Geburtstags[BOX] 42

Registered by wingphidetawing of Sandersdorf-Brehna, Sachsen-Anhalt Germany on 4/2/2015
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
23 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingphidetawing from Sandersdorf-Brehna, Sachsen-Anhalt Germany on Thursday, April 02, 2015
Da die "42" die Antwort auf die Fragen aller Fragen (siehe Douglas Adams "Per Anhalter durch die Galaxis") ist und bei uns gern benutzt wird, habe ich mir folgendes überlegt:

Ich würde gern eine Box mit Überraschungsbüchern starten wollen.
42 Bücher wären wahrscheinlich zu viel, deshalb haben meine Söhne und ich beschlossen, dass es 24 Bücher sein sollen.
Die Bücher werden alle einzeln (hübsch) verpackt sein und von 1 - 24 nummeriert. Wer Buch 1 raus nimmt, packt dann Buch 1(a) ein usw. So dass immer die Bücher von 1 - 24 in der Box sind. Im letzen Jahr hatte ich das nicht so deutlich gemacht und deshalb gingen die Zahlen dann bis über 60.
Auf ein Blatt kommt dann für jedes Buch eine Textstelle von Seite 42 (!), die 42 Wörter lang ist.
Anhand dieser Textstücke entschließen sich die Teilnehmer, ein Buch zu behalten oder weiter zu schicken.

Verweildauer: 4 Wochen und 2 Tage bis 42 Tage ;-)
Länger braucht man doch sicher nicht, um 24 x 42 Wörter zu lesen und sich zu entscheiden, oder?

Im Journal sollte zu den hinzugefügten Büchern die Textstelle eingetragen werden,
bei den entnommenen Büchern sollte dann das Geheimnis gelüftet werden und Titel und Autor geschrieben werden (deswegen auch die Nummerierung).
Die Startbefüllung ist bunt gemischt und hat sicher für jeden was dabei.

Wer hat daran Interesse?
Anmelden könnt Ihr Euch immer noch im Forum Forum oder per PN.


Teilnehmen möchten:

1. eibia,
2. biro72,
3. dracessa,
4. goldpet,
5. Nunja,
6. buff69,
7. lesealles,
8. Strandrose,
9. mimi4711,
10. oraetlabora,
11. tabita7,
12. BookReader4,
und zurück zu mir
damit ich es nach Österreich reisen lassen kann :

1. efell,
2. teufelchen007,
3. mysticcat,
4. Ghanescha
5. georga, die angeboten hat, das Paket wieder nach D zu bringen

Wo es dann zu folgenden Teilnehmern reist:

1. -BuchLiebe-,
2. Ingwer,
3. Lilo37fee
und zurück zu mir.

B E E N D E T



und
reisten folgende Bücher:

1. Tess Gerritsen : Kalte Herzen <--oraetlabora hat kein kaltes Herz
1 (a)Barbara Chase-Riboud : Das Echo des Löwen <-- ist nun bei BookReader4 zu hören
1 (b) Herzsprung <-- für Ghanescha
1 (c) Der Sumpf <-- in dem -BuchLiebe- hoffentlich nicht stecken bleibt
1 (d) Der alte Mann und das Meer

2. Akinyi Prinzessin von K'Orinda-Yimbo : Khiras Traum <-- wovon träumt wohl efell?
2 (a) Der Hof <-- bei Ghanescha
2 (b) Tagebuch einer Promenadenmischung <-- informiert jetzt georga
2 (c) Das Buch der Unruhe <-- ruhig bleiben, -BuchLiebe-
2 (d) Das Wesen <-- ist bei Ingwer angekommen
2 (e) Zeit des Lavendels : Petra Gabriel

3. Katy Gardner : Das bleiche Herz <-- steigt bei eibia aus
3 (a) Anna Smith : Tanz mit dem Wind <-- bei lesealles ausgestiegen
3 (b) Spreewaldperlen <-- für efell
3 (c) Hengstparade <-- oh, teufelchen007
3 (d) Die Frauen vom Leuchtturm <-- sind jetzt bei mysticcat
3 (e) Das Hormonbuch. Was Frauen in den Wechseljahren wissen sollten <-- Ingwer meint, es kommt zur rechten Zeit
3 (f) Keine Panik!: Mit Douglas Adams per Anhalter durch die Galaxis <-- reist Lilo37fee
3 (g) Pfaueninsel : Thomas Hettche

4. Kathy Reichs : Knochenarbeit <-- schuftet jetzt bei buff69
4 (a) Emma Forest : Skin <-- hauptnah mit BookReader4 ;-)
4 (b) Die Geheimnisse von Pittsburgh <-- ergründet efell
4 (c) Der Todeskünstler <-- Vorsicht, teufelchen007!
4 (d) Tod auf Schloß Bremont <-- aber nicht -BuchLiebe-
4 (e) Feuer und Stein : Diana Gabaldon

5. Jeannie Brewer : Ein Riß im Himmel <-- bleibt bei eibia
5 (a) Sebastian Fitzek : Der Nachtwandler <-- ist ins Bücherregal von Nunja gewande(r)lt
5 (b) Wang Shuo : Herzklopfen heißt das Spiel <-- ,das jetzt buff69 spielt
5 (c) Markus Heitz : Ritus <-- jetzt bei lesealles
5 (d) Minette Walters : Im Eishaus <-- hoffentlich friert Strandrose nicht
5 (e) A great devliverance <-- durch Ghanescha
5 (f) Der Fall Bramard : Davide Longo

6. Amy Tan : Die Frau des Feuergottes <-- befeuert jetzt eibia`s Bücherregal
6 (a) Joanne K. Rowling : Ein plötzlicher Todesfall <-- ist plötzlich auf goldpet`s Mt. TBR gefallen
6 (b) Stefan Mayr/ Dominik Praut : Grätscher, Terrier, Wasserträger <-- zu lesealles gegrätscht
6 (c) Ingeborg Bayer : Stadt der tausend Augen <-- Fühlt sich oraetlabora jetzt nicht beobachtet?
6 (d) Kathy Reichs : Hals über Kopf <-- bleibt das Buch bei BookReader4
6 (e) Ich könnte am Samstag <-- efell hat ein Date ;-)
6 (f) Mörder ohne Gesicht <-- für -BuchLiebe-
6 (g) Friedhof der Kuscheltiere <-- besucht Lilo37fee
6 (h) Sweetgirl : Travis Mulhauser


7. Mark T. Sullivan : TOXIC <-- verweilt bei biro72
7 (a) Susann Elizabeth Phillips : Cottage gesucht, Held gefunden <-- hat bei goldpet ein Zuhause gefunden
7 (b) Jeffery Deaver : Die Schule des Schweigens <-- Strandrose will das Schweigen lernen?!
7 (c) Antoine de Saint-Exupéry : Nachtflug <-- geht zu tabita7
7 (d) Genug. Wie Sie der Welt des Überflusses entkommen <-- weiß mysticcat jetzt
7 (e) Kinder des Meeres <-- sind zu -BuchLiebe- geschwommen
7 (f) Der Facebook- Killer : Oliver Hoffmann; Thommy Mardo

8. Dr. Marco Moor : Lesen Sie mich durch, ich bin Arzt!: Echte Geschichten aus dem Krankenhaus <-- behandelt jetzt biro72
8 (a) Dan Burstein: Die geheime Bruderschaft - Dan Browns ILLUMINATI entschlüsselt <-- ... und Strandrose kann das Geheimnis nun nachlesen
8 (b) Jürgen Alberts : J.B.Cool meets Jesus Christ <-- ... und BookReader4
8 (c) Der Sommer, in dem Linda schwimmen lernte <-- von efell?
8 (d) Des Drudels Kern Drudel für Anfeänger und Fortgeschrittene <-- was zu Lachen für Lilo37fee
8 (e) Für immer bei dir : Elizabeth Noble

9. Joey Goebel : Vincent <-- wohnt jetzt bei lesealles
9 (a) James Redfield : Die Prophezeiungen von Celestine <-- und was sagen sie BookReader4?
9 (b) SPQR <-- die Römer kommen zu mysticcat
9 (c) So schmeckt`s bei uns <-- meint -BuchLiebe-
9 (d) es : Stephen King

10. Erich Maria Remarque : Schatten im Paradies <-- hat sich bei goldpet ein schattiges Plätzchen gesucht
10 (a) John Moore : Hauen & Stechen <-- aber bitte nicht buff69!
10 (b) Claudia Schreiber : Süß wie Schattenmorellen <-- aber bitte nicht vom Buch abbeissen, liebe tabita7!
10 (c) Der Fremdling <-- macht sich mit efell bekannt
10 (d) Achterbahn <-- eine ganz allein für teufelchen007
10 (e) Plötzlich Shakespeare <-- nicht mehr -BuchLiebe-?
10 (f) Stark : Stephen King

11. Auma Obama : Das Leben kommt immer dazwischen <-- hoffentlich kommt eibia beim Lesen nichts dazwischen
11 (a) Caroline Preston : Lucy räumt auf <-- macht sie gleich bei BookReader4 weiter? ;-)
11 (b) Die Liebe in den Zeiten der Cholera <-- wünschen wir Ghanescha nicht
11 (c) Vom Winseln der Hunde <-- erfährt -BuchLiebe-
11 (d) Die Hyäne : Andreas Franz; Daniel Holbe

12. Andy P. Jones : Von wegen Liebe auf den ersten Blick <-- hat sich in Nunja verliebt ... oder andersrum?!
12 (a) Ellis Peters : Bruder Cadfael und das Geheimnis der schönen Toten /Bruder Cadfael und die schwarze Keltin <-- zu lesealles gewandert
12 (b) Wolfgang Hohlbein : Das Druidentor <-- da hat sich tabita7 eine spannende Geschichte geangelt
12 (c) Die Asche meiner Mutter <-- nicht -BuchLiebe-s Mutter, die hat die Bücher doch mit ausgesucht
12 (d) Fear Street - Ferien des Schreckens : R. L. Stine

13. John Matthews : Das vergessene Kind <-- wird hoffentlich bei dracessa nicht vergessen
13 (a) Christopher Zimmer : Der Sohn des Drachen <-- ist bei goldpet eingezogen
13 (b)Juan Gómez- Jurado : Der Gottesspion <-- spioniert jetzt lesealles aus ;-)
13 (c) Das Schwert der Amazone : Marion Zimmer Bradley

14. Hans- Ulrich Horster - Der Engel mit dem Flammenschwert <-- flattert in Nunja's Bücherschrank
14 (a) José Saramago : Handbuch der Malerei und Kalligraphie <-- oh, Strandrose übt sich in Schönschrift. Schöööön!
14 (b) Simon Beckett : Kalte Asche <-- auf oraetlabora`s Haupt?
14 (c) Der Welt den Rücken <-- zeigt Ghanescha
14 (d) Tod im Palazzo : Magdalen Nabb

15. Arnaldur Indriðason : Gletschergrab <-- kommt bei dracessa hoffentlich weder ins Grab noch in den Gletscher
15 (a) Janwillem van de Wetering : Drachen und tote Gesicher <-- erschrecken hoffentlich goldpet nicht
15 (b) Jeffrey Deaver - Die Angebetete <-- wird jetzt von Nunja angebetet
15 (c) Bea Rauenthal : Karfreitagsmord <-- den kann oraetlabora vielleicht noch verhindern, Zeit ist noch genug ;-)
15 (d) James Ellroy : Ein amerikanischer Thriller :D ich liebe amerikanische Thiller ;-)
15 (e) Isabel Allende : Paula <-- zu Besuch bei mysticcat
15 (f) Der Wald ist Scheigen <-- -BuchLiebe- muss nicht schweigen
15 (g) Der Fänger : Andreas Franz; Daniel Holbe

16. Fabio Volo : Noch ein Tag und eine Nacht <-- bleibt sicher länger bei eibia ;-)
16 (a) <-- bei lesealles geblieben
16 (b) Dean R. Koontz : Schwarzer Mond <-- macht hoffentlich nicht oraetlabora`s Nächte dunkel
16 (c) Doris Knecht : Gruber geht <-- klar doch, zu BookReader4
16 (d) Mein Leben mit Mozart <-- bist Du dafür nicht ein bissel jung, teufelchen007 ;-)
16 (e) Rückflug zu verschenken <-- -BuchLiebe- kommt zurück, von wo auch immer ;-)
16 (f) Mit 17 Jahren hinter Stacheldraht : Alfons Rujner

17. Jamuna Devi : Jamuna <-- bei Strandrose ist sie nicht ausgestiegen ... unterwegs ausgerissen, vielleicht?!
17 (a) David Mitchell : Die tausend Herbste des Jacob de Zoet <-- eigentlich nur genommen, weil das Papier schon so kaputt war, aber klingt interessant
17 (b) Angie Sage : Septimus Heap - 1. Magyk <-- verzaubert mysticcat
17 (c) Mutti baut ab <-- deine Mutti doch nicht -BuchLiebe-
17 (d) Der Geruch des Regens : Nadia Fusini


18. Alex Haas : Die inneren Werte von Tanjas BH <-- erforscht jetzt biro72
18 (a) Walter Moers : Die 13 1/2 Leben des Käpt`n Blaubär <-- eine laaaange Zeit bei dracessa
18 (b) Markus Heitz - Drachenkaiser <-- Nunja ;-)
18 (c) Harry Rowohlt : Pooh's Corner II <-- muss hoffentlich bei Strandrose nicht in der Ecke stehen
18 (d) Claudia Schreiber : Emmas Glück <-- macht tabita7 glücklich?!
18 (e) Der Kommisar und das Schweigen <-- teufelchen007 muss nicht schweigen
18 (e) Winterkartoffelknödel <-- aber nicht daran überfressen, -BuchLiebe-
18 (g) Teen Spirit <-- für Lilo37fee
18 (f) Himmelsfeuer : Barbara Wood

19. Barbara Bretton : Kirschblütenherzen <-- Blühen nun bei Strandrose
19 (a) Colson Whitehead : Apex <-- oraetlabora wird herausfinden, was es damit auf sich hat
19 (b) Wildnis <-- bei efell
19 (c) Das Hochzeitsessen <-- für -BuchLiebe-
19 (d) Der Trakt <-- für Ingwer
19 (e) Auch im Osten trägt man Westen : Gilbert Furian; Nikolaus Becker


20. Koos van Zomeren : Eine Tür im Oktober <-- bleibt auch im November bei Strandrose
20 (a) Sven Koch : Purpurdrache <-- nach den vielen kalten Sachen, kann der bei oraetlabora mal richtig einheizen ;-)
20 (b) Linn Ullmann : Wenn ich bei dir bin <-- tja, in dem Fall ist DIR wohl BookReader4?!
20 (c) Marion- Rendevouz in Paris <-- mit georga
20 (d) Auf den Schwingen des Adlers <-- fliegt -BuchLiebe-
20 (e) 9 Monate Vollpension <-- möchte Lilo37fee genießen
20 (f) Herztöne <-- für Ghanescha

21. Martina Brandl : Halbnackte Bauarbeiter <-- lassen bei dracessa ihre Muskeln spielen
21 (a) Thomas Harris : Roter Drache <-- beschäftigt buff69
21 (b) Das Zauberer- Handbuch <-- verzaubert teufelchen007
21 (c) On se left ou see se Siegessäule <-- mysticcat lernt (d)englisch
21 (d) Übersäuerung <-- ist Ghanescha nun sauer?
21 (e) Das Original- Elvis- Kochbuch <-- probiert jetzt -BuchLiebe- aus
21 (f) Ludwig II Bayerns Märchenkönig - Wahrheit und Legende <-- Audienz bei Lilo37fee
21 (g) Nächstes Jahr in Jerusalem : André Kaminski

22. Daniel Bielenstein : Max und Isabelle <-- sind nun bei oraetlabora eingezogen
22 (a) Darja Donzova - Der fünfte Mord <-- ich hab für Bücher momentan eigentlich auch keinen Platz ...
22 (b) Anonymus : Das Buch ohne Namen <-- vielleicht findet ihn efell raus?
22 (c) Die Harzreise <-- für Ghanescha
22 (d) Salbei, Dill und Totengrün : Manfred Baumann

23. Paul Burell : Im Dienste meiner Königin <-- nun im Dienste von lesealles
23 (a) Milan Kundera : Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins <-- hat jetzt BookReader4 zu ertragen
23 (b) Schiffsmeldungen <-- an Ghanescha
23 (c) Hitzewelle <-- für georga
23 (d) Die Pension Eva <-- besucht Ingwer
23 (e) Die Queen, ihr Liebhaber und ich

24. Ulrike Purschke : Hendrikje, vorübergehend erschossen <--- vorübergehend ;-) bei biro72
24 (a) Carolyn Wheat : Baby Adam <-- sucht bei dracessa ein neues Zuhause
24 (b) Roald Dahl : Hexen hexen <-- sich in goldpet`s Bücherregal
24 (c) Bonjour tristesse <-- Salute teufelchen007
24 (d) Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry <-- wahrscheinlich zu mysticcat
24 (e) Haut und Haar <-- für Ingwer
24 (f) Kurze Geschichte DES Traktors Auf Ukrainisch <-- für Lilo37fee auch in deutsch ;-)
24 (g) Lokalhelden : Jörg Harlan Rohleder

Released 3 yrs ago (5/4/2015 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Sachsen-Anhalt Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Reist per Götterbote zur ersten Station in Österreich.

Gute Reise, liebe Box.
Ich hoffe, Du findest interessierte Leser und meldest Dich mal wieder!

Journal Entry 3 by mysticcat at Wien Bezirk 21 - Floridsdorf, Wien Austria on Thursday, May 14, 2015
Diese Tolle Box hat es jetzt bis zu mir geschafft - nach Irrwegen durch die Post (wo Hermes neuerdings die Pakete einstellt) - vielen Dank für die Box - und mein Wunschbuch , Der Sarg (unregistriert).
Durch unerwartete Krankenstände bin ich etwas im Stress, daher wird es vielleicht etwas länger dauern, bis ich durch die Box durch bin - Sorry daher jetzt schon :-). Ganz liebe Grüße aus Wien und vielen Dank nochmals! mysticcat

Journal Entry 4 by mysticcat at Wien Bezirk 21 - Floridsdorf, Wien Austria on Thursday, May 28, 2015
So, endlich habe ich die Bücher beisammen, die neu in die Kiste kommen:

25. Zwei Stunden später saß ich wieder an meinem Schreibtisch und machte mich daran, einen riesigen Stapel wegzuarbeiten. Meine Haare trug ich wieder offen, Lippenstift und Mascara waren abgewischt und das rote Kleid gegen eine bequeme Hose samt einem weißen Top ausgetauscht. Ich …

26. Nach zwei Minuten ist die Kellnerin wieder zurückgekommen. Aber nicht mit dem alten Löschenkohl, sondern mit einem Mann ungefähr im Alter von Kaspar Krennek. Aber einen Kopf kleiner und einen halben Meter breiter. Und eine Haut wie ein Reibeisen: „Brenner“. Den Krennek …

27. So, wie sie das sagt, scheint sie sich auf ein bisschen Action zu freuen. Ich gehöre eher zu denen, die so etwas beunruhigt. Als ich aussteige und mich verabschiede, gibt sie mir noch einen guten Tipp gegen diversen Krankheiten, Durchfall oder sonst was. „Trinken …

28. Jake lächelte ermutigend und tätschelte dem Jungen kurz die Hand, als der Gerichtsdiener um Ruhe bat. Es wurde augenblicklich still im Saal, die Richterin nahm wieder an ihrem Pult Platz und ließ ihren Blick aufmerksam, auf der Suche nach möglichen Unruheherden, durch ….

29. Diesmal schlug O’Neal einen anderen Weg ein. Er holte tief Luft und atmete langsam aus, womit er mir vermutlich bedeuten wollte, unter dem pummeligen Äußeren warte eine gutgeölte Mordmaschine, und er sei drauf und dran, über den Tisch zu springen und mir …

30. She was in bed reading when her mother knocked and came in. „Oh, you’re reading,“ her mother said. She was holding rolls of fabric in her hand. „Chief just left. He said I should greet you.“ Ollana wanted to ask if they …

31. … alle im Chor mitsingen mußten: Fischia il sasso, il nome squilla. Del ragazzo di Pororia E L’intrepido Balialla Sta gigante nella storia … Es pfeift der Stein, der Name gellt Des Jungen von Pororia Und furchtlos der Balilla steht Gigantengleich in der Geschichte ….

32. Joan atmete tief ein, um sich zu beruhigen. Sie öffnete die Tür und stolperte aus ihrem Zimmer ins Bad, immer dicht gefolgt von Emma. Aus dem Teakholzschränkchen holte sie Mah-mihs Stahlschere heraus und wandte ihr Gesicht dem Spiegel zu. Langsam und mit ….

Jetzt geht es dann noch ans Verpacken und Aussuchen.


Journal Entry 5 by mysticcat at Wien Bezirk 21 - Floridsdorf, Wien Austria on Sunday, May 31, 2015
Edit am 31.Mai:
Verpacken und Aussuchen ist jetzt erledigt. Ich habe mich für die Nummer

6. … hielten uns unter der Dusche weiter umklammert. Während ich mich anzog, verabschiedeten wir uns mit einem flüchtigen Kuss. Anschließend ließ er mich drei Tage schmoren, aber ich wollte ihn auf keinen Fall wissen lassen, wie sehr ich mich nach ihm verzehrte. Perlen der Lust von Marie Gray

8. Ja. Genau das war offenbar passiert. „Was sind überhaupt die Klitoris- Chroniken?“ fragte sie und nahm das oberste Exemplar vom Stapel. „Über 400 Frauen sprechen offen über ihre Klitoris.“ verkündete der Einband. „Wow“, sagte Grace. „Offensichtlich sehr erfolgreich in den USA.“ meinte der Verkäufer. Ist der Ruf erst ruiniert von Wendy Holden

10. „ … , die dauernd im Tropicana rumhängt und kleine Schwarze am Fließband verdrückt?“ „Ich hab sie bestimmt schon gesehen“, sagte Philippa. „Jedenfalls ist sie das, was man als zerebral- atmosphärische Person bezeichnen könnte.“ „Als was?“ fragte Helen. „Hohlkopf. Und zufällig ist sie auch noch eine...“ IHaut und Haar von Linda Jaivin


12. „... Können Sie denn nicht … Ich habe die Menschheit, die gesamte Menschheit in den Untergang geführt, in -“ „Denken Sie jetzt nicht an Ihren Platz in der Geschichte. Wir müssen handeln! Wir -“ „Ich kann nicht … kann nicht handeln … nicht einmal klar denken … kann nicht -“ Kampfstern Galactica

14. „ Aber natürlich sind meine Zeugnisse und Abschlüsse das, worauf es jetzt ankommt. Ich sollte vielleicht noch hinzufügen, dass ich fließend Deutsch spreche. Immerhin habe ich fast ein ganzes Jahr in Wien verbracht … oder war es Spanien? Ja, es war Spanien, ...“ Geschichten aus der neuen Twilight Zone

15. …, sagte er an diesem Vormittag in der letzten Woche des Monats. „ Jetzt sehen wir uns mal einige knifflige Situationen an und überlegen, wie man mit ihnen fertig wird.“ Die Klasse schwieg gespannt. Routinemäßige Verfahren wurden auf die Dauer langweilig; eine schwierige Lage, ...“ Des Teufels Alternative

21. Niemals werde ich den Nikolausabend vergessen, an dem sie sich wieder einmal selbst eingeladen und gar in Gestalt von Nikolaus ihren Beitrag zum Abend geleistet hatte. Ich war neun Jahre alt und längst zu groß, um an den Nikolaus zu glauben und … Männer und andere Katastrophen von Kerstin Gier

22. „ Spielen wir jetzt Wer wird Millionär? Zehn Fragen bis zum Ziel? Okay, wenn das so ist, nehme ich den Publikumsjoker und verpiss mich in die Werbepause.“ Er beschleunigte seinen Schritt, um einer neuen Frage Gossmanns zuvorzukommen. Im Foyer des Hotel Borg wurden … Runengrab von Hannes Sprado

entschieden. Wow - die waren alle toll verpackt, da kann ich leider nicht ganz mithalten. Die Box ist wieder verpackt, die tollen Labels habe ich teilweise getauscht. Ich werde die Box selber so efell bringen, und schreibe sie, nach Rücksprache mit meinem Mann, an, damit wir uns einen Termin ausmachen. Vielen Dank für diese tolle Box, sie hat Spaß gemacht!

Journal Entry 6 by mysticcat at Klosterneuburg, Niederösterreich Austria on Friday, June 05, 2015

Released 3 yrs ago (6/6/2015 UTC) at Klosterneuburg, Niederösterreich Austria

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Diese Box wird morgen an efell persönlich weitergegeben. Vielen Dank, dass ich bei dieser tollen Schachtel dabei sein durfte, ich bin schon so gespannt, was sich da noch tut! Vielen Dank.

Journal Entry 7 by wingefellwing at Klosterneuburg, Niederösterreich Austria on Saturday, June 06, 2015
Herzlichen Dank für das Bringen der Box - bei dieser Hitze! Ich hoffe, Ihr habt noch einen schönen Ausflug machen können.
Bin gespannt und sehr neugierig auf die verborgenen Bücher!

ausgepackt;
1. ..., noch dazu direkt neben einem Boxgym, dessen schlagkräftige Besucher nicht gerade zu der bevorzugten Laufkundschaft eines Floristen zählten. „Schöner Name übrigens“, sagte Benny mit Blick auf das schlierige Schaufenster. ROSENKRIEG stand dort spiegelverkehrt mit aufgeklebten Buchstaben, die einen Halbkreis andeuteten. „Passt gut.“"Splitter"

16. …, ersetzen Sie es durch Brombeer-, Johannisbeer- oder Preiselbeerkonfitüre und schmecken alles mit ein paar Tropfen Zitronensaft oder etwas mehr Essig als gewöhnlich ab. Doch auch ein geriebener säuerlicher Apfel oder etwas Quittenkompott oder Quittenkonfitüre gibt die nötige Würze und eine herbe Note. "Mit Heißluft barten"

18. „... haben – das sind Leute, die sich nur wichtig machen. Die Anwesenden natürlich ausgeschlossen. Ich weiß gar nichts über diesen Mord, aber unter keinen Umständen kann ich dulden, dass das ganze Haus voll neugieriger Menschen steht. Wie kommt man denn überhaupt auf Mord? ...“"Der Middle Temple Mord"

19. Außerdem hatte Katja ein schlechtes Gewissen. Sie fragte sich, ob sie Titus nicht zu schnell verlassen hatte, eine Chance wäre fair gewesen, im Grunde war er ein toller Kerl, ein Traumtänzer zwar, oft auch ein Hansdampf in allen Gassen, ohne besonderen Ehrgeiz, …"Starker Mann mit schwachen Nerven"

27. So, wie sie das sagt, scheint sie sich auf ein bisschen Action zu freuen. Ich gehöre eher zu denen, die so etwas beunruhigt. Als ich aussteige und mich verabschiede, gibt sie mir noch einen guten Tipp gegen diversen Krankheiten, Durchfall oder sonst was. „Trinken …"Dartpilots"

31. … alle im Chor mitsingen mußten: Fischia il sasso, il nome squilla. Del ragazzo di Pororia E L’intrepido Balialla Sta gigante nella storia … Es pfeift der Stein, der Name gellt Des Jungen von Pororia Und furchtlos der Balilla steht Gigantengleich in der Geschichte …."Der zerbrochene Himmel"

32. Joan atmete tief ein, um sich zu beruhigen. Sie öffnete die Tür und stolperte aus ihrem Zimmer ins Bad, immer dicht gefolgt von Emma. Aus dem Teakholzschränkchen holte sie Mah-mihs Stahlschere heraus und wandte ihr Gesicht dem Spiegel zu. Langsam und mit …."Nacht der lichten Träume"

Journal Entry 8 by wingefellwing at Klosterneuburg, Niederösterreich Austria on Saturday, June 13, 2015
Neu in der Box:
33:
Und noch ein letztes Todesofper war zu beklagen, das gegen die Flammen keinerlei Überlebenschance gehabt hatte. Pietro, der Robert so lange als Bursche, Kammerdiener und Gefährte begleitet hatte, ruhte in Roberts Zimmer, dem letzten Raum in dem langen Korridor, als das Feuer...

34:
"Aber warum musstest du Hals über Kopf mit ihm verreisen?" Nike schüttelte den Kopf. " Noch dazu mitten im Semester? Verliebt warst du auch nicht. - Zu dumm, dass aus euch nichts geworden ist. ER schien doch so erfolgreich. Ihr hättet gut zueinander gepasst."


35:
Das Telefon klingelt. Schiereck meldet sich am Apparat. Er will zum Baden kommen und anschließend mit mir in den Biergarten gehen. Und damit ist der Weg bereits vorgezeichnet. Wir werden erst in meinem kleinem Pool herumplanschen und dann irgendwo ein kühles Bier trinken. Doch...

36:
Chant spähte durch die Dunkelheit und überlegte dabei, wie lange er sich noch auf seine Augen verlassen konnte. Diese Häuser waren in der Mitte von Sartoris Jahrhundert errichtet worden und schienen nun leerzustehen - vielleicht sollten sie bald abgerissen werden. Aber er wusste, dass heilige...

37:
"einen Augenblick", sagte sie und ging von der Küche ins wohnzimmer. Sie schaltete das Licht an und war bestürzt über das, was sie dort sah: Das Schlafsofa war nicht wieder zusammengeklappt, und daruf lag ein Durcheinander von Bettzeug und Kleidung, darunter auch ...

38:
Sie schnappte sich den roten Mantel und geht lachend raus, um mit dem Arschloch Karneval zu feiern, das ihr schwört, seine Frau zu verlassen. Zu ihm können sie nicht, und hier bringt sie ihn aus guten Gründen nicht mit, also landen sie in einem...

39:
Aus irgendeinem Grund, den er selbst nicht begriff, klopfte Georg an seine eigene Schlafzimmertür. Hettie forderte ihn auf einzutreten. Sie saß bereists aufrecht im Bett, hielt das schlafende Kind im Arm und lächelte Georg und Mrs. Mack strahlend entgegen. Georg stürzte ans Bett...

Journal Entry 9 by wingefellwing at Klosterneuburg, Niederösterreich Austria on Saturday, June 13, 2015

Released 3 yrs ago (6/13/2015 UTC) at Klosterneuburg, Niederösterreich Austria

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Die tolle, geheimnisvolle Box reist nun wieder weiter - meine neuen Bücher sind auch thematisch sehr bunt gemischt.
Leider hat mein Drucker etwas gesponnen, sodass die Textblätter nicht so toll geworden sind - schade!
Ich bin gespannt auf die nächsten Einträge, danke!

Viele erholsame Stunden und Spaß beim Lesen!

Journal Entry 10 by teufelchen007 at Graz, Steiermark Austria on Thursday, June 18, 2015
Gerade vom Briefträger bekommen. Danke!

IN:

40
…die Absicht bestand. Rasch entfernte er sich von ihr und ihren großen, grauen Augen. „Please, Sir“, murmelte sie hinter ihm. „Please.“ In der kleinen, schäbigen Pension – oder nannte man das Absteige? – in der er sich eingemietet hatte, hatte er nicht viel mehr…

41
„Er ist auf Orchideensafari in Afrika.“ „Können Sie das näher erklären? Orchideensafarie?“ „Gösta ist ein passionierter Orchideenfreund“, sagte Vanja Anderson. „Er weiß alles über Orchideen. Er reist in der ganzen Welt umher und sieht sich alle Arten an, die es gibt. Er…

42…
gehörte nun den Japanern. Nach einer Lagerzeit sollte er auf ein Schiff
Geladen und unter amerikanischer Flagge über den Pazifik gebracht werden. Dort würde man ihn dann in Handarbeit und unter religiösen Zeremonien für seinen neuen und besonderen Zweck bearbeiten. Dass er…

43
Wenn er nicht Häute ein- oder ausgrub, dann schleppte er Wasser. Monatelang schleppte er Wasser vom Fluss herauf, immer zwei Eimer, Hunderte von Eimern am Tag, denn das Gewerbe verlangte Unmengen von Wasser zum Waschen, zum Weichen, zum Brühen, zum Färben. Monatelang…

44
…gegen. Nachdem er eingetreten war, merkte er, dass der Arzt offensichtlich im hinteren Zimmer lebte, was die befremdliche Angewohnheit erklärte, erst anzuklopfen, ehe man die Praxis betrat. Vielleicht war der gute Doc ja auch ein bisschen wählerisch, aber Rafe gestand den Menschen…

45
Ihm kamen viele wunderbare Augenblicke der Lust in den Sinn, an sie er sich gern erinnerte. Abenteuer allerdings, die unverbindlich ihrem Ende zustrebten, sobald sie einmal begonnen hatten. Sofer gehörte zu jenen Männern, denen das Alter zusätzlichen Charme verleiht. Er sehe gar…

46
…für mich tat. Und lernte ich ihren wundervollen Charakter schätzen. Sie war so eine wunderbare, temperamentvolle Frau. Nach dem Tod der Eltern riss sie mich aus meinen Depressionen…“ Tränen drohten Chloes Stimme zu ersticken. „Tut mir leid, die Erinnerungen sind immer noch…

47
…über das Leben Jesu muss erst noch gemacht werden. Damit meine ich, dass bis jetzt niemand Jesus „bloß“ als Menschen darstellen wollte, dessen „Wunder“ – wenn sie den Naturgesetzen widersprechen – als „unmöglich“ angesehen werden müssen; also ausradiert oder anders interpretiert werden müssen. Ein…


OUT:

20: Lilien im Sommerwind
23: Schiffsmeldungen
24:Mörderische Tage
26: Der Knochenmann
29: Bockmist
30: Half of a Yellow Sun (von Träumerchen754 ausgepackt)
37: Wer wohnt schon noch bei seinem Mann

Liebe Finderin! Lieber Finder!

Viel Spaß beim Lesen!!!
Bitte hinterlasse hier einen kurzen Eintrag, wie das Buch zu dir gekommen ist, wie es dir gefallen hat und was du nach dem Lesen damit machen möchtest (das kannst du auch gerne anonym machen).

Bookcrossing.com ist eine kostenlose Gemeinschaft und absolut spamfrei (Falls du dich registrieren möchtest).

DANKE!


Dear Finder,
Congratulations on finding this book! I hope you enjoy it.
I'd be thrilled if you took the time to let me know what you will be doing with this
book once you've read it by making a journal entry.
Please note that joining
bookcrossing.com is anonymous & free!
Thanks!!!

Journal Entry 12 by georga at Kopfing, Oberösterreich Austria on Thursday, July 16, 2015
Danke für diese tolle Überraschungsbox, war wie Weihnachten als ich sie geöffnet habe ;)

muss mich für meinen späten Eintrag entschuldigen, war im Urlaub und bin seit kurzem wieder im Lande....
hab mir schon ein paar Päckchen ausgesucht, bald gehts ans auspacken und meine Tauschbücher einpacken! :)

Sorry das die Box noch immer bei mir ist,
1. oraetlabora ist gerade im Urlaub und hat mich gebeten bei
2. Kaleidoskop anzufragen und da ich seit einer Woche kein Lebenszeichen von ihm bekommen habe, habe ich soeben bei 3. lesealles um die Adresse angefraget.....hoffe die Box kann sich dann bald auf den Weg machen!!!

Journal Entry 13 by georga at Kopfing, Oberösterreich Austria on Thursday, July 30, 2015
Bevor die Box morgen weitergeht, hier die IN/OUT Liste:

OUT:
2. … wieder zu reden. Die Gäste suchten sich ihre Plätze, jeder an seinem eigenen kleinen Tisch, und die Sklaven fingen an, mit hoch aufgehäuften Platten zwischen ihnen umherzugehen. Hatschepsuts Sklavin kam herbei und verbeugte sich. „Gänsebraten, Hoheit? Rindfleisch? Gefüllte Gurke?“ „Von allem etwas!“

25. Zwei Stunden später saß ich wieder an meinem Schreibtisch und machte mich daran, einen riesigen Stapel wegzuarbeiten. Meine Haare trug ich wieder offen, Lippenstift und Mascara waren abgewischt und das rote Kleid gegen eine bequeme Hose samt einem weißen Top ausgetauscht. Ich …

28. Jake lächelte ermutigend und tätschelte dem Jungen kurz die Hand, als der Gerichtsdiener um Ruhe bat. Es wurde augenblicklich still im Saal, die Richterin nahm wieder an ihrem Pult Platz und ließ ihren Blick aufmerksam, auf der Suche nach möglichen Unruheherden, durch ….

39:
Aus irgendeinem Grund, den er selbst nicht begriff, klopfte Georg an seine eigene Schlafzimmertür. Hettie forderte ihn auf einzutreten. Sie saß bereists aufrecht im Bett, hielt das schlafende Kind im Arm und lächelte Georg und Mrs. Mack strahlend entgegen. Georg stürzte ans Bett...

40
…die Absicht bestand. Rasch entfernte er sich von ihr und ihren großen, grauen Augen. „Please, Sir“, murmelte sie hinter ihm. „Please.“ In der kleinen, schäbigen Pension – oder nannte man das Absteige? – in der er sich eingemietet hatte, hatte er nicht viel mehr…

43
Wenn er nicht Häute ein- oder ausgrub, dann schleppte er Wasser. Monatelang schleppte er Wasser vom Fluss herauf, immer zwei Eimer, Hunderte von Eimern am Tag, denn das Gewerbe verlangte Unmengen von Wasser zum Waschen, zum Weichen, zum Brühen, zum Färben. Monatelang…

IN:

48
…Können sie das bestätigen? Oder bestreiten Sie es?“
„Nein“ Stephano war so kalt wie Eis.
„Ich habe einen Haftbefehl für Sie.“
Das Eis schmolz ein wenig. Stephano warf einen Blick auf einen der anderen Agenten, der mit undurchdringlicher Miene dasaß.
„Mit welcher….

49
….Musik noch einige Zeitlang hören. Sobald sie auf dem Boot waren und die Türen hinter sich geschlossen hatten, war es jedoch ruhig. Charlie bot Gray einen Brandy als Schlummertrunk an, aber der lehnte dankend ab. Er hatte für diesen Abend genug. Stattdessen…..

50
„Okay. Also, Überbrückungskabel, Batterien. Du hast einen positiven und einen negativen Pol. Die darfst du nicht verwechseln, denn wenn du die Kabel falsch anschließt, dann…“
Er klemmte ein Kabel an die Batterie, gab dann ein ersticktes Geräusch von sich und begann zu…..

51
„Wie du meinst!“ Ganz sicher spräche sie nicht mit ihm. Sobald das letzte Reiskorn durch die Luft geflogen wäre, machte sie sich unauffällig aus dem Staub. Sie trat vor den Spiegel und rückte mechanisch den breiten, blauen Rand des Hutes, den sie…..

52
Drei Tage später
Kein Betreff
Liebe Emmi, jetzt könnten Sie dann aber langsam zurückkommen. Mir fehlen Ihre Kontroll-E-Mails. Es macht mir momentan gar keinen Spaß mehr, nächtens in den Plüschbars herumzuhängen.

Einen Tag später
Kein Betreff
Damit Sie drei E-Mails von mir in Ihrem Posteingang haben. Alles….

53
„Irgend jemand müßte sie doch gesehen haben“.
„Nicht unbedingt, nicht am Montag. Es ist nämlich so: Wenn wir kurz vor dem Brennen stehen und die letzten Stücke noch trocknen, schalten wir normalerweise ein verlängertes Wochenende ein. Alle meine Leute arbeiten Schicht, bis….

Journal Entry 14 by georga at Kopfing, Oberösterreich Austria on Thursday, July 30, 2015

Released 3 yrs ago (7/31/2015 UTC) at Kopfing, Oberösterreich Austria

CONTROLLED RELEASE NOTES:

So liebe Box, nach einigen Verzögerungen darfst du nun weiterreisen, schön das du bei mir warst!! Wünsche dir alles Gute und schöne Reise!! :)

Journal Entry 15 by lese-tergram at Horn-Bad Meinberg, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, August 01, 2015
Nun sage noch einer die Post sei nicht schnell, heute ist das tolle Paket schon angekommen.
Nach welchen Kriterien such ich nun aus, Text, tolles Papier oder Dicke des Buches ???
Ach ich hab ja einwenig Zeit!

Ausgepackt:

Nr. 7 : Roger Boyes My dear Krauts

Nr.13 : Marie Louise Fischer In zweiter Ehe

Nr.34 : Tanja Steinlechner Wahrheit oder Lüge

Nr.44 : Linda Howard Gefangene des Feuers

Nr.46 : Joan Elisabeth Lloyd Der Club der verborgenen Wünsche

Nr.48 : John Grisham Der Partner


Eingepackt :

54
Ich half Kate beim Umzug. Dieses Mal sollte das neue Heim von Dauer sein - oder es wenigstens so lange sein, bis dieses Grundstück sich entweder als ergiebig oder wertlos erwiesen hatte. Die Habe der ganzen Familie quoll nun aus dem Planwagen, aus....

55
Sämtliche Zuhörer weinten, sogar der Laoban, immerhin ein abgebrühter, fünfzigjähriger Mann, schneuzte sich umständlich mit dem Handrücken, und aus seinem linken Auge mit den drei Blutstropfen strömten heiße Tränen, Trotz seiner Malariarückfälle machte sich Luo, der sich bereits als Genesenden betrachtete, mit....

56
Ich goss mir eine Tasse Kaffee ein. Die Stille war irritierend. Das Haus war früher kleiner und dunkler gewesen, wesentlich weniger komfortabel und deutlich unpraktischer. Ein Psychopath hatte es vor ein paar Jahren niedergebrannt, und wir hatten es neu aufgebaut, eine....

57
Max überreichte seiner Mutter die Blumen und küsste sie auf beide Wangen.Dann umarmte er seinen Bruder.
"Servus, du Sack !"
"Selber, gab Felix zurück und schlug ihm auf die Schulter.
"Setzt euch, ich habe Hunger."
Ihre Mutter verteilte Salzkartoffeln und Gulasch, dann....

58
Am Nachmittag liebten sie sich im Baumhaus. Es war heiß und dämmrig in der kleinen ausgetrockneten Holzhütte. Laub sperrte das meiste Licht aus, aber sie konnten die Stimmen ihrer Kinder hören, die unten am Fluß spielten, und die leisen Geräusche der Schafe....

59
Ein hässliches Kind, aber geduldig und tapfer.
So sah ihn Seleme.
Zuweilen empfand sie so etwas wie Zärtlichkeit für das arme Geschöpf, das es gerade noch geschafft hatte, Cornelias Körper lebend zu verlassen, als wollte es trotz allem weiterleben. Sorgsam legte sie.....

Die Folgeadresse ist da. Ich werde das Paket schnell weiterreisen lassen, sonst muß ich immer noch mal die schönen Päckchen in die Hand nehmen, und die Versuchung noch etwas auszupacken ist groß!!! Diese Box war eine tolle Sache, danke, dass ich mittauschen durfte.

Released 3 yrs ago (8/7/2015 UTC) at -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Die Box darf weiterreisen. Den weiteren Teilnehmern auch viel Spaß beim Stöbern!!

Dem Buch gute Reise und melde dich mal !!
Dem Finder viel Lesespaß und melde dich auch mal !!

Journal Entry 17 by oraetlabora at Netzschkau, Sachsen Germany on Saturday, August 08, 2015
Die schwere und wunderschön gefüllte Box ist gut bei mir angekommen. Danke fürs Schicken, liebe lese-tergramm!
Dann will ich mich mal ans Aussuchen, Einpacken, Tauschen machen...


Folgende Bücher werde ich der Box hinzufügen:

60
"Es wäre keine gute Idee jetzt abzureisen." Mit einem kräftigen Ruck drehte er die Milchflasche auf. "Ich habe keine Lust, es mir mit Dan noch mehr zu verscherzen, also sind Sie diejenige, die abreisen muss."
Genau das hätte sie tun sollen, aber...

61
... die ganze Zeit auf sie lasten, und er wollte nicht wie jemand erscheinen, der der Völlerei frönte, so beließ er es dabei, ein letztes Stück Brot abzubrechen, mit dem er den Bratensaft vom Teller tupfte, und es mit einem Schluck Wein herunterzuspülen.

62
Auf halbem Weg nach oben blieb er stehen und stützte sich auf ein Geländer, um wieder zu Atem zu kommen und aufs Meer hinauszuschauen. Als eine Wolke über die Sonne hinwegging, verwandelte das Wasser sich in bleiernes Grau.
Oben auf der Klippe...

63
... Nahen Osten. Hier, in diesem Teil der Welt, hatten praktisch alle Mächte der Geschichte ihre Kräfte gemessen und das Land zum Schlachtfeld gemacht. Wer hier in Frieden leben wolle, sagte ein Sprichwort, könne ebensogut versuchen, mitten auf einer Straßenkreuzung ruhig zu schlafen.

64
Das Gespenst verhöhnte ihn mit einem diabolischen Lachen und verschwand, wobei es auch noch ein Beignet klaute. Und das ging so Abend für Abend, einen Monat lang.
Bis Gaudenzio beschloss, zu einer Zauberin in die Stadt zu gehen, einer Konkurrentin der Mannara, ...

65
... solcher Augenblicke. Sich zu verlieben ist ein Beispiel. Warum lächeln wir, wenn wir ein kleines Kind sehen? Vielleicht, weil wir jemanden ohne all die schützenden Schichten sehen, jemanden, von dem wir wissen, daß sein Lächeln für uns aufrichtig und ohne Arglist ist.

66
... Tasche auf einen der Stühle fallen, versetzte dem Drehgestell einen Stoß und verließ die Räumlichkeiten wieder, um sich etwas zu essen zu kaufen. In dem Supermarkt, der weiter den Block hinunter lag, kam ihr der Gedanke, zur Abwechslung einal selbst zu kochen.

67
... Haferflocken, gemischt mit Milchpulver und Wasser, oder Pfannkuchen. Öfters entdeckten wir kleine Käfer oder Insekten in unserem Frühstück, die sich irgendwie durch die Verpackung geknabbert hatten. Nach einiger Zeit störte uns das nicht mehr - es gab ja doch nichts anderes zu essen.


Journal Entry 18 by oraetlabora at Netzschkau, Sachsen Germany on Monday, August 10, 2015
Und nun zu den Büchern, die hier bleiben.
Entschieden habe ich mich für

4. „Wir haben sie abgeschüttelt. Aber das heißt nicht, dass wir sie überzeugten. Es werden vier Wochen vergehen müssen, ehe wir weitersehen.“ „Vier Wochen?“ Semjonow lehnte sich zurück. „In vier Wochen will ich schon bei Tante Xenia sein.“ Alajew hob die Schultern, aber …
Liebesnächte in der Taiga

5. Dann war es vorbei, und traurig und gleichzeitig erleichtert kehrten die Lebenden wieder an ihrer Arbeit, ihren Platz zurück. Direktor Tynann, sein Assistent, der kleine, sehnige Harry Adcock, und Bundesgeneralanwalt Christopher Collins waren gemeinsam zum Begräbnis gekommen und fuhren auch gemeinsam wieder …
Geheimakte R

41
„Er ist auf Orchideensafari in Afrika.“ „Können Sie das näher erklären? Orchideensafarie?“ „Gösta ist ein passionierter Orchideenfreund“, sagte Vanja Anderson. „Er weiß alles über Orchideen. Er reist in der ganzen Welt umher und sieht sich alle Arten an, die es gibt. Er…
Die fünfte Frau

50
„Okay. Also, Überbrückungskabel, Batterien. Du hast einen positiven und einen negativen Pol. Die darfst du nicht verwechseln, denn wenn du die Kabel falsch anschließt, dann…“
Er klemmte ein Kabel an die Batterie, gab dann ein ersticktes Geräusch von sich und begann zu…..
Sommersehnsucht

53
„Irgend jemand müßte sie doch gesehen haben“.
„Nicht unbedingt, nicht am Montag. Es ist nämlich so: Wenn wir kurz vor dem Brennen stehen und die letzten Stücke noch trocknen, schalten wir normalerweise ein verlängertes Wochenende ein. Alle meine Leute arbeiten Schicht, bis….
Tod in Florenz

54
Ich half Kate beim Umzug. Dieses Mal sollte das neue Heim von Dauer sein - oder es wenigstens so lange sein, bis dieses Grundstück sich entweder als ergiebig oder wertlos erwiesen hatte. Die Habe der ganzen Familie quoll nun aus dem Planwagen, aus....
Das grünäugige Mädchen


56
Ich goss mir eine Tasse Kaffee ein. Die Stille war irritierend. Das Haus war früher kleiner und dunkler gewesen, wesentlich weniger komfortabel und deutlich unpraktischer. Ein Psychopath hatte es vor ein paar Jahren niedergebrannt, und wir hatten es neu aufgebaut, eine....
Gnadentod

Die nächste Adresse ist angefragt, so dass die Box bald weiterreisen kann (bevor ich 42mal drüber stolpere;)).



Journal Entry 19 by oraetlabora at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Sachsen Germany on Wednesday, August 12, 2015

Released 3 yrs ago (8/12/2015 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Sachsen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Die Box reist nun weiter zu Kaleidoskop.

Leider musste ich meine Buchauszüge per Hand schreiben, da ich Probleme mit dem Drucker hatte. Ich hoffe, Ihr könnt meine Schrift lesen.;)

Allen weiteren Teilnehmer/innen wünsche ich ebensoviel Spaß an der Box, wie ich hatte!
Und dir, liebe phideta, vielen Dank für die Idee, deren Umsetzung und dass ich dabei sein durfte. Viel Freude beim Auswickeln wünsche ich dir, wenn die Box dann zu dir heimkehrt!

Journal Entry 20 by Kaleidoskop at Marlow, Mecklenburg-Vorpommern Germany on Monday, August 17, 2015
Habe heute die Box erhalten. Ist ja ein lustiges Spiel. Für meinen Geschmack ist der Aufwand etwas zu hoch. Mache aber natürlich mit.

Journal Entry 21 by Kaleidoskop at Marlow, Mecklenburg-Vorpommern Germany on Wednesday, August 19, 2015
Entnommen:
Nr. 36 Clive Barker „Imagica“
Nr. 42 Tom Clancy „Das Echo aller Furcht“
Nr. 51 Nora Roberts „So hoch wie der Himmel“
Nr. 57 Amelie Fried „Die Findelfrau“
Nr. 59 Mariann Fredriksson „Marcus und Eneides“
Nr. 62 Ken McClure „Der schwarze Tod“
Nr. 66 Lori Andrews „Epidemie“

Eingefügt:
Nr. 68 Gabria starrte Athlone an und sah ihn nun zum ersten Mal in aller Deutlichkeit. Er unterschied sich von den Männern neben ihm, denn er war größer, von schwererer Gestalt und hatte hellere Haut. Sein braunes Haar war kurz geschnitten, und ein dichter …

Nr. 69 Am Landhaus angekommen, schlich sie zur hinteren Seite des Gartens und machte ein vorher vereinbartes Zeichen. Nach einer Wartezeit, die ihr wie eine Stunde vorkam, tatsächlich aber nur wenige Minuten gedauert hatte, öffnete sich die Tür, und ihre Schwester trat mit meiner …

Nr. 70 … während sich immer mehr um die Szene versammelten, um zu sehen, wie ich in der Luft zappelte, ausschlug, mich loszureißen suchte, um gleich wieder von neuen Händen an anderen Stellen gezerrt und in den Würgegriff genommen zu werden, und ich wusste, der …

Nr. 71 Der russische Präsident Anatolij Fedorowitsch Gryslow legte langsam den Telefonhörer auf. „Etwas Schreckliches ist passiert – General Kasimow ist in seiner Unterkunft ermordet worden“, sagte er tonlos, nüchtern. Nikolai Dennissowitsch Stepaschin, Generalstabschef und Minister für Staatssicherheit, nickte. „Eine schreckliche Tragödie. Ich veranlasse, dass …

Nr. 72 Im Haus saß Brian vor dem Fernseher und sah sich eine Sendung über Golf an. Deanna las eine Roman mit dem Foto eines jungen, attraktiven Anwalts auf dem Umschlag. „Wie war’s am Strand?“ „Herrlich! Die Sonne war sehr angenehm, aber das Wasser …

Nr. 73 John war so unberechenbar wie das Wetter draußen auf den Straßen. Es kam vor, daß er sie aufforderte, ihren Mantel anzuziehen, und ihm für immer aus den Augen zu gehen. Und kaum hatte sie den Mantel an, da verlangte er, daß sie …

Nr. 74 I nodded to the deputy and be moved in to take Lisa back to he courthouse lockup. As they went through the steel door off the side of the custody pen Lisa looked back at me with scared eyes. There was no …

Journal Entry 22 by Kaleidoskop at Marlow, Mecklenburg-Vorpommern Germany on Thursday, August 20, 2015
Die Box reist nun zu lesealles. Viel Spass beim Aus- und Einpacken.

Journal Entry 23 by lesealles at Wuppertal, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, August 24, 2015
Die Box ist gesund und munter bei mir angekommen. Ich habe auch schon gewählt, mache mich gleich ganz gespannt ans Auspacken.

Hier bleiben dürfen:

Nr. 9: Michael Schumacher
nicht ganz falsch hier gelandet, habe ich doch jahrelang vor dm TV mit ihm mitgefiebert und natürlich hoffe ich auch jetzt noch nur das Beste für ihn.
Ich werde auf jeden Fall mal in das Buch reinschauen um zu sehen, ob es noch was gibt, das ich nicht weiß. Anschließend geht es an kannlesen weiter bevor ich es sicher bald weiter reisen lasse.

Nr.11: Der dunkle Kreis
Spricht mich auf den ersten Blick nicht wirklich an, darf aber erstmal auf meinen MTBR um auf seine Chance zu warten.

Nr. 17: die Welt des John Sinclair
Ich habe vor langer Zeit seine Roman-Hefte gelesen, habe sie aber nicht als so berauschend in Erinnerung. Mal sehen, ob ich dieses Buch lese. Ansonsten geht es an kannlesen weiter, ich denke, ihm gefällt es.

Nr. 33: die schöne und der Lord
Garnicht mein Ding, wird bei nächster Gelgenheit in die Wildnis entlassen.

Nr. 69: Wilde Schwäne
Hier werde ich mal rein schnuppern bevor ich es in der OBCZ-Oase auf die Weiterreise entlasse.


5 Ersatzbücher sind schon ausgewählt, müssen aber zum Teil noch registriert werden. Die nächste Adresse ist angefragt, die Reise der Box wird also sicher bald weiter gehen.

Um die Zahlenkette nicht ins unendliche gehen zu lassen, mache ich mal " Zahlenrecycling".

Nr 1a:
" wie seid ihr darauf gekommen, das es ein Taxifahrer sein sollte?"
"Wir haben darüber geredet."
"Als ihr im Restaurant gegessen habt?"
"Ja"
"Ihr habt also nicht vorher darüber gesprochen?"
"Warum hätten wir das tun sollen?"
Lötberg saß da und betrachtete seine Hände.



Nr. 2a:
Jetzt lag Cloe vollkommen nackt da.
" Du bist so lecker, so richtig zum anbeißen" kicherte er.
O Gott, nein, nein, nein.Das muß ein Albtraum sein. Bitte mach, das es ein Albtraum ist. sie hörte die Stimme ihres Vaters.Paß auf dich....


Nr. 4a:
Die Familie ist unter die Räder gekommen.Sie ist die eigentliche Randgruppe unserer Gesellschaft. Es ist gut so, das Bundespräsident Horst Köhler von seiner ersten Rede an Kinder und Familie in den Mittelpunkt gestellt hat.
Die emanzipatorische Idee, ein Kind....


Nr. 5a:
Zehn Minuten später hatte er ihr das Blut aus dem Gesicht gewaschen.Katarina zitterte vor Kälte, er hüllte sie in Decken, aber das Zittern hörte nicht auf.
Er rief den Krankenwagen, man würde in fünfzehn Miunuten da sein.Während er wartete, erreichte.....

Nr. 6a:
Dabei geht es auf dem Pfad des Herzens nicht um unkontrolliertes Ausleben unbewußter Triebe im Dienst einer falschverstandenen egozentrischen Selbstverwirklichung. Die unbewußten, vitalen, emotionalen und seelischen Wünsche müssen in das offene Herz und ein lernfähiges Bewußtsein Schritt für Schritt integriert und verwandelt....

Journal Entry 24 by lesealles at Wuppertal, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, September 01, 2015

Released 3 yrs ago (9/1/2015 UTC) at Wuppertal, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Die Box reist weiter zu biro72.

Journal Entry 25 by biro72 at Bad Oeynhausen, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, September 05, 2015
Die Box ist angekommen, passend zum Wochenende. Und es regnet in Strömen, beste Voraussetzungen also, um in Ruhe zu stöbern! Einfach perfekt!!! Vielen Dank!

EDIT 14.09.2015:
Ach, macht das Spaß! Ich habe genüsslich gestöbert und konnte mich fast gar nicht entscheiden....

Diese Bücher durften dann letzten Endes bei mir aussteigen:

Nr. 42: Micheal Connelly: The fifth witness
Nr. 47: Paul Verhoeven: Jesus, die Geschichte eines Menschen
Nr. 63: Nelson deMille: An den Wassern von Babylon
Nr. 71: Dale Brown: Vergeltungsschlag
Nr. 1a: Henning Mankell: Die Brandmauer


Dafür steigen diese Bücher als Ersatzspieler ein:

7 A
Ich also, du bist hier raufgekommen, um runterzuspringen, stimmt's? Und er sagte nichts, und Martin und Maureen guckten ihn an. Dann meinte Martin bloß, wolltest du mitsamt der Pizza springen? Denn irgendwer hat die ja bestellt. Obwohl Martin nur Spaß machte, schien ....


8 A
Vielleicht wollten sie sich irgendwie den Anschein von Authentizität geben angesichts all der überflüssigen Publikationen, die Politologen von Berufs wegen täglich produzieren und die dann doch keiner liest. Auf der Party wurde ausgelassen getanzt, und ich beteiligte mich ziemlich bald daran, weil ...


9 A
... unangenehmen Gedanken wegwischen, und musterte Daniela prüfend. „Ihre Vorgängerin hat einen Teil ihrer Sachen zurückgelassen, aber die dürften Ihnen nicht passen. Sie sind mindestens zehn Zentimeter größer und bis auf die schmale Taille auch etwas besser gepolstert, wenn ich so sagen darf.“


10 A
An Seilen ließen sie sich den westlichen Steilhang des Berges hinabgleiten und sprangen dann aus beträchtlicher Höhe in die Tiefe hinab. Was hatten sie vor? Zu welchem Zweck unternahmen sie eine so gefahrvolle Flucht, die das Leben sämtlicher Festungsbewohner und Geiseln aufs …


11 A
Jack klopfte an und rief durch den Briefschlitz, der sich auf halber Höhe der Tür befand. Nach einer Weile konnte er hören, wie sie zu Peter, ihrem alten Wellensittich, sagte: „Unser Jack ist da, um uns zu besuchen, Pete.“ Als sich die ...


12 A
Es waren immer zu viele Menschen dabei gewesen, als dass sich Dana länger und genauer mit Mario hätte befassen können, aber Tina wusste, dass sie sich trotzdem ein Bild gemacht hatte. Dana bildete sich immer sofort ein Urteil - und lag dabei meist richtig.


Die nächste Adresse ist schon angefragt, so daß die Box in Kürze weiterreisen kann.

Liebe phideta, vielen Dank für diese tolle Box und die grandiose Idee dazu. Die Box kam übrigens genau 1 Jahr und 2 Tage nach meinem 42. Geburtstag bei mir an... ;-)) Wenn Du nächstes Jahr wieder so eine tolle Box anleierst, bin ich auf jeden Fall wieder dabei!

Journal Entry 26 by biro72 at Bad Oeynhausen, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, September 14, 2015
Ach, macht das Spaß! Ich habe genüsslich gestöbert und konnte mich fast gar nicht entscheiden....

Diese Bücher durften dann letzten Endes bei mir aussteigen:

Nr. 42: Micheal Connelly: The fifth witness
Nr. 47: Paul Verhoeven: Jesus, die Geschichte eines Menschen
Nr. 63: Nelson deMille: An den Wassern von Babylon
Nr. 71: Dale Brown: Vergeltungsschlag
Nr. 1a: Henning Mankell: Die Brandmauer


Dafür steigen diese Bücher als Ersatzspieler ein:

7 A
Ich also, du bist hier raufgekommen, um runterzuspringen, stimmt's? Und er sagte nichts, und Martin und Maureen guckten ihn an. Dann meinte Martin bloß, wolltest du mitsamt der Pizza springen? Denn irgendwer hat die ja bestellt. Obwohl Martin nur Spaß machte, schien ....


8 A
Vielleicht wollten sie sich irgendwie den Anschein von Authentizität geben angesichts all der überflüssigen Publikationen, die Politologen von Berufs wegen täglich produzieren und die dann doch keiner liest. Auf der Party wurde ausgelassen getanzt, und ich beteiligte mich ziemlich bald daran, weil ...


9 A
... unangenehmen Gedanken wegwischen, und musterte Daniela prüfend. „Ihre Vorgängerin hat einen Teil ihrer Sachen zurückgelassen, aber die dürften Ihnen nicht passen. Sie sind mindestens zehn Zentimeter größer und bis auf die schmale Taille auch etwas besser gepolstert, wenn ich so sagen darf.“


10 A
An Seilen ließen sie sich den westlichen Steilhang des Berges hinabgleiten und sprangen dann aus beträchtlicher Höhe in die Tiefe hinab. Was hatten sie vor? Zu welchem Zweck unternahmen sie eine so gefahrvolle Flucht, die das Leben sämtlicher Festungsbewohner und Geiseln aufs …


11 A
Jack klopfte an und rief durch den Briefschlitz, der sich auf halber Höhe der Tür befand. Nach einer Weile konnte er hören, wie sie zu Peter, ihrem alten Wellensittich, sagte: „Unser Jack ist da, um uns zu besuchen, Pete.“ Als sich die ...


12 A
Es waren immer zu viele Menschen dabei gewesen, als dass sich Dana länger und genauer mit Mario hätte befassen können, aber Tina wusste, dass sie sich trotzdem ein Bild gemacht hatte. Dana bildete sich immer sofort ein Urteil - und lag dabei meist richtig.


Die nächste Adresse ist schon angefragt, so daß die Box in Kürze weiterreisen kann.

Liebe phideta, vielen Dank für diese tolle Box und die grandiose Idee dazu. Die Box kam übrigens genau 1 Jahr und 2 Tage nach meinem 42. Geburtstag bei mir an... ;-)) Wenn Du nächstes Jahr wieder so eine tolle Box anleierst, bin ich auf jeden Fall wieder dabei!

Journal Entry 27 by goldpet at Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz Germany on Thursday, September 24, 2015
Die Box ist Heute mit dem HermesBoten (sie kamen zu Dritt) bei mir eingeflogen. Habe auch schon eine kleine Auswahl getroffen.

Journal Entry 28 by goldpet at Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz Germany on Friday, September 25, 2015
Also ich habe mich schnell entschieden. Bei mir bleiben:

Nr. 68 Gabria starrte Athlone an und sah ihn nun zum ersten Mal in aller Deutlichkeit. Er unterschied sich von den Männern neben ihm, denn er war größer, von schwererer Gestalt und hatte hellere Haut. Sein braunes Haar war kurz geschnitten, und ein dichter …
http://www.bookcrossing.com/journal/13381077

Nr. 70 … während sich immer mehr um die Szene versammelten, um zu sehen, wie ich in der Luft zappelte, ausschlug, mich loszureißen suchte, um gleich wieder von neuen Händen an anderen Stellen gezerrt und in den Würgegriff genommen zu werden, und ich wusste, der …
http://www.bookcrossing.com/journal/13505392

Nr. 7a Ich also, du bist hier raufgekommen, um runterzuspringen, stimmt's? Und er sagte nichts, und Martin und Maureen guckten ihn an. Dann meinte Martin bloß, wolltest du mitsamt der Pizza springen? Denn irgendwer hat die ja bestellt. Obwohl Martin nur Spaß machte, schien ....
http://www.bookcrossing.com/journal/13489132

Nr. 10a An Seilen ließen sie sich den westlichen Steilhang des Berges hinabgleiten und sprangen dann aus beträchtlicher Höhe in die Tiefe hinab. Was hatten sie vor? Zu welchem Zweck unternahmen sie eine so gefahrvolle Flucht, die das Leben sämtlicher Festungsbewohner und Geiseln aufs …
http://www.bookcrossing.com/journal/13559796

Nr. 12a Es waren immer zu viele Menschen dabei gewesen, als dass sich Dana länger und genauer mit Mario hätte befassen können, aber Tina wusste, dass sie sich trotzdem ein Bild gemacht hatte. Dana bildete sich immer sofort ein Urteil - und lag dabei meist richtig.
http://www.bookcrossing.com/journal/13579436


Nun auch glaich noch die Auszüge von Seite 42 meiner Bücher die in die Box wandern

13a - Es spielt auch keine Rolle. Mittlerweile war es hier drinnen fast vollkommen dunkel, und er hatte so oder so keine Chance mehr, sie zu kriegen, wenn sie sich nicht erwischen lassen wollte. Außerdem hatte er mit dem Riegel vielleicht ein bisschen zu ……

14a - Natürlich bekam Konrad ziemlich schnell Wind von der Sache. Lacey wurde gezwungen, ihm Bericht zu erstatten. Ich wurde zu meinem Bruder beordert und war von Herzen froh, dass meine Mutter einige hundert Meilen entfernt war.
„Ihr gehorcht mir nicht“, erklärte er mir.

15a - Da der Laden klein war und kaum für einen Menschen Platz bot, stellte er eine Kiste auf die Bank im hinteren Zimmer und schickte Selim von diesem Posten aus zu dem Mann, der am Tisch vorne mit dem Gesicht zur Straße stand.

16a - Um sie zu verstehen, musste man erst die groben Eindrücke auf sich wirken lassen und dann die Wahrnehmung verfeinern. Zunächst einmal lief ich durch die Wohnung, Leon immer im Nacken. Die Einrichtung war protzig. Antike Möbel, alles tadellos sauber ( sah man von…..

17a - Geben sie den Arbeitern anständigen Lohn. Geben sie ihnen eine Entschädigung, wenn sie sich bei der Arbeit verletzen, damit ihre Familien nicht hungern müssen. Bieten sie ihren Kindern eine ordentliche Ausbildung, damit sie bessere Aussichten haben als die Schufterei in einer Fabrik …..

Jetzt nur noch die Bücher schön anziehen und die nächste Adresse anfragen.





Journal Entry 29 by wingdschinnywing at Hamburg, Hamburg Germany on Thursday, October 01, 2015
Die Box wurde gestern bei meinen Nachbarn im Erdgeschoss abgegeben und ich habe sie heute morgen (Frühsport) zu mir in den 4. Stock gewuchtet. Puh, ist die schwer, mal sehen, wie ich die wieder zur Post kriege... ;-) Werde mal am WE genüsslich stöbern. Vielen Dank schon mal. Bin gespannt!

4.10.2015
So, eine Auswahl ist getroffen, bei mir bleiben:

61: Der Inquisitor von Wolfgang Hohlbein (genau dieses Buch war schon mal bei mir...)
67: Dschungelkind von Sabine Kuegler (kenne ich leider auch schon...)
11a: Downing Street No. 10 (sehr gute Wahl, denke ich)
17a: Die Winterrose (könnte interessant sein, auch wenn es ein Riesenbrikett ist)

Mit der Box mitreisen werden:

18a: Er stand auf und bot dem neuen Gast seinen Stuhl an. Er selbst ging in den Wohnwagen und kam mit zwei gekühlten Flaschen Bier und einem Klappstuhl für sich wieder heraus. "Prost!" nach einem kräftigen Schluck schaute Karl-Heinz auf Tom. "So...

19a: Brodersens großer Mähdrescher steht auf der ungemähten Wiese. Als Thies näher kommt, bietet sich ihm kein schönes Bild. Mit einem Arm hängt Brodersen noch in der Einzugsschnecke. Die Messerbalken haben seine irische Wachsjacke in Streifen geschnitten. Zwischen dem olivgrünen Wachsstoff meint...


20a: Nils, die Stelze, kann leidlich auf der Mundharmonika spielen. Sie quietscht bei jedem ton, der nicht oder falsch getroffen ist, aber als Aufmunterung zum Singen taugt sie doch ausgezeichnet. Ein Vers hier und einer da, alle Lagen. Für den ersten Versuch...

21a: "Floyd kam um neun Uhr ins Hotel, und wir machten einen Spaziergang. Ich hatte das vorgeschlagen, damit Mr. Archer sich ihn ansehen könnte. In einem Restaurant - ich glaube, in der Geary Street - gingen wir essen und tanzen, und so gegen halb...

Journal Entry 30 by wingdschinnywing at Hamburg, Hamburg Germany on Saturday, October 17, 2015

Released 3 yrs ago (10/17/2015 UTC) at Hamburg, Hamburg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Macht sich heute auf die Reise zurück zu phideta. Vielen Dank für diese Box.

Journal Entry 31 by wingphidetawing at Sandersdorf-Brehna, Sachsen-Anhalt Germany on Wednesday, October 28, 2015
Willkommen zu Hause, liebe Box. Das ist jetzt ein klein wenig wie Weihnachten ...

Journal Entry 32 by wingphidetawing at Sandersdorf-Brehna, Sachsen-Anhalt Germany on Wednesday, October 28, 2015
Ich freue mich riesig über die vielen tollen Bücher, die Ihr mit meiner Box habt reisen lassen.
Vielen Dank auch für die interessanten Bücher, die bei mir gelandet sind.
14 Bücher sind auf meinem Mt. TBR gelandet, ins AVL- Regal ziehen 9 Bücher aus dieser Box ein und 4 Bücher liegen noch auf dem "Vielleicht"- Stapel.

Hier kommt die Auflösung der Bücher, die ich auspacken durfte:

Das Einzige meiner Bücher, das zu mir zurück gekehrt ist:

Nr. 3: „Ich habe die Satellitenfotos der Augenlande genau studiert. Da gibt es nichts, das irgend etwas von der Technik zeigt, von der du sprichst.“ „Das liegt daran, weil es nicht da ist. Die Foke beobachten euch von der Überwelt.“ „Ich glaube dir nicht.“
A. A. Attanasio : Die letzte Legende der Erde

von efell:

Nr. 35: Das Telefon klingelt. Schiereck meldet sich am Apparat. Er will zum Baden kommen und anschließend mit mir in den Biergarten gehen. Und damit ist der Weg bereits vorgezeichnet. Wir werden erst in meinem kleinem Pool herumplanschen und dann irgendwo ein kühles Bier trinken. Doch...
Ingrid Benedict : Ich habe keine Angst um mich

Nr. 38: Sie schnappte sich den roten Mantel und geht lachend raus, um mit dem Arschloch Karneval zu feiern, das ihr schwört, seine Frau zu verlassen. Zu ihm können sie nicht, und hier bringt sie ihn aus guten Gründen nicht mit, also landen sie in einem...
Michel Birbæk : Beziehungswaise

von teufelchen007:
Nr. 45: Ihm kamen viele wunderbare Augenblicke der Lust in den Sinn, an sie er sich gern erinnerte. Abenteuer allerdings, die unverbindlich ihrem Ende zustrebten, sobald sie einmal begonnen hatten. Sofer gehörte zu jenen Männern, denen das Alter zusätzlichen Charme verleiht. Er sehe gar…
Marek Halter : Der Messias Code

von georga:

Nr. 49: ….Musik noch einige Zeitlang hören. Sobald sie auf dem Boot waren und die Türen hinter sich geschlossen hatten, war es jedoch ruhig. Charlie bot Gray einen Brandy als Schlummertrunk an, aber der lehnte dankend ab. Er hatte für diesen Abend genug. Stattdessen…..
Danielle Steel : Gefährliche Junggesellen

Nr. 52: Drei Tage später
Kein Betreff
Liebe Emmi, jetzt könnten Sie dann aber langsam zurückkommen. Mir fehlen Ihre Kontroll-E-Mails. Es macht mir momentan gar keinen Spaß mehr, nächtens in den Plüschbars herumzuhängen.

Einen Tag später
Kein Betreff
Damit Sie drei E-Mails von mir in Ihrem Posteingang haben. Alles….
Daniel Glattauer : Gut gegen Nordwind

von lese-tergram:

Nr. 55: Sämtliche Zuhörer weinten, sogar der Laoban, immerhin ein abgebrühter, fünfzigjähriger Mann, schneuzte sich umständlich mit dem Handrücken, und aus seinem linken Auge mit den drei Blutstropfen strömten heiße Tränen, Trotz seiner Malariarückfälle machte sich Luo, der sich bereits als Genesenden betrachtete, mit....
Dai Sijie : Balzac und die kleine chinesische Schneiderin

Nr. 58: Am Nachmittag liebten sie sich im Baumhaus. Es war heiß und dämmrig in der kleinen ausgetrockneten Holzhütte. Laub sperrte das meiste Licht aus, aber sie konnten die Stimmen ihrer Kinder hören, die unten am Fluß spielten, und die leisen Geräusche der Schafe....
Tricia Wastvedt : Untiefen

von oraetlabora:

Nr. 60: "Es wäre keine gute Idee jetzt abzureisen." Mit einem kräftigen Ruck drehte er die Milchflasche auf. "Ich habe keine Lust, es mir mit Dan noch mehr zu verscherzen, also sind Sie diejenige, die abreisen muss."
Genau das hätte sie tun sollen, aber...
Susan Elizabeth Phillips : Verliebt, verrückt, verheiratet

Nr. 64: Das Gespenst verhöhnte ihn mit einem diabolischen Lachen und verschwand, wobei es auch noch ein Beignet klaute. Und das ging so Abend für Abend, einen Monat lang.
Bis Gaudenzio beschloss, zu einer Zauberin in die Stadt zu gehen, einer Konkurrentin der Mannara, ...
Stefano Benni : Brot und Unwetter

Nr. 65: ... solcher Augenblicke. Sich zu verlieben ist ein Beispiel. Warum lächeln wir, wenn wir ein kleines Kind sehen? Vielleicht, weil wir jemanden ohne all die schützenden Schichten sehen, jemanden, von dem wir wissen, daß sein Lächeln für uns aufrichtig und ohne Arglist ist.
Jack Canfield / Mark Victor Hansen : Hühnersuppe für die Seele

von Kaleidoskop

Nr. 72: Im Haus saß Brian vor dem Fernseher und sah sich eine Sendung über Golf an. Deanna las eine Roman mit dem Foto eines jungen, attraktiven Anwalts auf dem Umschlag. „Wie war’s am Strand?“ „Herrlich! Die Sonne war sehr angenehm, aber das Wasser …
Nicholas Sparks : Weit wie das Meer

Nr. 73: John war so unberechenbar wie das Wetter draußen auf den Straßen. Es kam vor, daß er sie aufforderte, ihren Mantel anzuziehen, und ihm für immer aus den Augen zu gehen. Und kaum hatte sie den Mantel an, da verlangte er, daß sie …
Nelson Algren : Der Mann mit dem goldenen Arm

von lesealles:

Nr. 2a: Jetzt lag Cloe vollkommen nackt da.
" Du bist so lecker, so richtig zum anbeißen" kicherte er.
O Gott, nein, nein, nein.Das muß ein Albtraum sein. Bitte mach, das es ein Albtraum ist. sie hörte die Stimme ihres Vaters.Paß auf dich....
Jilliane Hoffmann : Cupido

Nr. 4a: Die Familie ist unter die Räder gekommen.Sie ist die eigentliche Randgruppe unserer Gesellschaft. Es ist gut so, das Bundespräsident Horst Köhler von seiner ersten Rede an Kinder und Familie in den Mittelpunkt gestellt hat.
Die emanzipatorische Idee, ein Kind....
Peter Hahne : Schluss mit lustig - Das Ende der Spaßgesellschaft

Nr. 5a: Zehn Minuten später hatte er ihr das Blut aus dem Gesicht gewaschen.Katarina zitterte vor Kälte, er hüllte sie in Decken, aber das Zittern hörte nicht auf.
Er rief den Krankenwagen, man würde in fünfzehn Miunuten da sein.Während er wartete, erreichte....
Marianne Frederiksson : Geliebte Tochter

Nr. 6a: Dabei geht es auf dem Pfad des Herzens nicht um unkontrolliertes Ausleben unbewußter Triebe im Dienst einer falschverstandenen egozentrischen Selbstverwirklichung. Die unbewußten, vitalen, emotionalen und seelischen Wünsche müssen in das offene Herz und ein lernfähiges Bewußtsein Schritt für Schritt integriert und verwandelt....
Markus Langholf : Der Pfad des Lebendigen Geistes - Loslassen!

von biro72:

Nr. 8a: Vielleicht wollten sie sich irgendwie den Anschein von Authentizität geben angesichts all der überflüssigen Publikationen, die Politologen von Berufs wegen täglich produzieren und die dann doch keiner liest. Auf der Party wurde ausgelassen getanzt, und ich beteiligte mich ziemlich bald daran, weil ...
Martina Brandl : Halbnackte Bauarbeiter

Nr. 9a: ... unangenehmen Gedanken wegwischen, und musterte Daniela prüfend. „Ihre Vorgängerin hat einen Teil ihrer Sachen zurückgelassen, aber die dürften Ihnen nicht passen. Sie sind mindestens zehn Zentimeter größer und bis auf die schmale Taille auch etwas besser gepolstert, wenn ich so sagen darf.“
Mara Volkers : Die schwarze Königin

von goldpet:

Nr. 13a: Es spielt auch keine Rolle. Mittlerweile war es hier drinnen fast vollkommen dunkel, und er hatte so oder so keine Chance mehr, sie zu kriegen, wenn sie sich nicht erwischen lassen wollte. Außerdem hatte er mit dem Riegel vielleicht ein bisschen zu ……
Wolfgang Hohlbein : Feuer

Nr. 14a: Natürlich bekam Konrad ziemlich schnell Wind von der Sache. Lacey wurde gezwungen, ihm Bericht zu erstatten. Ich wurde zu meinem Bruder beordert und war von Herzen froh, dass meine Mutter einige hundert Meilen entfernt war.
„Ihr gehorcht mir nicht“, erklärte er mir.
Alan Savage : Die Heilige

Nr. 15a: Da der Laden klein war und kaum für einen Menschen Platz bot, stellte er eine Kiste auf die Bank im hinteren Zimmer und schickte Selim von diesem Posten aus zu dem Mann, der am Tisch vorne mit dem Gesicht zur Straße stand.
Shulamit Lapid : Er begab sich in die Hand des Herrn

Nr. 16a: Um sie zu verstehen, musste man erst die groben Eindrücke auf sich wirken lassen und dann die Wahrnehmung verfeinern. Zunächst einmal lief ich durch die Wohnung, Leon immer im Nacken. Die Einrichtung war protzig. Antike Möbel, alles tadellos sauber ( sah man von….
Sara Gran : Die Stadt der Toten

von dschinny

Nr. 18a: Er stand auf und bot dem neuen Gast seinen Stuhl an. Er selbst ging in den Wohnwagen und kam mit zwei gekühlten Flaschen Bier und einem Klappstuhl für sich wieder heraus. "Prost!" nach einem kräftigen Schluck schaute Karl-Heinz auf Tom. "So...
Karin Bergrath : Tod im Anflug

Nr. 19a: Brodersens großer Mähdrescher steht auf der ungemähten Wiese. Als Thies näher kommt, bietet sich ihm kein schönes Bild. Mit einem Arm hängt Brodersen noch in der Einzugsschnecke. Die Messerbalken haben seine irische Wachsjacke in Streifen geschnitten. Zwischen dem olivgrünen Wachsstoff meint...
Krischan Koch : Rote Grütze mit Schuss

Nr. 20a: Nils, die Stelze, kann leidlich auf der Mundharmonika spielen. Sie quietscht bei jedem ton, der nicht oder falsch getroffen ist, aber als Aufmunterung zum Singen taugt sie doch ausgezeichnet. Ein Vers hier und einer da, alle Lagen. Für den ersten Versuch...
Henning Mankell : Daisy Sisters

Nr. 21a: Floyd kam um neun Uhr ins Hotel, und wir machten einen Spaziergang. Ich hatte das vorgeschlagen, damit Mr. Archer sich ihn ansehen könnte. In einem Restaurant - ich glaube, in der Geary Street - gingen wir essen und tanzen, und so gegen halb...
Dashiell Hammett : Der Malteser Falke

Ich hoffe, Ihr hattet genauso viel Spaß beim Aussuchen, Einpacken, Auspacken, Lesen ... wie ich. Über eine Neuauflage zu meinem nächsten Geburtstag denke ich nach, versprochen!


Journal Entry 33 by wingphidetawing at Sandersdorf-Brehna, Sachsen-Anhalt Germany on Wednesday, March 30, 2016
Teilnehmer der 1. Runde 2015:

* in der Ö- Runde:
1. mysticcat,
2. efell,
3 .teufelchen007,
4. georga, die angeboten hat, das Paket wieder nach D zu bringen

* in der D- Runde:
1. lese-tergram
2. oraetlabora,
3. Kaleidoskop,
4. lesealles,
5. biro72,
6. goldpet,
7. dschinny,

und zurück zu mir.

Und hier kommen die jeweiligen 42 Worte von Seite 42 meiner ausgewählten Bücher:

1. ..., noch dazu direkt neben einem Boxgym, dessen schlagkräftige Besucher nicht gerade zu der bevorzugten Laufkundschaft eines Floristen zählten. „Schöner Name übrigens“, sagte Benny mit Blick auf das schlierige Schaufenster. ROSENKRIEG stand dort spiegelverkehrt mit aufgeklebten Buchstaben, die einen Halbkreis andeuteten. „Passt gut.“
Sebastian Fitzek : Splitter

2. … wieder zu reden. Die Gäste suchten sich ihre Plätze, jeder an seinem eigenen kleinen Tisch, und die Sklaven fingen an, mit hoch aufgehäuften Platten zwischen ihnen umherzugehen. Hatschepsuts Sklavin kam herbei und verbeugte sich. „Gänsebraten, Hoheit? Rindfleisch? Gefüllte Gurke?“ „Von allem etwas!“
Pauline Gedge : Die Herrin vom Nil

3. „Ich habe die Satellitenfotos der Augenlande genau studiert. Da gibt es nichts, das irgend etwas von der Technik zeigt, von der du sprichst.“ „Das liegt daran, weil es nicht da ist. Die Foke beobachten euch von der Überwelt.“ „Ich glaube dir nicht.“
A. A. Attanasio : Die letzte Legende der Erde

4. „Wir haben sie abgeschüttelt. Aber das heißt nicht, dass wir sie überzeugten. Es werden vier Wochen vergehen müssen, ehe wir weitersehen.“ „Vier Wochen?“ Semjonow lehnte sich zurück. „In vier Wochen will ich schon bei Tante Xenia sein.“ Alajew hob die Schultern, aber …
Liebesnächte in der Taiga : Heinz G. Konsalik

5. Dann war es vorbei, und traurig und gleichzeitig erleichtert kehrten die Lebenden wieder an ihrer Arbeit, ihren Platz zurück. Direktor Tynann, sein Assistent, der kleine, sehnige Harry Adcock, und Bundesgeneralanwalt Christopher Collins waren gemeinsam zum Begräbnis gekommen und fuhren auch gemeinsam wieder …
Irving Wallace : Geheimakte R

6. … hielten uns unter der Dusche weiter umklammert. Während ich mich anzog, verabschiedeten wir uns mit einem flüchtigen Kuss. Anschließend ließ er mich drei Tage schmoren, aber ich wollte ihn auf keinen Fall wissen lassen, wie sehr ich mich nach ihm verzehrte.
Marie Gray : Perlen der Lust

7. … nun zu meinem Problem geworden. Ich würde ihn schlichtweg den Rest meines Lebens unterstützen müssen, denn der Arbeitsmarkt für alternde Bomberpiloten boomte nicht gerade. Während der Zug von Berlin nach Dresden ratterte, versuchte ich mir über die neue Situation klar zu werden.
Roger Boyes : My dear Krauts

8. Ja. Genau das war offenbar passiert. „Was sind überhaupt die Klitoris- Chroniken?“ fragte sie und nahm das oberste Exemplar vom Stapel. „Über 400 Frauen sprechen offen über ihre Klitoris.“ verkündete der Einband. „Wow“, sagte Grace. „Offensichtlich sehr erfolgreich in den USA.“ meinte der Verkäufer.
Wendy Holden . Ist der Ruf erst ruiniert ...

9. „… Dann baute er sein eigenes Team auf, das WST- Team: Weber, Trella und Stuttgart, eine gute Truppe. Trella war sehr gut, eine Rennabstimmung für Michael zu finden; aber das passierte natürlich später.“ Auch Michael erinnerte sich an das enge Verhältnis zu Jürgen Dilk …
Timothy Collings : Michael Schumacher

10. „ … , die dauernd im Tropicana rumhängt und kleine Schwarze am Fließband verdrückt?“ „Ich hab sie bestimmt schon gesehen“, sagte Philippa. „Jedenfalls ist sie das, was man als zerebral- atmosphärische Person bezeichnen könnte.“ „Als was?“ fragte Helen. „Hohlkopf. Und zufällig ist sie auch noch eine...“
Linda Jaivin : Haut und Haar

11. … und hob fragend die Augenbrauen. Morrison schaute zuerst weg. „Wo ist Stef, Harry?“ fragte sie. „Ich weiß es nicht. Er hat bestimmt verschlafen.“ „Bist du sicher?“ „Wir wecken ihn auf!“ sagte Claire. „Das werden wir nicht“, sagte Morrison streng. „Iß dein Abendbrot.“
Lynn Biederstadt : Der dunkle Kreis

12. „... Können Sie denn nicht … Ich habe die Menschheit, die gesamte Menschheit in den Untergang geführt, in -“ „Denken Sie jetzt nicht an Ihren Platz in der Geschichte. Wir müssen handeln! Wir -“ „Ich kann nicht … kann nicht handeln … nicht einmal klar denken … kann nicht -“
Glen A. Larson : Kampfstern Galactica

13. „ ..., es ist meine Schuld. Ist es wirklich meine Schuld? Herrgott noch mal, was hätte ich denn tun sollen? Ich habe doch nur das Beste gewollt. Birgit! Birgit! Wie konntest du mir das antun? Mein Gewissen findet keine Ruhe. Ich habe dich verloren ...“
Marie Louise Fischer : In zweiter Ehe

14. „ Aber natürlich sind meine Zeugnisse und Abschlüsse das, worauf es jetzt ankommt. Ich sollte vielleicht noch hinzufügen, dass ich fließend Deutsch spreche. Immerhin habe ich fast ein ganzes Jahr in Wien verbracht … oder war es Spanien? Ja, es war Spanien, ...“
Michael Straczynksi : Geschichten aus der neuen Twilight Zone

15. …, sagte er an diesem Vormittag in der letzten Woche des Monats. „ Jetzt sehen wir uns mal einige knifflige Situationen an und überlegen, wie man mit ihnen fertig wird.“ Die Klasse schwieg gespannt. Routinemäßige Verfahren wurden auf die Dauer langweilig; eine schwierige Lage, ...“
Frederick Forsyth : Des Teufels Alternative

16. …, ersetzen Sie es durch Brombeer-, Johannisbeer- oder Preiselbeerkonfitüre und schmecken alles mit ein paar Tropfen Zitronensaft oder etwas mehr Essig als gewöhnlich ab. Doch auch ein geriebener säuerlicher Apfel oder etwas Quittenkompott oder Quittenkonfitüre gibt die nötige Würze und eine herbe Note.
Dr. Oetker : Mit Heißluft braten

17. Jetzt erst fiel mir auf, dass auch die Innenwände des Aufbaus mit Blech ausgekleidet waren. „Ist was?“, hörte ich Sukos Stimme. Drehte mich um. Sein Oberkörper hob sich vor dem Dunkel der Ladefläche deutlich ab. „Nur eine Kiste.“ „Schaff sie her ...“
Jason Dark : Die Gründung der Mordliga

18. „... haben – das sind Leute, die sich nur wichtig machen. Die Anwesenden natürlich ausgeschlossen. Ich weiß gar nichts über diesen Mord, aber unter keinen Umständen kann ich dulden, dass das ganze Haus voll neugieriger Menschen steht. Wie kommt man denn überhaupt auf Mord? ...“
J. S. Fletcher : Der Middle- Temple- Mord

19. Außerdem hatte Katja ein schlechtes Gewissen. Sie fragte sich, ob sie Titus nicht zu schnell verlassen hatte, eine Chance wäre fair gewesen, im Grunde war er ein toller Kerl, ein Traumtänzer zwar, oft auch ein Hansdampf in allen Gassen, ohne besonderen Ehrgeiz, …
Doris Jannausch : Starker Mann mit schwachen Nerven

20. „... bei einem Mann, der über die fünfundsechzig schon hinaus ist, aber ...“ „Warum sollte es albern klingen?“ Tory berührte andere Menschen nicht gern, aber da er es jetzt offensichtlich brauchte, tätschelte sie ihm das Knie. „Was hat denn das Alter damit zu tun? ...“
Nora Roberts : Lilien im Sommerwind

21. Niemals werde ich den Nikolausabend vergessen, an dem sie sich wieder einmal selbst eingeladen und gar in Gestalt von Nikolaus ihren Beitrag zum Abend geleistet hatte. Ich war neun Jahre alt und längst zu groß, um an den Nikolaus zu glauben und …
Kerstin Gier : Männer und andere Katastrophen

22. „ Spielen wir jetzt Wer wird Millionär? Zehn Fragen bis zum Ziel? Okay, wenn das so ist, nehme ich den Publikumsjoker und verpiss mich in die Werbepause.“ Er beschleunigte seinen Schritt, um einer neuen Frage Gossmanns zuvorzukommen. Im Foyer des Hotel Borg wurden …
Hannes Sprado : Runengrab

23. …, die aus einer Teetasse einen Schluck Whiskey trank. Quoyle mit einer Tasse Ovomaltine. Damit er besser einschlafen könne, sagte die Tante. Blaue Schlaftabletten. Es war ihm peinlich, aber er schluckte sie. Völlig abgebissene Fingernägel. „Es ist sinnvoll“, sagte sie,“ dass du an ...“
Annie Proulx : Schiffsmeldungen

24. … etwa ein Meter fünfundachtzig groß, schlank und sehr gepflegt, seine Augen hatten jedoch einen überaus traurigen Ausdruck. Die Mundwinkel zeigten nach unten seine Körperhaltung war die eines traurigen, einsamen Mannes. Trotz seiner erst siebenunddreißig Jahre wirkte er wie ein alter, gebrochener Mann, ...
Andreas Franz : Mörderische Tage

Journal Entry 34 by wingphidetawing at Sandersdorf-Brehna, Sachsen-Anhalt Germany on Thursday, May 12, 2016

Released 2 yrs ago (5/13/2016 UTC) at Sandersdorf-Brehna, Sachsen-Anhalt Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Nun beginnt die Reise: per Götterbote
(Sendungsnummer 01133118838568) unterwegs zu eibia!

Gute Reise, liebe Box.
Ich hoffe, Du findest interessierte Leser und meldest Dich mal wieder!

Journal Entry 35 by eibia at -- Irgendwo in Niedersachsen --, Niedersachsen Germany on Wednesday, May 18, 2016
die box ist bei mir angekommen, vielen dank,

entnommen:

3. "Lassen Sie mich einfach am Meer raus", antwortet sie leichthin. "Von dort ist es nicht mehr weit, ich gehe den Rest zu Fuß." Während sie das sagt, führt sie die Hand an die Nase und reibt sie geistesabwesend. Schockartig wird mir bewusst, ...
Katy Gardner: Das bleiche Herz

5. "Bist du bereit?"
"Klar."
"Ich wette, ich weiß mehr über dich als du über mich."
"Das ist unfair", sagte ich.
"Dann übernimmst du diese Seite und ich wette, ich weiß weniger über dich."
"Aber dann verlierst du. Du warst in meiner Wohnung ..."
Jeannie A. Brewer: Ein Riss im Himmel


6. "Was sollen wir damit machen?" flüstert Phil mir zu. "Ist das als Opfergabe für Großtante Du gedacht?"
"Woher soll ich das wissen?" zischte ich zurück. "Ich war noch nie bei einem buddhistischen Begräbnis, oder wie man das hier nennt."
"Meine Ma sagt, ..."
Katy Gardner: Das bleiche Herz

11. ... war ein unabhängiger Geist und eine Träumerin, die aus eigener Kraft zur Verbesserung der Welt beitragen wollte. Außerdem war sie der Typ Frau, der sich in bequemen Sandalen und zwangloser Kleidung am wohlsten fühlt. Statt sich stundenlang mit ihrem Äußeren zu beschäftigen, ...
Auma Obama: Das Leben kommt immer dazwischen: Stationen einer Reise

16. " ... Ich hasse es, wenn er sagt, das sei normal. Ich hasse ihn. Wenn er zur Arbeit geht, bin ich glücklich. Weil ich ohne ihn zu Hause sein kann. Wenn er mir sagt, dass er verreisen muss, schaue ich sofort im Kalender nach, ..."
Fabio Volo : Noch ein Tag und eine Nacht

eingepackt:

3 (a) ... lächelte gütig vom Himmel auf uns herunter. Bald würde die Sonne ganz sicher wirklich hervorkommen. Anschießend sangen wir noch 'Sweet Heart of Jesus' und ein paar eher weltliche Lider wie 'Raindrops and Roses', 'Edelweiß' und 'Doh ah Dear'. Je länger wir sangen, ...

5 (a) ... Michael Jackson. Beides hatte er sich nicht selbst ausgesucht. Ebenso wenig wie das Bett, das Zimmer oder die Pflegeeltern, in deren Betreuung er gegeben worden war. Es waren bereits die zweiten, die es mit ihm versuchten.Aber die ersten, die einen Arzt ...

6 (a) Ihre krumme Haltung ließ sie älter erscheinen, obwohl sie nach Kräften bemüht war, sich an ihre Jungendlichkeit zu klammern. Sie färbte sich die Haare pechschwarz, kleidete sich in grelle Farben und schwankte auf unverantwortlich hohen Stilettos umher, die sie im Laden gegen ...

11 (a) ...zumindest von seiner Seite - zu etwas, das man eine unpassende Beziehung nennen könnte. Er hatte wahrscheinlich nicht eindringlich genug über mögliche Konsequenzen nachgedacht - für seine Ehe, für die Firmenmoral. Aber wenn Ingrid ihn auf die Chouch in seinem Büro legte und Ginsengöl ...

16 (a) Es ist von entscheidender Bedeutung, dass wir nichts überhasten. ‚Merkwürdig’, sagte der Kommandant. ‚Im ganzen Land? Ich hatte keine Ahnung, dass es noch so viele Kommunisten auf freiem Fuße gibt. Ich dachte, wir hätten die Scheißkerle schon vor Jahren alle geschnappt.’ 'Sie ...

die abreise hat sich leider verzoegert, sorry

Journal Entry 36 by eibia at -- Irgendwo in Niedersachsen --, Niedersachsen Germany on Tuesday, July 05, 2016

Released 2 yrs ago (7/5/2016 UTC) at -- Irgendwo in Niedersachsen --, Niedersachsen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

die box geht auf reisen

Journal Entry 37 by biro72 at Bad Oeynhausen, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, July 08, 2016
Passend zum Wochenende ist die Box hier eingetroffen. Vielen Dank für's Zusenden!

Journal Entry 38 by biro72 at Bad Oeynhausen, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, July 21, 2016
Bei mir ausgestiegen sind:

24:
Ich habe gefragt, ob bei dem Brand Menschen zu Schaden gekommen wären, und als die "Nein" sagten, war ich eine Sekunde lang wahnsinnig erleichtert, für eine Sekunde fielen mmir ganze Gebirge vom Herzen, nur damit ich gleich darauf vor Wut hätte aus....
-> Hendrikje, vorübergehend erschossen / Ulrike Purschke

8:
Am Ende sind eben auch medizinisch gesehen genau die Körper attraktiv, die jung, fit und schlank sind - und damit dem gängigen Schönheitsideal entsprechen. Frau W. jedenfalls sah naturgemäß alt und nicht schlimm schön aus, als sie umständlich vom Fernseher zurück ins Bett kletterte.
-> Lesen Sie mich durch, ich bin Arzt / Dr. Marco Moor

18:
Es dauerte eine Weile, bis meine Eltern sich geeinigt hatten, ob die Anweisungen von Karin, deutsch, weiblich, oder von Karl- Heinz, deutsch, männlich, gesprochen werden sollten, aber als das dann geklärt war, lief der Hase eigentlich, und ich konnte fast ungestört Musik hören.
-> Die inneren Werte von Tanjas BH / Alex Haas

7:
"... richtig glücklich. Zumindest in letzter Zeit nicht." Ihr Schwiegervater macht ein betroffenes Gesicht. "In welcher Hinsicht?" Die Witwe sah immer noch auf ihre Hände. "Es ist nicht einfach, darüber zu reden." "Wir haben pornographisches Material in der Wohnung Ihres Mannes gefunden", sagte ich.
-> Toxic / Mark T. Sullivan



Dafür reisen weiter:

24a:
Ich drückte auf die Klingel. Während ich wartete, bewunderte ich die kleine Häuserreihe, die auf wundersame Weise von London nach Brooklyn verlagert worden schien. Mit winzigen Bauten, die wie Puppenhäuser wirkten. Die ersten Frühlingsvorboten durchbrachen die eisige Hülle des Winters. Der Schnee.....

8a:
Erlaubt waren also Akklamation, Wahlmänner und geheime Wahl – bis zur letzten Konstitution von Johannes Paul II., geraume Zeit, bevor Illuminati beginnt. Der Heilige Vater verbietet ausdrücklich zwei der drei überlieferten Wahlmethoden: per acclamationem seu inspirationem (durch Akklamation und Inspiration) und per....

18a:
Mehrere Klabautergeister erhoben sich von ihren Plätzen, überall erklang gemeines Gezischel wie von kaputten Gasleitungen. Einige glitten von den Stämmen und schlängelten langsam auf mich zu, offenbar mit unguten Absichten. Ich versuchte es mit Selbstmitleid. Ich dachte daran, ein kleiner, nackter, ausgesetzter....

7a:
All die Künstler, die im Laufe der Jahre hier zu Besuch gewesen waren, hatten ihrer Mutter Bilder und Skulpturen geschenkt, von denen Mariah die wertvollsten schon vor langer Zeit verkauft hatte. Aber was hatte sie behalten? Ein Chesterfield-Sofa und einen futuristisch anmutenden...

Journal Entry 39 by biro72 at Aachen, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, July 21, 2016

Released 2 yrs ago (7/21/2016 UTC) at Aachen, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Vielen Dank für die schöne Box. Nach wie vor eine ganz tolle Idee! Die Box reist nun weiter zu dracessa....

Journal Entry 40 by wingdracessawing at Mönchengladbach, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, July 23, 2016
Die Box ist heute bei mir angekommen. Die sieht ja wirklich klasse aus!
Jetzt brauche ich erst mal ein wenig Zeit, um mich durch die Textabschnitte zu lesen und um ein paar passende Tauschobjekte zu verpacken. 42 Tage wird es aber sicher nicht dauern ...

Journal Entry 41 by wingdracessawing at Mönchengladbach, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, July 23, 2016
So, ganz spontan möchten bei mir bleiben:

13. "... es ihn schlimm erwischt? Wie schwer ist er verletzt?" Überraschung klang aus Dominics Stimme. Immerhin waren sie hier in Bauriac. Ein gestohlener Traktor war normalerweise das schlimmste Verbrechen, mit dem sie es zu tun hatten. Servan zögerte und wandte leicht den Blick ab.
Das vergessene Kind von John Matthews

15. ... brauchte niemandem Rechenschaft abzulegen. Konnte ausgehen, wann sie wollte, und nach Hause kommen, wann es ihr passte. Sie genoss das Alleinsein. Genoss es, keine Rücksicht auf andere nehmen zu müssen. Sie war froh, als alles vorbei war. Sie war sich nicht sicher, ...
Gletschergrab von Arnaldur Indridason

18a:
Mehrere Klabautergeister erhoben sich von ihren Plätzen, überall erklang gemeines Gezischel wie von kaputten Gasleitungen. Einige glitten von den Stämmen und schlängelten langsam auf mich zu, offenbar mit unguten Absichten. Ich versuchte es mit Selbstmitleid. Ich dachte daran, ein kleiner, nackter, ausgesetzter....
Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär von Walter Moers

21. Sie richtete sich wieder auf, hielt mir den Mund ans Ohr und säuselte: "Nichtsdestotrotz, Majestät, verspricht dieser Abend Ausgang, Amüsement und Flirtgelegenheit."
" Ist ja gut, ich komme mit", antwortete ich," aber hör mit dem Mummenschanz auf. Du hast kein Talent fürs Theater."
Halbnackte Bauarbeiter von Martina Brandl

24a:
Ich drückte auf die Klingel. Während ich wartete, bewunderte ich die kleine Häuserreihe, die auf wundersame Weise von London nach Brooklyn verlagert worden schien. Mit winzigen Bauten, die wie Puppenhäuser wirkten. Die ersten Frühlingsvorboten durchbrachen die eisige Hülle des Winters. Der Schnee.....
Baby Adam von Carolyn Wheat

Was für eine Mischung!

Dafür reisen weiter mit:

13a:
Es gibt keinen Zweifel mehr und bald werden wir aufbrechen und nicht nur Schätze, sondern auch eine Welt erobern, in der wir sein können, was wir wirklich sind. Eine Welt, in der wir unser wahres Gesicht vor niemandem mehr verbergen müssen.

15a:
Jeden Tag bekam sie drei Flaschen Milch mit Honig. Ihr Brei wurde mit Butter vermischt, und manchmal kam Ogata selbst, um ihr Aufbauspritzen zu geben. Direkt vor Jiros Augen zogen sie ihr den Pyjama aus und stachen mit den Injektionsnadeln in die ...

18b:
"Riechst du denn nicht, wie er stinkt, Mama?" Das Viech ist bestimmt schon tot und verwest hier."
Ich stinke nicht! Nie-Lung hob das Lid und heftete den Blick auf Ernst August: ein dickliches Kind mit einem Topfhaarschnitt, auf dem eine Mütze saß, ...

21a:
"Mir persönlich ist es gleichgültig, wie Sie ihn unter sich nennen, zumal mir durchaus bewußt ist, dass Sie ihn ja irgendwie nennen müssen. Allerdings möchte ich lieber nicht hören, dass einer von Ihnen ihn in der Öffentlichkeit als Zahnschwuchtel bezeichnet. Ebensowenig möchte ..."

24b:
Da sah ich plötzlich aus dem Augenwinkel, dass genau unter mir eine Frau stand. Sie schaute zu mir hoch und lächelte auf eine höchst merkwürdiege Art und Weise. Die meisten Leute verziehen beim Lächeln ihre Lippen zur Seite. Die Lippen dieser Frau ...

Journal Entry 42 by wingdracessawing at by mail, A Bookbox -- Controlled Releases on Tuesday, August 02, 2016

Released 2 yrs ago (8/2/2016 UTC) at by mail, A Bookbox -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Es war nicht ganz einfach, aber beim dritten oder vierten Versuch ist es mir gelungen, tatsächlich alle Bücher wieder in der Kiste unterzubringen. Eine wirklich tolle Idee, die mir einige ganz unerwartete Bücher beschert hat. Ich hoffe, alle weiteren Teilnehmer haben genausoviel Spaß am Raten und Auspacken (und natürlich am Lesen).
Heute habe ich es dann endlich auch geschafft, das Paket im Hermes-Shop abzugeben. Die Box ist also wieder ungerwegs.
Gute Reise, liebe Bücher.

Journal Entry 43 by goldpet at Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz Germany on Saturday, August 06, 2016
Die Box ist bei mir gelandet. Habe auch gleich meine Auswahl getroffen.
Bei mir bleiben:

6 (a)
Ihre krumme Haltung ließ sie älter erscheinen, obwohl sie nach Kräften bemüht war, sich an ihre Jungendlichkeit zu klammern. Sie färbte sich die Haare pechschwarz, kleidete sich in grelle Farben und schwankte auf unverantwortlich hohen Stilettos umher, die sie im Laden gegen ...
http://www.bookcrossing.com/journal/13980151 - Ein plötzlicher Todesfall - joanne k. rowling

7(a)
All die Künstler, die im Laufe der Jahre hier zu Besuch gewesen waren, hatten ihrer Mutter Bilder und Skulpturen geschenkt, von denen Mariah die wertvollsten schon vor langer Zeit verkauft hatte. Aber was hatte sie behalten? Ein Chesterfield-Sofa und einen futuristisch anmutenden...
http://www.bookcrossing.com/journal/14046641 -- Cottage gesucht, Held gefunden - Susan Elizabeth Phillips

10 .
"...Dort haben ihn allerdings die Japaner die Verantwortung abgenommen." Kahn sah mich genauer an. "Kennen wir uns nicht von irgendwoher? Aus Frankreich?" Ich erklärte ihm meine Schwierigkeiten. "Wann müssen sie raus?" fragte er. "In 14 Tagen." "Wohin?" "Keine Ahnung." "Mexico", sagte er.
http://www.bookcrossing.com/journal/13865958 -- Schatten im Paradies - Erich Maria Remarque

13(a)
Es gibt keinen Zweifel mehr und bald werden wir aufbrechen und nicht nur Schätze, sondern auch eine Welt erobern, in der wir sein können, was wir wirklich sind. Eine Welt, in der wir unser wahres Gesicht vor niemandem mehr verbergen müssen.
http://www.bookcrossing.com/journal/12346179 -- Der Sohn des Drachen - Christopher Zimmer

15(a)
Jeden Tag bekam sie drei Flaschen Milch mit Honig. Ihr Brei wurde mit Butter vermischt, und manchmal kam Ogata selbst, um ihr Aufbauspritzen zu geben. Direkt vor Jiros Augen zogen sie ihr den Pyjama aus und stachen mit den Injektionsnadeln in die ...
http://www.bookcrossing.com/journal/13550213 -- Drachen und tote Gesichter - Janwillem van de Wetering

24(b)
Da sah ich plötzlich aus dem Augenwinkel, dass genau unter mir eine Frau stand. Sie schaute zu mir hoch und lächelte auf eine höchst merkwürdiege Art und Weise. Die meisten Leute verziehen beim Lächeln ihre Lippen zur Seite. Die Lippen dieser Frau ...
http://www.bookcrossing.com/journal/13525729 -- Hexen hexen - Roald Dahl

Ich habe auch schon meine Bücher aus gesucht, die dann bald mit der Box weiter reisen.
Fertig eingepackt und gekennzeichnet.
Es gehen auf Reis

6 b :
…bekommt entweder Angst oder hat Mitleid. 1,68 Meter klein, keine Zähne, fette Brille. Das soll ein F… sein? Jede Wette, dass der kurze Kauz aus drei Metern Entfernung den Buckingham Palace nicht trifft! Nun, der kurzsichtige Weltmeister, der seine Zähne einst auf dem ….

7 b:
… „Sieh dir bloß an, was wir hier haben, Henry. Eine mobile Kommandozentrale ganz für uns alleine.“ „Toll. Und einen Fluss zum Angeln. Wie heißt er?“ „Arkansas“, sagte Budd, wobei er die zweite Silbe betonte. „Erinnert mich an meine Jugend“, murmelte LeBow. Aber ….

10a:
Das Geräusch wurde beständig lauter; es kam näher. Anne rang die Hände und Wendell starrte wie ein hypnotisiertes Kaninchen auf die Treppe. Dann setzte das Geräusch plötzlich aus. Ein letzter Blitz zuckte an den Fenstern vorbei, ein letzter Donner krachte und alle …..

13b
DR. Conroy: Guten Tag, Viktor. Willkommen in meinem Büro. Geht es Ihnen besser?
Nr. 3643: Ja, Herr Doktor, danke der Nachfrage.
DR. Conroy: Möchten sie etwas trinken?
Nr.3643: Nein danke
Dr. Conroy: Na so was, ein Prister, der nichts trinkt … eine

15b
„Nein, ich wohne bloß zur Miete. Für eine Weile. Ich bin wegen des Konzerts in der Stadt. Das wird das Beste des ganzen Jahres. Ich kann es kaum noch erwarten.“ Wieso mietet jemand ein ganzes Haus, um ein einziges Konzert zu besuchen?

24c
…die Frau, die man nicht kennt und die man kennen möchte in der Umarmung. Ich kannte diese Blicke, manchmal überraschte ich Cyril dabei, und sie erweckten in mir gleichzeitig das Verlangen, zu fliehen und ihn herauszufordern. Anscheinend war ich in …


Und wenn ich die nächste Adresse habe, geht alles auf die Weiterreise.






Journal Entry 44 by Nunja at - irgendwo in Baden-Württemberg, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, August 17, 2016
Die Box ist gut bei mir angekommen. Vielen Dank. Sieht echt toll aus!

Journal Entry 45 by Nunja at - irgendwo in Baden-Württemberg, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, August 17, 2016
Austeigen aus der tollen Box werden:
5a Stefan Fitzek - Der Nachtwandler
12 Andy P.Jones - Von wegen Liebe auf den ersten Blick
14 Hans Ullrich Horster - Der Engel mit dem Flammenschwert
15b Jeffrey Deaver - Die Angebetete
18b Markus Heitz - Drachenkaiser

Einsteigen werden:
5b
„ War ich wirklich so? Wie kommt es dann, dass ich mich als braves Kind in Erinnerung habe?“ „ Ah du warst schon von Anfang an ein ziemlicher Gangster, du musst schon als Dickhäuter geboren worden sein. Du hast so viele Frauen ins Bett ….“

12a
„ Derlei ist schon vorgekommen,“ erwiderte Cadfael. „Ein Liebhaber vielleicht? Irgend ein fataler, unglücklicher Zufall, der nie beabsichtigt war? Ein Augenblick der Gewalt, auf der Stelle bedauert und bereut? Aber nein, wenn das alles wäre, hätte man es nicht zu verbergen brauchen.“ „Und.....“

14a
„...... Denn bist du brutal, werden es deine Gestalten genauso sein und keinen Geist haben; und auf diese Art wird alles Gute oder Schlechte in Dir in irgendeiner Form in deinen Gestalten zum Vorschein treten.“ Inzwischen war es Zeit zum Abendessen geworden. Ich ......

15c
Die Gäule trotteten immer noch phlegmatisch vor sich hin und ließen sich auch von einem Fahrradfahrer in Knickerbockern und Wollpullover, der in engem Abstand auf dem Domplatz an ihnen vorbeifuhr, nicht aus der Ruhe bringen. Das Straßencafé lag im Schatten, die meisten.....

18c
Susan Bright welche, wenn wir ihr in den Medien keinen Platz einräumten, was ich gerade getan habe, nie aus ihrer angestammten kalifornischen – südkalifornischen- Versenkung herausgefunden hätte. Humpfdahumpfdahumpf. Ist ja eh nur alles Neid. (und mehr Wörter stehen auf dieser Seite einfach nicht :-)

Journal Entry 46 by Nunja at - irgendwo in Baden-Württemberg, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, August 24, 2016
Reist heute weiter zur nächsten Adresse. Viel Spaß damit!

Journal Entry 47 by wingbuff69wing at Hamburg - Hausbruch, Hamburg Germany on Tuesday, September 13, 2016
Die Box ist bereits vor einigen Tagen sicher angekommen. Ich konnte nur noch nicht journalen, da ein Blitzeinschlag den Router geschrottet hat.
Ausgesucht habe ich mir auch schon vier Bücher, die bei mir bleiben.
Es handelt sich um 5b, 9, 10a und 21a
Hauen & Stechen, Knochenarbeit, Roter Drache, Herzklopfen heißt das Spiel

Reinkommen
5c
Auf dem Flur sah er sich einem Mann gegenüber; er stand zehn vor ihm an einer offenen Tür und gestikulierte. Ohne zu zögern, feuerte Eric im Laufen und trag gut genug, dass der Feind sterbend auf den Boden fiel. Die Tür …
9a
Die Kindergärtnerin, eine recht fortschrittliche Frau, schüttelte den Kopf. „Ruby, du bist zu sehr auf Schönheit fixiert. Das musst du ablegen, wenn du dich eines Tages als erwachsene Frau in der realen Welt zurechtfinden willst.“ Aber ich habe es nie abgelegt. Je ...
10b
Die meisten Bewohner des Ortes verspotteten ihn nicht, sondern belächelten seine Schwächen, nur der Sparkassenmann versicherte, er habe es schwarz auf weiß, dass der Kerl plemplem sei, wie er sich ausdrückte. Wer allerdings Galles schweres Schicksal kannte, empfand Mitleid mit ihm und ….
21b
Echidna, die Mutter der Chimäre, war für ihre Schönheit zumindest ab der Hüfte aufwärts berühmt. Zur Hälfte ist sie eine Nymphe mit hellem Gesicht und leuchtenden Augen, schrieb der Dichter Hesiod. Doch die andere Hälfte ist eine riesige, schreckliche, sich windende und …..


lesealles ist angeschrieben. Sobald die Adresse da ist geht das Paket wieder auf Reisen.

Journal Entry 48 by lesealles at Wuppertal, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, October 22, 2016
Die Box ist angekommen, vielen Dank!
Ich werde die nächsten Tage in Ruhe gucken welche Bücher hier bleiben dürfen. Was weiter reist liegt schon hier, muß allerdings noch vorbereitet werden.
3a:
Bin gespannt.
-Tanz mit em Wind. Darf hier bleiben.

9a - ich hielt die Ziffer versehentlich für eine 4 und fand den Text nicht uninteressant. Tatsächlich ist dieses Buch auch die Nr. 9 von phideta und nicht die 9a buff.
Interessante Verpackung.
-Vincent- Leider nicht mein Ding. Wird vermutlich Teil des Adventskalender der OBCZ-Oase.

5c:
Hoffentlich ein guter Thriller?
-Ritus-das könnte was für mich sein. Darf sich erstmal auf meine MTBR ausruhen.

6b:
Macht neugierig.
-Grätscher,Terriere,Wasserträger- garnicht meins. Wird Teil des Adventskalender der OBCZ-Oase.

12a:
Ich hoffe keine US-Seifenoper?
-Bruder Cadfael, 2 Bände. Darf erst mal bleiben.

13b:
Der Text läßt alles zu.
-Der Gottesspion, darf erstmal bleiben.

16a:
Das Papier gefiel mir.
-Mohrenwäsche. Nicht mein Ding. Kommt in den Adventskalender der OBCZ-Oase.

23:
aus der Box genommem um Bewegung ins Spiel zu bringen.
-Im Dienste meiner Königin. Kommt in den Adventskalender der OBCZ-Oase.

Leider sind inzwischen viel Verpackungen eingerissen, aber ich wollte jetzt auch nicht jedes Buch austauschen nur wegen einer defekten Verpackung.
Aus der Kiste kommt ein leichter Qualmgeruch, den hat sie schon mitgebracht. Das ein oder andere Katzenhaar könnte sich hier eingeschlichen haben.

Was rein kommt:

3b:
Frauen brauchen Geld, Frauenprojekte brauchen Geld, und Geld in Frauenhand ist in der Regel knapp. Die vielfältigen Initiativen und Projekte, die aus der neuen Frauenbewegung entstanden, lebten jahrelang von Luft und Liebe sowie unendlichem unbezahlten Engagement.
Aber war es nicht gerade die

5d:
Drei Stunden später, nachdem unter Dr. Webers Aufsicht die Überreste mit äußerster Behutsamkeit entfernt worden waren und eine gewissenhafte Untersuchung des Eishauses nicht mehr erbracht hatte als einen Haufen welken Farn in einer Ecke, wurde die Tür versiegelt und Walsh und McLoughlin

6c:
Die Sonne war inzwischen über der Lagune aufgegangen. Lastkähne kamen langsam den Kanal heraufgezogen, Boote legten an und beseitigten den Abfall, von San Marco läutete die Maragona-Glocke: Es war Zeit die Türe des Ghettos zu öffnen.
Was bist du überhaupt für

9a:
Nicht in der Lage, ihren Status in dieser Angelegenheit selbst zu bestimmen. Das ist das Vorrecht der Kleriker, ihre Aufgabe ist es, die Schriften zu deuten und über jeden ihrer Schritte zu richten, darüber zu urteilen, ob er im Einklang mit Gott

12b:
War, sondern eindeutig ein Befehl. Der Tag würde kommen, dachte Warstein, an dem er ein für allemal klären würde, ob Franke wirklich berechtig war, ihm Befehle zu erteilen. Er mußte nur erst jemanden finden, der ihm diese Frage beantworten konnte. Abgesehen davon

13c:
Gut für unseren Fraß, Hassim, wenn du gebratenes Geflügel und Konfekt bei deiner Madam Seidenarsch kriegen kannst?“
Erst spät in der Nacht kommt er wieder, lärmend und torkelnd, im Schein der Fackel, die der Wachposten hält, sehe ich, daß er mit

16b:
„Um Himmels Willen, nein! Ich bin sicher, daß es bald vorrüber gehen wird.“
Während er sich anzog, sah Dom, daß Cobletz seine Akte zuklappte. „ Ich dachte, vielleicht Schlaftabletten….“ Murmelte er.
„ Nein, noch nicht“ sagte Cobletz „ Noch nicht, ich halte nichts davon, sofort Medikamente zu

23a:
Dieses Etwas, dieser Rest, der nach dem Abzug des Körpers übrig blieb, war die Seele.
Heute ist der Körper kein unbekannter mehr: wir wissen, daß das, was in der Brust klopft. Das Herz ist und die Nase das Ende des Schlauches, der aus dem


Die nächste Adresse ist angefragt. Sobald die Päckchen verpackt und die Adresse angekommen ist, geht die Reise weiter.




Journal Entry 49 by lesealles at Wuppertal, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, November 01, 2016

Released 2 yrs ago (11/5/2016 UTC) at Wuppertal, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Da ich gebeten wurde, die Weiterreise etwas herauszuzögern, wird die Box wohl erst zum Ende der Woche auf die Reise gehen.Aber sie hat ja auch bis zu 42 Tage Zeit noch eine wenig Schwebebahn zu fahren ;-)

Journal Entry 50 by Strandrose at Bremerhaven, Bremen Germany on Monday, November 14, 2016
Sie ist heute angekommen, sehr spannend....

Edit 26.11.2017: Das Buch mit der Nummer 17 fehlt, ich habe Nummer 17 a hinzugefügt.

Diese Bücher dürfen bei mir bleiben:

5d Minette Walters: Im Eishaus
http://www.bookcrossing.com/journal/7081050/
7b Jeffery Deaver: Die Schule des Schweigens
http://www.bookcrossing.com/journal/10022153/
8a Dan Burstein: Die geheime Bruderschaft- Ban Browns ILLUMINATI entschlüsselt
http://www.bookcrossing.com/journal/13684592/
14 a José Saramago: Handbuch der Malerei und Kalligraphie
http://www.bookcrossing.com/journal/2347807/
18 c Harry Rowohlt: Pooh's Corner II
http://www.bookcrossing.com/journal/2957961/
19 Barbara Bretton: Kirschblütenherzen
http://www.bookcrossing.com/journal/13551050/
20 Koos van Zomeren: Eine Tür im Oktober
http://www.bookcrossing.com/journal/13581123/


Eingestiegen sind

5 e
Roberta had been sitting on an overturned pail in one of the stalls, a big girl born of her father´s stock, used in the labour of a farm. She was motionless, staring not at the headless monstrosity that lay at her feet...

7c
Ein Kopf und zwei unbewegliche Schultern waren das einzige, das sich gegen den schwachen Lichtschein abhob.Nur eine dunkle Masse,ein wenig nach links geneigt.Das Gesicht dem Gewitter zugewandt, sicherlich von jedem Aufleuchten gebadet. Aber er konnte nichts sehen von diesem ...

8 b
Ich faßte in meine Westentasche. Nicht ein Krümelchen war übriggeblieben, kein Grämmlein meines goldenen Kolumbianers, keine Fare aus der grünen Türkei und auch kein Brösel Libanösel. Jesus, der hatte alles aufgeraucht.
Und wo war er jetzt hin? Oder war er noch wech?

14 b
„ In so einem heißen Feuer birst häufig der Schädel. Er ist im Grunde ein verschlossener Behälter voller Flüssigkeiten und gallertartiger Masse. Wenn er erhitzt wird, funktioniert er wie ein Schnellkochtopf. Die Zunahme von Gas lässt ihn irgendwann explodieren.“
Fraser wurde bleich. „ O Gott.“

17 a
„Ich fürchte, ein Pastorenneffe wie ich würde Sie nur langweilen: Ich trinke kaum und spiele noch weniger.“
„Spielt im wunderbaren Fernen Osten nicht jeder um seine eigenes Leben? Von zehn Männern, die aussegeln, überleben sechs und machen kräftig Reibach, aber vier enden in...


18 d
Endlich hatte der Himmel mal einen geliefert, und schon war er futsch; beim Transport kaputtgegangen. Doch besser ein kaputter Mann als gar keiner, dachte Emma.Der wird schon wieder!
Sie löste den Sicherheitsgurt, packte den Fremden unter den Achseln und zog ihn ...

19 a
Zum Dröhnen und Flackern eines rund um die Uhr sendenden Nachrichtenkanals hielt er ein Nickerchen. Es hatte einen Bombenanschlag mit anschließender Vergeltung gegeben.
Kein Wort von seinen Geldgebern. Er aß auf seinem Zimmer zu Abend und rief dann die Cocktailstunde aus.
Außerhalb...

20 a
Der Tatort war ein Desaster, der Mähdrescher hatte alles verwüstet. Ein Alptraum für die Spurensicherung und zudem kein angenehmer Anblick so kurz vor dem Mittagessen. In der Kantine stand Schweinebraten auf dem Speiseplan, und Alex hatte sich deswegen schon am Morgen dafür...

Journal Entry 51 by Strandrose at Bremerhaven, Bremen Germany on Sunday, December 11, 2016

Released 2 yrs ago (12/12/2016 UTC) at Bremerhaven, Bremen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Die Box macht sich auf den Weg.
Der Karton hat schlapp gemacht, ich habe einen neuen besorgt.
Ich wünsche viel Spaß beim Stöbern.

PS: mimi4711 kann zurzeit nichts mehr lesen, die Box geht zu oraetlabora.

Journal Entry 52 by oraetlabora at Netzschkau, Sachsen Germany on Thursday, December 15, 2016
Und da ist sie wieder: Gerade angekommen und ganz schön schwer!
Freue mich schon aufs Stöbern, weiß aber nicht, ob ich vor Weihnachten noch damit fertig werde.
Euch allen noch ein paar schöne Adventstage!

30.12.
Diese Bücher bleiben bei mir:
1 Kalte Herzen von Tess Gerritsen
6c Stadt der tausend Augen von Ingeborg Bayer
14b Kalte Asche von Simon Beckett
15c Karfreitagsmord von Bea Rauenthal
16b Schwarzer Mond von Dean R. Koontz
19a Apex von Colson Whitehead
20a Purpurdrache von Sven Koch und
22 Max und Isabelle von Daniel Bielenstein.
Auch einer der blinden Passagiere ist bei mir ausgestiegen: Der Fluch des Pharaonengrabes . Falls jemand das gern nach mir hören möchte - bitte per Pm bei mir melden.

Es steigen dafür ein:
1a) „Ich habe gehört, das neue Opernhaus in Havanna soll sehr schön sein.“
„Wirklich prachtvoll. Es wurde mit Wilhelm Tell, der neuen Oper von Rossini, eröffnet. Fraglos das bisher schönste und hinreißendste Werk des großen Maestro!“
„Wie sehr ich mich danach sehne, einmal...“

6d) Keine Frage – diese jungen Leute konnten einem ganz schön auf die Nerven gehen. Das unaufhörliche Geplapper. Das Herumalbern. Die Unaufmerksamkeit. Aber meine Studenten wirkten auf mich auch belebend mit ihrem Enthusiasmus und ihrem jugendlichen Überschwang.
Einige Augenblicke saß ich da und ließ...

14c) Monate später, ich hatte ihre Wohnung aufgelöst, ihre Möbel verschenkt, ein paar Kleinigkeiten behalten, kramte ich in einem Karton, in dem sie alte Photos aufbewahrt hatte. Flora sah mir über die Schulter. Da war mein Vater in Uniform mit Hakenkreuz, da waren …

15d) Kemper gab den schleppenden Tonfall auf. „Südstaatler sind die besten Polizisten.Wenn die Leute hören, dass man wie eine Landpomeranze daherschwatzt, wird man unterschätzt und kriegt Dinge raus, die der andere verheimlichen wollte. Ich bin davon ausgegangen, dass ihr Bruder das weiß, …

16c) … er seine Beine aus dem Bett. Er setzt sich auf und bleibt so sitzen. Und betrachtet noch einmal die Schrankwand, seinen Anzug und sein Hemd darin, und seinen Koffer darunter. Dann steht er auf, duscht sich sorgfältig und zieht sich langsam an.

19b) „Okay, aber nicht gleich. Ich habe eine Studienplansitzung, die ist wichtig. Eine Stunde dauert es bestimmt noch. „
„Klar, die kannst du dir nicht entgehen lassen, ohne dich geht’s ja gar nicht. Was steht auf der Tagesordnung? Vorbereitung der nächsten Sitzung?“
„Du gehst ...“

20b) Die Musik fing an zu spielen, die Türen gingen auf, und meine Tochter und ich liefen langsam den Mittelgang entlang. Die Hochzeitsgäste erhoben sich, am Altar standen der vorzügliche Bräutigam und die beiden Trauzeugen. Alle Blicke ruhten auf uns. Alice verlangsamte den …

22a) „Für Bücher hat sie überhaupt keinen Platz.“
Ich ging in die kleine, modrig riechende Diele und stieß einen Pfiff aus. Wenn es etwas gab, das man hier nicht brauchte, dann waren es Bücher. An allen Wänden des winzigen Vorraums und des kleinen ...

Released 2 yrs ago (1/3/2017 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Sachsen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Zunächst einmal wünsche ich Euch allen ein gutes neues Jahr 2017!
Die Box reist nun zur nächsten Teilnehmerin.
Danke, dass ich mitmachen durfte - es hat wieder großen Spaß gemacht!

Journal Entry 54 by tabita7 at Schöffengrund, Hessen Germany on Monday, January 09, 2017
Ist bei mir angekommen. Super Idee. Macht viel Spaß.

Raus gehen:
18 d : Endlich hatte der Himmel mal einen geliefert, und schon war er futsch; beim Transport kaputtgegangen. Doch besser ein kaputter Mann als gar keiner, dachte Emma. Der wird schon wieder! Sie löste den Sicherheitsgurt, packte den Fremden unter den Achseln und zog ihn... - Claudia Schreiber, Emmas Glück. 745-14012186

7 c : Ein Kopf und zwei unbewegliche Schultern waren das einzige, das sich gegen den schwachen Lichtschein abhob. Nur eine dunkle Masse, ein wenig nach links geneigt. Das Gesicht dem Gewitter zugewandt, sicherlich von jedem Aufleuchten gebadet. Aber er konnte nichts sehen von diesem... - Antoine de Saint-Exupéry, Nachtflug 579-14159352

10 b: Die meisten Bewohner des Ortes verspotteten ihn nicht, sondern belächelten seine Schwächen, nur der Sparkassenmann versicherte er habe es schwarz auf weiß, dass der Kerl plemplem sei, wie er sich ausdrückte. Wer allerdings Galles schweres Schicksal kannte, empfand Mitleid mit ihm und... - Claudia Schreiber, Süß wie Schattenmorellen. 026-11431673

12 b : War, sondern eindeutig ein Befehl. Der Tag würde kommen, dachte Warstein, an dem er ein für allemal klären würde, ob Franke wirklich berechtigt war, ihm Befehle zu erteilen. Er musste nur erst jemanden finden, der ihm diese Frage beantworten konnte. Abgesehen davon... - Wolfgang Hohlbein, Das Druidentor. 343-14237327

Rein kommen:
18 e : „Ja“, sagte Hiller. „Ein junges Mädchen nach allem, was ich verstanden habe. Ja, verdammt noch mal, was willst du mehr? Ein idyllischerer Ort als Sorbinowo lässt sich zu dieser Jahreszeit ja wohl kaum finden...“ „Was meinst du damit, dass da was faul ist?“

7 d : Die ausufernde Nutzung fördert unsere Hassliebe zu Handys. Seit ich keines mehr besitze, haben sich die Beleidigungen meiner Freunde über die Jahre von Langweiler über Loser, Spimmer und Trottel bis zu „Wieso glaubst du eigentlich, dass du dir das erlauben kannst?“ entwickelt. In...

10 c : Im Südwesten von Niederkleen lag Oberkleen, das war ihm bekannt. Leider verdeckten ihm Kiefern die Sicht. Er wusste nicht, wohin er sich wenden sollte. Auch quälte ihn Hunger. Von Beeren und rohen Pilzen wurde er auf die Dauer nicht satt. Als es Dunkel...

12 c : Die Zwillinge haben schon wieder Hunger, aber ich weiß, dass ich ihnen nicht den ganzen Tag und die ganze Nacht Zuckerwasser geben kann. Ich koche saure Milch in einem Topf, mansche etwas von dem altbackenen Brot hinein und versuch sie aus einer Tasse...

Journal Entry 55 by tabita7 at Schöffengrund, Hessen Germany on Monday, January 16, 2017

Released 2 yrs ago (1/14/2017 UTC) at Schöffengrund, Hessen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Geht zum nächsten Leser. War eine Super schöne Idee das ganze. Hat total viel Spaß gemacht.

Journal Entry 56 by BookReader4 at Ludwigsburg, Baden-Württemberg Germany on Monday, January 16, 2017
Die Box ist bei mir heute wohlbehalten angekommen und sieht supertoll aus.

Diese Bücher bleiben bei mir:

1(a) Das Echo des Löwen, Barbara Chase-Riboud
4 Skin, Emma Forest
6(d) Hals über Kopf, Kathy Reichs
8(b) J.B.Cool meets Jeseus Christ, Jürgen Alberts
9(a) Die Prophezeiungen der Celestine, James Redfield
11(a) Lucy räumt auf, Caroline Preston
16(c) Gruber geht, Doris Knecht
20(b) Wenn ich bei dir bin, Linn Ullmann
23(a) Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins, Milan Kundera

Diese Bücher von mir reisen weiter:

23(b) … Neuesten, einem Immobilienmakler, der seine Stoßstangen mit magischen Zeichen zupflasterte, an Zeitungshoroskope glaubte. Sie wohnte bei ihm, kam nur nach Hause, um sich Kleider zu holen, ab und zu. Oder seltener. Quoile nuschelte Glückwunschkartengefühle. Sie schaute weg, sah sich selbst im Schlafzimmerspiegel.

20(c) Doktor Urbino war ein guter Verlierer, er beugte sich der Findigkeit seiner Frau und war selbst überrascht von dem Vergnügen, das ihm die Fortschritte des von den Dienstmädchen in Atem gehaltenen Papageien bereiteten. An Regennachmittagen, wenn sich diese vor Freude über die …

16(d) … Ziel verfolgt und seine Empfindungen teilt … Eine Welt entstand parallel zu einer Welt, die Kälte, Eis und Nacht vernichten konnten. Ein imaginäres Universum. Das unsere. Ein Universum, das Du durch Deine Musik wiedergespiegelt, gezeichnet hast. Hast Du es am Ende gar erschaffen?

11(b) … bisschen gefährlicher. Aber Geigespielen ist viel schwerer. Och, es ist viel, viel schwerer. Im Vergleich zum Geigespielen ist Löwenbändigen immer Kinderspiel!“ Und das gab den Ausschlag. „Nun“, sagte ich großartig, „wenn das so ist, dann glaub‘ ich, werde ich lieber Geige spielen.“

9(b) „Zwei zu eins, wenn der Thraker mit einem Schwert kämpft“, sagte Hortalus, „und drei zu zwei, wenn er einen Speer benutzt.“ Der kleine thrakische Schild erlaubt einem Kämpfer mehr Bewegungsfreiheit mit dem Speer als das große scutum der Legionäre. „Abgemacht“, sagte ich …

8(c) „Das ist die Geschichte dieser Münze, schau her, die Jahreszahl 1948; seit damals ist sie durch Tausende von Händen gegangen, hat in Spardosen und Kassen und Taschen und Automaten geklappert und ist vielleicht aus einem Taxi gefallen und durch die Storgata getanzt, …

6(e) Ich habe dann natürlich einen tadellosen Burschen geheiratet, und wir hatten achtundzwanzig gemeinsame Jahre, bevor er starb. Trotzdem, ich wurde den Gedanken nie ganz los, dass der Richtige vielleicht von Anfang an dieser andere gewesen wäre, Tony.“ „Aber dann …“, fährt Iris fort.

4(a) „Richard ist Clevelands Cousin“, sagte sie. „Ah, Cleveland!“ Ich staunte über das eiffelturmartig verwobene Geflecht der Beziehungen, das sich rings ummich erhob. Waren sie alle miteinander verwandt? Waren Arthur und Richard ein Paar? Ich sah ihn an. Er starrte auf seinen …

1(b) Philipp meint immer, ich solle zur Mordkommission gehen oder Klatschreporterin werden. Da müsste ich die Leute dann einfach nur lange genug anschauen, bis sie mir gestehen würden, wo die Leichenteile versteckt sind oder mit welcher Frau sie aus Versehen ein Kind gezeugt …


Journal Entry 57 by BookReader4 at Ludwigsburg, Baden-Württemberg Germany on Saturday, January 21, 2017

Released 2 yrs ago (1/22/2017 UTC) at Ludwigsburg, Baden-Württemberg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Seit gestern ist die Box auf dem Rückweg zu phideta.

Liebe Finderin, lieber Finder,
Willkommen auf bookcrossing.com!
Schön, dass du hier vorbeischaust. Über einen Eintrag für das Buch würde ich mich sehr freuen!
Übrigens geht das auch ohne Anmeldung und völlig anonym!
Wenn du es gelesen hast kannst du es wieder frei lassen, damit es seine Reise um die Welt fortsetzen kann - und mit etwas Glück können wir diese Reise hier nachvollziehen.
Etwas hilflos auf Grund der vielen unbekannten Begriffe?
Das deutschsprachige Forum und die deutsche Support-Seite können dir bei den ersten Schritten weiterhelfen.
Zweifel bei der Anmeldung?
Die Webseite ist SPAM-FREI, Email-Adressen und sonstige persönlichen Angaben bleiben absolut geheim - niemand erfährt etwas außer deinem Nicknamen!
Ich hoffe, du findest die Idee einer "weltweiten Bibliothek" ebenso spannend wie ich!
Und Du liebes Buch - ich hoffe wieder von Dir zu hören!

Journal Entry 58 by wingphidetawing at Sandersdorf-Brehna, Sachsen-Anhalt Germany on Saturday, January 28, 2017
Die Box ist zum Zwischenstopp gut bei mir angekommen.
Hmmm, so viele interessante Texte ... ich kann doch aber nicht alle behalten ...
Mal schauen!

So, nun habe ich es geschafft.
Hab den 1. JE aktualisiert, damit Ihr auf einen Blick seht, was in der Box ist.
Ich habe mir die 15 d, 17a und 22 a geschnappt - was das ist und womit ich ersetzt habe, könnt Ihr in der Übersicht lesen.

Vielen Dank für das WL- Buch!

... und die blinden Passagiere ... Wo kommen die denn her? Ich lasse sie weiterreisen ... ist ja noch Platz in der Box.

Journal Entry 59 by wingefellwing at Klosterneuburg, Niederösterreich Austria on Tuesday, February 14, 2017
herzlichen Dank für diese wunderbare Geschenkebox - alles so schön eingepackt, alles verlockend zum Aufmachen - habe ich den richtigen Griff - SPANNEND!

Habe mir verschiedene Papiere ausgesucht und diese Bücher gefunden:
2: "Khiras Traum"
3b: "Spreewaldperlen"
4b: "Die Geheimnisse von Pittsburgh"
6e: "Ich könnte am Samstag"
8c: "Der Sommer, in dem Linda schwimmen lernte"
10 c: "Der Fremdling"
19 b: "Wildnis"
22 b: "Das Buch ohne Namen"

Neu in der Box:
2a: Ich drehte meine Uhr so, dass Licht daruaf fällt, und sehe, dass es schon nach neun ist. Ich lausche auf irgendwelche Geräusche von draußen, aber nichts dringt bis zu mir.Kein Flüstern, nicht einmal ein Vogel oder ein Insekt. Ich habe das....

3c: Was sollte sie machen, wenn ihnen auf der Straße ein Auto entgegenkam? Oder Dschindis-Khan von einer Biene gestochen wurde? Sie hielt die Leinen krampfhaft in den Händen, saß angespannt und nach vorne gebeugt, vor lauter Sorge etwas falsch zu machen. Den Picknickkorb...

4c: ....nicht so wie wir es wünschen, aber wenigstens sind sie da."
Elaina ist die Frau von Alan, einem Mitglied meines FBI-Teams. Sie ist eine wunderbare Latina mit melancholischen Augen und sanft geschwungenen Kurven. Doch ihre wahre Schönheit...

6f: ...ist, zu benachrichtigen. Außerdem habe ich eine Liste mit Lövgrens übrigen Verwandten in der Zentrale abgegeben. Es sind ziemlich viele. Die meisten wohnen in Schonen. Vielleicht melden sich morgen noch mehr, nachdem sie die Zeitung gelesen haben."
"Das klingt gut", sagte...

8d: Esther Williams beim Autostopp
Dieser Dudel führt uns in die köstliche Erscheinungswelt des nassen Elements. Er wird übrigens dem Filmstar Ester Williams nicht ganz gerecht, indem diese bis jetzt immer nur in Technicolor und in einem Badeanzug sichtbar war. Auf unserer Schwarzweiß-Zeichnung ...

10d: "Ich bin nur ein bisschen müde. Schon zu lange unterwegs. Und manchmal wird mir beim Autofahren übel." Eine Idee zuckte durch den Kopf. " Weist du was? Das Beste wäre, wenn du mich aussteigen lasst. In der frishen Luft wird sich...

19c: Der alte Mann nickte. Er war bereit.
Der Panzer war jetzt panzergroß, sein Ziel war das schweigende Haus. Der alte Mann hinter seinem Rosmarinbusch sah ihn näher kommen. Die anderen beiden Panzer folgten ihm mit Abstand. Sie fuhren durch den Olivenhain und...

22c: Jetzo, da ich ausgewachsen,
Viel gelesen, viel gereist,
Schwillt mein Herz, und ganz von Herzen
Glaub ich an den heiligen Geist.

Dieser tat die größten Wunder
Und viel größre tut er noch;
Er zerbrach die Zwingherrnburgen,
Und zerbrach des Knechtes Joch.


Journal Entry 60 by wingefellwing at Klosterneuburg, Niederösterreich Austria on Monday, February 27, 2017

Released 1 yr ago (2/27/2017 UTC) at Klosterneuburg, Niederösterreich Austria

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Danke für diese schöne Überrraschungsbox, die in den nächsten Tagen wieder weiter reist.
Ich bin sehr erstaunt, wie diese 42 Worte meist sehr charakteristisch für das ganze Buch sind - echt toll!

Ich bin auf die nächsten Einträge gespannt, danke!

Viele erholsame Stunden und Spaß beim Lesen!

bookcrossing - Bücher finden, lesen, weitergeben ist ein wunderbares Hobby - mach auch mit!

Journal Entry 61 by teufelchen007 at Graz, Steiermark Austria on Friday, March 03, 2017
Schön sie wiederzusehen. Danke fürs Schicken! :)

Auflösung:
3c - "Hengstparade"
4c - "Der Todeskünstler"
10d - "Achterbahn"
16d - "Mein Leben mit Mozart"
18e - "Der Kommisar und das Schweigen"
21b - "Das Zauberer-Handbuch"
24c - "Bonjour tristesse"

Verpackt und in die Box gelegt:

3d: Ich stand noch einen Moment da, starrte zu dem ausdrucklosen Fenster dreißig Fuß über mir hinauf und fragte mich, ob das Haus möglicherweise bewohnt war. Aber es hatte noch nie jemand das Haus später als Mitte September gemietet, obwohl die Belegung im …

4d: Sie starrte auf die Tasse aus dickem weißem Porzellan und hielt sie krampfhaft fest, als könnte diese ihr Kraft und Gleichgewicht verleihen. Langsam hob sie den Blick und schaute Sylvie an, die mit dem Rücken zur Wand saß und das ganze Café …

10e: Der kleine dicke Mann stand auf, sprach plötzlich nicht nur eine andere Sprache, sondern er hinkte auch nicht mehr. Prospero forderte einen Assistenten auf, schnell die Waffen der Zirkus-Pistolenartistin zu holen. Der dicke Mann nahm die Colts in die Hand und richtete

16e: „Tja“, er hob das Glas, beugte sich vor und schaute sie verschwörerisch an. „Und das Beste kommt noch…“ „Ah ja?“ Sie spürte selbst, dass es zögerlich klang. Dabei wollte sie überhaupt nicht so erscheinen, nicht wie eine übervorsichtige Mutter von sechsunddreißig Jahren,

18f: Dazu das furchtbare Wohnhaus, wo dir die LKWs dauernd durch den Suppentopf donnern. Dieses Gesamtpaket einzutauschen gegen Bares - kann man das jemandem verdenken? Das Grundstück war ungünstig, nach hinten kurz und dafür die volle Breite an der Straße entlang. Ungünstig, sag ich

21c: Sie selbst war nur knapp an diesem Schicksal vorbeigeschrammt. Sie hatte eine wacklige Jugendzeit hinter sich, in der sie mit den falschen Leuten in der falschen Ecke der Fußgängerzone ihres Heimatstädtchens gesessen, das falsche Dosenbier getrunken und das falsche Gras geraucht hatte.

24d: Der Himmel hinter dem Fenster war von einem zarten, fast zerbrechlichen, mit Wolkenfetzen getupften Blau, die Baumwipfel badeten in einem warmen, goldenen Licht. Die Äste schwankten im Wind und winkten weiter. Wenn er jetzt nach Hause ginge oder sich auch nur…

Liebe Finderin! Lieber Finder!

Viel Spaß beim Lesen!!!
Bitte hinterlasse hier einen kurzen Eintrag, wie das Buch zu dir gekommen ist, wie es dir gefallen hat und was du nach dem Lesen damit machen möchtest (das kannst du auch gerne anonym machen).

Bookcrossing.com ist eine kostenlose Gemeinschaft und absolut spamfrei (Falls du dich registrieren möchtest).

DANKE!

"Willkommen für die Neuen + Hilfe für "Newbies"

smiley

Dear Finder,
Congratulations on finding this book! I hope you enjoy it.
I'd be thrilled if you took the time to let me know what you will be doing with this
book once you've read it by making a journal entry.
Please note that joining
bookcrossing.com is anonymous & free!
Thanks!!!

Journal Entry 63 by teufelchen007 at Graz, Steiermark Austria on Friday, May 12, 2017
Und sie stand heute wieder vor meiner Tür.... Ich werde sie nächste Woche noch einmal auf die Reise gehen lassen vielleicht hat der Götterbote ein Einsehen und laässt sie in Wien ankommen!!!

2ter Versuch!


Liebe Finderin! Lieber Finder!

Viel Spaß beim Lesen!!!
Bitte hinterlasse hier einen kurzen Eintrag, wie das Buch zu dir gekommen ist, wie es dir gefallen hat und was du nach dem Lesen damit machen möchtest (das kannst du auch gerne anonym machen).

Bookcrossing.com ist eine kostenlose Gemeinschaft und absolut spamfrei (Falls du dich registrieren möchtest).

DANKE!

"Willkommen für die Neuen + Hilfe für "Newbies"

smiley

Dear Finder,
Congratulations on finding this book! I hope you enjoy it.
I'd be thrilled if you took the time to let me know what you will be doing with this
book once you've read it by making a journal entry.
Please note that joining
bookcrossing.com is anonymous & free!
Thanks!!!

Journal Entry 65 by mysticcat at Wien Bezirk 21 - Floridsdorf, Wien Austria on Thursday, May 18, 2017
Die Box hat es geschafft und ist jetzt hier bei mir in Wien. Danke - ich sichte :-)

Ich habe mich entschieden für:

3d Ich stand nach einem Moment da, starrte zu dem ausdruckslosen Fenster dreißig Fuß über mir hinauf und fragte mich, ob das Haus möglicherweise bewohnt war. Aber es hatte noch nie jemand das Haus später als Mitte September gemietet, obwohl die Belegung im…. Die Frauen vom Leuchtturm von Sally O'Ruorke



7d Die ausufernde Nutzung fördert unsere Hassliebe zu Handys. Seit ich keines mehr besitze, haben sich die Beleidigungen meiner Freunde über die Jahre von Langweilier über Löser, Spinner und Trottel bis zu „Wieso glaubst du eigentlich, dass du dir das erlauben kannst?“ entwickelt. In…. Genug. Wie Sie der Welt des Überflusses entkommen von John Naish

10. 9b) „Zwei zu eins, wenn der Thraker mit einem Schwert kämpft“, sagte Hortalus, „und drei zu zwei, wenn er einen Speer benutzt.“ Der kleine thrakische Schild erlaubt einem Kämpfer mehr Bewegungsfreiheit mit dem Speer als das große Scutum der Legionäre. „Abgemacht“, sagte ich…. SPQR von John Maddox Roberts


12. „... Können Sie denn nicht … Ich habe die Menschheit, die gesamte Menschheit in den Untergang geführt, in -“ „Denken Sie jetzt nicht an Ihren Platz in der Geschichte. Wir müssen handeln! Wir -“ „Ich kann nicht … kann nicht handeln … nicht einmal klar denken … kann nicht -“ Kampfstern Galactica

15e) …hinterließ keine materielle Spur ihres Erdenweges außer einem silbernen Spiegel, einem Gebetsbuch mit Perlmutteinband und einer Handvoll Orangenblüten aus Wachs, Überbleibsel von ihrem Brautkranz. Auch mir hinterließ sie nicht viele Erinnerungen, und die, die ich habe, müssen durch meine damals kindliche Sicht … Paula von Isabel Allende

17b … um einen Blick von ihr zu erhaschen. Dass sie aber mitten unter ihnen durch die Korridore auf der Nordseite spazierte, das war unglaublich. Die Leute hielten den Atem an und wichen zur Seite, drückten sich in dunkle Türeingänge oder schlüpften in Seitengassen. Magyk: Septimus Heap von Angie Sage

21c Sie selbst war nur knapp an diesem Schicksal vorbeigeschrammt. Sie hatte eine wackelige Jugendzeit hinter sich, in der sie mit den falschen Leuten in der falschen Ecke der Fußgängerzone ihres Heimatstädtchens gesessen, das falsche Dosenbier getrunken und das falsche Gras geraucht hatte. On se left ou see se Siegessäule

24 d Der Himmel hinter dem Fenster war von einem zarten, fast zerbrechlichen, mit Wolkenfetzen getupften Blau, die Baumwipfel badeten in einem warmen, goldenen Licht. Die Äste schwankten im Wind und winkten weiter. Wenn er jetzt nach Hause ginge oder sich auch nur… Die Unwahrscheinliche Pilgerreise des HArlold Fry von Rachel Joyce



Neu dabei:

3e Frauen in der Mitte des Lebens wurden daher als Kranke definiert, bei denen ein Organsystem versagte – und diese Vorstellung beherrscht das medizinische Denken immer noch. Es ist schändlich und gefährlich, ein natürliches Stadium im Leben einer Frau mit Krankheit gleichzusetzen. Darin hallen …

7e Anthonys bronzebraune Augen hielten ihm unbewegt stand. „Er hat mich angefasst“, sagte er. „Er hat sich die Hände an mir schmutzig gemacht und hatte keine Angst“. Sylvester schwieg verblüfft. Jetzt wurde ihm klar, warum Geraldine gesagt hatte, der Dekan besitze Mut. Er…

9c Übrigens lässt sich hier wieder mal beobachten, wie man Rezepte verhunzen kann. Vor allem bei solchen angeblichen Originalrezepten… Bei der Suche nach dem ultimativen Rezept sind wir im Internet auf zahllose, die unglaublichsten Varianten gestoßen; und man konnte den Niedergang eines Rezepts …

15f„Ich weiß es wirklich nicht!“ Nacht einer halben Stunde ist Dianas Selbstbeherrschung restlos aufgebraucht. Sie schreit. Als wäre dies ein Einsatzbefehl gewesen, wird die Tür zum Bus erneut aufgeschoben und ein Mann schwingt sich heraus. Er ist jünger als die Kommissarin, höchstens …

17c Wir analysieren also die Lage und beschlossen, umgehend Muttis Arzt zu kontaktieren. Wenn sie nicht zu ihm ging oder es auch nun gar nicht mehr konnte, musste eben der Arzt zu ihr kommen. Das Problem war: Sie hatte gar keinen mehr. Das …

21d Wir kennen den Magen meist als saures Organ, besonders wenn wir uns ärgern. Das ist aber nicht einmal die halbe Wahrheit. Der Magen ist unser größter Basenlieferant. Neben der Salzsäure, die unsere Nahrung verdauungsgerecht bearbeitet und Bakterien und Keime abtötet, entsteht im ….

24e Vielleicht war der Pizzafleck ja ein Fingerzeit Gottes. Wenn SIE die Frauen tatsächlich nach IHREM Ebenbild geschaffen hatte, war es IHR sicher wichtig, daß sie das Beste daraus machten. Aber Moment, sollten Beige und Braun nicht wieder in Mode kommen? Immerhin hatte …

Journal Entry 66 by wingGhaneschawing at Gmunden, Oberösterreich Austria on Monday, June 12, 2017
Heute kam die schwere Box hier an, die muss erstmal Urlaub machen
und nun geht es los

raus aus 22.c kam folgendes Buch:
Die Harzreise von Heinrich Heine

22 d.
„Ich werde schauen, was ich machen kann, lieber Bruder Gwendal. „ Der Eifer des Abts war deutlich hörbar. Das Netz funktionierte, die Räder begannen zu laufen. „Ich werde auf der Stelle den Pfarrer von St. Joseph in Eppelheim kontaktieren. Vielleicht weiß der mehr über…..

aus 2a fischte ich

Der Hof von Simon Beckett

rein kommt :

2b.
Auf der über einen Hocker ganz leicht zu erreichenden Anrichte in der Küche stand das gekochte Huhn und wartete darauf , von der Lady als Vorspeise fürs Abendessen verarbeitet zu werden. Da ich Geflügelsalat wegen der dazu verwendeten Beigaben ohnehin nicht mochte, nahm ….

aus 11b fischte ich

Die Liebe in Zeiten der Cholera von Márquez

rein kommt in
11 c

Der Blauhelm soll ein krankes Kind gehabt haben. Alles war wieder gut. Admira Und Bosko hatten ihre Sachen in zwei Reisetaschen verpackt, dazu zwei Türkentragetaschen mit dem Rest ihres Ladens, und jetzt warteten sie. Der weiße Panzerwagen hätte jede Minute ….

in 14c war
Der Welt den Rücken von Elke Heidenreich

rein kommt:

14d
Zahlen und gehen - das war leichter gesagt als getan. Der Kellner war viel zu beschäftigt mit der lärmenden Menge am Fernsehgerät, als daß er ihre Versuche bemerkt hätte, ihn auf sich aufmerksam zu machen. Schließlich stand Lorenzini auf und holte den Besitzer herbei....

aus der Box 23 b
Schiffsmeldungen von Annie Proulx

rein kommt:
23 c

Er hatte wirklich mit einer sofortigen Ohmacht gerechnet, als Erlend erzählt hatte, dass er Vater werden würde. Es war in der Küche von Neshov gewesen, an dem Tag , der ihm wohl


1b war
Herzsprung von Kürthy

rein kommt:

2c
Vielleicht hat der Schmerz, kein Sohn gewesen zu sein, wesentlich Anteil an meiner emotionalen Gleichgültigkeit.
Wer mich als Kind an sein Gesicht drückte, konnte mich nicht an sein Herz drücken.
Bis auf sie, die fern war , in einem Grab – sie, die ….

raus kam
Übersäuerung von Straubinger

rein kommt:

21 e
Las- Vegas- Sandwich
ergibt 2 Sandwiches
Das perfekte Sandwich besteht aus einer Kombination aus gebratenem Hähnchen - oder Putenbrustfilet, krossen Frühstücksspeck, Tomatenscheiben und Salat. Die Luxusvariate gehören außerdem Schweizer Käse, Avocado und eine hausgemachte oder gewürzte Majonäse.

raus genommen
5e
a great devliverance von Elizabeth George

rein kommt:
5 f
Er würde sagen, dass ich der Letzte bin , an den du dich um Rat wenden solltest , da meine Sicht der Wirklichkeit stark beeindrächtigt ist durch die Tendenz zur Selbstschädigung, Schuldgefühle, fehlende Trauerarbeit und noch ein Dutzend andere Störungen, die mich zu einem…










Leider war nichts für mich dabei, alles was ich an "Favoriten " für mich auspackte, waren leider schon konsumiert bzw. gelesen.

Hat aber Spaß gemacht , im Garten 4 Stunden zu sitzen und die Bücher einzupacken und den Text zu schreiben.

Auf dem Foto liegen noch meine aus der Box gefischten Bücher .
Danke das ich mitmachen durfte .

laut Meldung von Hermes ist die Box am Freitag den 7.7. angekommen !

Journal Entry 68 by georga at Kopfing, Oberösterreich Austria on Wednesday, July 19, 2017
Box ist schon eine ganze Weile bei mir - hab leider ganz vergessen einen Eintrag zu schreiben - Sorry!!

Bei mir bleiben:
*Tagebuch einer Promenadenmischung - horst m. Lampe
*Hitzwelle - Anne B. Ragde
*Rendezvous in Paris - Vicky Baum

Neu mitreisen werden:
* Er hatte einen Schnurbart und trug eine Brille. Sein Anzug war unauffällig. Dagdar beendete seine Rede, und Abolhasan sagte: Er weist darauf hin, das er bevollmächtigt ist, Sie verhaften zu lassen, falls er Ihre Antwort auf seine Fragen nicht zufriedenstellend findet. Wenn...

*Jacolino trug inzwischen einen Bart. Er sah aus wie ein Zwanzigjähriger, dabei war er gerade mal siebzehen. "Na, was sagt ihr? Werde ich es schaffen?" "Was?" "In die Pension Eva zu kommen. Vielleicht halten sie mich für älter, und ich muss meinen...

*Es ist für uns alle hier außerordenlicht schmerzhaft, von der Vergangenheit zu sprechen, Leyla. Darum versuchen wir, das Thema zu meiden. Du hast Vater und Bruder verloren; Colin hat seine Eltern verloren. Todesfälle in der Familie sind, so schmerzhaft sie sein mögen,...

"Nein, das Ruhmesblatt kann sich jemand anders anheften". "Haben sie die Kompetenz der Verteidigung in Zweifel gezogen?" "Noch nicht, aber das haben wir natürlich vor. Das hätte ein Jurastudent im dritten Jahr besser hinbekommen. Was sage ich, jeder Highschoolabsolvent. Bei dem....

Journal Entry 69 by georga at Kopfing, Oberösterreich Austria on Thursday, August 03, 2017

Released 1 yr ago (8/13/2017 UTC) at Kopfing, Oberösterreich Austria

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Box darf seine Reise wieder fortsetzen - herzlichen Dank fürs mitmachen und gute Reise liebe Box :)

Journal Entry 70 by wing-BuchLiebe-wing at Bürstadt, Hessen Germany on Wednesday, August 23, 2017
Ich habe das Paket gestern bei meiner Mama abgeholt. Und wir haben schon mal gemeinsam gesneakt. Ich freue mich sehr. Alles ist so schön liebevoll eingepackt und und ein paar Überraschungen liegen auch dabei. :) Meine Mama durfte sich auch schon ein paar Bücher aussuchen und auspacken. Sehr spannend. :D

Danke auch fürs Zusenden. :)

Update:
So und es ist schon ausgesucht was hier bleiben darf.
Meine Mama hat ausgesucht:

4d: Sie starrte auf die Tasse aus dickem weißem Porzellan und hielt sie krampfhaft fest, als könnte diese ihr Kraft und Gleichgewicht verleihen. Langsam hob sie den Blick und schaute Sylvie an, die mit dem Rücken zur Wand saß und das ganze Café …
---> Tod auf Schloss Bremont
Super, ein Krimi. Hat sie gut ausgesucht, gefällt uns beiden gut. :)
http://www.bookcrossing.com/journal/14400916/


15f„Ich weiß es wirklich nicht!“ Nacht einer halben Stunde ist Dianas Selbstbeherrschung restlos aufgebraucht. Sie schreit. Als wäre dies ein Einsatzbefehl gewesen, wird die Tür zum Bus erneut aufgeschoben und ein Mann schwingt sich heraus. Er ist jünger als die Kommissarin, höchstens …
---> Der Wald ist Schweigen
http://www.bookcrossing.com/journal/14366918/
Auch sehr gut ausgesucht, klingt total spannend und trifft genau unseren Geschmack. :)


16e: „Tja“, er hob das Glas, beugte sich vor und schaute sie verschwörerisch an. „Und das Beste kommt noch…“ „Ah ja?“ Sie spürte selbst, dass es zögerlich klang. Dabei wollte sie überhaupt nicht so erscheinen, nicht wie eine übervorsichtige Mutter von sechsunddreißig Jahren,
---> Rückflug zu verschenken
http://www.bookcrossing.com/journal/14429475/
Meine Mama hat sich sehr gefreut, da sie gerne Bücher dieser Autorin liest.


12 c : Die Zwillinge haben schon wieder Hunger, aber ich weiß, dass ich ihnen nicht den ganzen Tag und die ganze Nacht Zuckerwasser geben kann. Ich koche saure Milch in einem Topf, mansche etwas von dem altbackenen Brot hinein und versuch sie aus einer Tasse...
---> Die Aschemeiner Mutter
http://www.bookcrossing.com/journal/13932885/
Interessant, wir lesen gerne echte Lebens- Erfahrungesberichte. :)


18f: Dazu das furchtbare Wohnhaus, wo dir die LKWs dauernd durch den Suppentopf donnern. Dieses Gesamtpaket einzutauschen gegen Bares - kann man das jemandem verdenken? Das Grundstück war ungünstig, nach hinten kurz und dafür die volle Breite an der Straße entlang. Ungünstig, sag ich
---> Winterkartoffelknödel
http://www.bookcrossing.com/journal/14357723/
Hat sie super gemacht. Volltreffer! Ein Wunschbuch von meiner Wunschliste. *freu* :D


17c Wir analysieren also die Lage und beschlossen, umgehend Muttis Arzt zu kontaktieren. Wenn sie nicht zu ihm ging oder es auch nun gar nicht mehr konnte, musste eben der Arzt zu ihr kommen. Das Problem war: Sie hatte gar keinen mehr. Das …
---> Mutti baut ab
http://www.bookcrossing.com/journal/14366917/
Das hat sie sehr passend ausgesucht ;)


Und hier kommt was auf meinen Wunsch hier bleibt ^^:

21 e
Las- Vegas- Sandwich
ergibt 2 Sandwiches
Das perfekte Sandwich besteht aus einer Kombination aus gebratenem Hähnchen - oder Putenbrustfilet, krossen Frühstücksspeck, Tomatenscheiben und Salat. Die Luxusvariate gehören außerdem Schweizer Käse, Avocado und eine hausgemachte oder gewürzte Majonäse.
---> Das Original-Elvis-Kochbuch
http://www.bookcrossing.com/journal/14567933
Wie passend, hat sich nicht erst kürzlich sein Todestag gejährt?
Sind bestimmt ein paar schöne Rezepte drin. Aber es ist wirklich schön und liebevoll gestaltet. Und das Sandwich von Seite 42 werde ich bestimmt mal ausprobieren. :)


9c Übrigens lässt sich hier wieder mal beobachten, wie man Rezepte verhunzen kann. Vor allem bei solchen angeblichen Originalrezepten… Bei der Suche nach dem ultimativen Rezept sind wir im Internet auf zahllose, die unglaublichsten Varianten gestoßen; und man konnte den Niedergang eines Rezepts …
---> So schmeckt´s bei uns
http://www.bookcrossing.com/journal/14366947/
Die TV-Sendung kenne ich zwar nicht, aber ich freue mich immer über neue Rezepte und Ideen. :)


10e: Der kleine dicke Mann stand auf, sprach plötzlich nicht nur eine andere Sprache, sondern er hinkte auch nicht mehr. Prospero forderte einen Assistenten auf, schnell die Waffen der Zirkus-Pistolenartistin zu holen. Der dicke Mann nahm die Colts in die Hand und richtete
---> Plötzliche Shakespeare
http://www.bookcrossing.com/journal/13012345
Irgendwie lustig... ich möchte dieses Buch sehr gerne lesen, also ist es eigentlich eine Art Wunschbuch. Doch ist dies nun das dritte Exemplar das bei mir im Regal steht. ^^ Wahrscheinlich will mir das Schicksal mitteilen, dass ich es unbedingt endlich lesen sollte. :)


"Nein, das Ruhmesblatt kann sich jemand anders anheften". "Haben sie die Kompetenz der Verteidigung in Zweifel gezogen?" "Noch nicht, aber das haben wir natürlich vor. Das hätte ein Jurastudent im dritten Jahr besser hinbekommen. Was sage ich, jeder Highschoolabsolvent. Bei dem....
---> Der Sumpf
http://www.bookcrossing.com/journal/13152484/
Ich freue mich, denn ich habe von diesem Autor schon tolle Bücher gelesen. Ich bin gespannt. :)
Leider fehlt die Nummer...? Daher weiß ich gar nicht wie ich das Buch nummerieren soll, das ich dafür reinlege.

11c
Der Blauhelm soll ein krankes Kind gehabt haben. Alles war wieder gut. Admira Und Bosko hatten ihre Sachen in zwei Reisetaschen verpackt, dazu zwei Türkentragetaschen mit dem Rest ihres Ladens, und jetzt warteten sie. Der weiße Panzerwagen hätte jede Minute ….
---> Vom Winseln der Hunde
http://www.bookcrossing.com/journal/14213548/
Ich bin mir nicht sicher ob es meinen Geschmack trifft, aber es klingt interessant und ich werde aus jeden Fall mindestens mal anlesen.


2c
Vielleicht hat der Schmerz, kein Sohn gewesen zu sein, wesentlich Anteil an meiner emotionalen Gleichgültigkeit.
Wer mich als Kind an sein Gesicht drückte, konnte mich nicht an sein Herz drücken.
Bis auf sie, die fern war , in einem Grab – sie, die ….
---> Das Buch der Unruhe
http://www.bookcrossing.com/journal/13817942/
Leider trifft es nicht meinen Lesegeschmack, daher geht es direkt auf AVL.


6f: ...ist, zu benachrichtigen. Außerdem habe ich eine Liste mit Lövgrens übrigen Verwandten in der Zentrale abgegeben. Es sind ziemlich viele. Die meisten wohnen in Schonen. Vielleicht melden sich morgen noch mehr, nachdem sie die Zeitung gelesen haben."
"Das klingt gut", sagte...
---> Mörder ohne Gesicht
http://www.bookcrossing.com/journal/13856927
Ein Krimi - Super! Trifft meinen Lesegeschmack. :)


19c: Der alte Mann nickte. Er war bereit.
Der Panzer war jetzt panzergroß, sein Ziel war das schweigende Haus. Der alte Mann hinter seinem Rosmarinbusch sah ihn näher kommen. Die anderen beiden Panzer folgten ihm mit Abstand. Sie fuhren durch den Olivenhain und...
--> Das Hochzeitsessen
http://www.bookcrossing.com/journal/14420646/
Klingt interessant und ich bin gespannt.


* Er hatte einen Schnurbart und trug eine Brille. Sein Anzug war unauffällig. Dagdar beendete seine Rede, und Abolhasan sagte: Er weist darauf hin, das er bevollmächtigt ist, Sie verhaften zu lassen, falls er Ihre Antwort auf seine Fragen nicht zufriedenstellend findet. Wenn...
--> Auf den Schwingen des Adlers
http://www.bookcrossing.com/journal/13267735
Ich mag den Autor, allerdings bin ich mir nicht sicher ob das Thema meinen Geschmack trifft. Ich werde es aber auf jeden Fall probieren.
Leider fehlt die Nummer...? Daher weiß ich gar nicht wie ich das Buch nummerieren soll, das ich dafür reinlege.


7e Anthonys bronzebraune Augen hielten ihm unbewegt stand. „Er hat mich angefasst“, sagte er. „Er hat sich die Hände an mir schmutzig gemacht und hatte keine Angst“. Sylvester schwieg verblüfft. Jetzt wurde ihm klar, warum Geraldine gesagt hatte, der Dekan besitze Mut. Er…
---> Kinder des Meeres
http://www.bookcrossing.com/journal/13683205
Leider ist Historisches nicht so mein Geschmack.

So das war alles was bei mir bleibt. Das meiste davon tolle Bücher über die ich mich freue. :D Das auch mal eins dabei ist, was nicht den Geschmack trifft kann natürlich immer passieren. Eine wirklich schöne Box.


Weiter reisen dürfen:

4E
„Claire“, sagte er mit belegter Stimme, „ich möchte, daß wir ein Kind haben. Du bist für mich das Wichtigste auf der Welt. Ich möchte vor allem, daß du glücklich bist, aber ich möchte auch… nun, ich möchte dich auch für mich behalten.“


15G
Sie schenkte ihrem Partner ein Lächeln und sagte:“Dein Tag hat also auch nicht gut angefangen. Magst du drüber reden?“ Hellmer brummte:“Nein. Ich hab schlecht geschlafen, das ist alles.“ Er rang sich ebenfalls ein Lächeln ab. „Aber danke der Nachfrage.“ „Okay.“


16F
Der russische Schreiber, ein älterer, bedächtiger Soldat, schaute mich mehrmals prüfend an und schüttelte den Kopf. Mit meinen 1,63 Meter Körpergröße und ca. 55 Kilogramm Gewicht, dem runden Jungsgesicht und den kurzen dunklen Haaren sah ich nicht älter als 15 Jahre aus.


12D
„Mein Wagen – er hat ganz plötzlich angefangen zu beschleunigen“, fuhr der Mann mit immer noch zitternder Stimme fort. „Ich konnte nicht mehr lenken. Dann habe ich die Bremse bis zum Anschlag durchgetreten, aber sie hat überhaupt nicht reagiert.“ „Haben sie etwa getrunken?“, …


18G
Ich hatte mit einem jähen Schock gerechnet. Mit einem explosionsartigen Einbruch, den man nicht so schnell vergaß, doch nichts dergleichen. Allmählich wurde mir klar, dass der Schock, den Alice durch ihre Mitteilung bei mir ausgelöst hatte, so tief saß, dass ich seither…


17D
Ich fürchtete mich beinahe davor, ihr meine unruhige Zuneigung zu zeigen, diese bittere Liebe, die ich empfand, denn ich wollte sie, die von einer unglaublichen Güte war, nicht mit meiner Bitterkeit infizieren. Ich fühlte mich schuldig und ängstigte mich. Verletzte ich sie?


21F
Dieser Wittelsbacher hatte wieder Sinn für Geschichte, Ehrfurcht vor historisch Gewachsenem, pflegte diese königlichen Primärtugenden, die in einer Epoche, die von vorne beginnen und alles neu machen wollte, selbst Monarchen nicht mehr gewärtig gewesen waren – zu ihrem Schaden, wie sich herausgestellt hatte.


9D
Würde wirklich niemand ihnen zu Hilfe eilen? Kein Mensch? „Hilfe! Hilfe! Sie bringen ihn um! Bitte, so helft uns doch! Um Gottes Willen, so helft uns doch!“ „Hilfe“, flüsterte eine leise Stimme links von Don Hagarty… und dann hörte er ein Kichern.

10F
Er ergriff den Türknopf und dreht ihn. Als er es tat, schrumpfte das eisenbeschlagene Holz der Tür und zog sich mit einer Reihe von explosionsartigen Geräuschen, so laut wie Knallfrösche, in sich zusammen. Licht fiel durch die frischen Rissen zwischen den Brettern.


11D
Hellmer grübelte nach. Ein Mofa oder Ähnliches war seiner Kenntnis nach nicht gefunden worden. „Hatte Matthias auch einen Motorroller?“ Nicken. „Ist er mit diesem Roller unterwegs gewesen?“ „Nein, der steht unten im Hof“, wusste Herr Wollner und deutete vage in Richtung Fenster.


2D
„… Serienpolizisten im Fernsehen nicht viel mit der Realität zu tun haben. Der Kommissar aus dem Abendprogramm hätte bestimmt gleich gesehen, dass neben dem Haus der alten Frau Bertels ein schmaler Fußweg zur Parallelstraße führt, in der es unter anderem einen Bäcker gibt.“


6G
Die Lichtung war mit Gedenktafeln übersät, offensichtlich von Kindern aus Material angefertigt, das sie sich gerade beschaffen oder erbetteln konnten – Kistenplatten, Abfallholz, flachgekloftem Dosenblech. Und dennoch – vor dem Hintergrund aus niedrigem Gebüsch und kümmerlichen Bäumen, die hier um Lebensraum und Sonnenlicht kämpften, …


19D
Das Foto, dieses seltsame Verhalten… Das Gefühl, dass Hannes ihr etwas vorspielte, wurde immer mehr zu Gewissheit. Es würde vielleicht nötig sein, dass sie die erstebeste Gelegenheit nutzte, um mit ihrem Sohn zu verschwinden. Um alles andere konnte sie sich Gedanken machen…


7F
„… und dann jäh ein gedämpfter Knall aus der Ferne, und plötzlich war an Kyls rechter Kopfhälfte überall Blut, und noch bevor der Rettungswagen kam, verblutete er in meinen Armen.“ Mafro hielt inne. Dann sagte er: „Kyl war sieben Jahre jünger wie ich. …“




Und hier kommen die zwei Bücher ohne Nummerierung. Da ich zwei Bücher aus der Box genommen habe, die nicht nummeriert waren, weiss ich auch nicht wie ich diese nummerieren soll... Daher reisen diese beiden Bücher ohne Nummerierung weiter. Die Anzahl der Bücher mit Zitat ist aber gleich geblieben ;)

*
Ich war zu einer Nebensächlichkeit degradiert worden, und Philip war ja sowieso nur der Vater. Aber ich bewunderte diesen Vater. Er schien sich durch überhaupt nichts aus dem Konzept bringen zu lassen. Wie ein Fels in der Brandung bewahrte er die Ruhe...


*
Verschling es, so daß die Spitze des Hakens in dein Herz geht und dich tötet, dachte er. Komm leicht herauf und laß mich die Harpune in dich hineinstoßen. Gut. Bist du bereit? Warst du lange genug bei Tisch? "Jetzt", sagte er laut...




Vielen Dank, dass ich bei dieser tollen Box mitmachen durfte. Ich habe mich sehr gefreut. Eine spannende Idee. :D

Die Box ist reise bereit und macht sich bei der nächsten Gelegenheit auf zum nächsten Teilnehmer ;)


Journal Entry 71 by wing-BuchLiebe-wing at Darmstadt, Hessen Germany on Thursday, August 24, 2017

Released 1 yr ago (9/4/2017 UTC) at Darmstadt, Hessen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Diese wundervolle Box wird beim nächsten MeetUp persönlich übergeben.

Vielen Dank, dass ich teilnehmen durfte. Ich fand es super und habe mich sehr gefreut. :D

Ich wünsche allen weiteren Teilnehmern genauso viel Freude an der Box wie ich sie hatte. :)



Liebe/r Finder/in,

willkommen bei BookCrossing!

Herzlichen Glückwunsch, dass du dieses Buch gefunden und mitgenommen hast. Ich hoffe es wird dir gefallen.

Das Schönste für uns Bookcrosser ist es, wenn ein Finder einen kurzen Eintrag hinterläßt. Dies geht anonym, ohne Anmeldung und ist kostenlos. Dadurch erfahre ich aber, dass das Buch in gute Hände gekommen ist. Ich würde mich über einen Eintrag ob du das Buch gelesen hast und wie dir das Buch gefallen hat sehr freuen. Es ist schön wenn man die Reise des Buches verfolgen kann.

Wir Bookcrosser lassen Bücher frei um anderen eine Freude zu bereiten!
Du hast nicht nur ein Buch, sondern eine ganze Gemeinschaft von Leserinnen und Lesern gefunden, die Bücher lieben und sie mit anderen teilen.

Dem Buch wünsche ich eine gute Reise und dem Finder schöne Lesestunden!
Vielleicht magst du anderen eine Freude bereiten und das Buch weitergeben oder wieder freilassen?

Weitere Infos zu Bookcrossing erhälst du im (deutschsprachigen) Forum (http://www.bookcrossing.com/forum/14) und unter www.bookcrossers.de . Hier erhälst du auch Hilfe und Erklärungen zu den ersten Schritten bei Bookcrossing.

Liebe Grüße
von –BuchLiebe-

Journal Entry 72 by wingIngwerwing at Bürstadt, Hessen Germany on Wednesday, September 06, 2017
Die Box wurde mir bereits am Montag beim Meetup von -BuchLiebe- überreicht. Jetzt wühle ich mich durch die Bücher und habe viel Spaß.

Vermisst einer von den Vorgängern der Box eine Hausarbeit (?) (Stichworte Till und Honig ums Maul?) Ich hoffe nicht, dass jemand vergessen hat die 4 roten Karotten und 4 gelbe Karotten zu kaufen, die auch noch auf dem Zettel standen. Die gehörten aber devinitf NICHT zu diesem Aufsatz!

Journal Entry 73 by wingIngwerwing at Bürstadt, Hessen Germany on Tuesday, September 12, 2017
Ich habe gewählt und folgende Schätze aus der Kiste gewählt:

Zum einen die Pizzaschachtel :-D
24e Vielleicht war der Pizzafleck ja ein Fingerzeit Gottes. Wenn SIE die Frauen tatsächlich nach IHREM Ebenbild geschaffen hatte, war es IHR sicher wichtig, daß sie das Beste daraus machten. Aber Moment, sollten Beige und Braun nicht wieder in Mode kommen? Immerhin hatte …
http://www.bookcrossing.com/journal/13216350
Haut und Haar


3e Frauen in der Mitte des Lebens wurden daher als Kranke definiert, bei denen ein Organsystem versagte – und diese Vorstellung beherrscht das medizinische Denken immer noch. Es ist schändlich und gefährlich, ein natürliches Stadium im Leben einer Frau mit Krankheit gleichzusetzen. Darin hallen …
http://www.bookcrossing.com/journal/14366948
Das Hormonbuch, Was Frauen in den Wechseljahren wissen sollten
--> kommt zur rechten Zeit ;-D


2D
„… Serienpolizisten im Fernsehen nicht viel mit der Realität zu tun haben. Der Kommissar aus dem Abendprogramm hätte bestimmt gleich gesehen, dass neben dem Haus der alten Frau Bertels ein schmaler Fußweg zur Parallelstraße führt, in der es unter anderem einen Bäcker gibt.“
http://www.bookcrossing.com/journal/14538789
Das Wesen

und, wie witzig, vom selben Autor:

19D
Das Foto, dieses seltsame Verhalten… Das Gefühl, dass Hannes ihr etwas vorspielte, wurde immer mehr zu Gewissheit. Es würde vielleicht nötig sein, dass sie die erstebeste Gelegenheit nutzte, um mit ihrem Sohn zu verschwinden. Um alles andere konnte sie sich Gedanken machen…
http://www.bookcrossing.com/journal/14583224
Der Trakt

dann ein Buch ohne Nummer:

*Jacolino trug inzwischen einen Bart. Er sah aus wie ein Zwanzigjähriger, dabei war er gerade mal siebzehen. "Na, was sagt ihr? Werde ich es schaffen?" "Was?" "In die Pension Eva zu kommen. Vielleicht halten sie mich für älter, und ich muss meinen...
http://www.bookcrossing.com/journal/10157632
Die Pension Eva

und dann habe ich mir noch einen blinden Passagier geschnappt. Witzigerweise ein "Gratisroman", ohne BCID: Sternentänzer, Das Geheimnis des weißen Hengstes.
Ich glaube, das nehme ich mit in den Urlaub und werde es in die Freiheit entlassen ;-)

So, und diese Bücher dürfen nun weiterwandern:

2 E „Na gut“, krächzte Nele. „Heute Nacht kannst du hier bleiben. Und morgen sehen wir weiter. Leg dich hin, hier auf die Decken. Ich muss noch einmal weg.“
Zufrieden kuschelte sich Katharina in die alten Decken. Sie waren rissig und zerschlissen, aber sauber.


3 F Da erinnerte ich mich an diesen Titel, der mir damals 1971 auf der Wiese bei Innsbruck eingefallen war, und ich dachte mir: Okay, der Typ zieht durch die Gegend und erforschte fremde Planeten für den Reiseführer Per Anhalter durch die Galaxis. Je…


19 E Lade: Wenn N. det wirklich gemeint hat, beneid ich se sogar in dem Punkt, dass se den Arsch in der Hose hat, wenn se sogar in Kauf nimmt, det se ins Heim kommt. Aber ick würd det nich total uff die Spitze…


24 F „Mein Gott, Papa!“ Ich hole aus und schleudere meinen Wischlappen nach ihm. Er landet in voller Nässe auf seinem Schoß. „Meinst du nicht, dass du dich da ideologisch ein wenig verheddert hast? Valentina und ihr Mann waren Parteimitglieder. Sie waren reich und…



Sie stand vor mir in dem zerknitterten Nachthemd, das sie von ihrer Mutter geerbt hatte, das Haar mit rosa Spangen gebändigt, schaute mich an wie eine Außerirdische, aber so glücklich, als hätte sie das Nachthemd durch die Geschichte katapultiert und ihre Fröhlichkeit…


Die Box kommt auch mit in den Urlaub und wird an Lilo37fee feierlich übergeben.

Das hat echt Spaß gemacht! Bei einer Wiederholung bin ich gerne wieder mit von der Partie.

Journal Entry 74 by wingLilo37feewing at -- Irgendwo in Bayern, Bayern Germany on Sunday, September 17, 2017
Soeben hat mir Ingwer die Box vorbeigebracht. Danke und noch einen schönen Urlaub!!!
Ein bisschen wirds dauern, bis ich alles gesichtet, ausgewählt und meine Bücher verpackt habe. Ich freue mich schon!


Edit:
Entnommen habe ich:

3F
Da erinnerte ich mich an diesen Titel, der mir damals 1971 auf der Wiese bei Innsbruck eingefallen war, und ich dachte mir: Okay, der Typ zieht durch die Gegend und erforschte fremde Planeten für den Reiseführer Per Anhalter durch die Galaxis. Je…
http://www.bookcrossing.com/journal/14030603

6G
Die Lichtung war mit Gedenktafeln übersät, offensichtlich von Kindern aus Material angefertigt, das sie sich gerade beschaffen oder erbetteln konnten – Kistenplatten, Abfallholz, flachgekloftem Dosenblech. Und dennoch – vor dem Hintergrund aus niedrigem Gebüsch und kümmerlichen Bäumen, die hier um Lebensraum und Sonnenlicht kämpften, …
http://www.bookcrossing.com/journal/14533813

8 D: Esther Williams beim Autostopp. Dieser Drudel führt uns in die köstliche Erscheinungswelt des nassen Elements. Er wird übrigens dem Filmstar Esther Williams nicht ganz gerecht, indem diese bis jetzt immer nur in Technicolor und in einem Badeanzug sichtbar war. Auf unserer Schwarzweiß-Zeichnung...
http://www.bookcrossing.com/journal/11494955

18G
Ich hatte mit einem jähen Schock gerechnet. Mit einem explosionsartigen Einbruch, den man nicht so schnell vergaß, doch nichts dergleichen. Allmählich wurde mir klar, dass der Schock, den Alice durch ihre Mitteilung bei mir ausgelöst hatte, so tief saß, dass ich seither…
http://www.bookcrossing.com/journal/14464171

21 F
Dieser Wittelsbacher hatte wieder Sinn für Geschichte, Ehrfurcht vor historisch Gewachsenem, pflegte diese königlichen Primärtugenden, die in einer Epoche, die von vorne beginnen und alles neu machen wollte, selbst Monarchen nicht mehr gewärtig gewesen waren – zu ihrem Schaden, wie sich herausgestellt hatte.
http://www.bookcrossing.com/journal/14171629


24 F
„Mein Gott, Papa!“ Ich hole aus und schleudere meinen Wischlappen nach ihm. Er landet in voller Nässe auf seinem Schoß. „Meinst du nicht, dass du dich da ideologisch ein wenig verheddert hast? Valentina und ihr Mann waren Parteimitglieder. Sie waren reich und…
http://www.bookcrossing.com/journal/14555909

Ohne Nummer:
"Ich war zu einer Nebensächlichkeit degradiert worden, und Philip war ja sowieso nur der Vater. Aber ich bewunderte diesen Vater. Er schien sich durch überhaupt nichts aus dem Konzept bringen zu lassen. Wie ein Fels in der Brandung bewahrte er die Ruhe..."
http://www.bookcrossing.com/journal/14578652


Hineingegeben:
3G
Sie stieß das Glas an, damit es sich drehe. Spürte dabei, wie Gustav sie betrachtete. Wenn doch Christian endlich käme. Sie hatte im Eßzimmer auf ihren Bruder gewartet, den sie kaum noch sah, seit er nicht mehr in ihrer gemeinsamen Dachkammer schlief,

6H
Es war ein unangenehmer Anblick. Shelton hatte in seinem Leben schon einiges gesehen, aber er erinnerte sich an nichts, das so verstörend gewesen wäre wie die kleine leere Matratze und das glatte Laken, wo ein Baby hätte liegen müssen. Wo konnte Jenna….

8E
„War es gut für dich?“
Sie versetzte ihm einen spielerischen Klaps auf den Oberschenkel.
„Das hast du nicht nötig, bitte! Es war gut, zumindest für mich, Ich glaube aber, dass du ein bisschen zu kurz gekommen bist.“
Er zuckte verlegen die Schultern. Wenn….

18 F
Und dann kam Unglück über Tika. Sie hatte sich in einen jungen Mann verliebt, den Opaka für die Enkelin ihrer Schwester bestimmt hatte. Jedem anderen hätte Tika beiliegen können, so Marimis Vermutung, ohne verstoßen zu werden. Aber als man diese beiden in…

21 G
"Schloime, nimm die Hände aus den Taschen. Für das alles soll ich zahlen mein schwer verdientes Geld. Ein alter Jud rackert sich ab. Grad sollst du liegen, Moische. Das ganze Leben lang vom Morgen bis zum Abend, dass meine Söhne etwas lernen."

24G
Einerseits finde ich es schick, mit Nina Hand in Hand durch Stuttgart zu laufen. Immerhin ist Nina ein hübsches Mädchen. Trotzdem stört es mich, dass sie immer eine Strähne ihrer blonden Haare um die Nase kringeln muss. Außerdem ist Nina locker einen….

Ohne Nummer:
Sie ging noch zwei unschlüssige Schritte weiter, dann blieb sie stehen und beobachtete die aufgebrachte Fotografenmeute vor sich:
„….sonst ruft die uns für jeden Scheiß an...!“
„….geht doch nicht…!“
„…sowas Arrogantes…!
„… wofür haben wir die Presssefreiheit…?!“
„… hab ich in meinen …

Journal Entry 75 by wingphidetawing at Sandersdorf-Brehna, Sachsen-Anhalt Germany on Thursday, September 28, 2017
Vielen lieben Dank für Eure zahlreiche Teilnahme und die liebevoll verpackten Bücher, die nun nach 1 1/2 Jahren zu mir nach Hause gekommen sind. Danke auch für die Goodies und blinden Passagiere, die bei mir gelandet sind. Ich freue mich ganz doll.
Leider habe ich es, bedingt durch den Umzug und das ewige Warten auf den Telekom- Anschluss, nicht geschafft, die 42 Worte aktuell und immer im Blick zu behalten. Somit bin ich jetzt also gespannt, was ich da auspacke!

Journal Entry 76 by wingphidetawing at Sandersdorf-Brehna, Sachsen-Anhalt Germany on Thursday, September 28, 2017
Die blinden Passagiere waren:
HB Das Vermächtnis der Wanderhure

Kräutergärten

pech & blende

Samuel Pepys und die Frauen : Samuel Pepys

Am Ufer der Träume : Kristiane Allert Wybranietz

Lockruf der Vergangenheit : Barbara Wood

1 : fehlt - könnte aber Der alte Mann und das Meer : Ernest Hemingway sein

2 e : „Na gut“, krächzte Nele. „Heute Nacht kannst du hier bleiben. Und morgen sehen wir weiter. Leg dich hin, hier auf die Decken. Ich muss noch einmal weg.“
Zufrieden kuschelte sich Katharina in die alten Decken. Sie waren rissig und zerschlissen, aber sauber. Zeit des Lavendels : Petra Gabriel

3 g : Sie stieß das Glas an, damit es sich drehe. Spürte dabei, wie Gustav sie betrachtete. Wenn doch Christian endlich käme. Sie hatte im Eßzimmer auf ihren Bruder gewartet, den sie kaum noch sah, seit er nicht mehr in ihrer gemeinsamen Dachkammer schlief, Pfaueninsel : Thomas Hettche

4 e : „Claire“, sagte er mit belegter Stimme, „ich möchte, daß wir ein Kind haben. Du bist für mich das Wichtigste auf der Welt. Ich möchte vor allem, daß du glücklich bist, aber ich möchte auch… nun, ich möchte dich auch für mich behalten.“
Feuer und Stein : Diana Gabaldon

5 f : Er würde sagen, dass ich der Letzte bin , an den du dich um Rat wenden solltest , da meine Sicht der Wirklichkeit stark beeindrächtigt ist durch die Tendenz zur Selbstschädigung, Schuldgefühle, fehlende Trauerarbeit und noch ein Dutzend andere Störungen, die mich zu einem… Der Fall Bramard : Davide Longo

6 h : Es war ein unangenehmer Anblick. Shelton hatte in seinem Leben schon einiges gesehen, aber er erinnerte sich an nichts, das so verstörend gewesen wäre wie die kleine leere Matratze und das glatte Laken, wo ein Baby hätte liegen müssen. Wo konnte Jenna…. Sweetgirl : Travis Mulhauser

7 f : „… und dann jäh ein gedämpfter Knall aus der Ferne, und plötzlich war an Kyls rechter Kopfhälfte überall Blut, und noch bevor der Rettungswagen kam, verblutete er in meinen Armen.“ Mafro hielt inne. Dann sagte er: „Kyl war sieben Jahre jünger wie ich. …“ Der Facebook- Killer : Oliver Hoffmann; Thommy Mardo

8 e : „War es gut für dich?“
Sie versetzte ihm einen spielerischen Klaps auf den Oberschenkel.
„Das hast du nicht nötig, bitte! Es war gut, zumindest für mich, Ich glaube aber, dass du ein bisschen zu kurz gekommen bist.“
Er zuckte verlegen die Schultern. Wenn…. Für immer bei dir : Elizabeth Noble

9 d : Würde wirklich niemand ihnen zu Hilfe eilen? Kein Mensch? „Hilfe! Hilfe! Sie bringen ihn um! Bitte, so helft uns doch! Um Gottes Willen, so helft uns doch!“ „Hilfe“, flüsterte eine leise Stimme links von Don Hagarty… und dann hörte er ein Kichern.
es : Stephen King

10 f : Er ergriff den Türknopf und dreht ihn. Als er es tat, schrumpfte das eisenbeschlagene Holz der Tür und zog sich mit einer Reihe von explosionsartigen Geräuschen, so laut wie Knallfrösche, in sich zusammen. Licht fiel durch die frischen Rissen zwischen den Brettern. Stark : Stephen King

11 d : Hellmer grübelte nach. Ein Mofa oder Ähnliches war seiner Kenntnis nach nicht gefunden worden. „Hatte Matthias auch einen Motorroller?“ Nicken. „Ist er mit diesem Roller unterwegs gewesen?“ „Nein, der steht unten im Hof“, wusste Herr Wollner und deutete vage in Richtung Fenster.
Die Hyäne : Andreas Franz; Daniel Holbe

12 d : „Mein Wagen – er hat ganz plötzlich angefangen zu beschleunigen“, fuhr der Mann mit immer noch zitternder Stimme fort. „Ich konnte nicht mehr lenken. Dann habe ich die Bremse bis zum Anschlag durchgetreten, aber sie hat überhaupt nicht reagiert.“ „Haben sie etwa getrunken?“, …Fear Street - Ferien des Schreckens : R. L. Stine

13 c : Gut für unseren Fraß, Hassim, wenn du gebratenes Geflügel und Konfekt bei deiner Madam Seidenarsch kriegen kannst?“
Erst spät in der Nacht kommt er wieder, lärmend und torkelnd, im Schein der Fackel, die der Wachposten hält, sehe ich, daß er mit Das Schwert der Amazone : Marion Zimmer Bradley

14 d : Zahlen und gehen - das war leichter gesagt als getan. Der Kellner war viel zu beschäftigt mit der lärmenden Menge am Fernsehgerät, als daß er ihre Versuche bemerkt hätte, ihn auf sich aufmerksam zu machen. Schließlich stand Lorenzini auf und holte den Besitzer herbei.... Tod im Palazzo : Magdalen Nabb

15 g : Sie schenkte ihrem Partner ein Lächeln und sagte:“Dein Tag hat also auch nicht gut angefangen. Magst du drüber reden?“ Hellmer brummte:“Nein. Ich hab schlecht geschlafen, das ist alles.“ Er rang sich ebenfalls ein Lächeln ab. „Aber danke der Nachfrage.“ „Okay.“ Der Fänger : Andreas Franz; Daniel Holbe

16 f : Der russische Schreiber, ein älterer, bedächtiger Soldat, schaute mich mehrmals prüfend an und schüttelte den Kopf. Mit meinen 1,63 Meter Körpergröße und ca. 55 Kilogramm Gewicht, dem runden Jungsgesicht und den kurzen dunklen Haaren sah ich nicht älter als 15 Jahre aus.Mit 17 Jahren hinter Stacheldraht : Alfons Rujner

17 d : Ich fürchtete mich beinahe davor, ihr meine unruhige Zuneigung zu zeigen, diese bittere Liebe, die ich empfand, denn ich wollte sie, die von einer unglaublichen Güte war, nicht mit meiner Bitterkeit infizieren. Ich fühlte mich schuldig und ängstigte mich. Verletzte ich sie? Der Geruch des Regens : Nadia Fusini

18 f : Und dann kam Unglück über Tika. Sie hatte sich in einen jungen Mann verliebt, den Opaka für die Enkelin ihrer Schwester bestimmt hatte. Jedem anderen hätte Tika beiliegen können, so Marimis Vermutung, ohne verstoßen zu werden. Aber als man diese beiden in… Himmelsfeuer : Barbara Wood

19 e : Lade: Wenn N. det wirklich gemeint hat, beneid ich se sogar in dem Punkt, dass se den Arsch in der Hose hat, wenn se sogar in Kauf nimmt, det se ins Heim kommt. Aber ick würd det nich total uff die Spitze… Auch im Osten trägt man Westen : Gilbert Furian; Nikolaus Becker

20 : fehlt - ist dann wohl auch ein Unnummeriertes, möglicherweise Herztöne : Katja Kessler

21 g : "Schloime, nimm die Hände aus den Taschen. Für das alles soll ich zahlen mein schwer verdientes Geld. Ein alter Jud rackert sich ab. Grad sollst du liegen, Moische. Das ganze Leben lang vom Morgen bis zum Abend, dass meine Söhne etwas lernen." Nächstes Jahr in Jerusalem : André Kaminski

22 d : „Ich werde schauen, was ich machen kann, lieber Bruder Gwendal. „ Der Eifer des Abts war deutlich hörbar. Das Netz funktionierte, die Räder begannen zu laufen. „Ich werde auf der Stelle den Pfarrer von St. Joseph in Eppelheim kontaktieren. Vielleicht weiß der mehr über….. Salbei, Dill und Totengrün : Manfred Baumann

23 : ist wahrscheinliches eines ohne Nummer, Die Queen, ihr Liebhaber und ich : Yoram Kaniuk könnte passen

24 g : Einerseits finde ich es schick, mit Nina Hand in Hand durch Stuttgart zu laufen. Immerhin ist Nina ein hübsches Mädchen. Trotzdem stört es mich, dass sie immer eine Strähne ihrer blonden Haare um die Nase kringeln muss. Außerdem ist Nina locker einen…. Lokalhelden : Jörg Harlan Rohleder

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.