Auch wir sind schmutzige Flüsse

by Valentin Yves Mudimbe | Literature & Fiction |
ISBN: 3874761762 Global Overview for this book
Registered by Torgin of Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on 5/5/2012
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
4 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by Torgin from Mülheim an der Ruhr, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, May 05, 2012
Klappentext: Den Hintergrund dieses Gemäldes einer korrupten, von der Gewalt zerrissenen Gesellschaft bilden die Zustände in der von Rebellionen heimgesuchten Republik Zaïre in den sechziger Jahren. Der Freund der schönen Prostituierten Ya, der Minister, steht für die in den meisten Ländern Afrikas herrschende Klasse und verkörpert deren unbändiges Verlangen nach Einfluß und Macht und Liebe. In zynischer Menschenverachtung schreckt er nicht davor zurück, Menschen zu verstoßen oder gar zu beseitigen, die ihm im Weg stehen. Sein gewalttätiger Tod ist die Folge seines Machthungers. Ya, seine Geliebte, gerät durch erzwungene Zusammenarbeit mit den Aufständischen in eine zweideutige Position und verrät ihren Freund gegenüber den Rebellen wie gegenüber der Polizei.

Journal Entry 2 by Torgin at Oberhausen, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, May 05, 2012
Eine bitterböse Abrechnung mit dem frühen nachkolonialen Regime in der DR Kongo oder Zaïre, wie das Land auch einige Zeit hieß. Dabei läßt Mudimbe fast nichts aus: die auch in anderen Ländern verbreiteten Übel der Korruption, des Tribalismus und des Machthungers der „Eliten“, die für ihren eigenen Vorteil buchstäblich über Leichen gehen, aber auch die kongolesischen Spezialität der an vielen Ecken des riesigen Landes aufbrechenden Rebellionen oder Befreiungsbewegungen (je nach Sichtweise). Geschenkt haben sich dabei jeweils alle Seiten nichts. Das wäre zu verkraften gewesen, wenn nicht so viele Menschen völlig ungewollt und zu ihrem Schaden in die damit verbundenen Aktionen hineingezogen würden. Hier sind es Ya und ihre Freundin, die von den Männern ihres eigenen Stammes mit brutaler physischer Gewalt zur Kooperation gezwungen werden. Und die Gewalt gegen beide setzt sich fort, und auch wenn Ya tut, was man von ihr verlangt hat, so ist sie doch weitaus mehr Opfer als sie hier Täter sein kann. Den einzigen Kontrast bildet die Beziehung zwischen dem Minister und Ya, denn auch wenn ersterer verheiratet ist und sich nicht scheiden lassen würde, um Ya zu heiraten, so liebt er sie doch. Gleichzeitig ist er aber eben auch ein berechnender und auf seinen Vorteil bedachter Mann. Bezeichnenderweise führt aber gerade diese ethnienübergreifende Beziehung, die (auf breiterer Basis betrachtet) ein erster Ansatz zum Verständnis und Zusammenleben wäre, für alle Beteiligten in die Katastrophe. So gesehen läßt Mudimbe dem Leser nicht viel Hoffnung für die weitere Entwicklung des Landes und wenn man sich anschaut, was seit dem Erscheinen der Originalausgabe 1976 in dem Land alles geschehen ist, dann muß man feststellen: er hatte recht.

Darüber hinaus macht Mudimbes Erzähltechnik den Roman interessant. Er wechselt zwischen Erzählern in der ersten, zweiten und dritten Person Singular, und da praktisch keine Person mit Namen genannt wird, ergibt sich manches Mal das Problem, daß man erst sortieren muß, wer denn nun gerade mit welchem Pronomen gemeint ist. Da gerade dies aber interessante Perspektivwechsel zwischen den Personen sowie zwischen Innen- und Außensichten ermöglicht, war es die notwendige Konzentration wert, zumal der Roman auch nicht so lang ist, daß man den Überblick über die Strukturen verlieren könnte.

Journal Entry 3 by wingholle77wing at Selm, Nordrhein-Westfalen Germany on Tuesday, September 04, 2012
Vielen lieben Dank für das Care-Paket, das ich heute sofort nach Ankunft aus der Packstation befreit habe.

Journal Entry 4 by wingholle77wing at Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, December 07, 2013
Aldawen hat einen so ausführlichen Journaleintrag gemacht, dass ich dem eigentlich nichts mehr hinzufügen kann.
Ich fand das Buch sehr interessant zu lesen, vor allem auch, weil ich mich aus meiner Kindheit und Jugend noch recht gut an die Berichterstattung über Belgisch-Kongo, später Zaire erinnern kann. Lapidar gesagt: Irgendetwas war da immer los.
Ich reserviere das Buch für meine Afrika-Box.

Journal Entry 5 by wingholle77wing at Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, March 16, 2014

Released 4 yrs ago (3/17/2014 UTC) at Meschede, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Das Buch reist mit meiner Afrikabox: http://www.bookcrossing.com/journal/12237238/ nach Bremen zu nistbr.

Journal Entry 6 by wingefellwing at Klosterneuburg, Niederösterreich Austria on Sunday, June 29, 2014
Interessiert mich!
Werde ich aus der tollen Afrikabox von holle77 nehmen, danke!
Interessante gesellschaft, Hoffnungen auf ein besseres Leben - ist Auswandern wirklich besser?

Journal Entry 7 by wingefellwing at Klosterneuburg, Niederösterreich Austria on Saturday, October 01, 2016

Released 2 yrs ago (10/1/2016 UTC) at Klosterneuburg, Niederösterreich Austria

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Dieses Buch aus Zaire reist in der "int. Länderbox" weiter, wohin?

Gerne gebe ich das Buch in den BC-Kreislauf.Daher freut es mich, wenn du etwas zu dieser Geschichte schreiben kannst. Ich bin auf die nächsten Einträge gespannt, danke!

Viele erholsame Stunden und Spaß beim Lesen!

bookcrossing - Bücher finden, lesen, weitergeben ist ein wunderbares Hobby - mach auch mit!

Journal Entry 8 by wingnistbrwing at Bremen, Bremen Germany on Saturday, February 18, 2017
Dieses Buch steigt in Bremen aus efell's internationalen Box aus.
Vielen Dank für die Chance dieses Buch lesen zu dürfen.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.