Wo warst Du? - Ein Septembertag in New York

by Anja Reich, Alexander Osang | Biographies & Memoirs |
ISBN: 3492054366 Global Overview for this book
Registered by erinacea of Friedrichshain, Berlin Germany on 11/20/2011
Buy from one of these Booksellers:
Amazon.com | Amazon UK | Amazon CA | Amazon DE | Amazon FR | Amazon IT | Bol.com
1 journaler for this copy...
Journal Entry 1 by erinacea from Friedrichshain, Berlin Germany on Sunday, November 20, 2011
Dieses Buch habe ich zu meinem diesjährigen Geburtstag geschenkt bekommen, hauptsächlich weil Osangs Geschichten in der Berliner Zeitung immer so gerne gelesen habe. Da mich auch das Thema interessiert, hatte ich ohnehin vor, es bald zu lesen; daher war es mir nur recht, dass die Assoziationschallenge mir Gelegenheit dazu bot. (Vom Wegelagerer komme ich über Überfall und Nacht auf Tag, und von Verwertung über Recycling und "aus alt mach neu" zu New.)

Klappentext:
Sie sind Korrespondent in New York und haben gerade eine Jahrhundertkatastrophe überlebt. Ein paar Meilen weiter wartet ihre Frau mit den Kindern auf ein Lebenszeichen - wen rufen Sie an? Richtig: die Redaktion.

In diesem Buch erzählt ein Ehepaar, beide Reporter für deutsche Magazine, wie jeder von ihnen 9/11 erlebt hat. Im Grunde könnte jede der beiden Geschichte gut und gerne für ein eigenes Buch herhalten. Da die beiden aber ein Paar sind, ergeben sich Überschneidungen ihrer Berichte - wobei gerade und besonders im Alltäglichen die unterschiedenen Blickwinkel ungemein faszinierend sind. Zudem reflektieren sie immer wieder ihre Beziehung und machen sich Gedanken darüber, was der andere gerade tut oder denkt, was (Selbstbild und Fremdbild) nicht immer stimmt und manchmal dann doch wieder. Interessant fand ich auch Osangs Aufzählungen anderweitiger Reportererfahrungen. Erstaunlich fand ich, dass beide unabhängig voneinander das Gefühl hatten, erst mit Erleben des 11. September seien sie richtig in New York angekommen.

Wo warst Du? halte ich übrigens für einen sehr passend gewählten Titel, weil das die Frage Nummer 1 im Bezug auf Ereignisse dieser Größenordnungen ist: Wo warst Du, als XY geschah? Gleichzeitig zieht sich diese unausgesprochene Frage durch das Buch, wenn Anja Reich um ihren Mann bangt: Wo warst Du, als ich auf Dich wartete? (Wobei man angesichts dieser außergewöhnlichen Situation - selbst für einen Reporter, der ständig in Krisengebiete reist - einen ziemlich guten Eindruck von der Stärke der Bindung zwischen den beiden Protagonisten bekommt.)

In den Wochen vor dem 11. September gab es naheliegenderweise haufenweise Zeitungsartikel, die sich mit dem Thema beschäftigten. Einer von denen, die ich gelesen habe, beschäftigte sich mit diesem Buch. Genauer mit den vorkommenden Nachbarn und Freunden der Familie Osang/Reich und wie ihr Leben 10 Jahre später aussieht. Ich hätte den Artikel gerne zu Ende gelesen, bin aber unterbrochen worden und habe es später vergessen. Um so mehr habe ich mich gefreut, dass der Epilog das Thema noch einmal aufgreift.

Zu verleihen an meine Mutter. Vielen Dank für das schöne Geschenk! :)

Journal Entry 2 by erinacea at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Berlin Germany on Friday, December 30, 2011

Released 9 yrs ago (11/21/2011 UTC) at -- Per Post geschickt/ Persönlich weitergegeben --, Berlin Germany

CONTROLLED RELEASE NOTES:

Verborgt an meine Mutter.

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.