Carl Zuckmayer in Saas-Fee

Besuch aus Berlin
by WERNER. IMSENG | Arts & Photography |
ISBN: 3100965299 Global Overview for this book
Registered by wingAndrea-Berlinwing of Berlin (irgendwo/somewhere), Berlin Germany on 10/6/2016
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
2 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingAndrea-Berlinwing from Berlin (irgendwo/somewhere), Berlin Germany on Thursday, October 06, 2016
Im Juli 1938 entdeckte Carl Zuckmayer mit seiner Frau Alice das Walliser Bergdorf Saas-Fee, das ihn in seiner landschaftlich einzigartigen Umgebung derart beeindruckte, dass er es später zu seiner bleibenden Wahlheimat erkor. Werner Imseng, ein gebürtiger und ortsansässiger Saas-Feer, beschäftigt sich seit Jahren mit der Geschichte, der Kultur und dem Volks- und Brauchtum des Saastals. Er hat bereits mehrere Bücher über seine engere Heimat geschrieben. Im vorliegenden Buch hat Imseng das Leben seines großen Mitbürgers und Freundes Carl Zuckmayer in Saas-Fee in Wort und Bild festgehalten.

Das Buch hatte ich mir (gebraucht und sehr preiswert) gekauft, weil mir die Biographien von Carl Zuckmayer http://www.bookcrossing.com/journal/14166275/ und seiner Frau http://www.bookcrossing.com/journal/13359919/ so gut gefallen haben.

Journal Entry 2 by wingAndrea-Berlinwing at HU - Juristische Fakultät (Bücherregal) in Mitte, Berlin Germany on Thursday, October 06, 2016

Released 4 yrs ago (10/7/2016 UTC) at HU - Juristische Fakultät (Bücherregal) in Mitte, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

Bücher von Wedekind, Brecht, Heine, Mann, Klabund, Werfel, Frank, Zweig, Kafka, Friedell u. v. a. wurden 1933 von den Nationalsozialisten verbrannt. Die erschreckend lange(n) Liste(n) findet man hier http://www.buecherlesung.de/liste.htm

Im Foyer der Juristischen Fakultät der Humboldt-Universität Berlin am Bebelplatz 1 wurde am 8. Mai 2013 anlässlich des 80. Jahrestages der Bücherverbrennungen in Deutschland (10. Mai 1933) am Eingang rechts in einem kleinen Extra-Raum, von dem man auf den Bebelplatz schauen kann, ein Regal mit Bookcrossing-Büchern von den Autoren, deren Werke 1933 den Bücherverbrennungen der Nationalsozialisten zum Opfer fielen, aufgestellt. Das Regal darf weiterhin im Haus stehen bleiben. Vielen Dank dafür!

Die Bookcrosser lassen diese Werke weiterleben und auf Reisen gehen. So hat auch nach vielen Jahrzehnten wieder jeder die Möglichkeit, sie zu lesen.

Journal Entry 3 by wingLilliannewing at Mitte, Berlin Germany on Friday, October 21, 2016

Das habe ich heute aus dem Regal am Bebelplatz genommen, da ich vor längerer Zeit eine Diskussion um dieses Buch gelesen habe. Nun kann ich es lesen. Vielen Dank!

21. Oktober | 23.30 Uhr
Schon gelesen ... es waren ja mehr Bilder als Text in dem kleinen Band. Auf dem Cover steht "Ein Album". Eine ziemlich beeindruckende Landschaft ... und nun kann ich auch besser einschätzen, wie die Euphorie einer meiner Klassenkameradin zu bewerten ist, die nach ihren Winterferien immer schwärmte. Saas Fee war für viele aus unserer Stadt ein beliebter Ferienort. Ich bin heute noch kein Fan von jeglichen Bergen ... mir ist das flache Land lieber.
Carl Zuckmeyer ist schon Ende der 1930er Jahre mit seiner Frau die Bergwanderwege gelaufen und fühlte sich sofort heimisch. Doch er musste Abschied nehmen, aber er kam 20 Jahre später wieder. Seine Frau hat beim Spaziergang 1957 in Saas Fee ein Haus gefunden, das gerade zum Verkauf stand. So konnten Zuckmayers 1958 ihr Haus "Vogelweid" beziehen: Ein großes prächtiges Haus ganz im Stil der Landschaft. Es hieß, dass Carl und Alice Zuckmayer nicht nur in Saas Fee wohtnen, sondern mit Saas Fee lebten.
Die Bildergalerie zeigt etliche Einblicke in das Haus, die Räume und auf die Einrichtung. Auch das gemeindliche Leben ist dokumentiert: Von der Ehrenbürgerschaft bis zu den Geburtstagsfeier und der Autogrammstunden, die bei den Touristen beliebt waren.
Insgesamt ein gut ergänzendes Büchlein zu diesem "verbrannten Dichter", der in dieser Zeit u. a. den Hauptmann von Köpenick geschrieben hat. Vielen Dank für den Lesegenuss!

Journal Entry 4 by wingLilliannewing at HU - Juristische Fakultät (Bücherregal) in Mitte, Berlin Germany on Monday, October 31, 2016

Released 4 yrs ago (11/1/2016 UTC) at HU - Juristische Fakultät (Bücherregal) in Mitte, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:


Dieses Buch geht nun weiter auf Reisen ... to whom it may concern. Viel Freude!


Die menschliche Vernunft lehrt nur Hände und Füße, Gott aber das Herz.
[Martin Luther WA3112]


Ich würde mich freuen, etwas von dem Buch zu hören: Wer hat es gefunden, wie hat es gefallen und wohin darf es weiterreisen? Einfach die BCID bei www.bookcrossing.com auf der Website eintragen und dann den Anweisungen folgen. Das kann völlig anonym bleiben, wenn gewünscht. Und wenn du dich anmelden solltest, wäre bei der "Neue Mitglieder geworben" ein Hinweis auf Lillianne sehr erfreulich. In diesem Sinne auch meinen Dank im Voraus.

Falls noch Fragen auftauchen, kann vielleicht die Hilfeseite unter www.bookcrossers.de weiterhelfen. Viel Erfolg, vielen Dank und viel Spaß mit diesem Buch.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.