Weizenwampe: Warum Weizen dick und krank macht

by Dr. med. William Davis | Health, Mind & Body |
ISBN: 3442173582 Global Overview for this book
Registered by js100879 of Willich, Nordrhein-Westfalen Germany on 7/6/2014
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
11 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by js100879 from Willich, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, July 06, 2014
Weizen gefährdet Ihre Gesundheit

Brot, Gebäck, Pizza, Pasta – Weizen ist in unserer Nahrung allgegenwärtig. Doch kaum jemand weiß, was für ein gesundheitsschädigender Dickmacher das goldgelbe Korn ist. Denn in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde das Getreide genetisch so verändert, dass es mit dem »Urweizen« nicht mehr viel gemein hat. Der »neue Weizen« macht dick, fördert Diabetes sowie den Alterungsprozess, schädigt Herz und Hirn und ist schlecht für die Haut. Dr. med. William Davis zeigt glutenfreie Ernährungsalternativen auf, und wie man gesund und schlank ohne Weizen leben kann.

Journal Entry 2 by js100879 at Viersen, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, July 15, 2014
Nachdem ich das Buch jetzt gelesen habe, werde ich auch für mich mal den Weizenverzicht ausprobieren, ich bin gespannt, wie es mir damit gehen wird.

Das Buch darf als Ring zu folgenden Teilnehmern reisen (Verweildauer pro Teilnehmer bitte max. 4 Wochen):

1. Butterfly145
2. Richter-Di
3. Laborfee
4. Bücherfresser N (ab Oktober)
5. WhiteNights
6. Holle77
7. Hempelssofa
8. Bonnie
9. Kaschma
10. Scarpestrata (Österreich)
zurück zu mir, JS100879

Anmeldethread im Forum: http://www.bookcrossing.com/forum/14/509586/

Journal Entry 3 by js100879 at Viersen, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, August 17, 2014

Released 5 yrs ago (8/17/2014 UTC) at Viersen, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

unterwegs.

Journal Entry 4 by Butterfly145 at Erfurt, Thüringen Germany on Monday, August 18, 2014
Das Buch ist jetzt bei mir :-) Vielen Dank für dieses Ringangebot... ich bin schon gespannt!

Lese gerade noch mein aktuelles Buch zu Ende, dann ist dieses gleich als nächstes an der Reihe…


Edit 11.09.:
Einmal damit begonnen, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil mich dieses Thema aus gesundheitlichen Gründen derzeit auch ganz arg beschäftigt.
Ich war v.a. sehr überrascht, welche Gesundheitsrisiken der Verzehr von Weizen doch so allumfassend mit sich bringen kann. Leider ist die Palette der Lebensmittel-unverträglichkeiten mittlerweile fast unüberschaubar geworden und sie wird ganz sicher auch noch komplexer werden.
Gut gefallen haben mir die aufgezeigten Alternativen zu einer weizenfreien Ernährung, auch wenn ich nicht von heute auf morgen so einfach meine komplette Ernährung umstellen könnte. Aber durch das Buch bekommt man doch so einige Denkanstöße und ich bin mir sicher, dass ich nun auch einmal ein paar Dinge ausprobieren werde... so dass ich auch ganz bald wieder mit vollem Genuss essen kann ohne nachzudenken!

Vielen lieben Dank für dieses Ringangebot und fürs teilhaben lassen :-))


Edit 15.09.:
So, nun hat mich der Job die letzte Woche doch noch sehr auf Trab gehalten. Sorry, für die kleine Verzögerung… nächste Adresse ist nun angefragt!

Released 5 yrs ago (9/19/2014 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Thüringen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

...das Buch hat sich nun auf den Weg zu Richter-Di gemacht!
Viel Spass damit und viele neue Erkenntnisse wünsche ich Dir >;)

Journal Entry 6 by wingRichter-Diwing at Löhne, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, September 23, 2014
Nun bei mir
10.10.2014 gelesen
Zunächst hat mir das Buch und der Schreibstil gut gefallen.
Mir war allerdings vieles zu "Amerikanisch".
Die Argumentation war schlüssig und nachvollziehbar. Zusammenhänge wurden gut erklärt.
Irgendwann wurde es des Guten aber zuviel. Vieles wiederholte sich immer wieder.
Die Fallbeispiele ähnelten sich.
Ich hatte mich dann schon auf die Alternativen und die Rezepte gefreut.
Um so entäuschter war ich, als der Autor dann "einfach so" von seinem Konzept abgewichen ist und dann, ohne schlüssige Begründung, nicht nur den Weizen, sondern jede Form von Kohlehydraten verdammte.
Noch unlogischer wurde es, als er dann, bei den Rezepten auf zuvor ausgeschlossene Nahrungsmittel zurüchgriff. Ich bin also hin und her gerissen.

Ich werde versuchen meinen Weizenverzehr einzudämmen und auf andere Alternativen umzusteigen. Mal schauen wie mein Körper reagiert.
Aber deswegen gleich auch noch auf Kartoffeln, Reis, Früchte und andere Getreide zu verzichten, oder nur in Minimaldosis zu mir zu nehmen, sehe ich nun doch (noch) nicht ein.

Auf jeden Fall bedanke ich mich für die Gelegenheit, dieses Buch zu lesen.

Released 4 yrs ago (10/13/2014 UTC) at -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

und weiter geht die Reise

Journal Entry 8 by wingLaborfeewing at Braunschweig, Niedersachsen Germany on Saturday, October 18, 2014
Weder glaube ich, das Weizen dick macht, noch habe ich bisher eine Weizenwampe, lege aber eh schon bisweilen weizenfreie Tage ein, um mich abwechselungsreich zu ernähren. Bin auf Informationen und Gerüchte gleichermaßen gespannt, und freue mich schon auf die Lektüre.

Herzlichen Dank fürs Anbieten und Schicken! :O)

Journal Entry 9 by wingLaborfeewing at Braunschweig, Niedersachsen Germany on Friday, November 07, 2014
Hmm, das Buch bietet interessante ernährungswissenschaftliche Theorien mit vielen Hintergrunddaten, aber ich bin auch etwas zwiegespalten, was die strikten Ernährungs-Empfehlungen angeht.

Zuerst einmal finde ich, dass viele Sachen durcheinandergehen, Weizenüberzüchtung mit Gefahr für den Menschen, molekulare Veränderungen der Weizenproteine und ihre Auswirkungen, Glutenintolleranz, Diabetes, Zöliakie... da muss frau sich sehr genau rauspicken, welche Informationen nun wichtig sind. Den stets und ständig erhobenen Zeigefinger, die ewig wiedeholte "Weizen ist schlecht"-Formel, die wild eingestreuten Fallbeispiele machten das Lesen anstrengend. Ist ja aber auch ein weites (Weizen-)Feld.

Die gen Ende des Buches immer resolutere Forderung, nicht nur auf Weizen, sondern gleich auf alle Kohlehydratträger zu verzichten, ist imho sehr einschränkend. Ich habe während des Lesens zwei Wochen völlig auf Weizenprodukte (auch im Kleingedruckten...) verzichtet und habe schnell festgestellt, dass ich mich damit an den Rand des sozial Verträglichen begab. Wenn ich selber koche - kein Problem. Aber bei jedem Zusammentreffen mit anderen Essenden (Schwiegermutterkaffee, Dienstbesprechungen mit Keksen, Halloweenparty, etc.) musste ich wohl oder übel auf das meiste verzichten und stieß damit auf völliges Unverständnis, zumal ich auch noch vegetarisch lebe. Das war schon ziemlich hart, vor allem, da ich eben keine gesundheitlichen Notwendigkeiten für ebendiesen Verzicht vorschieben kann.
Die Rezepte im hinteren Teil des Buches fand ich ganz lohnenswert, einiges wurde bei uns in der Zeit ausprobiert: die Blumenkohlpizza ist strange, aber extrem lecker, und die Buchweizen-Möhren-Kokos-Muffins haben auch die Nachbarschaft begeistern können, ein paar andere habe ich mir noch rausgescannt.

Herzlichen Dank für diesen etwas anderen Denkanschubs in Sachen Ernährung, ich bin immer dafür, eingefahrene Gewohnheiten mal zu überdenken und Neues auszuprobieren. Fein, das ich mitlesen durfte. Das Buch ist inzwischen zu Bücherfresser_N weitergereist, möge es nutzen.

Journal Entry 10 by Bücherfresser_N at München, Bayern Germany on Sunday, November 16, 2014
Buch ist letzte Woche angekommen und nun auch schon durchgelesen. Das ging diesmal sehr fix, da ich doch einiges überblättert habe.

Ich kann mich Laborfee nur anschließen, dass man sich wirklich an den Rand des sozial verträglichen begibt, wenn man komplett auf Weizenprodukte verzichtet und das auch noch als Vegetarier... Solange man selber kocht ist alles gut, aber zum Kaffee und Kuchen darf man nicht eingeladen sein.
Vermutlich gilt wie immer: Alles ist in Maßen gut. Daher ist eine Einschränkung des Weizenverzehrs sicher nicht verkehrt. Der völlige Verzicht erscheint mir als Otto-Normal-Verbraucher ohne gesundheitliche Probleme doch zu umständlich.

Die Rezepte zum Schluss werde ich sicher teilweise noch ausprobieren und habe mir einige kopiert.

Nächste Adresse ist angefragt.

Journal Entry 11 by wingWhiteNightswing at Spandau, Berlin Germany on Thursday, November 27, 2014
Das Buch ist gut angekommen.
Sobald ich das "Tiere essen" durch habe, widme ich mich dem Weizen.

***************************************
6.12.
Mir hat das Buch gut gefallen, da es so einiges an Informationen enthält, das ich bisher über Weizen, Gluten etc nicht gewußt habe bzw. nicht in Zusammenhang gebracht habe.
Da ich mich eh schon wegen einer Milcheiweißunverträglichkeit bei entsprechenden Produkten einschränken muss, sind mir die positiven Veränderungen (gesundheitlich, figürlich,waagetechnisch) schon aufgefallen, nur habe ich sie nicht in Bezug zu Weizen gesetzt.
Beim Lesen musste ich am Anfang aber doch das eine oder andere Mal schlucken und mich fragen, was ich denn überhaupt noch essen kann (zumal ich mich auch noch vegetarisch ernähre), aber am Schluß gibt es ja einige Tipps, die sich, wenn dann auch etwas abgewandelt, ganz lecker anhören und praktikabel erscheinen.
Kleiner Kritikpunkt: Die med. Erläuterungen und Zusammenhänge mögen ja wissenschaftlich fundiert sein, für mich als Laie aber etwas schwer verständlich und deshalb zäh zu lesen.
Und die häufigen Wiederholungen mögen wohl der Tatsache geschuldet sein, dass der Autor davon ausgeht, dass Weizen u.a. das Gehirn angreift und somit das Gedächtnis beeinträchtigt ;-)
Von jetzt auf gleich die komplette Ernährung umzustellen, kann ich mir nur schwer vorstellen, aber nach der Lektüre gebe ich mir schon wesentlich mehr Mühe, darauf zu achten, was ich zu mir nehme. Allerdings werde ich mich bei einem Ausrutscher nun auch nicht gleich geißeln (ich denke da auch und vor allem an die nahende Weihnachtszeit :-o )

Vielen Dank, dass ich bei diesem Ring mitlesen durfte.

Released 4 yrs ago (12/7/2014 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Berlin Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch reist weiter zu holle77.

Vielleicht sollte es aber erst nach den Weihnachtsfeiertagen gelesen werden... ;-)

Journal Entry 13 by wingholle77wing at Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, December 16, 2014
Ich habe das Buch heute aus der Packstation befreit und bin schon neugierig, werde aber dem Rat folgen und erst nach Weihnachten mit der Lektüre beginnen, habe vorher gar keine Zeit mehr.
Danke fürs Verringen und zuschicken.

Journal Entry 14 by wingholle77wing at Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, January 03, 2015
Ich fand das Buch durchaus interessant, aber auch ein bisschen reißerisch.
Nichtsdestotrotz habe ich fest vor, meinen Weizenverzehr einzuschränken, aber ihm nicht völlig abzusagen.
Dass Weizen entzündungsfördernd wirken soll, habe ich schon öfter gehört bzw. gelesen.
Danke, dass ich mitlesen durfte.

Journal Entry 15 by wingholle77wing at Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, January 07, 2015

Released 4 yrs ago (1/6/2015 UTC) at Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Per Post an hempelssofa.

Journal Entry 16 by winghempelssofawing at Herdecke, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, June 10, 2015
Autsch! Nie einen Eintrag gemacht, das tut mir leid, ich werde jetzt mal die Liste abfragen, wer denn das Buch noch lesen will.
Meine Frau hat es gelesen und wir sind momentan dran unsere Ernährung umzustellen, auf jeden Fall ohne/mit wenig Weizen, ich versuche sogar glutenfrei, da es mir besser geht mit dieser "Diät".

Journal Entry 17 by wingBonniewing at Waldems, Hessen Germany on Sunday, September 13, 2015
Schon vor einiger Zeit angekommen. Vielen Dank

Journal Entry 18 by kaschma at Mannheim, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, January 12, 2016
Ist angekommen. Danke!

Journal Entry 19 by kaschma at Mannheim, Baden-Württemberg Germany on Sunday, February 28, 2016
Vielen Dank, dass Du dieses Buch in Umlauf gebracht hast! Es ist ausgesprochen erhellend. Ich habe es nicht komplett gelesen, nur auszugsweise. Das reicht mir völlig.

Ich habe mir die neueste Auflage mittlerweile selbst gekauft und außerdem das „30-Minuten-Kochbuch“:

http://www.amazon.de/Weizenwampe-30-Minuten-Kochbuch-glutenfreie-Rezepte-SPIEGEL-Bestsellers/dp/3442175445

In beiden Büchern habe ich einige für mich brauchbare Rezepte gefunden.

Für einen ersten Eindruck reicht die Zusammenfassung der wichtigsten Infos unter:

http://www.gesund-aktiv.com/wissenswertes/weizenwampe-warum-weizen-krank-und-dick-macht/

„In Mode“ ist seit ein paar Jahren „clean eating“. Unter diesem Suchbegriff findet man auch jede Menge passende weizenfreie Rezepte im Internet:

https://clean-eating.de/


Ich esse jetzt seit genau drei Wochen weizenfrei. Mir geht es sehr viel besser so. Und zwar schon seit dem ersten Morgen nach dem ersten komplett weizenfreien Tag.

Für jemanden, der das zum ersten Mal ausprobiert, ist der Aufwand für eine Umstellung sehr hoch. Mir fällt es relativ leicht, denn ich habe schon reichlich Übung in Ernährungsumstellung und Verzicht auf Weizenprodukte.

Für jemanden, der keine der aufgeführten Krankheiten oder Symptome hat, kann es einfach interessant sein, den Speiseplan um das eine oder andere Gericht zu erweitern. Es kann generell sinnvoll sein, immer wieder mal ein paar weizenfreie Tage einzulegen, um das Risiko für die Entstehung von chronischen Entzündungen und Allergien zu reduzieren. Denn so wie viele Asiaten eine leichte Reisallergie haben, haben viele Europäer und Amerikaner eine leichte Allergie gegen Weizen, auch wenn nicht jeder sie bemerkt.

Die Angst vor sozialem Außenseitertum ist bei gesunden Personen unbegründet. Wer nach zwei Wochen totalen Weizenverzichts nicht mit starken Verdauungsproblemen o.ä. auf das erneute Essen von Weizenprodukten reagiert, muss sein Leben nicht komplett umstellen. Man kann ja zu Hause teilweise oder überwiegend weizenfrei essen, aber „ganz normal“ in Restaurants und wenn man bei Freunden oder Verwandten isst. Dann fällt das den anderen überhaupt nicht auf.

Und auch wer schon erkrankt ist, muss sich ja nicht von heute auf morgen zu 100% umstellen. Man kann nach und nach, so wie es die Zeit erlaubt, ein paar einfachere Rezepte ausprobieren, z.B. erstmal die Frühstücksrezepte oder ein Brot ohne Weizenmehl, das man zu einer Suppe reicht, und sich erst später mit Hauptgerichten befassen.

Alles in allem lohnt es sich meiner Meinung nach für jeden, sich damit zu befassen.

Journal Entry 20 by kaschma at Mannheim, Baden-Württemberg Germany on Sunday, April 16, 2017
Habe es Mitte März an die nächste Mitleserin verschickt.

Journal Entry 21 by Scapestrata at -- irgendwo in Oberösterreich, Oberösterreich Austria on Friday, September 01, 2017
Hilfe! Dieses Buch lag schon viel zu lange auf meinem Shelf. Es ist auch schon vor ewigen Zeiten bei mir angekommen. Leider habe ich vergessen einen Eintrag zu machen. Ich starte jetzt gleich mit dem Lesen!

Released 1 yr ago (12/28/2017 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Oberösterreich Austria

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch hat sich gestern wieder auf die Heimreise gemacht. Danke für's mitlesen lassen.

Journal Entry 23 by js100879 at Viersen, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, January 03, 2018
Das Buch ist heute hier wieder wohlbehalten angekommen. Es wird als Nächstes noch einmal gelesen.

Lieber Finder,

schön, dass Du das Buch und damit hierher in eine tolle Gemeinschaft lese-verrückter Bücherfreunde gefunden hast. Ich würde mich freuen, wenn Du Dir die Zeit für einen Journaleintrag nimmst und mich so wissen lässt, wo dieses Buch gerade ist und wohin seine Reise führt.

Viel Spaß beim Reinschauen, Lesen, Querlesen und Weitergeben wünscht

JS100879

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.