Die unfreiwilligen Reisen des Putti Eichelbaum

by Bernt Engelmann | Biographies & Memoirs |
ISBN: 3570017168 Global Overview for this book
Registered by wingLilliannewing of Wilmersdorf, Berlin Germany on 6/2/2013
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
1 journaler for this copy...
Journal Entry 1 by wingLilliannewing from Wilmersdorf, Berlin Germany on Sunday, June 02, 2013

Noch ein Buch aus der Klinikbibliothek für Boockrossing.

Zum Buch
Mit 12 Jahren muß der jüdische Junge Putti Eichelbaum mit seinen Eltern Berlin verlassen. Mit 24 Jahren kehrt er als amerikanischer Soldat und Befreier in seine Heimat zurück.

Die unfreiwilligen Reisen des Putti Engelmann fanden statt zwischen dem Frühjahr 1933 und dem des Jahres 1945. In diesen zwölf Jahren waren in Deutschland die Nazis an der Macht, die dem angesehenen Berliner Rechtsanwalt und Notar Dr. Curt Eichelbaum, Puttis Vater, als "Nichtarier" Berufsverbot erteilt und ihn gewaltsam aus seiner Praxis am Pariser Platz am Brandenburger Tor vertrieben hatten. Er floh mit seiner Familie über die Schweiz, Italien, Frankreich und Kuba in die USA.

Ein typisches Emigrantenschicksal, eine deutsche Tragödie? Gewiß, aber auch ein Schelmenroman, eine Schwejkiade; die Geschichte eines Menschen, der lernt zu überleben, weil er so gerne lebt. Es ist bei aller Tragik dieses Hintergrundes und aller Dramaitik der Kriegsereignisse, beileibe keine traurige Geschichte - im Gegenteil.

Die zahlreichen, ebenso spannenden wie häufg sehr komischen Episoden sind keineswegs der Phantasie des Autors entsprungen. Er hat sie nur aufgezeichnet, mit einigen Bemerkungen versehen und ein wenig gestrafft, denn Putti Eichelbaum, der Freund aus Kindertagen, gibt es wirklich! Bernt Engelmann, der Sandkastenfreund des Helden Putti Eichelbaum, hat diese Geschichte aufgeschrieben; er erweist sich dabei als ein Erzähler mit Humor.

So ist ein Buch entstanden, bei dem es dem Leser über allem Schmunzeln doch manchmal kalt den Rücken herunter läuft.

Mehr zum Autor beispielsweise bei Wikipedia ...


Mit diesem Buch möchten wir gerne Lesefreude verschenken und hoffen, dass es Lesefreunde findet.

Da wir gerne erfahren möchten, wie dir das Buch gefallen hat und wie es nun weiterreist, freuen wir uns auf eine Nachricht, die du hier hinterlassen kannst.

Mehr dazu steht im Freilassstext.

Journal Entry 2 by wingLilliannewing at Wilmersdorf, Berlin Germany on Monday, July 01, 2013

Das war - trotz der grauenhaften Geschichte - ein Buch, das man teilweise mit einem Lächeln liest. Gott hat "seinen Knecht" über die sieben Jahre Flucht und Emigration und ebenfalls in seinem Einsatz als US-Soldat vor vielen Schäden bewahrt. Putti Eichelbaum war mit seinem unbeschwerten Charakter über lange Zeit eine sehr große Stütze für seine Eltern, obwohl sie nicht immer alles wissen sollten, wie er sein Geld verdient hat. Er hat - wie ein Stehaufmännchen - alle Unbilden meisterlich pariert und war durch seine fröhliche Art auch Hilfe vieler Personen, die er in den Fluchtländern kennen gelernt hatte.

Sein Erscheinen in Europa hat ihn z. B. in Rom zu dem Hausmeister geführt, der den gesamten Bestand der Bücher des Vaters retten konnte. Alleine dieser Aspekt wäre noch eine weitere Geschichte wert, um das Leben Puttis Eichelbaums, der den Namen Richard Essex in USA annimmt, verfolgen zu können.

So hört der Roman mit der Begegnung der Portiersfrau in Schöneberg aus: Ein Sieger war heimgekehrt.

Das Buch hat zwischen den Kapiteln immer noch jeweils eine Seite mit den Geschichtsdaten, so dass Puttis Leben mit der historischen Genauigkeit gelesen werden konnte. Das war sehr hilfreich.

Das Schicksal dieser Familie hat mich tief berührt und wird mich weiterbeschäftigen. Es gibt eine Dauerausstellung im Rathaus Schöneberg: "Wir waren Nachbarn". Dort sind Hunderte von Biographien aufgearbeitet. Dort werde ich die Eichelbaums suchen. [Edita ergänzt am 10. Mai 2019: Die Eichelbaums waren nicht in den Listen der Ausstellung zu finden.]

Das Buch bei Wiki. | Informationen zur Ausstellung "Wir waren Nachbarn" im Rathaus Schöneberg.

Journal Entry 3 by wingLilliannewing at BücherboXX am Gleis 17 in Grunewald, Berlin Germany on Monday, July 01, 2013

Released 7 yrs ago (7/1/2013 UTC) at BücherboXX am Gleis 17 in Grunewald, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:


Liebe Finderin, lieber Finder,

Du hast ein freies Buch gefunden. Ich hoffe, es gefällt Dir. Aber Du hast nicht nur ein Buch, sondern auch eine ganze Gemeinschaft von Leserinnen und Lesern gefunden, die Bücher lieben.

Schau Dir die Seite mal an! Das ist anonym, kostenlos und macht Spaß! Die deutschsprachigen Bookcrosser tauschen sich übrigens in einem öffentlichen Forum aus, in dem jeder Interessierte auch unregistriert mitlesen kann.

Wenn Dir die Idee von Bookcrossing gefällt, kannst Du Dich kostenlos registrieren und mit anderen Bücherfreunden in Kontakt treten. Und wenn Du Lust hast, dich hier anzumelden, würde ich mich freuen, wenn Du bei Empfehlungs-Mitglied Lillianne einträgst (Du kannst natürlich auch ohne dich anzumelden, ganz anomym einen Eintrag über Deinen Fund machen). Ich hoffe Du findest Gefallen an dem Buch.

Möchtest Du mehr erfahren oder benötigst du Hilfe, schaue einfach im Deutschen-Forum vorbei oder besuche die deutsche Support-Site http://www.bookcrossers.de.

Ich hoffe Du kannst Dich auch für BookCrossing begeistern
Gute Reise und lass bald was von dir hören.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.