Kleine Philosophie der Passionen, Stadtradeln

by Christian Ude | Philosophy |
ISBN: 3423203641 Global Overview for this book
Registered by wingGhaneschawing of Gmunden, Oberösterreich Austria on 3/21/2012
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
5 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by wingGhaneschawing from Gmunden, Oberösterreich Austria on Wednesday, March 21, 2012
Aus der Amazon.de-Redaktion
Der Mann hat gut radeln. Wer nur in die Pedale tritt, wenn sich der Himmel bayerisch-blauweiß über Schwabing wölbt, kann getrost über die Privilegien des citybikers philosophieren: Als Oberbürgermeister der Stadt München sitzt Christian Ude immer dann im Dienstwagen, wenn wir, deren Budget weder Auto noch regelmäßige U-Bahnfahrten zuläßt, mit schweißtreibendem Plastikzeug gegen Sturm und Regen ankämpfen. Oder schwere Mineralwasserkästen nach Hause balancieren. Oder Riesenpflanzen von IKEA.

Doch gottlob -- Herr Ude ist Sozialdemokrat und somit Menschenfreund. So dürfen wir miterleben, wie auch der Oberbürgermeister von den technischen und sprachlichen Innovationen der Fahrradindustrie überrollt wird (Outdoorbiking? Offroadtrekking? Die geöste Hohlkammerfelge!). Tröstlich auch, dass der gemeine Plattfuß offensichtlich unterschiedslos alle Fahrradbesitzer regelmäßig heimsucht. Ob 'Stangerlwald' (Verkehrsschilder), 'Inline-skater', ratschende Hausfrauen auf dem Fahrradweg, das ersehnte Erfrischungsgetränk in der Waldwirtschaft, Düfte (Herbstlaub), Gerüche (Döner) und Gestank (Zoo), glatter Asphalt oder Kopfsteinpflaster -- kein Aspekt des Radelns, zu dem Herr Ude nicht einige schöngeistige Erwägungen oder Anekdoten darzubieten hat. Die sind in vielen Fällen durchaus geistreich und witzig, kommen manchmal aber auch reichlich borniert und moralinsauer daher. Den Plattfuß des 'Ude-bikes' behebt gegen ein kleines Entgelt das freundliche Nachbarskind. Und im Biergarten trinkt der vorbildliche Radler -- genau: ein Radler. Na dann Prost! --Anneke Hudalla

Journal Entry 2 by wingBuecherstueblewing at Bad Grönenbach, Bayern Germany on Wednesday, March 21, 2012
steht im Regal , falls ihr es anfordern wollt, wendet euch an
Onebrainoder
Ghanescha, sie schicken euch das Buch falls es noch im Regal steht.

Journal Entry 3 by wingBuecherstueblewing at Bad Grönenbach, Bayern Germany on Wednesday, April 04, 2012
steht im Regal , falls ihr es anfordern wollt, wendet euch an
Onebrainoder
Ghanescha, sie schicken euch das Buch falls es noch im Regal steht.

Journal Entry 4 by wingekorrenwing at Bad Grönenbach, Bayern Germany on Friday, May 30, 2014
In dieses Buch möchte ich selber mal reinschauen.
Vielleicht macht unsere Stadt ja auch dieses Jahr wieder bei der Aktion "Stadtradeln" mit... mal sehen...

Journal Entry 5 by wingekorrenwing at Tübingen, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, October 29, 2014
Tja, eigentlich wollte ich das Buch ja im Rahmen der Aktion Stadtradeln freilassen, aber erst musste ich es noch fertig lesen und dann hat es sich versteckt... jetzt ist es wieder aufgetaucht und wartet auf seine Chance.




Beim Kürnbacher Mittsommer-Meetup in die Runde geworfen.

Viel Spass damit :)

Journal Entry 6 by husky at Kürnbach, Baden-Württemberg Germany on Sunday, June 21, 2015
Natürlich ein gefundenes Fressen für mich. Danke!

Journal Entry 7 by husky at Kürnbach, Baden-Württemberg Germany on Saturday, August 15, 2015
Passion? Leidenschaft?? Das einzige bißchen Leidenschaft versteckt sich in dem Kapitel über Henry Miller, "nur tagelang Rad fahren, von morgens bis abends im Sattel, gewöhnlich in recht flottem Tempo" - aber ausgerechnet das tut Ude ja gar nicht. Er träumt nur davon...
In diesem Buch gibt er das Bild eines typischen deutschen Kleinbürgers ab, in der abwertenden Bedeutung des Wortes: spießig, rechthaberisch und langweilig hält er allen anderen Verkehrsteilnehmern (einschließlich sämtlicher anderer Radfahrertypen, von denen er einige aus seine Sicht ziemlich ausführlich beschreibt) ihre vermeintlichen Fehler vor - außer sich selbst, dem einzig wahren Genuß-Stadt-Radler. So gewinnt er jedenfalls keine Freunde unter den Radlern und auch eher wenige neue Radler unter den Noch-nicht-Radlern.
Wenn er selber mal die Notwendigkeiten eines radelnden Berufspendlers kennenlernen würde (seine Stadtbaurätin ist da offensichtlich entschieden weiter) oder gar mit einem Fahrradkurier tauschen müsste, dann würde er nicht so oberflächlich daherschwadronieren.

p.s.: Ich bin selber in München noch nie Rad gefahren, daher kann ich nichts über die Fahrradtauglichkeit der Stadt und ihre Vor- und Nachteile aus Radfahrersicht schreiben.

Journal Entry 8 by husky at Ochsenbach in Sachsenheim, Baden-Württemberg Germany on Sunday, August 23, 2015

Released 3 yrs ago (8/23/2015 UTC) at Ochsenbach in Sachsenheim, Baden-Württemberg Germany

WILD RELEASE NOTES:

Der Stadtradler muss mal richtig raus. Ich lasse das Buch frei am "Schwarzen Klotz", an der Passhöhe zwischen Ochsenbach und Eibensbach, wo der Rennweg auf der Kammhöhe des Strombergs (für die Mountainbiker und Trekkingradler) die Landstraße (für die Rennradler und E-Bike-Fahrer) auf 394 m ü.NN. kreuzt.

Liebe Leserin, lieber Leser,

dieses Buch wurde nicht verloren, sondern absichtlich liegengelassen, um gefunden zu werden. Du kannst (musst aber nicht!) es lesen und dann wieder frei lassen, damit es seine Reise fortsetzen kann.

Die deutschsprachigen Bookcrosser tauschen sich in einem öffentlichen Forum aus, in dem jeder Interessierte auch unregistriert mitlesen kann:
http://www.bookcrossing.com/forum/14

Außerdem empfehlenswert bei Fragen: Supportseite http://www.bookcrossers.de.

Journal Entry 9 by wingAnonymousFinderwing at Sachsenheim, Baden-Württemberg Germany on Wednesday, February 17, 2016
Nett zu lesen...

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.