Der Strandläufer

by Henning Boëtius | Literature & Fiction |
ISBN: 3442737737 Global Overview for this book
Registered by wingLilliannewing of Wilmersdorf, Berlin Germany on 2/13/2014
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in a Controlled Release! This book is in a Controlled Release!
1 journaler for this copy...
Journal Entry 1 by wingLilliannewing from Wilmersdorf, Berlin Germany on Thursday, February 13, 2014

Ein Buch für Bookcrossing.

Aus dem Riesenangebot des Café Tasso in Friedrichshain.

Zum Buch
Klappentext
Eine weiße Stadt am Meer, südlich von Rom: verwinkelte Gassen, Fischerkneipen und ab und an ein magischer Platz, der den Blick auf das Meer freigibt, das in der Sonne glitzert. Hierher hat sich der Schriftsteller Henning Boysen zurückgezogen, um seinen neuen Roman zu schreiben. Da erhält Boysen Post aus Deutschland. Sein krebskranker Vater Edmund ist ins Altersheim gezogen; der Sohn soll kommen und ihm helfen, sich dort einzurichten.
Edmund Boysen war Zeit seines Lebens Seemann mit Leib und Seele. Jetzt, viele Jahre später, ist er dabei, seine letzte Reise anzutreten. Zuvor aber erzählt er dem Sohn noch einmal von dem, was ihm wichtig war im Leben. In diesen Gesprächen nimmt Henning Boysen Abschied von dem Vater. Aber es brechen auch die Traumata seiner Kindheit und Jugend wieder auf: das schwierige Verhältnis zur dominanten Mutter, der Kampf um die Liebe des meist abwesenden, strengen Vaters. Doch am Ende gelingt es Boysen, die Dämonen der Vergangenheit zu besiegen. Zum ersten Mal in seinem Leben ist er frei, wirklich frei. Mehr in Die ZEIT Rezension vom 22. November 2006.



Zum Autor
Ich bin von diesem Autor überzeugt. Seine Romane, die ich bisher gelesen haben, waren sprachlich ausgesprochen gut, auch wenn mal das Thema nicht der Renner war. Joiken ist so ein Beispiel :-( Heute habe ich auch Kinderbücher von ihm entdeckt ... da bin ich auf die Inhalte und Sprache gespannt. Doch nun zu seiner Vita:
Henning Boëtius, geboren 1939, wuchs auf Föhr und in Rendsburg auf. Er studierte Germanistik und Philosophie und promovierte 1967 mit einer Arbeit über Hans Henny Jahnn, deren Ergebnisse nicht unwidersprochen blieben, zum Doktor der Philosophie.
Anschließend war er bis 1973 am Freien Deutschen Hochstift in Frankfurt am Main Mitarbeiter an der historisch-kritischen Ausgabe der Werke Clemens Brentanos. In den 1970er Jahren geriet Boëtius nach Aufgabe seiner Arbeit als Germanist in eine tiefe Lebenskrise, die ihn zeitweise ins gesellschaftliche Abseits führte. Er versuchte sich in verschiedenen Berufen, u. a. als Musiker, Maler und Goldschmied, war Hausmann, lebte dann aber auch zeitweise ohne festen Wohnsitz. In den 1980ern begann er unter dem Einfluss des Verlegers Vito von Eichborn belletristische Texte zu verfassen, die in Eichborns Verlag erschienen und Boëtius eine Existenz als freier Schriftsteller ermöglichten. Der Autor lebt heute in Berlin. Mehr bei wiki ...

Eine umfassende Liste seiner Werke findet man bei Random House ...


Nachtrag 6. Juni 2014
Am heutigen Tage konnte ich die vielen Pausen nutzen, den Band zu Ende zu lesen. Der Autor schreibt hier sehr persönlich und offen über sein Leben. Eingebunden in die Zeit, in der er eigentlich einen Roman über einen Piraten schreiben soll. Den Vorschuss hat er vom Verlger bereits erhalten.
Er versucht sich zu erinnern und wird von seinen "Kneipenfreunden" unterstützt, sich zu finden. Es ist ein erstaunliches Buch - wieder sprachlich außerordentlich gut gelungen. In seinen vielen Beschreibungen folgen wir auch seinen Versuchen, Marconis Wellenempfänger zu nutzen, seinem Zusammenstellen eines Rundfunkempfängers auf dem Sarazzenenturm und und seinen kurzlebigen Erfolgen damit. Er nimmt in diesem Buch Abschied von seiner Mutter und ebenfalls - Jahre später - Abschied von seinem Vater, dessen "Kapitäns-Verhalten" auch in seinen Erzählstil einfließt.
Guglielmo Marconi, (1874 - 1937) war ein italienischer Radiopionier, Unternehmer und Nobelpreisträger (1909, Physik, gemeinsam mit Ferdinand Braun) und hat entscheidend zur Entwicklung der drahtlosen telegraphie beigetragen. Siehe auch den Artikel bei Tante Wiki ...

Es wird an einen Freund weitergegeben, der sich sicherlich über die Beschreibungen der "Radiobasteleien" erfreuen wird. Viel Vergnügen!

Journal Entry 2 by wingLilliannewing at Charlottenburg, Berlin Germany on Friday, June 06, 2014

Released 6 yrs ago (6/9/2014 UTC) at Charlottenburg, Berlin Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:


Herzlichen Glückwunsch zu diesem Buch!

Es ist ein freies Buch, das auf Wanderschaft ist. Mitnehmen - lesen - weitergeben! Das ist das Motto, um andere an dem Buch teilhaben zu lassen.

Ich würde mich freuen, etwas von dem Buch zu hören: Wer hat es gefunden, wie hat es gefallen und wohin darf es weiterreisen? Einfach die BCID bei www.bookcrossing.com auf der Website eintragen und dann den Anweisungen folgen. Das kann völlig anonym bleiben, wenn gewünscht.

Falls noch Fragen auftauchen, kann vielleicht die Hilfeseite unter www.bookcrossers.de weiterhelfen.

Viel Erfolg, vielen Dank und viel Spaß mit diesem Buch.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.