Lazarus

by Aleksandar Hemon | Literature & Fiction |
ISBN: 3813503291 Global Overview for this book
Registered by Torgin of Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on 8/19/2012
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
1 journaler for this copy...
Journal Entry 1 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, August 19, 2012
Rückentext: 1908 wird in Chicago der junge osteuropäische Einwanderer Lazarus Averbuch vom Polizeipräsidenten aus nächster Nähe erschossen. Hundert Jahre später will der bosnisch-amerikanische Schriftsteller Brik die Wahrheit über diesen angeblichen Anarchisten ans Licht bringen. Mit seinem Freund Rora macht er sich auf den Weg in die Heimat von Lazarus. Ihre Reise wird zu einer Suche nach den eigenen Wurzeln.
Lazarus ist eine lakonische, höchst unterhaltsame und rasant erzählte Geschichte über politische Hysterie, Heimatlosigkeit und geplatzte Träume. Und die Geschichte einer Männerfreundschaft, die ihresgleichen sucht.

Journal Entry 2 by Torgin at Oberhausen, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, August 19, 2012
Hemon erzählt eigentlich drei Geschichten, nämlich erstens die von Lazarus und Olga Averbuch Anfang des 20. Jahrhundert in Chicago. Zweitens ist es die Geschichte von Vladimir Brik, der ein bißchen das Alter ego Hemons zu sein scheint. Und drittens ist es die Geschichte Roras und des Krieges in Sarajewo. Rora selbst erzählt Brik vieles, aber wie sich am Ende des Romans herausstellt, war nicht alles davon wahr und was nun Lüge, was Wahrheit oder auch etwas dazwischen war, das läßt sich nicht mehr so genau feststellen.

Hemon verknüpft diese drei Erzählungen recht geschickt miteinander, und alle drei sind solche des Sich-Durchschlagens in einer eher abweisenden Umwelt. Brik hat zwar das Glück, körperlich nicht bedroht (gewesen) zu sein, bei ihm ist es eher eine psychische Frage. Dagegen teilen Rora und Lazarus die Erfahrung von Krieg und Gewalt (nicht nur durch politische Hysterie sondern auch durch ethnischen Haß). Dies wird tatsächlich getragen von dem Gefühl der Heimatlosigkeit und der gescheiterten Träume von einem besseren, jedenfalls anderen Leben, in dem dies alles vorbei sein soll, aber doch nie aufhört. Der Name Lazarus ist hier durchaus auch symbolisch zu sehen, denn auch als Toter hat Averbuch noch nicht seine Ruhe, und da all die Wirrnisse um den Leichnam von der Presse begleitet werden, ist es durchaus eine Form der Auferstehung von den Toten. Mit diesen Bezügen zur neutestamentlichen Lazarus-Geschichte spielt Hemon hier mehrfach, auf durchaus überzeugende Weise.

Stimmungsvoll unterstützt wird das ganze, gerade auch vor dem Hintergrund, daß Rora Fotograf ist, durch eine Anzahl von Schwarz-Weiß-Bildern zu Beginn der Kapitel, die sehr gut mögliche Orte und Personen aus dem Roman zeigen könnten.

Released 6 yrs ago (8/28/2012 UTC) at Mercator Bücherschrank (Grillo Theater) in Essen, Nordrhein-Westfalen Germany

WILD RELEASE NOTES:

In den Bücherschrank gestellt ...

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.