Überraschungs-Bücher-Geschenke-Box 3

Registered by winggoldpetwing of Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz Germany on 12/20/2013
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
16 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by winggoldpetwing from Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz Germany on Friday, December 20, 2013
Ich starte eine Bücherbox ... ABER man weiß nicht welche Bücher sich darinnen befinden.

Alle Bücher sollen einzeln in Geschenkpapier eingepackt sein, und auf das Papier drauf nur ein einzelner Satz aus dem Buch geschrieben.. Vielleicht kann man daran erahnen was für ein Buch dahinter steckt. Es können beliebig viele Bücher entnommen werden.
Hierbei gilt natürlich auch, 2 dünnere gegen 1 dickes oder umgekehrt. Es können bis 4 englischsprachige Bücher dabei sein. KEINE Koch- oder Sachbücher, sondern nur Romane/Krimis etc aller Art ab ca 1995. ..bitte keine vergilbten oder alten Schinken. Die Box sollte nicht länger als 4 Wochen bei einem BC`ler verweilen.

Zum Tausch: (übernommen von RKBonny)
auf die verpackten Bücher soll ja ein Satz drauf geschrieben werden, welcher aus dem Buch entnommen ist... dieser Satz sollte dann im JE gepostet werden zb.

Entnommen:
1. " Martin legte den Kopf in den Nacken, blinzelte und war gespannt welche Überraschung auf ihn wartete"
2. " Ron hatte ein klobiges papierbündel herausgeholt und aufgewickelt"

ACHTUNG : (und dann auch die Auflösung schreiben, also welches Buch sich hinter dem Satz und dem Geschenkpapier versteckt hatte =)...)

Hineingelegt:
1. " Sie trug ein rotes Kleid. Rot? War es Rot? Oder doch eher Pink"
2. " Diese heftige Redensweise erschreckte sie; alles was ungewöhnlich war erschreckte sie"

Wer mag sich überraschen lassen, was er aus der Box greift ?

Startbefüllung:

1. Er stand früh auf, um die Vorräte zu kontrollieren, wenn sie gebraucht werden.
2. Die Lieder hoben sich flatternd über zwei leuchtend grünen Augen.
3. Aber als er die nächsten Nächte auch nicht schlafen konnte, fand er es nicht mehr komisch. http://www.bookcrossing.com/journal/11110685
4. Mit einem lauten Knirschen startete der Motor und der Laster schwankte den schlammigen Feldweg hinunter auf die Straße.
5. Dann trat Schlüsselblume vor, erkundigte sich nach ihrem Maiblümchenwasser und wollte wissen, was sie mir schulde.
6. Ihr Ton war gleichzeitig streng und einnehmend, eine weiche, mädchenhafte Stimme, aus der nichtsdestotrotz ein hohes Maß an Selbstsicherheit sprach.
7. Volle vier Stunden bewustlos und keinen Schimmer, was dazwischen passiert war.
8. Die Tür quietschte, als er sie weiter aufschob.
9. Das Zimmer war verlassen, die Hintertür stand offen.
10. Etwas köchelte auf dem Herd vor sich hin, und ihr knurrte der Magen, als ihr der Essensduft in die Nase stieg.
11. Endlich hatte er die Tüten mit seinen Einkäufen in den Händen und konnte mit der Rolltreppe hinunterfahren.
12. Der Porzelanengel auf seinem Schreibtisch drehte sich zu der Melodie eines Kinderlieds, während er mit routinierten Handgriffen ein Paar Laborhandschuhe und sein blutverkrustetes, gut zwanzig Zentimeter langes Jagdmesser in seinem Handwerkskoffer verstaut.
13. Sie trug schwarze Strümpfe, wie es damals Mode war, schwarze Wildlederhandschuhe, einen sehr kurzen weißen Regenmantel und ein schwarzseidenes Kopftuch.
14. Und doch: der Kummer blieb, die seltsame Leere im Haus und das merkwürdige lastende Schweigen.
15. Sie hatte ihn nie verstanden, das war das wahre Problem gewesen.
16. Er zog seinen Reißverschluss hoch, gab ihr einen langen Kuss und drückte sie fest an sich.
17. Sie sagte, sie sei auf der Durchfahrt und hätte sich entschlossen, mich mal zu besuchen.
18. Beim Gewürzstand kaufte sie Pfeffer aus Madagaskar und Salz aus dem Toten Meer.
19. Also ging es wieder darum, Menschen und Dinge zu manipulieren und ihnen eine andere Richtung zu geben.
20. Er stellte sich eine korpulente Frau mit toupiertem Haar und einer Zigarette im Mundwinkel vor.
21. Diese Notlüge, wie ich sie nennen möchte, hatte den erwünschten Erfolg.
22. Ich hätte nicht nein sagen können, selbst wenn ich es gewollt hätte, was nicht der Fall war.
23. Es war drei Uhr morgens, die Zeit, da er am besten denken konnte.

Teilnemer:
1. Rrruebenkraut - NW
2. eurydike - SH
3. Lesefreundin52 - SH
4. Leseliese - MV
5. LionsAngel - MV
6. Krauli - NI
7. doljo - NI
8. scentofnight - SA --- hier ist sie!
9. Queenofdance - Bayern
10. tiegerle - BW
11. Traumfee11 - BW
12. Spaetzle5 - Hessen
13. TurtleCR - NW
14. Liesbeth09 - NW
15. RKBonny - RP










zuletzt OBCZ OBCZ-Mensa-TU-B - Berlin


Journal Entry 2 by winggoldpetwing at Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz Germany on Monday, January 06, 2014

Released 7 yrs ago (1/7/2014 UTC) at Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Allen Teilnemern wünsche ich viel Spaß mit der Box und den Überraschungsbüchern.

Journal Entry 3 by wingrrruebenkrautwing at Herford, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, January 08, 2014
Die tolle Box ist gerade bei mir angekommen und weil ich nicht länger warten konnte, habe ich sie schon mal geöffnet.
Das Gefühl beim Herausnehmen der vielen bunten Päckchen ist noch 7 mal schöner als wenn Weihnachten und Geburtstag zusammen wären :)
Herrlich, ich kann mich gerade freuen wie ein kleines Kind!
Was nun bei mir bleibt und was ich hinein lege, entscheide ich morgen.

Released 7 yrs ago (1/9/2014 UTC) at -- Per Post geschickt / Persönlich weitergegeben --, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das war einerseits die spannendste Box und andererseits die zeitaufwändigste. Bin jetzt fertig mit Bücher aussuchen, Bücher einpacken und beschriften.

Bei mir bleiben:

Aber als er die nächsten Nächte auch nicht schlafen konnte, fand er es nicht mehr komisch.
(Süchtig - Matt Richtel)

Er zog seinen Reißverschluss hoch, gab ihr einen langen Kuss und drückte sie fest an sich.
(Mörderische Tage - Andreas Franz)

Und doch: der Kummer blieb, die seltsame Leere im Haus und das merkwürdige lastende Schweigen.
(Lösegeld für einen Hund - Patricia Highsmith)

Sie trug schwarze Strümpfe, wie es damals Mode war, schwarze Wildlederhandschuhe, einen sehr kurzen weißen Regenmantel und ein schwarzseidenes Kopftuch.
(Die Stimmen des Abends - Natalia Ginzburg)

Endlich hatte er die Tüten mit seinen Einkäufen in den Händen und konnte mit der Rolltreppe hinunterfahren.
(Der Federmann - Max Bentow)

Volle vier Stunden bewusstlos und keinen Schimmer, was dazwischen passiert war.
(Apocalypsis - Mario Giordano)

Sie sagte, sie sei auf der Durchfahrt und hätte sich entschlossen, mich mal zu besuchen.
(Im Tweedkostüm auf Mörderjagd)

*********************************************

Ich habe wirklich echte Glücksgriffe gehabt, jedes Buch finde ich spitze!
Hineingelegt habe ich :

Glückliche Frauen benehmen sich nicht so, Davis.

Leicht verspannt registriere ich, dass Simon meine gründliche Musterung sehr wohl wahrgenommen hat.

Wie sich herausstellte, hatte der Krebs, wie der Teufel, viele Namen.

In der Nacht zuvor war ein dreizehnjähriges Mädchen von der Ballou High School im Ancostia River gefunden worden - erschossen und dann ins Wasser geworfen worden.

Die Atmosphäre im Haus vibrierte vor gespannter Erwartung.

Ich habe mir wirklich kaum träumen lassen, oder schlicht vergessen, wie anstrengend das Zusammenleben mit einem Mann sein kann.

Der Mann mit dem geflickten Brillengestell blieb stehen , wenn der Junge stehen blieb, und wenn der Junge weiterging, ging er auch weiter.

Die Häuser mit ihren leeren Einfahrten und blinden Fenstern erinnern Patty daran, dass sie die Arbeit schwänzt.

**********************

Die nächste Adresse liegt vor und deshalb geht die spannende Überraschungsbox zackig in den nächsten Tagen auf die Reise.
Vielen Dank, dass ich mitmachen durfte und beim nächsten Mal gerne wieder :)


Journal Entry 5 by eurydike at Haselau, Schleswig-Holstein Germany on Thursday, January 16, 2014
Die Box ist gestern bei mir angekommen, danke! Hach, das wird ein Spaß, so viele schöne bunte Päckchen ... :-)

Herausgenommen:

- Die Atmosphäre im Haus vibrierte vor gespannter Erwartung. (Drin war: Winkie)

- Ich habe mir wirklich kaum träumen lassen, oder schlicht vergessen, wie anstrengend das Zusammenleben mit einem Mann sein kann. (Drin war: Allererste Sahne)

- Also ging es wieder darum, Menschen und Dinge zu manipulieren und ihnen eine andere Richtung zu geben. (Drin war: Perle des Orients)

- Der Mann mit dem geflickten Brillengestell blieb stehen , wenn der Junge stehen blieb, und wenn der Junge weiterging, ging er auch weiter. (Drin war: Totenengel)

- "Glückliche Frauen benehmen sich nicht so, Davis." (Drin war: Der Totenflüsterer)

- Das Zimmer war verlassen, die Hintertür stand offen. (Drin war: Das Geheimnis der Sudbury School)

- Der Porzelanengel auf seinem Schreibtisch drehte sich zu der Melodie eines Kinderlieds, während er mit routinierten Handgriffen ein Paar Laborhandschuhe und sein blutverkrustetes, gut zwanzig Zentimeter langes Jagdmesser in seinem Handwerkskoffer verstaut. (Drin war: Seelenriss)

- Wie sich herausstellte, hatte der Krebs, wie der Teufel, viele Namen. (Drin war: Drachenläufer)

- Diese Notlüge, wie ich sie nennen möchte, hatte den erwünschten Erfolg. (Drin war: Der Emir von Al-Qudz)

- Ich hätte nicht nein sagen können, selbst wenn ich es gewollt hätte, was nicht der Fall war. (Drin war: Verrechnet)

- Leicht verspannt registriere ich, dass Simon meine gründliche Musterung sehr wohl wahrgenommen hat. (Drin war: Nicht die Bohne!)

Neu in der Box:

- Im November kam Prinz Joseph von Ägypten mit seinem Volk.

- Mir reicht es, wie viel ich mit meinen Patienten rede.

- In Andalusien sagt man: Jeder schlechte Witz, der nicht gemacht wurde, lässt einen Engel lachen.

- Vor weniger als drei Wochen war ich noch ein zufriedener Pessimist in einem aufgeräumten Leben, der glaubte, sich zu kennen, und nicht wusste, dass man auch verlieren kann, was man nie besaß.

- Sie vergaß immer wieder, wie nervtötend Schmerzen waren.

- Heute hab ich etwas gemacht, von dem ich nicht dachte, es jemals zu tun.

- Spät am Nachmittag stellten sie fest, dass die Falle zugeschnappt, der Bär aber nicht darin gefangen war.

- stammgäste kommen aus verschiedenen stämmen.

- "Hast du dich in ein Standbild verwandelt?", fragte Inge leicht pikiert.

- Wenn meine Eltern mich gewollt hätten, wäre ich sicher ihr ganzer Stolz gewesen.

- Martin hatte ein Best-of-Medley aller gängigen Nebenwirkungen seiner Psychopharmaka abgearbeitet.

-----

Danke an goldpet fürs Organisieren dieser Box, es hat wieder großen Spaß gemacht!

Journal Entry 6 by eurydike at Uetersen, Schleswig-Holstein Germany on Friday, January 24, 2014

Released 7 yrs ago (1/24/2014 UTC) at Uetersen, Schleswig-Holstein Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Heute an Lesefreundin52 versendet. Viel Spaß mit der Box! :-)

Journal Entry 7 by wingLesefreundin52wing at Malente, Schleswig-Holstein Germany on Saturday, January 25, 2014
Die Box ist heute gut bei mir angekommen und ich freue mich sehr.
Es ist schon eine Freude, die vielen bunten Buchumschläge bzw. das bunte Papier zu sehen und die Sätze verraten wirklich überhaupt nicht, um was für ein Buch es sich handeln könnte.
Ich habe schon ein bischen gekramt, aber mal sehen welche Sätze mich "ansprechen" werden und was dafür hineinkommt........

Vielen lieben Dank für das Zusenden und auch, das ich bei dieser schönen Box mitmachen darf.


Jetzt habe ich in der Überraschungsbox gestöbert...... und hin- und hergetauscht.....und überlegt welcher Satz mich nun am meisten anspricht.....und ich habe mich für folgende Sätze bzw. Bücher entschieden:

"Dann trat Schlüsselblume vor, erkundigte sich nach ihrem Maiblümchenwasser und wollte wissen, was sie mir schulde."

"Die Kriegerin des Lichts" von Sarah Micklem

-----------------------------------------------------------------

"Etwas köchelte auf dem Herd vor sich hin, und ihr knurrte der Magen, als ihr der Essensduft in die Nase stieg."

"Das Gebeinhaus" von P.J. Parrish

---------------------------------------

"Er stellte sich eine korpulente Frau mit toupiertem Haar und einer Zigarette im Mundwinkel vor."

"Unbekannt verzogen" von Michael Connelly

---------------------------------------------

"Spät am Nachmittag stellten sie fest, dass die Falle zugeschnappt, der Bär aber nicht darin gefangen war."

"Indianischer Winter" von William Kent Krueger

------------------------------------------------

"Beim Gewürzstand kaufte sie Pfeffer aus Madagaskar und Salz aus dem Toten Meer."

"Das Hexenmal" von Deana Zinßmeister

-----------------------------------------------------



Ich habe nun folgende Bücher hineingelegt:


Diese Leute schienen in einer Welt zu leben, in der es ständig achtzehn Uhr war.


Wenigstens hatte sie etwas von ihrem Sandwich gegessen.


Dann wurde der Plattenspieler wieder in Betrieb genommen, Tabletts mit frischen Drinks wurden herumgereicht, und zwei Mädchen setzten einen gebackenen Schinken und viele andere gute Dinge auf den langen Tisch, der vor den Fenstern stand.


Vor dem Ankleidespiegel zog sie eine missmutige Grimasse.


Ihr weiter Faltenrock fiel über die Seiten der Liege auf die Steinplatten hinunter.



Vielen lieben Dank an goldpet für diese wunderbare Idee und das ich bei der Box mitmachen durfte, es hat so viel Freude bereitet.
Nun ist die nächste Adresse angefragt und die Box wird gleich weiterreisen.


Journal Entry 8 by wingLesefreundin52wing at Malente, Schleswig-Holstein Germany on Tuesday, January 28, 2014

Released 7 yrs ago (1/28/2014 UTC) at Malente, Schleswig-Holstein Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Die Überraschungs-Bücher-Geschenke-Box 3 macht sich sich nun auf den Weg zur nächsten Teilnehmerin, zu Leseliese.

Ich wünsche der Box eine Gute Reise und vor allem wünsche ich Leseliese ebenso viel Spaß und Freude beim Aussuchen und Tauschen wie ich sie hatte.

Journal Entry 9 by Leseliese at Ludwigslust, Mecklenburg-Vorpommern Germany on Friday, January 31, 2014
Angekommen. Sieht vielversprechend aus. Ich bin gespannt!


Das nehme ich raus:

1. "Stammgäste kommen aus verschiedenen Stämmen." --> "Einschlafgeschichten" von Friedrich Achleitner
Oha, Kurzgeschichten sind ja nun so gar nicht mein Fall!

2. "Sie vergaß immer wieder, wie nervtötend Schmerzen waren." --> "Vergiss ihn nicht" von Liane Moriarty
Das sieht doch schon besser aus.

3. "Wenn meine Eltern mich gewollt hätten, wäre ich sicher ihr ganzer Stolz gewesen." --> "Das Labyrinth der Wörter" von Marie-Sabine Roger
Klingt auch vielversprechend.

4. "Diese Leute schienen in einer Welt zu leben, in der es ständig achtzehn Uhr war." --> "Katerfrühstück in New York" von Y. Euny Hong
Mal sehen...

5. "Mit einem lauten Knirschen startete der Motor und der Laster schwankte den schlammigen Feldweg hinunter auf die Straße." --> "Der Auftrag" von Kyle Mills
Klingt spannend!

6. "Es war drei Uhr morgens, die Zeit, da er am besten denken konnte." --> "Die Quellen der Seelen" von Richard Doetsch
Oha. Klingt ein bisschen gruselig....

7a. "Mir reicht es, wie viel ich mit meinen Patienten rede." --> "Der freie Mann" von Jac. Toes
Tataaa, ein alter Bekannter, den ich selbst in die 2. Box gelegt habe. Ich verpacke es wieder und lege es zurück!

7b. "Ihre Fragen wurden zunächst mit überraschtem Schweigen beantwortet." --> "Im Eishaus" von Minette Walters
Kenn ich leider schon. Kommt auf den "waiting for travelling"-Stapel.


Das kommt hinein:

1. "Er hatte die besten Manieren, die Rhyme jemals bei einem Besuch an seinem Krankenbett erlebt hatte." --> Der Knochenjäger von Jefferey Deaver (bei scentofnight)

2. "Er klemmte sich den Rucksack als Kissen unter den Kopf und drehte sich auf den Rücken." --> Das Hohelied des Todes von Faye Kellerman (bei doljo)

3. "Jeden Morgen um Punkt neun starren wir einander wortlos an." --> Hellas Channel von Petros Markaris (bei scentofnight)

4. "Vielleicht schläft sie, sucht Rolli sich Mut zu machen." -->Schwarz gewinnt von Unbekannter Autor (bei spaetzle5)

5. "Er schaute aus dem Fenster und versuchte, eine Entscheidung zu treffen." --> Liebling, vergiß die Socken nicht von Maeve Haran (bei LionsAngel)

6. "Mein Vater, der in einer Hutfabrik bei Agen gearbeitet hatte, erlitt einen Herzanfall nur wenige Monate vor meiner Geburt, dem Ereignis, das meiner Mutter das Leben kostete." --> Das kleine Schwarze von Gioia Diliberto (bei Krauli)

7. "Sie wollte also das Gespräch in völlig normalen Bahnen verlaufen lassen." --> Der freie Mann von Jac. Toes (bei Queenofdance)


So, die Auswahl war nicht leicht zu treffen, und wieder war die eine oder andere Überraschung dabei :)
Ich wünsche den folgenden Teilnehmern genauso viel Spannung und Überraschung beim Aussuchen und -packen wie mir!
Die nächste Adresse ist schon angefragt.

5.2.14
Die nächste Adresse ist bereits da, aber die Weiterreise wird sich aus gesundheitlichen Gründen noch ein paar Tage verzögern müssen :(

12.2.14
Ist heute auf Weiterreise gegangen.

Journal Entry 10 by LionsAngel at Rostock, Mecklenburg-Vorpommern Germany on Friday, February 14, 2014
Wurde mir soeben von meiner Nichte in die Klinik gebracht... Nun heisst es mal reinsehen - für vier Bücher habe ich bereits Tauschbücher da. Aber ich guck noch mal meine Listen durch und meine Nichte darf dann zu Hause bei mir suchen ;)

Ohje, ich bin wohl die Gierigste hier, ich habe ACHT Bücher entnommen. [aber ich schäm mich nicht ;)]

Vielen Dank für die schöne Box und dafür, das ich mitmachen darf.

So, Nichte wieder da, Bücher werden ausgetauscht.

Heraus und hier bleiben dürfen:

Er schaute aus dem Fenster und versuchte, eine Entscheidung zu treffen. - Liebling, vergiß die Socken nicht von Maeve Haran (ich glaub, das hab ich jetzt auch doppelt)

In Andalusien sagt man: Jeder schlechte Witz, der nicht gemacht wurde, lässt einen Engel lachen. - Für Eile fehlt die Zeit von Horst Evers

Martin hatte ein Best-off-Medley aller gängigen Nebenwirkungen seiner Psychopharmaka abgearbeitet. - P.S. Ich töte dich (13 Zehn Minuten Thriller) von Sebastian Fitzek, Michael Conelly u.a.

Wenigstens hatte sie etwas von ihrem Sandwich gegessen. - Song Reader von Lisa Tucker

Die Lider hoben sich flatternd über zwei leuchtend grünen Augen. - Beginenfeuer von Marie Cristen (hab ich, glaube ich, jetzt auch doppelt)

Vor weniger als drei Wochen war ich noch ein zufriedener Pessimist in einem augeräumten Leben, der glaubte, sich zu kennen, und nicht wusste, dass man auch verlieren kann, was man nie besaß. - Singvogel von Thommie Bayer

Ihr Ton war gleichzeitig streng und einnehmend, eine weiche, mädchenhafte Stimme, aus der nichtsdestotrotz ein hohes Maß an Selbstsicherheit sprach. - Der Vollstrecker von Chris Carter

"Hast du dich in ein Standbild verwandelt?", fragte Inge leicht pikiert. - Der rote Vogel von Sandra Paretti & Susanne Scheibler

Mit auf Weiterreise gehen:

1. Eine halbe Stunde später saß ich in der Maschine nach Hamburg.

2. Der erste Gang wird serviert und schmeckt köstlich.

3. Es gehörte zu jenen albernen Dingen, die angefangen hatten, als Grace noch kleiner war.

4. Jakob schob sich ein großes Stück Käse in den Mund.

Edit 10.03.2014:
Nun geht's endlich weiter.

5. Bevor er nach dem Namen fragen konnte, hatte der Unbekannte aufgehängt.

6. Ich kenne viele Männer, die Zeit für sich brauchen - und wenig Frauen, die dafür Verständnis haben.

7. Wie leichter Rauch stieg der Dampf der warmen Erde auf.

8. Je mehr ich darüber nachdachte, desto besser gefiel mir die Idee.


Sobald ich die Adresse von Krauli habe, geht die Box wieder auf die Reise. Entschuldigt bitte, dass ich dann doch länger gebraucht habe.


Journal Entry 11 by LionsAngel at Rostock, Mecklenburg-Vorpommern Germany on Thursday, March 13, 2014

Released 6 yrs ago (3/13/2014 UTC) at Rostock, Mecklenburg-Vorpommern Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Nachdem ich noch eine Kleinigkeit für Mini-Krauli besorgt habe, ist die Box heute auf die Reise zu Krauli gegangen.

Vielen Dank, dass ich mitmachen durfte und für eure Geduld. :-)



Journal Entry 12 by Krauli at Quakenbrück, Niedersachsen Germany on Monday, March 17, 2014
Die Box ist heute abend wohlbehalten bei mir angekommen. Immer wieder klasse in die Überraschungsboxen zu schauen, total schön verpackte Bücher, am liebsten möchte man alles öffnen. Wie Weihnachten! Danke, LionsAngel, für die tolle Überraschung für meine Lütte, die Freude war unbeschreiblich :o)
Später mehr .....
lg Krauli

Raus nehme ich:
Heute habe ich etwas gemacht, von dem ich nicht dachte, es jemals zu tun. (Tina Englisch - Internet love affair)
Bevor er nach dem Namen fragen konnte, hatte der Unbekannte eingehängt. (Manfred Bieler - Der Mädchenkrieg)
Jakob schob sich ein großes Stück Käse in den Mund. (Ulrike Schweikert - Die Hexe und die Heilige)
Mein Vater, der in einer Hutfabrik bei Agen gearbeitet hatte, erlitt einen Herzanfall nur wenige Monate vor meiner Geburt, dem Ereignis, das meine Mutter das Leben kostete. (Gioia Diliberto - Das kleine Schwarze)

Ich glaube, ich habe eine ganz gute Auswahl getroffen!
Später mehr ..... was ich reinlege, entscheide ich in den nächsten Tagen in Ruhe !

26.03.14
So, rein kommen:
1.) Auch wenn sie morgens wenig plauderten, war es eine Wohltat, Seite an Seite schweigend vor sich hinwursteln zu können, und es war schön, gemeinsam in den Tag zu starten.

2.) Wenn wir uns das nächste Mal sehen, reiche mir eine Flasche Bacardi, dann erzähle ich Dir alles.

3.) Von der Veranda ihres Hauses am Naivashasee konnten Joan und Alan den See sehen, in dem immer wieder die schwarzen Augen und wackelnden Ohren von Flusspferden auftauchten.

4.) Meine Mutter hat mir erzählt, dass man mir sogar als Baby schon einen Wecker ans Ohr halten und an der Wiege rütteln musste, bevor ich mich für die mitternächtliche Flasche gerührt habe.

Vielen Dank, dass ich bei dieser schönen Box mitmachen durfte.
Die nächste Adresse frag ich gleich mal an!
lg Krauli

Journal Entry 13 by Krauli at Hermes Paketdienst, A Bookbox -- Controlled Releases on Friday, March 28, 2014

Released 6 yrs ago (3/28/2014 UTC) at Hermes Paketdienst, A Bookbox -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

.... habe die Box gerade zum Hermesshop gebracht. Die Reise geht weiter zu Doljo!
Vielen Dank, dass ich bei dieser tollen Box mitmachen durfte. Viel Spaß allen weiteren Mitboxern! lg Krauli

Journal Entry 14 by doljo at Ganderkesee, Niedersachsen Germany on Wednesday, April 02, 2014
Die Box kam heut an, danke fürs Schicken, später mehr!

Journal Entry 15 by doljo at Ganderkesee, Niedersachsen Germany on Wednesday, April 09, 2014
So, ich habe folgende Bücher herausgenommen

Die Häuser mit ihren leeren Einfahrten und blinden Fenstern erinnern Patty daaran, dass sie die Arbeit schwänzt(Stewart O'Nan----Eine gute Ehefrau)

Er klemmte sich den Rucksack als Kissen unter den Kopf und drehte sich auf den Rücken
(Faye Kellerman---Das Hohelied des Todes)

Die Tür quietschte, als er sie weiter aufschob(Robin Cook----Anthrax)

In der Nacht zuvor war ein 13jähriges Mädchen von deer Ballou High Shool im Anacostia River gefunden worden-erschossen und dann ins Wasser geworfen worden ( James Patterson-Wenn die Mäuse katzen jagen )

Eine halbe Stunde Später saß ich in der Maschine nach Hamburg( Das Superweib--Hera Lind)


und mitreisen dürfen

--Kurz vor 12 Uhr erzählte er Jean, dass er ein paar Dinge in der Bücherei nachschlagen müsste---
--Es war ein Fehler gewesen, diese neuen Schuhe anzuziehen----
--Es war eine grausame Art gewesen, Sarah in sein leben zu ziehen---
--Ein paar Monate später saß ich im Flugzeug nach Neu Delhi-mit dabei ein paar Schauspieler--
--später an diesem Tag stieß sie dann aber mit der weißen Frau zusammen---


Ich frage die nächste Adresse an

Journal Entry 16 by doljo at Ganderkesee, Niedersachsen Germany on Monday, April 21, 2014

Released 6 yrs ago (4/21/2014 UTC) at Ganderkesee, Niedersachsen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Danke, dass ich dabei sein durfte!
Die Box reist wegen Ostern etwas verspätet weiter

Journal Entry 17 by scentofnight at Leipzig, Sachsen Germany on Saturday, April 26, 2014
Die tolle Box ist heute angekommen, vielen Dank!
Ich habe schon einmal neugierig reingespäht, aber zum Durchsehen und Knobeln, welche Bücher mir wohl zusagen könnten, werde ich wohl erst nächstes Wochenende kommen (wenn ich das denn aushalte ;) ).
Der Karton war nicht ganz gefüllt und nicht mit Verpackungsmaterial ausgefüllt, was ganz offensichtlich weder dem Karton noch den darin rumfliegenden Büchern gutgetan hat. Immerhin sind alle Bücher extra verpackt, sodass keine Seiten zerknicken oder einreißen konnten - also nochmal Glück gehabt. Ich werde mich bemühen einen passenden neuen Karton zu finden, denn der alte hat es definitiv erlebt. Noch eine Reise hält er wohl nicht mehr aus.

Ich melde mich, sobald ich meine Wahl getroffen und die Tauschbücher verpackt und beschriftet habe :)

Journal Entry 18 by scentofnight at Leipzig, Sachsen Germany on Friday, June 13, 2014
Tut mir echt Leid, dass ich die Box so lange aufgehalten habe :(
Zuerst konnte ich mich selbst nicht entscheiden, dann hat meine Mutter den Karton gesehen und fand die Idee so toll, dass sie sich auch noch Bücher aussuchen wollte und dann musste erst mal zusätzliches Tauschmaterial zusammengesucht werden, denn das mich/uns so viele Überraschungsbücher reizen würden, damit hatte ich gar nicht gerechnet.
Und als die Box eigentlich hätte weiterreisen können, fand ich einfach nicht die Zeit, das Paket weiterzuschicken.

Für folgende neun Bücher haben wir uns entschieden:

Ich:
1) „Je mehr ich darüber nachdachte, desto besser gefiel mir die Idee.“ (Alex Garland: The Beach – Der Strand)
2) „Wie leichter Rauch stieg der Dampf der warmen Erde auf.“ (Luise Rinser: Die gläsernen Ringe)
3) „Jeden Morgen um Punkt neun starren wir einander wortlos an.“ (Petros Markaris: Hellas Channel – Ein Fall für Kostas Charitos) -> Habe ich erst Anfang des Jahres gelesen, darf aber trotzdem bei mir bleiben, da es mir gut gefallen hat.
4) „Es gehörte zu jenen albernen Dingen, die angefangen hatten, als Grace noch kleiner war.“ (Nicholas Evans – Der Pferdeflüsterer)
5) „Er hatte die besten Manieren, die Rhyme jemals bei einem Besuch an seinem Krankenbett erlebt hatte.“ (Jeffery Deaver – Der Knochenjäger)
6) „Wenn wir uns das nächste Mal sehen, reiche mir eine Flasche Bacardi, dann erzähle ich Dir alles.“ (Matt Beaumont: E-Mail an alle)

Meine Mutter:
7) „Ich kenne viele Männer, die Zeit für sich brauchen - und wenig Frauen, die dafür Verständnis haben.“ (Ildikó von Kürthy: Herzsprung) (
8) „Später an diesem Tag stieß sie dann aber mit der weißen Frau zusammen.“ (Penelope Williamson: Flammen im Wind)
9) „Im November kam Prinz Joseph von Ägypten mit seinem Volk.“ (Christa Ludwig: Carlos in der Nacht)


Und folgende neun Bücher dürfen mit der Box weiterreisen:
1) „Schließlich stand er auf, ging zu dem kleinen Tisch aus hellem Holz und nahm die sieben Seiten Reispapier an sich.“
2) „Und sie sehnte sich danach, eine vertraute Stimme zu hören, eine Verbindung zu dem Leben, das sie gehabt hatte, bevor Lucan Thorne ihre gesamte Welt auf den Kopf stellte.“
3) „Wenn wir schon irgendetwas verschlingen, …sagen wir mal… einen Menschen, sollte dieser möglichst noch lebendig sein, damit seine Lebenskraft direkt in unsere Substanz übergeht.“
4) „In der Stadt ist der Himmel so seltsam hell mitten in der Nacht – das ist zwar irgendwo unheimlich, aber irgendwo auch beruhigend.“
5) „Aber wenigstens haben wir unsere Mission bis zum Schluss weiterverfolgt, Uther. Dann werden wir wenigstens versucht haben, den Frieden zu erhalten…“
6) „Sie sind untergegangen, als gegen Ende der Eiszeit das Inlandeis schmolz und der Meeresspiegel stieg.“
7) „Einer Frau, die verrückt sein musste, weil sie lieber in Hotels schuftete, als ihr Stück Land zu verkaufen und reich zu werden.“
8) „Wir folgten Jo, die mit jenem Fanatismus aus dem Raum marschierte, den man nur bei Leuten beobachtet, die ständig Hochleistungen bringen und damit mit der Furcht leben, irgendein dahergelaufener Stümper könnte in einem brillanten Augenblick mehr leisten als sie.“
9) „Für die Reise schlicht gekleidet, gab es doch kein Vertun, daß sie eine Königin war.“

Außerdem habe ich noch „Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins“ von Milan Kundera (ohne Geschenkpapier) als kleine Beigabe in die Box gelegt, da noch etwas Platz frei war.

Übrigens: Der Karton sollte bei Gelegenheit ausgetauscht werden. Ich habe leider keinen passenden gefunden. Alle waren entweder zu klein oder deutlich zu groß. Ich habe den Karton daher nur noch einmal mit ordentlich Packpapier und viel Paketklebeband verstärkt, so gut es ging. Die nächste Reise übersteht der Karton so auf alle Fälle noch unbeschadet.

Die nächste Adresse habe ich schon vor einigen Wochen erfragt und die Box heute endlich zu Hermes gebracht.

Journal Entry 19 by scentofnight at Bookbox in Book Box, A Bookbox -- Controlled Releases on Friday, June 13, 2014

Released 6 yrs ago (6/13/2014 UTC) at Bookbox in Book Box, A Bookbox -- Controlled Releases

WILD RELEASE NOTES:

habe die Box heute endlich weitergeschickt. Gute Reise, liebe Box!
Und nochmals vielen Dank, dass ich bei dieser tollen Box teilnehmen durfte :)

Journal Entry 20 by Queenofdance at Fürstenzell, Bayern Germany on Tuesday, June 17, 2014
Die Box ist heute wohlbehalten bei mir angekommen. Vielen Dank fürs Schicken und auch Danke, dass ich mitmachen darf. Bin jetzt schon sehr gespannt..

Mann, war das spannend... einfach herrlich so viele bunte Päckchen..

herausgenommen:
1. Auch wenn sie morgens wenig plauderten, war es eine Wohltat, Seite an Seite schweigend vor sich hinwursteln zu können, und es war schön, gemeinsam in den Tag zu starten (Lionel Shriver, Liebespaarungen)

2. Wenn wir schon irgendetwas verschlingen,..sagen wir mal.. einen Menschen, sollte dieser möglichst noch lebendig sein, damit seine Lebenskraft direkt in unsere Substanz übergeht. (Jonathan Stroud, Bartimäus - Das Auge des Golem)

3. Sie wollte also um jeden Preis das Gespräch in normalen Bahnen verlaufen lassen
(Jac.Toes, Der freie Mann)

4. Es war eine grausame Art gewesen, Sarah in sein Leben zu ziehen. (Frances Fyfield, Roter Rausch)

5. Kurz vor 12 Uhr erzählte er Jean, dass er ein paar Dinge in der Bücherei nachschlagen müsse (Richard Laymon, Der Pfahl)

6. Und sie sehnte sich danach, eine vertraute Stimme zu hören, eine Verbindung zu dem Leben, das sie gehabt hatte, bevor Lucan Thorne ihre gesamte Welt auf den Kopf stellte. (Lara Adrian, Geliebte der Nacht)

Neu in der Box:
1. Es war diese kurze Spanne, dieser silbrige Augenblick zwischen gestern und heute, nicht mehr Nacht, aber noch nicht Morgen, in dem alles noch möglich war.

2. Laura hatte die ganze Nacht über kein Auge zugetan, hatte jede halbe Stunde Licht gemacht, um zu sehne, wie spät es war.

3. Im Verhältnis zur Körpergröße hat mein Käfer doppelt soviel Schwimmraum wie die Schildkröten.

4. Offenbar bin ich ausersehen, dass die Kette der schwarzen Schafe in meiner Generation nicht unterbrochen wird.

5. Das mit dem Geld ist leicht zu erklären: Sie hatte es, ich nicht, und sie wollte es mir geben.

6. Ich kann mich irren, aber meinen Berechnungen zufolge bekam ich während meines gesamten ersten Jahres auf dem Collage genau vierzehn Minuten Schlaf.

Journal Entry 21 by Queenofdance at Fürstenzell, Bayern Germany on Monday, June 23, 2014

Released 6 yrs ago (6/23/2014 UTC) at Fürstenzell, Bayern Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

geht heute noch per Hemes raus an tigerle. Viel Spaß damit!

Journal Entry 22 by wingtigerlewing at Rheinstetten, Baden-Württemberg Germany on Thursday, June 26, 2014
Die Box ist da und - oh Mann ist die prall gefüllt! Mache mich dann mal ans Sätze lesen, Auswahl wird dann bestimmt schwer ...

rausgenommen und ausgewickelt habe ich inzwischen:

1) „In der Stadt ist der Himmel so seltsam hell mitten in der Nacht – das ist zwar irgendwo unheimlich, aber irgendwo auch beruhigend.“
(es ist Dornröschenschlaf)

2) "Es war ein Fehler gewesen, diese neuen Schuhe anzuziehen"
(es ist Rotes Gold)

3) "Ein paar Monate später saß ich im Flugzeug nach Neu Delhi - mit dabei ein paar Schauspieler"
(es ist Herr Blunagalli hat kein Humor)

4) "Meine Mutter hat mir erzählt, dass man mir sogar als Baby schon einen Wecker ans Ohr halten und an der Wiege rütteln musste, bevor ich mich für die mitternächtliche Flasche gerührt habe."
(es ist Aszendent Liebe)

Und jetzt höre ich lieber auf um mein Glück nicht allzusehr herauszufordern, nicht dass ich noch was erwische was gar nicht meinen Lesevorlieben entspricht!

Und das kommt rein:

1) Sie wirbelte herum, das Messer in der ausgestreckten Hand. (Seite 51)
(dahinter verbarg sich: Venezianische Scharade)


2) Der Hansa-Grill ist nicht gerade ein Gourmet-Treff, aber wegen seiner deftigen
Hausmannskost eine Pommes-Bude mit einem Stern. (Seite 31)
(dahinter verbarg sich: Und die Toten lässt man ruhen)


3) Die Studentenunterkünfte waren von allen Gebäuden unschwer zu Fuß zu erreichen,
und das Fahrrad war das meistverbreitete Transportmittel auf dem Campus. (Seite 141)

4) Amanda wartet auf mich, sitzt auf dem Sofa und trinkt schwarzen Kaffee. (Seite 149)
(dahinter verbarg sich: Die Hochzeit meiner besten Freundin)

Journal Entry 23 by wingtigerlewing at persönliche Übergabe, A Bookbox -- Controlled Releases on Wednesday, July 02, 2014

Released 6 yrs ago (7/6/2014 UTC) at persönliche Übergabe, A Bookbox -- Controlled Releases

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Geht nun zu spaetzle5!

Lohra ist in diesem Fall wirklich der Nabel der Welt.

Da wir in der Nähe sind bzw. direkt vorbeifahren, wird die Box persönlich übergeben.
Das hat man auch selten!

Und schon erledigt :-)

Journal Entry 24 by Spaetzle5 at Lohra, Hessen Germany on Monday, July 07, 2014
Die Box wurde mir gestern bei einem persönlichen Treffen von tigerle übergeben. Danke fürs Bringen! Ich freue mich schon total darauf, mir ein paar Päckchen auszusuchen und bin schon jetzt gespannt, welche Bücher sich darin verbergen!

Journal Entry 25 by Spaetzle5 at Lohra, Hessen Germany on Tuesday, July 08, 2014
So, bin schon fertig mit stöbern:

Bei mir aussteigen dürfen:

Vielleicht schläft sie, suchte Rolli sich Mut zu machen
(Schwarz gewinnt von Wolfgang Kemmer)

Es war diese kurze Spanne, dieser silbrige Augenblick zwischen gestern und heute, nicht mehr Nacht, aber noch nicht Morgen, in dem alles noch möglich war.
(Ein Land, das Himmel heißt von Stefanie Gercke)

Sie wirbelte herum, das Messer in der ausgestreckten Hand.
(Venezianische Parade von Donna Leon)

Der Hansa-Grill ist nicht gerade ein Gourmet-Treff, aber wegen seiner deftigen Hausmannskost eine Pommes-Bude mit einem Stern.
(Und die Toten lässt man ruhen von Jürgen Kehrer)

Laura hatte die ganze Nacht über kein Auge zugetan, hatte jede halbe Stunde Licht gemacht, um zu sehen, wie spät es war.
(Das Haus der Schwestern von Charlotte Link)

Von der Veranda ihres Hauses am Naivashasee konnten Joan und Alan den See sehen, in dem immer wieder die schwarzen Augen und die wackelnden Ohren von Flusspferden auftauchten.
(Ich gab mein Herz für Afrika von Mark Seal)

Hinein kommen:

Er hielt auf einem freien Platz ganz vorne an, nahm Perücke, Kappe und Brille ab und stopfte alles in einen großen grünen Müllsack.

Das Feuer war fast heruntergebrannt, der Polizeibeamte stand draußen wie gewohnt auf Posten, und es gab nichts weiter zu tun, als den Versuch zu unternehmen, ein weinig Schlaf zu finden.

Wie wohl viele von uns hat mein Vater Zeit seines Lebens versucht, eine Geschichte zusammenzutragen, die er niemals verstehen würde.

Barg dieser unscheinbare, hauchdünne, blaue Bogen Papier den Schlüssel zum Geheimnis meines Vaters?

Jetzt jedoch kamen ihr Bettinas gerötetes Gesicht, ihre verkrampften Hände und ihr zuckender Körper wieder in den Sinn.

Dazu muss gesagt werden, dass Mary Ellen auch nicht gerade unter mangelnder Körperfülle litt und sich just in diesem Moment ungeschickterweise bückte, um etwas aus dem Rucksack zu holen und dabei ein breitwandiges Hinterteil präsentierte, auf das man ohne weiteres einen Kinofilm hätte projizieren können.

Die nächste Adresse ist angefragt und die Box kann sich dann bald wieder auf die Reise machen. Vielen Dank, dass ich dabei sein durfte.

Journal Entry 26 by Spaetzle5 at Lohra, Hessen Germany on Wednesday, July 09, 2014

Released 6 yrs ago (7/11/2014 UTC) at Lohra, Hessen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Diese tolle Box darf nun weiter zu TurtleCR reisen. Vielen Dank, dass ich mitmachen durfte, es hat mir großen Spaß gemacht! Sollte es eine Runde vier geben, bin ich gerne wieder dabei! Ich wünsche allen weiteren Teilnehmern viel Spaß beim Auspacken!

Journal Entry 27 by TurtleCR at Ludwigsburg, Baden-Württemberg Germany on Friday, July 18, 2014
Juhuuu! Die Box ist angekommen. Ich freu mich schon aufs Stöbern und Geschenke auspacken.

Journal Entry 28 by TurtleCR at Ludwigsburg, Baden-Württemberg Germany on Saturday, July 19, 2014
So, ich habe mich schon entschieden und auch der Auffüllstapel liegt schon bereit. Wie erwartet habe ich eine schöne, bunte Mischung herausgezogen. Etwas erstaunt war ich nur über zwei Bücher, auf die ein Erscheinungsdatum nach 1995 defintiv nicht zutrifft.

Bei mir bleiben:

- Vor dem Ankleidespiegel zog sie eine missmutige Grimasse.
Ich hab dich nie vergessen - Tami Hoah

- Barg dieser unscheinbare, hauchdünne, blaue Bogen Papier den Schlüssel zum Geheimnis meines Vaters?
Das Herzenhören - Jan-Philipp Sendker

- Amanda wartet auf mich, sitzt auf dem Sofa und trinkt schwarzen Kaffee
Die Hochzeit meiner besten Freundin - Sarah Harvey

- Im Verhältnis zur Körpergröße hat mein Käfer doppelt soviel Schwimmraum wie die Schildkröten.
Ozeanische Gefühle - Russell Hoban

- „Sie sind untergegangen, als gegen Ende der Eiszeit das Inlandeis schmolz und der Meeresspiegel stieg.“
Die Schmelze - Risto Isomäki

- Offenbar bin ich ausersehen, dass die Kette der schwarzen Schafe in meiner Generation nicht unterbrochen wird.
Mein trauriges Gesicht - Heinrich Böll

- Er hielt auf einem freien Platz ganz vorne an, nahm Perücke, Kappe und Brille ab und stopfte alles in einen großen grünen Müllsack.
Das Ultimatum - Vince Flynn

- Das Feuer war fast heruntergebrannt, der Polizeibeamte stand draußen wie gewohnt auf Posten, und es gab nichts weiter zu tun, als den Versuch zu unternehmen, ein weinig Schlaf zu finden.
Assassini, der Vatikan-Thriller - Thomas Gifford

- Jetzt jedoch kamen ihr Bettinas gerötetes Gesicht, ihre verkrampften Hände und ihr zuckender Körper wieder in den Sinn.
Miss Daisy und die tote Sopranistin


Mitreisen dürfen dafür:

- Die Atmosphäre war entspannt und ausgesprochen angenehm.

- Ich war 23 Jahre alt und wurde von einem Chauffeur in einer Limousine zu Tommy Hilfingers Studio kutschiert.

- Gegen neun war ich so rastlos, dass ich kaum noch ruhig sitzen konnte.

- Wenngleich die aufflammende hysterische Röte, die seine aparten Wangen überzog, eine heftige innere Anspannung verriet.

- Schwer atmend stolperte er neben Ross und Reiter her, während Ludowig mit lässiger Eleganz sein Tier dan steilen Weg hinunter lenkte, der Ober- und Unterstadt miteinander verband.

- Schweigen, Rauschen und das eintönige Heulen des Windes.

- Ich verprügelte ihn ordentlich bevor ich ihn der Polizei übergab.

- Ich wollte, dass du auf dem Schulfoto bescheuert aussiehst.

Traumfee11 hat sich gemeldet. Sie wurde wohl vorher übersprungen und möchte nun teilnehmen. Die Adresse habe ich bereits. Sobald sie ihr ok gibt, reist die tolle Box weiter.

Journal Entry 29 by TurtleCR at Ludwigsburg, Baden-Württemberg Germany on Sunday, July 20, 2014

Released 6 yrs ago (7/21/2014 UTC) at Ludwigsburg, Baden-Württemberg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Die tolle Box reist nun weiter zu Traumfee11.

Journal Entry 30 by Traumfee11 at Mannheim, Baden-Württemberg Germany on Friday, July 25, 2014
Gestern bei mir angekommen,weil wir den 70zigsten Geburtstag meines Mannes feierten,sichte ich sie später....

Journal Entry 31 by Traumfee11 at Mannheim, Baden-Württemberg Germany on Friday, July 25, 2014
Mit neuem Koffer reisen 8 Überraschungsbücher weiter zum nächsten Teilnehmer.

1.In einem Buch 2x Spannung/Thriller & 2x Liebe
2.Vom Bankenviertel in die Bronzezeit.....
3.Weisheiten von Müttern,für Mütter....
4. Also sprach Zarathustra..................
5.Im Jahr der Olympischen Spiele in Peking....
6.Jeden Freitagabend verläßt der fliederfarbene Bus vom jungen Tom Fitzgerald Dublin....
7,Am 11. Nov.1997 entschied Veronika,sich das Leben zu nehmen....
8.Was wollen Sie von mir??
9.Sein Leben lang hat Harry Wright für seine Frau u. Familie Gedichte geschrieben...
Sobald Adresse vom nächsten Teilnehmer da ist reist die Box weiter.Danke das ich dabei sein durfte...

Journal Entry 32 by RKBonny at Altrich, Rheinland-Pfalz Germany on Wednesday, August 06, 2014
Heute angekommen, aber richtig reinschauen mache ich dann morgen

Journal Entry 33 by tacx at Berlin (irgendwo/somewhere), Berlin Germany on Wednesday, November 12, 2014
Endstation!
Die Kiste wurde gerade vom Hermes-Boten gebracht, aufgemacht und... erstmal die unverpackten Bücher entnomen und gejournaled. Bei den verpackten lasse ich mir noch etwas Zeit und genieße die Spannung und Überraschung aus dem einen Satz.
Leider steht nicht immer einer dabei, aber Sapnnung gibt es auf alle Fälle ;-)
Herzlichen Dank!

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.