Lob der Disziplin: Eine Streitschrift

by Bernhard Bueb | Education | This book has not been rated.
ISBN: 3548369308 Global Overview for this book
Registered by js100879 of Willich, Nordrhein-Westfalen Germany on 10/3/2015
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
2 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by js100879 from Willich, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, October 03, 2015
Amazon.de
Disziplin, so hat die Erfahrung den langjährigen Schulleiter des Internats Salem, Bernhard Bueb, gelehrt, ist das Tor zum Glück. Sie, so seine These, bildet das Rückgrat einer jeden guten, das heißt: gelingenden Erziehung. Erst durch sie und mit ihr der Fähigkeit, Autorität (und Autoritäten) anzuerkennen, auf die unmittelbare Befriedigung eines jeden Bedürfnisses zu verzichten und Verantwortung zu übernehmen, werden junge Menschen in die Lage versetzt, ein tatsächlich selbstbestimmtes Leben zu führen -- was ja unbestritten eines der vorrangigen Ziele von Erziehung darstellt.

Seiner Streitschrift, die dem überkommenen Laisser-faire-Leitbild der 68-erPädagogen das Scheitern attestiert, hat der Autor einen Fontane-Vers vorangestellt, der den Kern seines Erziehungskonzepts auf den Punkt bringt: „Freiheit freilich. Aber zum Schlimmen. / Führt der Masse sich selbst Bestimmen. / Und das Klügste, das Beste, Bequemste / Das auch freien Seelen weitaus Genehmste / Heißt doch schließlich, ich hab’s nicht Hehl: / Festes Gesetz und fester Befehl!“

Manches Elternohr wird bei solchen Worten erröten. Und dies aus guten Gründen. Das weiß natürlich auch Bernhard Bueb, der auch um die Ursache für solcherlei Unbehagen nur zu genau weiß: Zutiefst erschüttert wurde die pädagogische Kultur in Deutschland durch den Nationalsozialismus, der im Anschluss an den Kadavergehorsam der kaiserlichen Kadettenanstalten Begriffe wie Disziplin und Autorität in der pädagogischen Praxis vollends pervertierte. Die 68-er-Pädagogik war der Pendelschlag in die Richtung des anderen Extrems, der scheinbar völligen Beliebigkeit. Gegen diese Beliebigkeit zieht Bueb bei aller Irritation, die seine provokant klingenden Thesen bei vielen Lesern hervorrufen wird, mit guten Gründen zu Felde. Wir wünschen dem Autor jedenfalls, dass sein Lob der Disziplin eine heftige Debatte auslöst. Schließlich ist das der Sinn einer jeden „Streitschrift“. Aus unserer Sicht jedenfalls: Unbedingt lesenswert! -- Hasso Greb --

Journal Entry 2 by js100879 at Viersen, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, October 03, 2015
Das Buch darf als Ring reisen. Verweildauer pro Teilnehmer bitte max. 4 Wochen.
Link zum Anmeldethread: http://www.bookcrossing.com/forum/14/524249

1. Waldkus
2.
3.
4.
5.
zurück zu mir, JS100879

Journal Entry 3 by js100879 at Viersen, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, October 13, 2015

Released 3 yrs ago (10/13/2015 UTC) at Viersen, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch ist heute in die Post gewandert.
Viel Spaß beim Lesen wünscht

JS100879

Journal Entry 4 by Waldkus at Waldeck, Hessen Germany on Friday, October 30, 2015
Danke fürs Schicken! Das Buch kam schon vor einigen Tagen an, aber mit der Disziplin, Bücher gleich zu registrieren, hapert's noch.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.