Eis-Lauf: In der Kälte des Sibirien-Marathons

by Tom Ockers | Biographies & Memoirs |
ISBN: 3548680313 Global Overview for this book
Registered by drachenfisch of Moabit, Berlin Germany on 10/31/2012
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
8 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by drachenfisch from Moabit, Berlin Germany on Wednesday, October 31, 2012
Erscheinungstermin: 1. März 2002
6. Januar 2001: Sibirien erlebt eine Frostperiode ohnegleichen. Dennoch machen sich 148 Teilnehmer in Omsk unverdrossen an den Start zum berüchtigten Sibirian-Ice-Marathon. Gerade mal elf von ihnen erreichen das Ziel. Einer davon ist Tom Ockers. In diesem genauso unterhaltsamen wie spannenden Buch schildert er, warum er sich auf diese extreme sportliche Herausforderung einließ, wie er sich vorbereitete und wie er schließlich trotz eisiger Kälte und völliger Erschöpfung das Rennen seines Lebens lief.

Amazon.de
Ein Stoßgebet, wie man es schnell und unüberlegt schon einmal von sich gibt, machte den Anfang: Schicksal, wenn du das und das für mich tust, bekommst du das und das von mir zurück, als Gegenleistung sozusagen. Jeder kennt diese gelübdeartigen Beschwörungen, und viele vergessen diese Versuche, das Schicksal zu bestechen, in dem Moment, in dem das Herbeigesehnte eintritt. Nicht so Tom Ockers.
Bei der Geburt seines ersten Kindes schwor er sich, etwas ganz Großes zu vollbringen, wenn nur ja alles gut gehen würde. Es ging alles gut, und als er seinen frisch geborenen Sohn im Arm hielt, versprach er sich und ihm, einen Marathon für ihn zu laufen, "einen ganz besonderen, irgendwo weit weg". Das klingt nach einer eher lächerlichen Dankestat für die heile Geburt eines Kindes, doch man muss eines wissen: Tom Ockers, Hamburger Fernsehjournalist und typischer Sitzarbeiter, gehörte zu diesem Zeitpunkt zum eher unsportlichen Teil der Bevölkerung und hasste kaum etwas mehr als Laufen.

Der Siberian Ice Marathon in Omsk sollte es werden, der kälteste Marathon der Welt. Drei Jahre lang trainierte Ockers für dieses Event, mit herkömmlichen Methoden und auch einigen unkonventionellen Übungen wie dem täglichen Einfrieren seiner Hände in der Tiefkühltruhe. Am 06. Januar 2001 endlich trat er gemeinsam mit 147 anderen Teilnehmern an den Start -- fatalerweise an einem der kältesten Tage in dem Winter, in dem Sibirien von einer selbst für dortige Verhältnisse extremen Frostperiode heimgesucht wurde. Unglaubliche 42 Grad minus zeigte das Thermometer am Tag der Veranstaltung: Das von Ockers herausgeforderte Schicksal hielt eine echte Prüfung für ihn bereit.

Ockers' Erlebnisbericht Eis-Lauf, in dem er seine Vorbereitungs- und Planungszeit, das Abenteuer des ungeheuer strapaziösen Marathons selber und auch seine Eindrücke vom weltabgewandten, lebensfeindlichen Sibirien schildert, ist weniger eine Selbstüberwindungs-Fibel à la Ulrich Strunz als vielmehr eine wortgewandte, unterhaltsame und äußerst humorvolle Reportage über ein ungewöhnliches Unterfangen. Ein Buch, das nicht nur passionierten Läufern, sondern gerade auch No Sports-Anhängern großen Spaß bereiten wird. --Christoph Nettersheim

Es gelten die üblichen Regeln, Lesezeit bitte nicht länger als 4 Wochen, ansonsten lieber hinten einreihen.

Ringteilnehmer:
1. Der-echte-Dago
2. husky
3. ULRK
4. morganaa
5. Lesefreundin52
6. drachenfisch

Journal Entry 2 by drachenfisch at Charlottenburg, Berlin Germany on Saturday, November 03, 2012

Released 7 yrs ago (11/4/2012 UTC) at Charlottenburg, Berlin Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Der Ring startet im Cafe Extrablatt, dort wird es an >>Der-echte-Dago<< überreicht.
Viel Freude an dem Buch!


Journal Entry 3 by Der-echte-Dago at Charlottenburg, Berlin Germany on Sunday, November 04, 2012
So, damit ist der Ring offiziell gestartet, das Buch wurde mir heute Vormittag übergeben. Ich werde morgen mit dem Lesen beginnen.

Journal Entry 4 by Der-echte-Dago at Steglitz, Berlin Germany on Friday, November 09, 2012

Released 7 yrs ago (11/10/2012 UTC) at Steglitz, Berlin Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Ein herrliches Buch, wie ich finde. Ehrlich und mit einer großen Portion Humor und einem kleinen bißchen Ironie.
Trotz allem werde ich keinen Marathon laufen, mir reicht meine tägliche 1/2 Stunde, die aber bei jedem Wetter.
So, jetzt geht das Buch auf die Reise zu husky, der nächsten Ring - Station.

Journal Entry 5 by husky at Rheinstetten, Baden-Württemberg Germany on Tuesday, November 13, 2012
Das Buch hat seinen Weg zu mir gefunden. Danke!

Journal Entry 6 by wingtigerlewing at Rheinstetten, Baden-Württemberg Germany on Sunday, December 16, 2012
Ich hatte im Urlaub kein Buch mehr zum Lesen, deswegen habe ich mir das hier ausgeliehen. Und ich kann den Autor sehr gut verstehen, ich laufe auch nicht gerne, aber im Gegensatz zu ihm, tu ich es auch nicht ... und schon gar nicht würde ich extra dafür nach Sibirien fliegen - nee, also echt nicht.
Aber ich hab mich schon lang nicht mehr so über ein Buch amüsiert wie dieses hier, echt lesenswert, mit jeder Menge Witz ubd Ironie. So hat Laufen Spass gemacht!

Geht nun wieder zum husky, der es an ULRK weitergeben will.

Journal Entry 7 by husky at Rheinstetten, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, December 19, 2012
So, jetzt kann ich auch meinen Journaleintrag machen.
Reichlich bescheuert, bei -42 Grad einen (Halb-)Marathon zu laufen... Aber faszinierend finde ich die Idee selber auch (die ursprüngliche Idee ging wohl auch nur von -20 Grad oder so aus - das geht ja noch ;-). Tom Ockers hat die ganze Aktion echt schwungvoll, mit Lust lesbar und mit einer dicken Portion Selbstironie geschildert. Ganz toll finde ich auch die Ausflüge in die sibirische Alltagskultur, und die unbeholfen-draufgängerischen Vorbereitungen ("extreme Dreisting").
So ein gewisses permanentes Hintergrund-Stirnrunzeln bekam ich nicht ganz weg, weil ich nie ganz begriffen hab, wie man sich so eine Tortur antun kann, wenn man gar keinen Spaß am Laufen hat. Ich meine, solange ich prinzipiell Spaß hab am Laufen, kann es auch mal ein etwas anstrengenderer Lauf werden, bei schlechtem Wetter, unangenehmem Untergrund oder schlechter Laune; aber wenn jemand von vornherein so gar keine Lust am Laufen hat, soll er es doch eigentlich besser gleich bleibenlassen... oder verspüre ich doch ein ganz klein wenig Lauf-Fanatismus bei Tom Ockers? Immerhin ist er vor dem Sibirien-Marathon schon mal einen "normalen" Marathon gelaufen, und im Jahr nach diesem im Buch geschilderten Brutalo-Lauf hatte er sich ja gleich nochmal zum Sibirien-Marathon angemeldet :-)
Auf jeden Fall ein Buch, das für alle möglichen Leute echt spaßig und mit Gewinn lesbar ist, für Läufer und Nicht-Läufer gleichermaßen!

Journal Entry 8 by ULRK at Rheinstetten, Baden-Württemberg Germany on Sunday, January 06, 2013
Mal sehen, ob ich den Marathon in 4 Wochen schaffe.

Edit 31.01.2013:
Der Anfang war ganz schön mühsam. All das Zeug mit Sponsoren und allerlei Tips.
Dann kam der Lauf glücklicherweise doch noch in Fahrt.
Ich weiß nun erst recht, warum ich im Winter nicht vor die Tür gehen mag.

Journal Entry 9 by ULRK at Karlsruhe, Baden-Württemberg Germany on Thursday, January 31, 2013

Released 6 yrs ago (2/1/2013 UTC) at Karlsruhe, Baden-Württemberg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Weiter geht die Reise an den Main, wo gerade keine Sibirischen Verhälnisse herrschen.

Journal Entry 10 by morganaa at Aschaffenburg, Bayern Germany on Thursday, February 07, 2013
Ist wohlbehalten bei mir angekommen. Heute schneit es sogar ;-)

10.02.2013: Bei mir konnte Tom Ockers mit seinem "ironischen" Schreibstil leider gar nicht landen. Auch mein Freund hat kurz reingelesen und nach den ersten Seiten abgebrochen. Vielleicht muss ich dazuschreiben, dass wir beide gerne Laufen. Tom Ockers dagegen ja angeblich nicht. Fragt sich nur, warum er's dann trotzdem tut und ein Buch darüber schreibt?!

Schön für ihn, dass er es durchgezogen hat - jedoch habe ich bisher keinen Läufer getroffen, der von sich selbst behauptet, dass er laufen hasst und jedesmal einen Wettkampf gegen das Laufen austrägt.

Warum konnte ich das Buch nicht lesen? Wäre es ein Film würde ich sagen, dass schon in den ersten 20 Minuten so viele Filmfehler eingebaut waren, die bei mir Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Geschichte weckten. Für Bücher gibt es den Ausdruck "Filmfehler" wohl nicht. Ich will nicht unterstellen, dass Ockers den Lauf nicht gemacht hat, dafür gibt es ja Beweisfotos. Vielmehr sind mir erstaunlich viele Logikfehler aufgefallen - und das schon in den ersten zwei Kapiteln - die es mir unmöglich gemacht haben, weiterzulesen. Vielleicht waren es auch nur unsaubere Formulierungen, die dem Ganzen ein wenig mehr Dramatik verleihen sollten. Vielleicht bin ich bei Büchern, die angeben, Tatsachenberichte zu sein auch nur besonders empfindlich. Alles in allem war mir dafür die Zeit einfach zu schade.

Vielen Dank trotzdem, dass ich am Ring teilnehmen durfte. Jetzt weiß ich zumindest, dass es so einen Typus von Läufer auch gibt. Bin gespannt, ob ich so jemanden auch einmal "in echt" zu sehen bekomme...

Journal Entry 11 by morganaa at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Bayern Germany on Sunday, February 10, 2013

Released 6 yrs ago (2/10/2013 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Bayern Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Darf weiterreisen zu Lesefreundin52. Hoffe, dir bringt das Buch mehr Freude ;-)

Journal Entry 12 by wingLesefreundin52wing at Schönwalde am Bungsberg, Schleswig-Holstein Germany on Saturday, February 16, 2013
Das Buch ist heute bei mir angekommen und ich bedanke mich, das ich bei diesem Ring mitlesen darf und auch für das Zusenden.
Das Buch muß noch etwas warten, denn ich lese gerade noch ein Buch von einem anderen Ring, aber da es eine leicht zu lesende Lektüre ist, werde ich dieses hier bald beginnen können und es darf dann zügig weiterreisen.

Journal Entry 13 by wingLesefreundin52wing at Schönwalde am Bungsberg, Schleswig-Holstein Germany on Tuesday, February 26, 2013
Ich habe begonnen das Buch zu lesen und konnte es dann nicht mehr aus der Hand legen.
Mir hat es sehr gut gefallen, Tom Ockers beschreibt seine Teilnahme am Halbmarathon in Sibirien so selbstironisch,witzig und informativ und auch mit so viel Gefühl für die Menschen, denen er in Sibirien begegnet ist, es war für mich ein Lesegenuß. Da ich selbst schon bei -5 Grad C die totale Frostbeule bin, kann ich immer noch nicht begreifen, wie sich jemand freiwillig diesen extremen Temperaturen in Sibirien aussetzen kann.
Aber es war ebenfalls interessant zu lesen, wie die Sibirier selbst mit der Kälte umgehen, meine Hochachtung auch vor Pavel!
Ganz oft habe ich mir die Fotos im Buch angeschaut und bin immer wieder auf beim Foto rechts unten auf der dritten Seite hängen geblieben, bei diesem kleinen sibirischen Kind, das dort in einem kleinen Pelzmantel durch die Kälte stapft. Ja, man muß wohl von klein auf lernen, mit diesen Temperaturen umzugehen......

Ich sage vielen herzlichen Dank, das ich bei diesem Ring mitlesen durfte und nun wird sich das Buch wieder auf den Weg zu drachenfisch machen.

Journal Entry 14 by drachenfisch at Tiergarten, Berlin Germany on Saturday, March 09, 2013
Das Buch ist gut wieder angekommen.

Released 6 yrs ago (3/10/2013 UTC) at OBCZ Park-Café, Rixdorfer Str. 165 / Britzer Str in Mariendorf, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

Du hast ein reisendes Buch gefunden. Dieses Buch wurde nicht verloren oder vergessen. Es wurde absichtlich "frei gelassen", damit du es findest und zum Lesen mitnimmst. Das nennt sich bookcrossing und ist ein weltweites Netzwerk zum Tauschen, Lesen und "in die Wildnis entlassen" von Büchern. Bitte geh auf www.bookcrossing.com und hinterlasse eine Mitteilung unter der angegebenen Nummer (BCID). So erfahren frühere Leser wohin die Reise dieses Buches führte. Das ist kostenlos und anonym. Nach dem Lesen bitte das Buch weitergeben oder wieder freilassen. Viel Freude an dem Buch!


Journal Entry 16 by wingRoseOfDarknesswing at Baruth/Mark, Brandenburg Germany on Sunday, March 10, 2013
Habe es heute beim Meet-Up mitgenommen. In einer sehr schönen gebastelten Kiste, die mich sofort ansprach - auch wenn ich noch nicht genau weiss wofür ich sie nutzen möchte ;-)

Journal Entry 17 by wingRoseOfDarknesswing at A & O Hostel LeiBCig 03.-05.05 in Leipzig, Sachsen Germany on Friday, April 12, 2013

Released 6 yrs ago (5/3/2013 UTC) at A & O Hostel LeiBCig 03.-05.05 in Leipzig, Sachsen Germany

WILD RELEASE NOTES:

Ich komme nicht wirklich dazu mich mit diesem Buch zu beschäftigen. Es wird sicher zur UnCon einen begeisterten Leser finden.



Lieber Finder - auf ein Wort:
Wenn du dich bei Bookcrossing anmelden willst, kann es passieren, dass du sehr schnell Freundschaftsanfragen und/oder "Begrüßungsmails" von anderen Bookcrossern bekommst. Diese Funktionen laufen rein über die Internetseite als "personal message" - deine e-mail-Adresse kann niemand sehen!
Du kannst diese Funktionen gleich nach deiner Anmeldung abschalten, wenn du "Profil bearbeiten" anklickst und dort deine Einstellungen nach eigenem Beliebem vornimmst.
Bei Fragen zu Bookcrossing kannst du dich gerne (durch personal message) an mich wenden.

Es ist aber auch ganz einfach nur einen anonymen Eintrag zu machen.

Einfach den Button

„Nein danke, ich möchte lieber völlig anonym bleiben“

anklicken.
Der versteckt sich unter den 3 Feldern Twitter/Goodreads/Facebook.

Die deutschsprachigen Bookcrosser tauschen sich übrigens in einem öffentlichen Forum aus, in dem jeder Interessierte auch unregistriert mitlesen kann:
Forum
Forum Austria
Außerdem empfehle ich Dir bei Fragen die Supportseite
Supportseite

Welcome to BookCrossing. Thanks for taking the time to visit the site. Please make a journal entry to let me know that you have found this book, you may do this anonymously or you may join. There is no charge to join this site, if you are like myself from time to time you may donate to help support Bookcrossing; but it is not mandatory. If you are new to BookCrossing and choose to join, please indicate that you were referred by RoseOfDarkness. Membership is free and your name and e-mail address is not shared with anyone else and it will never be sold. BookCrossing is a a world-wide group of people who love books and wish to share them with others.
Please enjoy this book, if it is not your genre pass it along to someone else or wild release it.
In this way we promote literacy and at the same time we can watch our book continue on
it's journey.

"Kindness is a language which the deaf can hear and the blind can read."
Mark Twain

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.