Erklärt Pereira: Eine Zeugenaussage

by Antonio Tabucchi | Literature & Fiction |
ISBN: 3423252766 Global Overview for this book
Registered by buechergarage of Rietheim, Aargau Switzerland on 2/24/2012
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
5 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by buechergarage from Rietheim, Aargau Switzerland on Friday, February 24, 2012

Unsere schönen, gehaltvollen Bücherzonen:
1.
OBCZ Rheinheim, Zurzacher Strasse 8, D-79790 Rheinheim
http://www.facebook.com/pages/BookCrossing-Zone-Rheinheim-Deutschland/164421753586234
2.
OBCZ beim Zoll, im Warteraum der Gemeinschaftszollanlage, Georg-Wittig-Strasse 1, D-79761 Waldshut-Tiengen
http://www.facebook.com/pages/OBCZ-WT/168105166611364
3.
OBCZ in der Kanzlei Rietheim, Feldstrasse 4, CH-5323 Rietheim
http://www.facebook.com/pages/Bücherzone-in-der-Kanzlei-OBCZ-Rietheim/243103512407156
4. Hotelbibliothek OBCZ in der Lobby des Turmhotels, Quellenstrasse 30/31, CH-5330 Bad Zurzach
http://www.facebook.com/pages/Hotelbibliothek-OBCZ-5330-Bad-Zurzach/129687610447534

happy bookcrossing!


Journal Entry 2 by buechergarage at Mettmann, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, February 24, 2012

Released 7 yrs ago (2/24/2012 UTC) at Mettmann, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

☀ BüCHER motivieren, formen und inspirieren uns - wir denken, LESEN bildet, Lesen macht SPASS, Lesen ist HORIZONT-Erweiterung, LESEN ist Unterhaltung, Lesen ist LEBEN. ☀

Journal Entry 3 by wingTanteJuwing at Mettmann, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, February 29, 2012
Vielen Dank, liebe Büchergarage! Vielleicht sollte ich doch bei der 1000 Bücher Challange mitmachen :-)

Amazon:
Buch der 1000 Bücher
Copyright: Aus Das Buch der 1000 Bücher (Harenberg Verlag)

Erklärt Pereira
OT Sostiene Pereira. Una testimonianza OA 1994 DE 1995 Form Roman Epoche Gegenwart
Der Roman von Antonio Tabucchi, der in seiner Ich-bezogenen Sichtweise unter dem Einfluss des Schriftstellers Fernando R Pessoa steht und den Wandel eines Menschen erzählt, stellt das anonyme Protokoll einer Zeugenaussage (so der Untertitel) dar. Weder der Vorname des Zeugen Pereira noch die Gegebenheiten, unter denen er aussagt, werden erwähnt.
Inhalt: Schauplatz ist Lissabon im Sommer 1938 zur Zeit der Salazar-Diktatur. Pereira, verantwortlich für die neue Kulturseite der katholischen Abendzeitung Lisboa, sucht einen freien Mitarbeiter, der Nachrufe auf bedeutende Schriftsteller schreiben soll. Er stellt den begabten, jungen Monteiro Rossi an, der gerade seine Dissertation in Philosophie publiziert hat und dringend Geld benötigt. Sein erster Nachruf auf den spanischen Schriftsteller Federico Garía Lorca (1898–1936), der von seinen politischen Gegnern ermordet wurde, ist wegen seiner antifaschistischen Ansichten »nicht zur Veröffentlichung geeignet« und würde niemals die Zensur passieren. Obwohl Pereira auch alle weiteren Nachrufe Monterios wegen ihres revolutionären Inhalts für unbrauchbar hält, bewahrt er sie auf und bezahlt Monteiro für seine Arbeit.
Das bisher ruhig verlaufene Leben des unpolitischen Pereira, der in der Vergangenheit lebt, wird durch die Nachrufe seines Mitarbeiters und durch weitere Begegnungen mit regimekritischen Menschen in seinen Grundfesten erschüttert. Die Freiheitsideale Monteiros erwecken das Interesse des alternden Journalisten am Leben und an den gegenwärtigen politischen Ereignissen. Monteiro gelingt es, ihn zu überreden, einem spanischen Widerstandskämpfer ein sicheres Versteck zu besorgen. Schließlich ist es der völlig erschöpfte Monteiro, der Zuflucht in Pereiras Wohnung sucht. Doch die Salazar-Polizei entdeckt ihn dort und bringt ihn im Beisein des machtlosen Pereira auf brutale Weise um. Mit Hilfe des befreundeten Arztes Cardoso, der vorgibt, Funktionär der Zensurbehörde zu sein, kann Pereira in der Lisboa einen mutigen Nachruf auf Monteiro veröffentlichen und so die Verbrechen des Regimes publik machen. Danach verlässt er mit einem gefälschten Pass das Land.
Wirkung: Der antifaschistische Roman, der Tabucchi international bekannt machte, wurde u. a. mit dem Premio Viareggio ausgezeichnet und 1995 mit Marcello Mastroianni in der Titelrolle verfilmt. Der Amtsantritt des Medienzaren Silvio Berlusconi (* 1936), der 1994 unter Beteiligung der Neofaschisten an die Macht kam, verlieh dem Buch größte Aktualität. C. H.

[...]

Kurzbeschreibung
Portugal 1938: Pereira, müde und uninteressiert an der Welt, wird in das politische Geschehen hineingezogen und gezwungen, sich zu entscheiden, auf welcher Seite er stehen will. Zutiefst menschlich und sehr anrührend. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.
carpe.com
Lissabon im Sommer 1938 unter faschistischer Diktatur. Im Nachbarland Spanien tobt der Bürgerkrieg, das Deutsche Reich rüstet auf. In diesem Sommer verändert sich das Leben des unpolitischen, lethargischen Kulturredakteurs Pereira allmählich. Er lernt die jungen Widerstandskämpfer (Hitzkopf?) Monteiro Rossi und Marta kennen und unterstützt sie mehr unfreiwillig.

Tabucchi versteht es eine eigentümliche Stimmung zu zimmern, wie man sie aus den Jahren des Sozialismus in Ungarn kennt: verklemmt, glimmende Furcht, angepasst. Als die Ereignisse sich (endlich) zuspitzen, rafft sich Pereira zum großen Schlag auf und muss das Land verlassen. Aus dem Untertitel Eine Zeugenaussage und dem monotonen "erklärt Pereira" im ersten Satz jeden Kapitels folgere ich, dass er gefasst wurde. Die Unterdrückung, Zensur, Bespitzelung gab es nicht nur in Nazideutschland. Es ist eine Gefahr, für die wir immer sensiblisiert sein müssen. Seid wachsam, erkläre ich! --Herbert Huber -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .
Der Verlag über das Buch
Lissabon in der Zeit der faschistischen Diktatur Ende der dreißiger Jahre: Das Leben des politisch desillusionierten, zurückgezogen lebenden Kulturredakteurs Pereira ändert sich, als er den jungen Widerstandskämpfer Monteiro Rossi trifft. In ihm erkennt Pereira das Abbild der eigenen verschütteten jugendlichen Ideale. Ein langsamer Entwicklungsprozeß setzt ein, der ihn aus der Lethargie führt und zur Handlung veranlaßt. Der Roman wurde in Italien mit Marcello Mastroianni in der Hauptrolle verfilmt. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.
Autorenporträt
Copyright: Aus Das Buch der 1000 Bücher (Harenberg Verlag)
Tabucchi, Antonio italien. Schriftsteller *23.9.1943 Vecchiano (Pisa) Erklärt Pereira, 1994 Antonio Tabucchi zählt zu den bekanntesten und produktivsten Autoren der italienischen Gegenwartsliteratur. Seine Romane und Erzählungen, die u.a. psychologische Motive im Alltag und in zwischenmenschlichen Beziehungen aufgreifen, sind reich an literarischen Zitaten und versteckten Anspielungen, dennoch durch die klare, einfache Sprache leicht zugänglich. Tabucchi lehrt als Professor portugiesische Literatur in Genua und ist Übersetzer und Herausgeber des Werks von Fernando R Pessoa. In seinem Romandebüt Piazza d'Italia (1975) skizziert er anhand eines toskanischen Familienschicksals die Geschichte Italiens, in der es an sozialer Gerechtigkeit fehlt. Ab 1978 schrieb Tabucchi in schneller Folge überwiegend Erzählungen über die Unvorhersehbarkeit der Lebensumstände und die Kehrseite der Dinge (u.a. Das Umkehrspiel, 1981; Kleine Missverständnisse ohne Bedeutung, 1985). Mit den in Portugal spielenden Romanen Erklärt Pereira und Der verschwundene Kopf des Damasceno Monteiro (1997) knüpfte er an seine frühere engagierte und aufklärerische Erzählweise an

Journal Entry 4 by wingTanteJuwing at Mettmann, Nordrhein-Westfalen Germany on Wednesday, December 12, 2012
Tja, ich habe nun die ersten 100 Seiten gelesen und tue mich sehr schwer. Der Schreibstil der Zeugenaussage ist mir viel zu distanziert. Es plätschert so vor sich hin und enthält viele "Belanglosigkeiten", wie z.B. wer was wann isst oder trinkt, daneben habe ich immer das Gefühl etwas wichtiges nicht mit zu bekommen. Außerdem sind es mir jetzt schon viel zu viele Personen. Da ich in den nächsten Tagen ein Paket für die Teilnehmer der 1000 Bücher Challenge auf die Reise schicke, weiß ich nicht, ob ich das Buch zu Ende lese, es soll auf jeden Fall noch mit ins Paket und sich auf die Suche nach dankbareren Lesern machen, als ich es bin :-)
15.12.2012: Ich habe das Buch tatsächlich trotzdem durchgelesen und muss sagen, das Ende entschädigt mich sehr.

Journal Entry 5 by wingTanteJuwing at Mettmann, Nordrhein-Westfalen Germany on Saturday, December 15, 2012

Released 6 yrs ago (12/15/2012 UTC) at Mettmann, Nordrhein-Westfalen Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:


Das Buch macht sich in einem 1000 Bücher Paket auf die Reise, um die Challengeteilnehmer zu unterstützen. Die Büchersuche hat mir gezeigt, das es bisher das einzige bei BC registrierte Exemplar ist, deswegen hoffe ich natürlich, das Buch hat noch eine lange Reise, viele Leser und viele Journaleinträge vor sich :-)



Journal Entry 6 by wingAndrea-Berlinwing at Steglitz, Berlin Germany on Wednesday, December 19, 2012
Liebe TanteJu, liebe linguistkris,

heute kam Euer Riesenpaket mit Büchern für die 1000-Bücher-Challenge an. Der-echte-Dago und ich haben staunend ausgepackt, eine vorgezogene Weihnachtsstimmung sozusagen. Es wird sicherlich eine ganze Weile dauern, bis wir diese Bücher alle gelesen haben. Danach werden wir sie - wenn möglich - weitergeben, so dass sie hoffentlich noch viele Einträge bekommen.

Herzlichen Dank und viele Grüße aus Berlin!

Über den Faschismus in Deutschland, und auch Spanien und Italien, habe ich unendlich viele Bücher gelesen. Dieses hier über Portugal ist - glaube ich - mein erstes über diese Zeit in diesem Land - und irgendwie anders, aber durchaus interessant. Naja, ich musste mich auch etwas schlau machen und habe dann Folgendes gelesen:

Der Salazarismus wird in der historischen Forschung meist nicht als reiner Faschismus bezeichnet, sondern als konservativ-autoritäre Diktatur mit durchaus einigen klerikal-faschistischen Zügen. Zwar etablierte Salazar 1936 zwei typisch faschistische Organisationen (die bis 1974 bestehen blieben): die Legião Portuguesa, eine paramilitärische Miliz zum Schutz des Regimes nach Vorbild der deutschen SA, und die Mocidade Portuguesa, einen Jugendverband nach Vorbild der Hitlerjugend. Dennoch unterschied Salazar stets genau zwischen Autoritarismus und Totalitarismus. Totalitäre Strukturen, auch in ihrer faschistischen Ausprägung, waren ihm zuwider – er setzte nicht auf Massenmobilisierung und Indoktrinierung der Bevölkerung, sondern eher auf Unterdrückung und „Ruhigstellung“. Die Einheitspartei Nationale Union (União Nacional, UN), der er vorstand, war eher eine Antipartei oder ein Parteiersatz und erreichte nie die Bedeutung oder Dynamik anderer faschistischer Parteien wie etwa die NSDAP. Die Mitgliedschaft war nicht obligatorisch, auch Nichtmitglieder konnten Staatsämter bekleiden. (wiki)

reserviert für whipcord

Journal Entry 7 by wingAndrea-Berlinwing at Steglitz, Berlin Germany on Sunday, January 27, 2013

Released 6 yrs ago (1/28/2013 UTC) at Steglitz, Berlin Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Drei Wunschlistenbücher machen sich heute auf den Weg zu whipcord: Hiob, Erklärt Pereira und Ganz unten. Gute Reise, Bücher!

Journal Entry 8 by whipcord at Kassel, Hessen Germany on Saturday, February 02, 2013
Ganz ganz vielen lieben Dank für das tolle Buch. Ich werde es hoffentlich ganz bald lesen können.

Journal Entry 9 by whipcord at Kassel, Hessen Germany on Friday, July 03, 2015
Aus Zeitgründen habe ich bereits seit längerem nicht mehr die Challenge-Bücher gelesen. Nun finde ich einfach, dieses sollte weiterreisen, da ich es doch in der nächsten Zeit nicht schaffe.

Journal Entry 10 by whipcord at Cafe Westend in Kassel, Hessen Germany on Saturday, August 01, 2015

Released 3 yrs ago (8/1/2015 UTC) at Cafe Westend in Kassel, Hessen Germany

WILD RELEASE NOTES:


Wird zum Treffen ins Café Westend mitgenommen. Alles was nicht mitgenommen wird vom Tisch, landet im Bücherschrank an der Querallee.



LiebeR FinderIn,

dieses Buch wurde nicht verloren, sondern absichtlich hinterlassen, denn es ist ein "Buch auf Reisen". Du kannst (musst aber nicht!) es lesen und dann wieder frei lassen, damit es seine Reise um die Welt fortsetzen kann. Ich freue mich, wenn Du einen Eintrag schreibst, wie Du es gefunden hast und ob Du es mochtest - das geht auch anonym.

Auf der deutschen Support-Seite www.bookcrossers.de bekommst Du weitere Informationen auf deutsch.

Zweifel, ob Du Dich anmelden möchtest? Die Webseite ist SPAM-FREI, Email-Adressen und sonstige persönlichen Angaben bleiben absolut geheim!

Viel Spaß mit dem Buch und vielleicht auch bei Bookcrossing wünscht

whipcord

Journal Entry 11 by BiBaBe at Kassel, Hessen Germany on Monday, February 22, 2016
Wie und warum entscheidet sich ein Mensch, in politisch schwierigen Zeiten zu handeln? Der Erzählstil wirkt unaufgeregt und schafft dennoch eine beklemmende Atmosphäre.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.