt-Universität Berlin am Bebelplatz 1 in einem kleinen Extraraum mit Ausblick auf den Bebelplatz.

Zu den "verbrannten Dichtern" gehören nicht nur bekannte Namen wie Bertolt Brecht, Erich Kästner oder Thomas Mann. Eine erschreckend lange Liste der "verbrannten Dichter" ist hier zu finden: http://www.buecherlesung.de/liste.htm

Dieses Buch darf das Regal unterstützen. Vielen Dank für die Spende!

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.