Die Essensfälscher: Was uns die Lebensmittelkonzerne auf die Teller lügen

by Thilo Bode | Nonfiction |
ISBN: 3596188482 Global Overview for this book
Registered by eurydike of Sigmaringendorf, Baden-Württemberg Germany on 7/25/2014
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
14 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by eurydike from Sigmaringendorf, Baden-Württemberg Germany on Friday, July 25, 2014
[Klappentext: »Bio«, »Wellness«, »Tradition«: Wie uns die Lebensmittelindustrie nach Strich und Faden belügt und was wir dagegen tun können. Noch nie waren Lebensmittel so gut wie heute? Von wegen! Thilo Bode, Gründer der Verbraucherorganisation foodwatch, seziert die ausgebufften Strategien der Lebensmittelkonzerne. „Fitness“-Produkte? Machen nicht fit, sondern fett. - Der traditionell und regional hergestellte Schwarzwälder Schinken? Stammt tatsächlich aus Massentierhaltung und kommt aus ganz Europa. - „Gesunde“ Kinderprodukte? Versteckte Zuckerbomben. - Bio-Apfelgetränke? Haben noch nie einen Apfel gesehen…
Diese haarsträubenden Täuschungsmanöver haben System. Die Nahrungsmittelkonzerne sind an die Grenzen ihrer Wachstumsmöglichkeiten gestoßen. Also drehen sie uns mit milliardenschweren Werbe-Etats nur vermeintlich neue und bessere Produkte an. Diese gaukeln jedoch Qualität lediglich vor und gefährden zudem oft genug unsere Gesundheit. Bode nimmt Artikel ins Visier, die wir alle kennen – und er nennt Ross und Reiter. Somit dient dieses Buch auch als Anleitung, die unlauteren Praktiken der Nahrungsmittelkonzerne zu boykottieren.]

Das Buch lässt sich leicht lesen und ich fand es sehr interessant, obwohl sich einige Aspekte öfter wiederholen und nicht alles neu ist, wenn man sich schon etwas mit dem Thema beschäftigt hat. In diesem Buch geht es hauptsächlich um irreführende Werbeversprechen für Lebensmittel: unhaltbare Gesundheitsversprechen wie für "Actimel", vorgegaukelte Regionalität und traditionelle Erzeugung, völlig überzuckerte Kinderlebensmittel, ebenfalls ungesunde "Bio"-Sachen, angebliche soziale Verantwortung von Unternehmen und die Machtlosigkeit staatlicher Kontrolleure.
Dabei werden jede Menge zweifelhafter Produkte und Firmen direkt beim Namen genannt. Es ist schon verrückt, wie z.B. Nestlé sein Geld mit Frühstücksflocken aus über einem Drittel Zucker verdient und gleichzeitig Aktionen für gesunde Ernährung und Sport bei Kindern anleiert, um gut dazustehen. Oder wie die "Milchschnitte" noch immer als leichte Zwischenmahlzeit beworben wird, obwohl sie zu 30% aus Zucker und zu 27% aus Fett besteht.
Klar kann man sagen: Selbst schuld, wer darauf reinfällt. Aber die Firmen geben sich wirklich sehr große Mühe, die Inhaltsstoffe ihrer Produkte zu verschleiern und nicht jeder Einkäufer hat Zeit, sich ewig mit Prozentangaben und Zusatzstoffen herumzuschlagen. Schade, dass es mit der Lebensmittel-Ampel nicht geklappt hat.
Vor ein paar Tagen habe ich erst wieder große Augen gemacht: Ich wollte Trockenobst für mein Müsli kaufen. Auf der Zutatenliste einer Tüte: 55% Cranberries, 45% Zucker. O.O Aber zum Glück gibt's ja auch genügend getrocknete Früchte ohne extra Zuckerzusatz. Und tiefgefrorenes Obst und in dieser Jahreszeit ja auch genug frisches.

Dieses Buch stammt aus: Hamburg. Vom Flohmarkt der Hamburger Bücherhallen.

Journal Entry 2 by eurydike at Haselau, Schleswig-Holstein Germany on Friday, July 25, 2014
Da ich diesem Buch noch viele weitere Leser wünsche, habe ich es als Ring angeboten.

Teilnehmerliste:
1. Lesefreundin52
2. freuju
3. drachenkater
4. AprilCat
5. fitzelchen13
6. tacx
7. Laborfee
8. Scapestrata (Österreich)
9. Isfet
10. federsee
11. Samingo
12. FeuerLöwin
13. Lightkeeper1985
14. zurück zu mir

Journal Entry 3 by eurydike at Mengen, Baden-Württemberg Germany on Friday, July 25, 2014

Released 6 yrs ago (7/25/2014 UTC) at Mengen, Baden-Württemberg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Unterwegs zu Lesefreundin52.

Journal Entry 4 by wingLesefreundin52wing at Malente, Schleswig-Holstein Germany on Tuesday, July 29, 2014
Das Buch ist heute gut bei mir eingetroffen und habe bereits angefangen darin zu lesen.
Einiges war mir durch foodwatch bereits bekannt, aber es ist wirklich sehr interessant.
Danke schön für das Zusenden.

Das Buch war wirklich rasch gelesen, da ich foodwatch bereits kenne, sagten mir auch viele Beispiele etwas. Aber immer wieder ist es erschreckend, wie wir Verbraucher beschummelt werden.
Klar, alle Inhaltstoffe stehen auf der Verpackung, aber wer liest wirklich bei jedem Einkauf alles durch? Vor allem, wer berufstätig ist und dann noch mit seinen Kindern einkaufen geht, hat die Zeit dazu gar nicht. Am meisten erschreckt mich immer wieder, daß die Nahrungsmittelindustrie Kinder ohne Skrupel durch zielgerichtete Werbung dazu animiert immer mehr ungesunde Süßigkeiten zu essen, die entstehende Fettleibigkeit dann auf zu wenig Bewegung schiebt und als Krönung Sportaktionen in die Welt ruft um sich den Deckmantel der Fürsorglichkeit überzuziehen.
Auch wenn sich im Buch einiges wiederholt, das Lesen lohnt sich.
Danke schön, das ich dieses Buch mitlesen durfte, nun darf es auch gleich weiterreisen.

Journal Entry 5 by wingLesefreundin52wing at Malente, Schleswig-Holstein Germany on Saturday, August 02, 2014

Released 6 yrs ago (8/2/2014 UTC) at Malente, Schleswig-Holstein Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch macht sich nun auf die Reise zur nächsten Ring-Teilnehmerin zu freuju.

Ich wünsche dem Buch eine Gute Reise und freuju viel Lesefreude oder Leseerkenntnis........


Journal Entry 6 by freuju at Dresden, Sachsen Germany on Saturday, August 02, 2014
Wow, das ging schnell... Danke, Lesefreundin52!
Das Buch ist schon bei mir angekommen und werde mich heute nachmittag gleich einlesen.

Journal Entry 7 by freuju at Dresden, Sachsen Germany on Monday, August 18, 2014
Das Buch hat sich heute auf den Weg zu drachenkater gemacht.
Ich fand das Buch recht interessant und es hat mich nicht selten sehr wütend gemacht, zu lesen, wie man als Verbraucher hintergangen und manipuliert wird. Gut, das ist nicht wirklich neu, aber die konkreten Beispiele haben mir einmal mehr vor Augen geführt, wie die großen Konzerne ticken und dass es Ihnen trotz aller Imagepflege und Schönfärberei nicht vorrangig darum geht, gute Lebensmittel herzustellen. Letztendlich kann man wirklich nur den Kopf schütteln, wenn man sich mit den Absurditäten der Lebensmittelbranche und der diesbezüglichen Gesetzgebung befasst.
Danke, dass ich mitlesen durfte! :)

Journal Entry 8 by drachenkater at Flensburg, Schleswig-Holstein Germany on Saturday, August 23, 2014
Heute der Packstation entnommen.

Journal Entry 9 by drachenkater at Flensburg, Schleswig-Holstein Germany on Saturday, January 31, 2015
Es war ein sehr informatives Buch, vieles war schon bekannt aber einiges war mir auch neu.

Nächste Adresse wird angefragt.

Auf der Reise zum nächsten Leser. Verzeihung das es so lange gedauert hat.

Journal Entry 11 by AprilCat at Bad Oeynhausen, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, February 27, 2015
Ist gestern angekommen, vielen dank.

Journal Entry 12 by AprilCat at Bad Oeynhausen, Nordrhein-Westfalen Germany on Monday, March 16, 2015
Vieles kannte ich schon aus anderen Büchern und von foodwatch. Ich finde es erschreckend wie hinterhältig und scheinheilig die Konzerne sind. Wir versuchen so oft wie möglich auf die Zutaten der Produkte zu achten, das ist zeitraubend und nervig. Es ist auch eine Unverschämtheit Seitens der Politik die das zulässt, aber es geht ja um viel Geld was ist da schon die Gesundheit von Menschen.
Die nächste Adresse liegt vor und das Buch reist in den nächsten Tagen weiter.

Journal Entry 13 by fitzelchen13 at Hattersheim am Main, Hessen Germany on Saturday, April 04, 2015
Buch ist gut angekommen. Erst muß noch das (dünne) Buch der April-Challenge fertiggelesen werden - dann geht sofort hiermit weiter.

Journal Entry 14 by fitzelchen13 at Hattersheim am Main, Hessen Germany on Sunday, May 10, 2015
Ein interessantes Buch. Einige Aspekte wiederholen sich, im Prinzip hätte man das Buch schon wesentlich kürzer gestalten können. Zwar lernt der Mensch durch Wiederholung, aber manchmal ist es ein bisschen zu sehr "hau drauf"-Mentalität - wenn auch das Thema es verdient hat - ich mags nicht so sehr.
Vieles war ja durch die medien schon bekannt - natürlich auch, weil Food-Watch dies aufgedeckt hat. Sicher ist das Buch auch ein Mittel diesen Kampf zu finanzieren.
Sehr erschreckend das Kapitel über die amtlichen Kontrollen :-( - was letztlich bestätigt : Hilf Dir selbst, sonst hilft Dir keiner - Du bist letztlich selbst verantwortlich was Du Deinem Körper zuführst. Es war mir ja klar, dass die Industrie-Lobby gerade im Bereich Ernährung ganze Arbeit geleistet hat, aber es ist gut, das ganze noch ein bisschen belegen zu können.
Wieder eine Bestätigung - zurück zur Basis - selbstkochen oder nur Produkte von Nischenherstellern mit transparenten Herstellungsprozessen - wie z.B. aktuell noch TrueFruits mit ihren leckeren Smoothies - kostet halt etwas mehr.

Vielen Dank fürs Teilen des Buches.

Journal Entry 15 by fitzelchen13 at Hattersheim am Main, Hessen Germany on Sunday, May 10, 2015

Released 5 yrs ago (5/10/2015 UTC) at Hattersheim am Main, Hessen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch wandert jetzt weiter zu tacx - gute Weiterreise und viel Spaß damit.

Journal Entry 16 by tacx at Berlin (irgendwo/somewhere), Berlin Germany on Thursday, May 21, 2015
Heil bei mir angekommen. Danke vielmals.

juni 2015
Boah, vieles wußte ich, das Ganze allerdings nochmal zu lesen, neue Zusammenhänge zu sehen, neu nachzudenken... gute Gelegenheit.
Ich kam bis zur Mitte des Buches, dann ging ich durch mein Leben etwas im Chaos unter und las deutlich langsamer... und nun erschien in einem öffentlichen Regal eine eigene Ausgabe für mich. Daher hier gerade nur der Kurzbericht.... der rest folgt später.

Journal Entry 17 by tacx at Berlin (irgendwo/somewhere), Berlin Germany on Sunday, June 28, 2015

Released 5 yrs ago (7/2/2015 UTC) at Berlin (irgendwo/somewhere), Berlin Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Wandert weiter zur nächsten Station: Laborfee.
Ich wünsche dem Buch eine gute Reise und Dir eine schöne Zeit beim Lesen!

Journal Entry 18 by wingLaborfeewing at Braunschweig, Niedersachsen Germany on Saturday, July 25, 2015
Angekommen, dankeschön!

Ich gehe mal ziemlich zwiegespalten auf dieses Buch zu, bin gespannt, wie mir ein intelligenzbegabter Mensch mir die "Essensfälschungen der Nahrungsmittelindustrie" erklärt, obwohl ihm (oder jedem anderen Konsumenten) doch eigentlich klar sein sollte, dass man Suppen nicht in Tüten und Fleisch nicht für 3,99 € das Kilo verkaufen kann. Eine Möhre verarscht ihren Käufer eigentlich nicht. Klar, oder? Schaun mer mal.

------------------------------------------------------------
15.08.2015

Es genau das passiert, was ich befürchtet habe: das Buch hat mich ziemlich wütend gemacht. Ich schätze Thilo Bode für sein Engagement, aber der Mann jammert in seinem Buch auf fürchterlich hohem Niveau einfach nur herum. Ständig wird auf denselben Produkten und Producern und an der ach so schlimmen Werbung und den falschen politischen Ansätzen zum reglementieren dieser herumkritisiert. Das ging mir irgendwann auf den Geist.

Ja, ich finde auch, dass die bemängelten Produkte Mist in Tüten, Dosen und schönen bunten Verpackungen sind. Ja, ich finde auch, dass die Großkonzerne versuchen, die Verbraucher zu verarschen. Und ja, ich finde auch, das die Politik zu wenig dagegen unternimmt.
Was ich aber bei Bodes langatmigen Jammerexkursen völlig vermisst habe, ist die Eigenverantwortung, mit der ein jeder Mensch für sich und sein Wohlsein zuständig sein sollte. Von Kinderverführung der Werbung ist die Rede, aber warum kritisiert er nicht die Eltern, die es nicht schaffen, ihren Kindern eine so positive Einstellung zur Ernährung beizubringen, dass diese eben nicht darauf hereinfallen. Jeder ist in der Lage, sich über vernünftige Ernährung zu informieren, uns werden diese verrückten Produkte nicht aufgezwungen, sondern die Industrie nutzt nur das Bedürfnis der Konsumenten nach immer weniger Selbstverantwortung gnadenlos aus.
Niemand zwingt mich Werbung zu schauen, niemand zwingt mich, Chemiecocktails in Tüten zu essen, und ich fühle mich auch ganz persönlich dafür verantwortlich, das meine Kinder eine ebensolche Verantwortlichkeit erlernen. Die Selbstverantwortung abzuschieben auf die Politik, den Erziehungsauftrag an die Schulen, das halte ich für gefährlich. Wenn in Familien nicht mehr gekocht und keine Mahlzeiten mehr zubereitet werden, sondern nur noch Fertiges konsumiert wird, dann liegt das imho nicht daran, dass Nestlè mir diese Dinge schmackhaft gemacht hat, sondern an dem Bedürfnis der Verbraucher, möglichst wenig Gedanken auf ihre Ernährung verschwenden zu müssen.

Belügen kann man nur Menschen, die nicht mehr gewillt sind, sich zu informieren. Und wer absolut keine Lust mehr hat, ein wenig Zeit und Recherche in Dinge zu investieren mit/von denen er sich ernährt, der hat eben auch nur Tütensuppe, Milchschnitte und Actimel verdient.

*hrmpf* Das war jetzt ordentlich Geschimpfe von mir, aber ich kann einfach nicht verstehen, das Menschen mit einer normalen Schulbildung* nicht in der Lage sein sollen, sich kundig zu machen. Die Inhaltsstoffe und Nährstoffangaben stehen - wenn auch kleingedruckt - immer drauf. Massentierhaltung ist kein schwergehütetes Geheimnis, sondern wohlbekannter Fakt. Und so lange die Zuckerzauberer Ferrero und Nestlé nicht versuchen, Grundnahrungsmittel und Gemüse vom Markt zu verdrängen, bin ich zuversichtlich. Ich persönlich habe nicht das Gefühl, dass ich mich durch die von Bode geschilderten Umstände nicht mehr gesund und vielfältig ernähren kann und koche fröhlich weiter. ;O)
Die Nährstoffampel halte ich übrigens auch für eine gute Idee, denn dann kann wirklich niemand mehr behaupten, er hätte "nicht gewusst was Sache ist". GDE-Berechnungen sind schon manchmal etwas tricky...

*Bonmot am Rande: letztens hat mir tatsächlich ein (seit dem Lesen dieses ZEIT-Artikels dem Vegetarismus zugeneigter) Dr.rer.nat. allen Ernstes erklärt "Massentierhaltung ist ganz schrecklich, darum ess ich ja jetzt auch kein Fleisch mehr. Aber unseren Käse- und Milchkonsum brauchen wir ja zum Glück nicht einschränken, die Kühe müssen ja gemolken werden, sonst platzen ihnen die Euter." *vordenKopfpatsch* Keine Ironie!!!

Journal Entry 19 by Scapestrata at -- irgendwo in Oberösterreich, Oberösterreich Austria on Friday, August 14, 2015
Das Buch hat mich während meines Urlaubs wohlbehalten erreicht. Ich bin schon beim Lesen! Danke an Laborfee für's schicken und die Karte mit den lieben Zeilen! :)
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Edit 16.08.2015:
Das Buch war recht angenehm zu lesen. Viele Informationen auf kleinstem Raum. :)
Die meisten im Buch angesprochenen Themen waren mir bereits bekannt. Für mich war's eine gute Wiederholung / Erinnerung / Bestätigung warum ich gewisse Lebensmittel einfach meide bzw. nicht esse, konkrete Beispiele Tütensuppen und Fertiggerichte.
Was für mich neu war, war die Info mit dem Uran im Mineralwasser. Hatte mich bisher nicht großartig mit den Inhaltsstoffen von Wasser auseinandergesetzt. Das wurde jetzt dank dieses Buches nachgeholt.

Released 5 yrs ago (9/26/2015 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Oberösterreich Austria

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Reist nun weiter zu Isfet. Sorry, dass es so lange gedauert hat!

Journal Entry 21 by Isfet at Ingolstadt, Bayern Germany on Monday, October 05, 2015
Musste das Wochenende in der Packstation verbringen - vielen Dank!

Journal Entry 22 by Isfet at Ingolstadt, Bayern Germany on Sunday, October 11, 2015
Mir ging es wie Laborfee - auch ich bin zwiegespalten an das Buch herangegangen, da ich zwar gehofft hatte, es würde mir neue Erkenntnisse bringen, aber auch die Lamentiererei von foodwatch kenne, die meiner Meinung nach das durchaus sinnvolle Anliegen hintertreibt, weil es irgendwann nur noch nervt.

Und leider ist es auch in diesem Buch nicht anders, da werden Sachen aufgebauscht, die jeder der sich nur einmal die Zutatenlisten durchgelesen hat längst weiß. Und es ist für mich auch kein Argument, dass man dazu angeblich keine Zeit hat, denn ich muss es nicht bei jedem Einkauf machen, es reicht, wenn ich die Liste einmal durchgelesen habe, die ändert sich ja nicht - das muss jeder, der Allergien oder Unverträglichkeiten hat auch machen.

Wenn ich den Zuckergehalt von Frühstücksflocken (um sein Lieblingsthema zu nehmen) wissen will, dann lese ich nicht die GDE-Berechnung sondern schaue einfach auf den Zuckergehalt pro 100 g, der steht nämlich auch auf der Packung und ist ganz einfach zu vergleichen.

So sehr Bode den Part mit dem Zucker in den Mittelpunkt stellt, so sehr vernachlässigt er den Punkt Geschmacksverstärker. Das wird zwar erwähnt, wie stark aber diese Geschmacksverstärker den Geschmack der Kinder und auch vieler Erwachsener beeinflussen, das findet keine Erwähnung.

Der einzige Part, der mich wieder mal wütend gemacht hat, ist die Geschichte mit den Backmischungen - ich boykottiere hier bei mir auch einen angeblichen Handwerksbäcker, bei dem ganz eindeutig Backmischungen Verwendung finden. Da schmecken die Waren aus den Großbäckerein, die bei uns ansässig sind, besser und haben weniger Zusatzstoffe.

Was mich auch nervt ist, dass auch nicht unterschieden wird, was natürlich ist - egal ob die Tatsache, dass in Schokoladenpudding nur ein geringer Anteil Kakao ist, was jeder weiß, der Pudding schon mal selbst gekocht hat (den enstprechenden Prozess gegen Danone hat foodwatch übrigens verloren) oder dass Uran im Wasser ist, denn Uran ist nunmal im Gestein enthalten, ist also nicht nur in Mineralwasser, sondern auch im Leitungswasser. Aber mit beidem kann man natürlich wunderbar Aufmerksamkeit heischen. So gesehen ist foodwatch nicht viel besser, als die Industrie - beide wollen Geld machen.

Unterm Strich: selber kochen, dann weiß man, was drin ist - sofern man dabei auf die "Helferlein" (Fix für.....) verzichtet. Mir hat mal eine Bekannte gesagt, dass sie diese Tütchen verwendet, wenn es mal schnell gehen muss - meine Frage, wie es damit schneller gehen sollte, hat sie dann aber doch nachdenklich gemacht.

Journal Entry 23 by Isfet at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Bayern Germany on Tuesday, October 13, 2015

Released 5 yrs ago (10/13/2015 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Bayern Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Macht sich auf die Weiterreise

Journal Entry 24 by wingfederseewing at Offenburg, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, October 14, 2015
heute gut in der Packstation angekommen. Vielen Dank fürs Schicken :-)

***

Erstmal ein ganz großes Sorry, daß das Buch so lange bei mir lag. Es ist genau das passiert, was ich befürchtet hatte, das Thema hat mich sehr wütend gemacht und so konnte ich das Buch nur häppchenweise lesen.
Vieles war mir auch schon bekannt und wurde hier wieder bestätigt und aufgefrischt. Thilo Bode stellt die Sachverhalte sehr schlüssig und prägnant dar, auch wenn mich seine Polemik und Selbstdarstellung etwas stört. ...
Damit das altbekannte Wissen auch im Alltag wieder besser Fuß fassen kann, habe ich eine Parallelaktion während des Lesens gestartet und mich beim und nach dem Einkaufen beobachtet und hinterfragt, warum ich bei dem einen oder anderen Produkt zugreife oder auch nicht. Ohne hier auf weitere Einzelheiten einzugehen, nur so viel: einiges ist schon weggefallen (Lebensmittel mit unnötigen Zusatzstoffen zum Strecken, "Aufhübschen", Versüßen u. dgl.) und dabei (wieder mal) die schlichte Erkenntnis, daß reine Grundnahrungsmittel ohne Zusatzstoffe teurer sind als industriell aufbereitete; und das Lebensmittel, die vom anderen Ende der Welt importiert werden, meist billiger sind als vor Ort erzeugte. Eine völlig verkehrte Welt!

Vielen Dank für diesen Ring!

Journal Entry 25 by wingfederseewing at book ring/ray, By Mail/Post/Courier -- Controlled Releases on Thursday, January 14, 2016

Released 5 yrs ago (1/13/2016 UTC) at book ring/ray, By Mail/Post/Courier -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

ist auf dem Weg zu Samingo.

Wünsche Dir eine gute Lesezeit!

Journal Entry 26 by wingSamingowing at Tornesch, Schleswig-Holstein Germany on Tuesday, January 19, 2016
Das Buch kam gestern an und wird sich erst einmal von den Strapazen der Reise erholen müssen... da noch ein paar Ringbücher davor dran sind...
Ich bemühe mich, dass es nicht zu lange dauert...

Journal Entry 27 by wingSamingowing at Tornesch, Schleswig-Holstein Germany on Monday, February 15, 2016
Anders als ich es erwartet habe. Aber ich stelle mit Sicherheit mein Einkaufsverhalten noch weiter um... Denn seit 2011 hat sich die Situation für die deutschen Verbraucher nicht verbessert... Sogar in England gibt es die Ampel-Kennzeichnung für Lebensmittel...

Released 5 yrs ago (2/16/2016 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Schleswig-Holstein Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Liebes Buch auf Reisen. Ich hoffe, Du findest Deinen Weg in viele, viele Hände von Bücherfreunden und bereitest angenehme Stunden beim Lesen!
Lass von Dir hören von Zeit zu Zeit!

Und weiter geht die Reise...

Journal Entry 29 by wingFeuerLöwinwing at Lorch (Württemberg), Baden-Württemberg Germany on Sunday, February 21, 2016
Buch ist angekommen. Sobald ich mit einem meiner aktuellen Bücher fertig bin. Fang ich das Buch gleich an zu lesen

Journal Entry 30 by wingFeuerLöwinwing at Lorch (Württemberg), Baden-Württemberg Germany on Saturday, September 24, 2016
Ich bin leider überhaupt nicht dazu gekommen das Buch zu lesen, da es schon sehr sehr lange bei mir ist darf es jetzt ungelesen weiter reisen.

Edit 06.11.16:
Leider hat sich die Nachfolgende Teilnehmerin nicht bei mir zurück gemeldet. :(

Edit 06.02.17:
Das Buch wurde für die Wildniss frei gegeben

Released 4 yrs ago (2/6/2017 UTC) at OBCZ_Plü / Bücherschrank in Plüderhausen, Baden-Württemberg Germany

WILD RELEASE NOTES:

Auf dem Weg ins Geschäft, das Buch im Schrank freigelassen.

Lieber Finder,

dieses Buch wurde nicht verloren, sondern absichtlich liegengelassen, um gefunden zu werden. Du kannst es lesen und dann wieder frei lassen, damit es seine Reise um die Welt fortsetzen kann. Schön wäre es, wenn du einen Eintrag zu dem Buch machen würdest, z. B. wo du es gefunden hast oder wie es dir gefallen hat. Damit erfahren dann die Leser, die das Buch vor dir gehabt haben, wo sich das Buch gerade aufhält.

Die deutsche Support-Seite www.ballycumber.de ist sehr hilfreich.

Zweifel bei der Anmeldung? Die Webseite ist SPAM-FREI, Email-Adressen und sonstige persönlichen Angaben bleiben absolut geheim!

Ich bin jetzt seit zwei Jahren dabei ;) und ich liebe BC!! ;)

Vielen Dank für Deinen Eintrag und viel Spaß mit dem Buch und vielleicht auch bei Bookcrossing!

Bei der Inventur am 17. Juni 20 , des Bücherschrankes, wurde festgestellt das sich dieses Buch nicht mehr in der OBCZ befindet.
Wir hoffen das es einen neuen begeisterten Leser gefunden hat.

Lass mal wieder etwas von dir hören ...


Auf unsere Facebook Seite findest du weitere Infos zur OBCZ Plü Lasst uns ein Kommentar oder Like da ;-)

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.