Wer erschoss John F. Kennedy? Auf der Spur der Mörder von Dallas.

by Jim Garrison | Mystery & Thrillers |
ISBN: 3404134125 Global Overview for this book
Registered by wingLilliannewing of Wilmersdorf, Berlin Germany on 2/19/2013
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
1 journaler for this copy...
Journal Entry 1 by wingLilliannewing from Wilmersdorf, Berlin Germany on Tuesday, February 19, 2013
Ein Buch aus der Klinikbibliothek
zum Freilassen in die verschiedenen BücherboXXen
.

Zum Buch
Wer waren die wirklichen Mörder von John F. Kennedy? Warum musste der Präsident sterben? Wer hatte ein Interesse daran, dass Lee Harvey Oswald zum Schweigen gebracht wurde? Wieso gelangte die Warren-Kommission zu dem Schluss, Oswald habe die Tat alleine begangen? Wer hatte die Macht, die Ermittlungsarbeiten zu behindern und in die Irre zu leiten? Als Bezirksstaatsanwalt Jim Garrison den Fall aufklären will, gehen Akten in Flammen auf, werden wichtige Zeugen aus dem Weg geräumt. Doch Garrison deckt eine Verschwörung gegen den Präsidenten der Vereinigten Staaten auf, an der die CIA beteiligt ist.

Eine ausführliche Rezension befindet sich im LeseLeuchtturm ..


Das sagen Andere
Jim Garrison versetzt den Leser zurück in die 60'er Jahre, in die Zeit des kalten Krieges, des Umbruchs und der Intrigen! Der Autor (damaliger Bezirksstaatsanwalt von New Orleans) erzählt seine Geschichte, wie er den Mord erlebte, über seinen Prozess gegen Clay Shaw (Hauptangeklagter im Mordfall Kennedy), zeigt Täter und Tätergruppen auf und prangert die Vertuschungen von Regierung, CIA und FBI an. Nach dem Lesen dieses Werks wird sich der Leser, noch mehr als vorher, die offizielle Version der Warrenkommission bezweifeln und sich wundern, warum bis heute die Regierungen der USA weder alle Akten offen gelegt hat, noch weitere Anstrengungen unternommen hat, um den Mord an JFK aufzuklären! Sehenswert auch der Film von Oliver Stone über den Garrison Prozess (JFK Tatort Dallas). Ein Kunde

Zum Autor
Jim Garrison war im November 1963 Bezirksstaatsanwalt in New Orleans. Durch einen Hinweis bezüglich Oswalds Verbindungen in diese Stadt erhielten drei Jahre später seine Ermittlungen neuen Antrieb. Das Buch war die Hauptvorlage für den Film "JFK-Tatort Dallas" mit Kevin Costner. Mehr bei Wiki ...

Da ich gerne Geschichten sammle, freue ich mich über einen Eintrag zu diesem Buch. Vielleicht bewegt sich etwas ... für die weiteren Leser/innen.

Gute Reise und viel Freude.

Journal Entry 2 by wingLilliannewing at Wilmersdorf, Berlin Germany on Wednesday, January 09, 2019
Das ist jetzt meine ÖPNV-Lektüre ;-) Es wird in der Lesechallenge von efell gelesen: Für die Kategorie F- Buchtitel mit Fragezeichen.

Passen würde es auch für :: G - Nachname des Autors :: J - Vorname des Autors :: M - Männlicher Autor :: Ü - Überfälliges Buch - steht schon lange im Regal [BCID 11716140] und 18 - Handlung in der Vergangenheit :: Diese Informationen stehen für einen eventuelle Wechsel der Kategorie zur Verfügung, wenn es zum Ende hin zu eng wird ;-)

Edita schreibt am 4. Februar 2019
Gewußt hatte ich es ja schon immer, es aber jetzt auch mal sehr gut und fundiert geschrieben, gelesen zu haben, ist es noch einmal ein wahres Déjà-vu: Meine Freundin aus der Quarta wird ihren Geburtstag immer mit diesem Attentat in Verbindung bringen. Es war für uns ein unsagbar trauriges Ereignis ... politisch hatten wir das allerdings nicht einordnen können. Das ging Jahre später erst los.

Amerika hat mit diesem Attentat seine demokratische Unschuld verloren, was allerdings der Bevölkerung erst nach Jahrzehnten bewußt wurde. Was in diesem Buch sehr klar heraus gearbeitet wurde, ist die Person Lee Harvey Oswald, die Jahre vor dem Attentat schon als Sündenbock aufgebaut wurde. Und hierbei erkennt man auch, wie die "Institutionen" gearbeitet haben. Wie brand-gefährlich die Arbeit für den Bezirksstaatsanwaltes war, zeigt sich in der Anklage, die ihn nicht nur diskreditieren sollte sondern auch von seinem Wahlamt als Bezirksstaatsanwalt entfernen. Der Wahlkampf stand bevor und er war blockiert durch die Gerichtstermine, in der er sich selbst vertreten hatte. Subtiler kann man schon nicht mehr agieren.

Im Nachwort des Buches schreibt Carl Oglesby*), der Begründer und Direktor des Assassination Information Bureau, dass die Theorie von Jim Garrison als die "umfassendste, naheliegendste und ehrlichste Version anerkannt und akzeptiert wird, wie man die derzeitig vorliegenden Beweise in ihrer Gesamtheit interpretieren muss."
Oglesby ist der Verdienst zuzuschreiben, dass in den siebziger Jahren das öffentliche Interesse für eine erneute Untersuchung der Ermordung John F. Kennedys durch den Kongress geweckt wurde. Die Verschwörung konnte allerdings nicht restlos aufgedeckt werden. Dazu war es viel zu spät, denn wichtige Zeugen und Unterlagen standen nicht mehr zur Verfügung. Die Alleintäterschaft von Oswald war allerdings widerlegt und klar wurde auch, dass höchste Kreise darin verwickelt waren. Die Bevölkerung hat das Vertrauen in ihre Regierung verloren. Die CIA und alle anderen haben weiter agiert wie bisher ...

*) Carl Oglesby (30. Juli 1935 - 13. September 2011) war ein amerikanischer Schriftsteller, Wissenschaftler und politischer Aktivist. Von 1965 bis 1966 war er Präsident der linken Studentenorganisation Students for a Democratic Society (SDS). [en:wiki]

Journal Entry 3 by wingLilliannewing at SIRPLUS - Bücherregal in Steglitz, Berlin Germany on Friday, February 08, 2019

Released 2 yrs ago (2/8/2019 UTC) at SIRPLUS - Bücherregal in Steglitz, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

Dieses Buch geht nun auf Reisen ... to whom it may concern. Viel Freude damit!


Dieses Buch wurde freigelassen, um mit den Menschen die Begeisterung an Bookcrossing zu teilen. Schön, dass Sie es mitgenommen und hier einen Eintrag gemacht haben, denn es ist für Bookcrosser:innen immer sehr schön zu erfahren, wo ein Buch nun hin gekommen ist und wie es dem Finder gefällt. Und genau darum geht es bei Bookcrossing: Bücher auf Reisen zu schicken - gerade auch zu Stellen, an denen nicht damit gerechnet wird - und Leseerfahrungen zu teilen.

Schauen Sie doch auch mal ins deutsche Bookcrossing-Forum, in den Begrüßungsfaden für Neulinge oder auf die Hilfeseite. Im Forum werden übrigens auch die monatlichen Treffen angekündigt, bei denen uns neue Bookcrosser:innen immer herzlich wilkommen sind.

Ein Video der Nachrichtenagentur AFP erklärt eigentlich recht gut, worum es bei Bookcrossing geht.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.