Brüder und Schwestern. Tagebuch eines Synodalen

by Peter Härtling | Nonfiction |
ISBN: 3871738212 Global Overview for this book
Registered by wingekorrenwing of Tübingen, Baden-Württemberg Germany on 10/18/2012
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
4 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingekorrenwing from Tübingen, Baden-Württemberg Germany on Friday, October 19, 2012
Radius-Verlag
Paperback

Journal Entry 2 by wingekorrenwing at Tübingen, Baden-Württemberg Germany on Thursday, January 10, 2013

Released 8 yrs ago (1/10/2013 UTC) at Tübingen, Baden-Württemberg Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Mit DHL auf dem Weg zu Dagobert1 nach Berlin.

Journal Entry 3 by wingAndrea-Berlinwing at Steglitz, Berlin Germany on Monday, January 14, 2013
Lieber ekorren,

heute haben wir Dein Paket erhalten mit über 40 Büchern. Wir danken recht herzlich, es ist eine wunderbare Mischung. Jetzt bekommt erstmal jedes Buch einen Eintrag. Die meisten Bücher werden wir nach und nach lesen und sie danach direkt an Bookcrosser weitergeben oder in eine der Berliner Bücherboxxen stellen. Vielen lieben Dank nochmal!

Peter Härtling (* 13. November 1933 in Chemnitz) verbrachte seine Kindheit zunächst in Hartmannsdorf bei Chemnitz, wo sein Vater eine Rechtsanwaltskanzlei unterhielt. Während des Zweiten Weltkriegs zog die Familie nach Olmütz in Mähren, gegen Ende des Kriegs flohen sie vor der russischen Armee nach Zwettl in Niederösterreich. Im Juni 1945 starb der Vater in russischer Kriegsgefangenschaft. Nach dem Krieg übersiedelte Härtling nach Nürtingen, besuchte dort das Max-Planck-Gymnasium und wurde Volontär bei der Nürtinger Zeitung. 1947 beging seine Mutter Selbstmord, deren Vergewaltigung durch russische Soldaten Härtling ansehen musste. 1948 lernte er in Nürtingen Fritz Ruoff kennen, der zu seinem Mentor wurde. 1954/55 war Härtling Redakteur bei der Heidenheimer Zeitung, 1956 bis 1962 bei der Deutschen Zeitung und 1962 bis 1964 bei der Zeitschrift Der Monat, deren Mitherausgeber er daraufhin bis zum Jahr 1970 war. 1967 war Härtling Cheflektor, von 1968 bis Ende 1973 in der Geschäftsleitung des S. Fischer Verlags in Frankfurt am Main. Seit 1974 arbeitet er als freier Schriftsteller. Im Wintersemester 1983/84 hielt Härtling die Frankfurter Poetik-Vorlesungen, in deren Verlauf die Erzählung „Der spanische Soldat“ nach einer Fotografie von Robert Capa entstand. Härtling war von 1998 bis 2006 Präsident der Hölderlin-Gesellschaft. Er ist Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz und der Akademie der Künste Berlin. Ihm wurden darüber hinaus viele Literaturpreise und Auszeichnungen anderer Art zuteil, wie z. B. im Jahr 2004 die Ehrenbürgerschaft der Stadt Nürtingen, in der auch ein privates Gymnasium nach ihm benannt wurde. Seit 2012 ist Härtling ehrenamtlich als "Botschafter" für die Deutsche Lungenstiftung tätig. Peter Härtling lebt heute in Mörfelden-Walldorf. (wiki)

22.1.13 Brüder und Schwestern. Tagebuch eines Synodalen. Mit der Rede UnserLand MeinerLand KeinerLand. Das Tagebüchlein aus dem Jahr 1991 ist ein interessanter Rückblick auf die Situation der Evangelischen Kirche in der Zeit nach der Wiedervereinigung. Da das Buch nicht dick ist und ich heute sehr laaaaaange auf die S-Bahn warten musste, war es auf dem Weg zu Arbeit ausgelesen.

Released 8 yrs ago (1/28/2013 UTC) at Espresso House (Ehemals: Balzac Coffee) in Steglitz, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:

Das Buch wird Lillianne bei einem Mini-Kaffee-Treffen bei Balzac übergeben. Gute Reise, Buch!

Journal Entry 5 by wingLilliannewing at Steglitz, Berlin Germany on Monday, January 28, 2013

Vielen Dank für dieses Buch. Peter Härtling kenne ich ja schon als Kinderbuchautor, der die Zeit des Erwachsenwerdens meines Sohnes begleitet hat. Das ist eine neue Seite von Härtling - da bin ich ja sehr gespannt. Tolles, kleines MU - heute. Vielen Dank, Dagobert!

Journal Entry 6 by wingLilliannewing at Wilmersdorf, Berlin Germany on Wednesday, January 30, 2013

Das war ja spannend zu lesen. Härtling hat mir sozusagen ein fehlendes Puzzlestück über die Vereinigung der Evangelischen Kirche geliefert. 12 Jahre später habe ich quasi die Auswirkungen dessen, was da gelaufen ist in Görlitz hautnah miterlebt.
Und er hat - was bei vielen politischen Veranstaltungen immer wieder verwundert - selbst erlebt, wie er einer Sache zugestimmt hatte, obwohl er es so nicht wollte. "Eigentlich hätte ich mich enthalten können." Ja, so läuft das manchmal.

Beeindruckend auch seine Rede "UnserLand - MeinerLand - KeinerLand - AllerLand. Nachdenken über Deutschland." Sie endet mit dem Gedicht

Weiß kein Land vom KeinerLand,
wird es auch nie geben.
KeinerLand ist abgebrannt,
mit ihm alles Leben.
Könnte sein, dass UnserLand
doch noch übersteht,
schafften wir es vor dem Brand,
mit Vernunft und weiser Hand,
umzuwandeln UnserLand,
aufzugeben MeinerLand,
gegen Gier und Unverstand,
gegen Gift und Wüstensand,
in ein offnes grenzenloses
hoffend großes
AllerLand.


Darin ist soviel gesagt. Mehr bedarf es nicht. Tolles Büchlein. Vielen Dank dafür. Ich nehme es jetzt einem Härtling-Fan mit.

Released 8 yrs ago (1/31/2013 UTC) at OSZ Konstruktionstechnik. Hans-Böckler-Schule in Kreuzberg, Berlin Germany

WILD RELEASE NOTES:


Das Buch reist nun zu einem Treffen an der BiblioboXX. Dort wird es der Schwester des Härtling-Fans zum Weitergeben überreicht.

Und falls es nicht in die Sammlung passt, dann kann es in die BücherboXX am Gleis 17 reisen

Gute Reise, liebes Büchlein! Lass bald was von die hören.

Journal Entry 8 by wingPhysalis74wing at Wedding, Berlin Germany on Friday, February 01, 2013
ich schau mal rein - ansonsten wandert es zum Gleis 17

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.