Säk´sche Balladen

by Lene Voigt | Poetry |
ISBN: 3499142422 Global Overview for this book
Registered by wingphidetawing of Sandersdorf-Brehna, Sachsen-Anhalt Germany on 5/18/2016
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
1 journaler for this copy...
Journal Entry 1 by wingphidetawing from Sandersdorf-Brehna, Sachsen-Anhalt Germany on Wednesday, May 18, 2016
Lene Voigt, oder "unsere liebe Lene", wie sie von ihren Landsleuten und Verehrern stets zärtlich genannt wurde, hat sich mit ihren säk´schen Dichtungen längst einen festen Platz in der deutschen Dialektliteratur erobert. Ihre Parodien in sächsischer Mundart nehmen sich auf respektlose Weise unsere "Glassiger" vor und erinnern uns liebevoll an den Witz und den Hintersinn des sächsischen Dialekts.

Journal Entry 2 by wingphidetawing at Sandersdorf-Brehna, Sachsen-Anhalt Germany on Saturday, May 21, 2016
Ich liebe diese Glassiger ;-)
Mein Lieblingsgedicht ist "De säk`sche Lorelei":


Säggsch Übersetzung (weiß)
Ich weeß nich, mir isses so gomisch Ich weiß nicht, mir ist es so komisch
n ärchendwas macht mich verschtimmt. Und irgendwas macht mich verstimmt.
S`is meechlich, das is anadomisch, Es ist möglich, es ist anatomisch,
Wie das ähmd beim Mänschen oft gimmt. Wie das eben beim Menschen oft kommt.
De Älwe, die bläddschert so friedlich, Die Elbe, die plätschert so friedlich,
Ä Fischgahn gommt aus dr Tschechei. Ein Fischkahn kommt aus der Tschechei
Drin sitzt ´ne Familche gemiedlich, Drin sitzt eine Familie gemütlich
Nu sinse schon an dr Bastei. Nun sind sie schon an der Bastei.
Un ohm uffn Bärche, nu gugge, Und oben auf dem Berge, schau an,
Da gämmt sich ä Freilein ihrn Zobb. Da kämmt sich ein Fräulein ihren Zopf.
Se schtriecheltn glatt hibbsch mit Schbugge, Sie striegelt ihn glatt hübsch mit Spucke,
Dann schtäcktsn als Gauz uffn Gobb. Dann steckt sie ihn als Kauz (Chignon) auf den Kopf.
Dr Vader da unten im Gahne Der Vater da unten im Kahne
Glotzt nuff bei das Weib gans entzickt. Schaut rauf zu dem Weib ganz entzückt.
De Mudder meent draurich:" Ich ahne, Die Mutter meint traurig: " Ich ahne,
Die macht unsern Babbah verrickt." Die macht unseren Papa verrückt."
Nu fängt die da ohm uffn Fälsen Nun fängt die da oben auf dem Felsen
Zu sing ooch noch an ä Gubbleh. Zu singen noch an ein Couplet.
Dr Vadder im Gahn dud sich wälsen Der Vater im Kahn tut sich wälzen
Vor Lachen un jodelt:" Jucheh!" Vor Lachen und jodelt:" Jucheh!"
"Bis schtille", schreit ängstlich Ottilche. " Sei still", schreit ängstlich Ottilie.
Schon gibbelt gans forchtbar dr Gahn, Schon wackelt ganz furchtbar der Kahn,
Un blätzlich versinkt de Familche ... und plötzlich versinkt die Familie ...
ee, Freilein, was hamse gedan! Nein, Fräulein, was haben sie getan!


Gelesen für Kategorie : 3. Gedichte von

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.