Oro

by Cizia Zyke | Literature & Fiction |
ISBN: 3442091462 Global Overview for this book
Registered by rem_EXW-110253 on 12/1/2011
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
This book is in the wild! This Book is Currently in the Wild!
4 journalers for this copy...
Journal Entry 1 by rem_EXW-110253 on Thursday, December 1, 2011
3442091462
"Tatsachenbericht", habs trotzdem unter Romane einsortiert
Goldmann
1986
1.Auflage

Journal Entry 2 by hekate-luna at Mettmann, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, January 13, 2012
aus der Überraschungskiste

Journal Entry 3 by wingBCZ1861wing at Mettmann, Nordrhein-Westfalen Germany on Thursday, February 23, 2012
Ab heute hier zu haben...

Journal Entry 4 by winglinguistkriswing at Solingen, Nordrhein-Westfalen Germany on Friday, March 9, 2012
O, C, Z? Das sind nach super Exoten für die ABC-Challenge aus! :)

Journal Entry 5 by winglinguistkriswing at Solingen, Nordrhein-Westfalen Germany on Sunday, April 22, 2012
Jean-Charles Zykë, gebürtiger Albano-Marokkaner und ehemaliger Fremdenlegionär, berichtet autobiographisch von seinen Abenteuern als Goldschürfer im Costa Rica der frühen Achtziger.

Wenn es nicht für die Challenge gewesen wäre, hätte ich dieses Buch wohl schon nach ein paar Seiten angewidert in die Ecke geworfen. Bei Zykës Beschreibung seiner Ideale auf Seite 10 war er mir schon so unsympathisch, dass ich mir kaum vorstellen konnte, knapp 400 weitere Seiten mit ihm zu verbringen:
In dieser überreglementierten Welt ist es schwer, ein Abenteurer zu sein und seinen eigenen Gesetzen zu folgen. Der Begriff des Verbotenen existiert für mich nicht: Ich will, also kann ich. Leider ist unsere moderne Welt nicht mehr groß genug. Es ist unmöglich, sich sein Königreich zu schaffen, Abenteuer ausserhalb der Gesetze zu erleben, weil der Kampf ungleich ist. Alles ist für die Schwachen gemacht, die sich ängstlich unter dem Panier der zu befolgenden Gesetze zusammendrängen. Sie sind im Vorteil gegenüber denen, die sich dagegen sperren. Es ist kein Kampf Mann gegen Mann mehr.

Wider erwarten war die Handlung dann aber doch recht spannend, und ich wollte gerne mehr über das Leben der Goldsucher auf der Halbinsel Osa erfahren. Ausserdem war mir Zykë in diesem Stadium der Handlung auch durch seine Beziehung zu Diane und die Ehrenwort-Episode mit David ein bisschen erträglicher; sobald er aber wieder alleine unterwegs ist, wurde er mir quasi von Zeile zu Zeile widerwärtiger. Dass er stolz ist, jegliche Art von Drogen zu nehmen, ist mir ja wurscht. Aber nicht nur wütet er im Nationalpark gegen Mensch, Tier und Natur, zerstört nur so zum Spaß antike Keramiken, ist ein Rassist und hat eine irrationale Abneigung gegen "fette" oder "häßliche" Menschen; nein, er brüstet sich auch noch mit Tierquälerei, Nötigung und Sex mit Minderjährigen.

Spätestens als er seine kleine Dschungelkolonie aufgebaut hat (und sich einen Spaß daraus macht, die ihm -aus unerfindlichen Gründen- hörige Sophie wegzuekeln), entpuppt er sich als wahnsinniger Egomane, der, ganz wie im obigen Zitat angedeutet, nur als Alleinherrscher seines von gewalttätigen Minderbemittelten bevölkerten Machoreiches glücklich ist, das er dem Naturschutzgebiet abgetrotzt hat:
Ich habe schon immer gern alles um mich herum verändert. Wo in meinem grünen Tal alles wild und archaisch durcheinanderwucherte, hat mein leidenschaftlicher Ordnungstrieb eine systematisch angelegte Wüste aus Steinen und Schlamm geschaffen, aber ich trage mich mit dem Gedanken, Rasen zu sähen.

Ich meine, wtf -- aber die Welt ist zu klein für einen wilden Abenteurer wie ihn, nur damit er im Dschungel ein bisschen Ordnung schaffen kann? Darf's noch ein Gartenzwerg sein?
Wenn Zykë nicht selber das Gesetz sein kann, dann mag er keine Gesetze; er verachtet jegliche andere Authorität und hält sich für etwas besseres -- lediglich sein Beharren auf einige verquere Ehrbegriffe bewahren ihn davor, ein völliges Monster zu sein. Aber auch so ist es schon schlimm genug.
Zum ersten Mal bin ich nach allen Regeln der Kunst polizeilich erfasst, und das passt mir gar nicht. Ein Gesetzloser, sicher -ich befolge lieber mein eigenes Gesetz, das ich gerechter finde-, aber Straftäter, nein, das bin ich nicht!
Ja nee, ist klar!
Ein fiese Geschichte von einem fiesen Menschen. Der Gedanke, dass dieses Buch so ein Bestseller war, weil viele ihn beneiden, macht mich ganz krank.

Released 10 yrs ago (4/23/2012 UTC) at OBCZ Caritas WoLo Mettmann in Mettmann, Nordrhein-Westfalen Germany

WILD RELEASE NOTES:

Ich lasse ungerne ein so fieses Buch frei, aber irgendwie vermute ich doch, dass es noch jemanden gut unterhalten könnte... >:/
Gibt's also als Dreingabe zu all den guten Büchern der Welttag-des-Buches-Aktion.
----------------------------------------------
Hallo! Du hast also ein Buch gefunden, das bei Bookcrossing registriert ist! Wenn Du hier eine kleine Nachricht schreibst, weiß ich, dass es gefunden worden ist. Vielleicht hast Du auch Lust, mich wissen zu lassen, wie Dir das Buch gefallen hat und was Du als nächstes damit machen möchtest? Bookcrossing ist eine Plattform, die die "Wanderwege" von Büchern beobachtet -- anonym, kostenlos, garantiert spamfrei und ohne weitere Verpflichtungen!

Vielen Dank und viel Spaß mit dem Buch!

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.