Nichts Lustiges im TBR-Regal....

Forum » German - Deutsch | Refresh | Search

Sort Options 

Complete Thread
Gerade habe ich Meyerhoffs Schlaganfall-Geschichte fertig gelesen und irgendwie wollte ich jetzt einfach mal was Lustiges .... aber es ist ja Wahnsinn in meinem TBR-Regal, da gibts ja nur Probleme! Thriller und Krimis, Biografien, in denen es dramatisch zugeht, Liebesgeschichten mit schlimmsten Verwicklungen, aber niemanden, der fröhlich ist und lacht! Scheinbar staple ich mir immer Tragik auf den MTBR. Aber zum Glück, ein humorvolles Buch hatte ich im hintersten Eck stehen („sehr gern, Mama, du Arschbombe“)... das lese ich jetzt, aber dann gibts wohl wieder jahrelang nichts zu lachen... warum gibt es so wenige Bücher, bei denen man einfach lachen kann? Oder ist das nur bei mir so?

 

Kennst du die Eberhofer Krimis? Ich finde sie sehr charmant geschrieben und muss oft schmunzeln bis lachen beim lesen. Ich habe letzte Woche Leberkäsjunkie gekauft und anschließend festgestellt, dass ich es schon im Regal stehen habe. Ich lese es gerade wieder und freue mich so gut unterhalten zu werden. Wenn du magst,schicke ich dir ds andere Exemplar :-)

 

Kennst du die Eberhofer Krimis? Ich finde sie sehr charmant geschrieben und muss oft schmunzeln bis lachen beim lesen. Ich habe letzte Woche Leberkäsjunkie gekauft und anschließend festgestellt, dass ich es schon im Regal stehen habe. Ich lese es gerade wieder und freue mich so gut unterhalten zu werden. Wenn du magst,schicke ich dir ds andere Exemplar :-)

Danke, das ist ein liebes Angebot, aber als Niederbayerin kenne ich sie natürlich schon. Aber das ist ein gutes Stichwort, denn Regionalkrimis sind ja wirklich oft lustig, im meiner OBCZ ist (glaube ich) einer von Jörg Maurer, vll. sollte ich mir den schnappen.

 

[
im meiner OBCZ ist (glaube ich) einer von Jörg Maurer, vll. sollte ich mir den schnappen.
]
Ich kann dir den Maurer nur empfehlen, jedenfalls die ersten Bände. Ich habe mich kugelig gelacht bei Föhnlage etc.

 

Mir fiel da als erstes "Der Pfau" von Isabel Bogdan ein. Da habe ich wirklich viel gelacht, auch beim Lesen während der Busfahrten.😉 Wie ich gesehen habe, hattest Du ihn aber schon auf Deinem Regal. Mit lustigen Krimis kann ich nicht aufwarten, da ich nur ganz wenig Krimis lese und mich bei den Regionalkrimis überhaupt nicht auskenne.

 

Mir fiel da als erstes "Der Pfau" von Isabel Bogdan ein. Da habe ich wirklich viel gelacht,


Wie witzig 😊😁, mir auch! Und vor allem überhaupt nicht flach. Einfach klasse, dieses Buch. Leider das Einzige, was ich von dieser Autorin gefunden habe.

 

Mir fiel da als erstes "Der Pfau" von Isabel Bogdan ein. Da habe ich wirklich viel gelacht,


Wie witzig 😊😁, mir auch! Und vor allem überhaupt nicht flach. Einfach klasse, dieses Buch. Leider das Einzige, was ich von dieser Autorin gefunden habe.

Das möchte ich auch unterstreichen. Ich habe das Buch gelesen und es ist so selten, dass das Ende so überhaupt nicht vorhersehbar war. Und ich durfte es als Hörbuch, wunderbar gelesen von Christoph Maria Herbst, genießen.

Was mir auch immer wieder ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat, sind die Bücher der Allmen Reihe von Martin Suter, von denen ich bisher die ersten vier Bände lesen konnte.

 

Ja, die Allmen-Reihe ist wirklich heiter und nett.
Aber noch mehr amüsiert habe ich mich über "Der letzte Weinfeldt" von Martin Suter. https://www.bookcrossing.com/---/16051289/

 

Ist schon seltsam mit dem Lachen: Ich habe heute aufgrund dieses Threads mir "Der Pfau" als Hörbuch (schon lange auf meinem PC gebunkert) angefangen und nach dem 7. oder 8. Track entnervt aufgegeben, zwei, drei Lacher, ja, aber noch weitere 3,5 CDs damit durchhören? Belehrt mich eines Besseren, wird es später lustiger oder tiefsinniger...?

 

Ist schon seltsam mit dem Lachen: Ich habe heute aufgrund dieses Threads mir "Der Pfau" als Hörbuch (schon lange auf meinem PC gebunkert) angefangen und nach dem 7. oder 8. Track entnervt aufgegeben, zwei, drei Lacher, ja, aber noch weitere 3,5 CDs damit durchhören? Belehrt mich eines Besseren, wird es später lustiger oder tiefsinniger...?

Ich fand den Pfau auch irgendwie nicht so bombe.

 

Ist schon seltsam mit dem Lachen: Ich habe heute aufgrund dieses Threads mir "Der Pfau" als Hörbuch (schon lange auf meinem PC gebunkert) angefangen und nach dem 7. oder 8. Track entnervt aufgegeben, zwei, drei Lacher, ja, aber noch weitere 3,5 CDs damit durchhören? Belehrt mich eines Besseren, wird es später lustiger oder tiefsinniger...?

Ich fand den Pfau auch irgendwie nicht so bombe.

Ich mochte es, aber als Hörbuch habe ich es nicht gehört, sondern das Buch gelesen. Es war kein Lach-Brüller, aber lächeln musste ich oft. Also eher ein Tipp von mir.

 

Ist schon seltsam mit dem Lachen: Ich habe heute aufgrund dieses Threads mir "Der Pfau" als Hörbuch (schon lange auf meinem PC gebunkert) angefangen und nach dem 7. oder 8. Track entnervt aufgegeben, zwei, drei Lacher, ja, aber noch weitere 3,5 CDs damit durchhören? Belehrt mich eines Besseren, wird es später lustiger oder tiefsinniger...?

Ich fand den Pfau auch irgendwie nicht so bombe.

Ich mochte es, aber als Hörbuch habe ich es nicht gehört, sondern das Buch gelesen. Es war kein Lach-Brüller, aber lächeln musste ich oft. Also eher ein Tipp von mir.


"Der Pfau" von Isabel Bogdan habe ich auch als Buch gelesen. Mir hat gefallen, dass mein Grinsen beim Lesen immer breiter wurde. Hörbücher sind ja auch meistens gekürzt, und die Stimme sollte einem auch angenehm sein.
Arto Paasilinna mag ich auch sehr gerne. Das Buch "Der wunderbare Massenselbstmord" habe ich nicht gelesen, aber das Hörbuch, was als Musical aufgebaut ist, gehört. Es dauert ca. 45 Min. und ist - meiner Meinung nach - absolute Spitze. Die Musik ist natürlich im Tango-Rhythmus, und nach dem Hören des Musicals ist das Stimmungsbarometer mindestens um 2 Grad gestiegen. 😉
Leider habe ich derzeit keine CD mehr davon.

 

... von ihm gibts aktuell ein neues Buch: "Im Bann des Eichelhechts und andere Geschichten aus Sprachland"
mit Illustrationen von Michael Sowa.
Leider hatte ich es noch nicht in der Hand, aber auf meiner Haben muss!-Liste steht es ganz oben ;-)

 

warum gibt es so wenige Bücher, bei denen man einfach lachen kann? Oder ist das nur bei mir so?

Ich glaube nicht, dass das nur bei dir so ist.
Ich lese ja (auch) vorrangig Krimis und Thriller und habe für mich festgestellt, ich mag auch kaum etwas anderes. Überall, wo schon "Humor" draufsteht, da befürchte ich, dass der mir zu gewollt sein wird und lasse lieber gleich die Finger davon.
Humorige Krimis gehen gar nicht!
Ich hab mal einen zur Seite gelegt (leider weiß ich den Titel nicht mehr), da hatte ich den Eindruck, vor lauter "lustig-sein-wollen" nahm der Autor seine Geschichte nicht mehr ernst.
Naja, wie soll ich als Leser das dann können? Da bleib ich doch lieber gleich bei den ernsten.

 

warum gibt es so wenige Bücher, bei denen man einfach lachen kann? Oder ist das nur bei mir so?

Ich glaube nicht, dass das nur bei dir so ist.
Ich lese ja (auch) vorrangig Krimis und Thriller und habe für mich festgestellt, ich mag auch kaum etwas anderes. Überall, wo schon "Humor" draufsteht, da befürchte ich, dass der mir zu gewollt sein wird und lasse lieber gleich die Finger davon.
Humorige Krimis gehen gar nicht!
Ich hab mal einen zur Seite gelegt (leider weiß ich den Titel nicht mehr), da hatte ich den Eindruck, vor lauter "lustig-sein-wollen" nahm der Autor seine Geschichte nicht mehr ernst.
Naja, wie soll ich als Leser das dann können? Da bleib ich doch lieber gleich bei den ernsten.

Ja, so gehts mir bei den "lustigen" Krimis meistens auch.
Vor langer Zeit habe ich die ersten paar Matzbach-Krimis von Gisbert Haefs gerne gelesen, bevor die mir auch zu übertrieben wurden. Der Besuch bei der "Gesellschaft zur Stärkung der Verben" war schon klasse... :-)

 

Ich lese oder lieber noch Höre dann mit Vorliebe die Bücher von Gabriela Engelmann, Dora Heldt, David Safir und Ellen Berg , aber sie nur wenn ich zuvor einen sehr blutigen oder perversen Thriller gelesen habe. Manche Regiokrimis , Krischan Kochs Nordfriesen sind absolut entspannend und manchmal auch so doof, das es schon sehr lächerlich ist. Zum Stapel kommt es bei diesen "Entspannungskrimis" aber nicht. wenn ich sie gelesen habe, kommen sie manchmal zu sainteve und Angeltina und auch umgekehrt. Und dann in einen Bücherschrank.

 

- und ich musste schon mehrfach laut lachen!
Konrad und Paul - von allerersten Corona-Nachrichten bis nach dem 1. Lockdown, herrlich!
Man muß allerdings ein paar Derbheiten abkönnen, wie immer bei Ralf Königs Schwulencomics. Dann ists auch für Heteros urkomisch!
Und Horst Evers hat auch ein neues Buch rausgebracht.... :-)

 

Oh wie schön. Danke für diesen Tip!

 

habe ich bei einem der "Berts-Katastrophen"-Bücher, auch bei den ersten "Ella-Büchern" habe ich mich köstlich amüsiert oder als ich zum ersten Mal "Freddy der Hamster" gelesen habe. Deshalb lese ich Kinderbücher, die sind oft wirklich witzig und wirken nicht so gewollt wie vermeintlich witzige Romane für Erwachsene. Beim zweiten Lesen oder wenn die Reihe aus vielen Büchern besteht, verflüchtigt sich manchmal der Witz oder mein Humor, oft ist es aber genauso komisch wie beim ersten Mal.

 

mit lustigen Büchern, am besten funktionieren noch die tragikomischen, wie "Ein Mann namens Ove" oder "Hendrikje vorübergehend erschossen."
Vorgestern habe ich ein Buch mit dem Titel "Die nachhaltige Pflege von Holzböden" in der OBCZ-Buchlade gefunden, soll laut Cover angeblich abgründig-komisch sein. Ich lass mich überraschen.

 

Vom Sprachwitz her mag ich ansonsten total gerne Ben Aaronovitchs Serie rund um die Flüsse von London. Allerdings ist das Magie und Krimi mit bei, ist bestimmt nicht jedermanns Fall.

So richtig laut gelacht habe ich das letzte mal bei „Es ist nur ein Phase, Hase“, und dem Nachfolger „Du bleibst mein Sieger, Tiger!“
Obwohl wir noch nicht ganz das Alter erreicht haben, konnten wir uns oder Freunde vom uns durchaus immer wieder darin wiederfinden.

 

dachte ich und musste nun beim Blick in meine Leselisten feststellen, dass ich auch eher weniger zu richtig lustiger Lektüre neige.

Dora Heldt wurde ja schon empfohlen, Marc-Uwe Kling fällt mir natürlich auch noch ein.
Dann Christopher Moore, der mit viel Wortwitz und skurrilen Geschichten glänzt.

Früher konnte ich über die Bücher von Marian Keyes lachen, habe aber lange keines mehr gelesen.

Die Häkelkrimis um den stickenden Ex-Kommissar Seifferfeld von Tatjana Kruse sind ebenfalls lustig.

 

[Dora Heldt wurde ja schon empfohlen, Marc-Uwe Kling fällt mir natürlich auch noch ein.

Wie konnte ich Marc-Uwe Kling vergessen?
Die Känguru Chroniken und Qualityland sind hier immer noch sehr hoch im Kurs!

 

https://www.bookcrossing.com/---/15173705

Das ist manchmal urkomisch. Ich habe es gelesen und kann es Dir gerne schicken.

 

wingUrfinwing 4 days ago
Alan Bennett
The Uncommon Reader
könnte ich Dir leihen (aber vorher wäre noch book-a-billy am Start).

Horst Evers, Axel Hacke, und Mark-Uwe Kling wurden ja schon genannt...
Kennst Du Stefan Schwarz schon? und Kirsten Fuchs?

Wenn ich mich verlässlich veralbern lassen will, greife ich auch schon mal zu Arto Paasilinna,
aber da weiß ich nicht, ob das was für Dich ist ;o)

 

Der wunderbare Massenselbstmord und andere finde ich auch sehr schön; nicht alle sind zum lachen oder schmunzeln, aber manchmal konnte ich auch laut loslachen, wie zum Beispiel beim Wettrennen der beiden neu gekauften Leichenwagen mit Fracht und die Begründung der Poizei gegenüber (nicht, dass ich sie jetzt erzählen könnte :)).

 

Aber schicken muss mir momentan niemand was, ich hab ja einen riesigen MTBR.
Ich wollte einfach nur mal fragen, ob nur ich so wenig Lustiges daheim habe, vielleicht liegt es aber auch daran, dass Humor so verschieden ist. Da sind die Geschmäcker tatsächlich extrem unterschiedlich.
Das Buch, das ich jetzt lese ( Sehr gern, Mama, du Arschbombe) finde ich aber sehr lustig. Ich habe gerade schon laut vor mich hin gekichert.

 

Das Buch, das ich jetzt lese (Sehr gern, Mama, du Arschbombe) finde ich aber sehr lustig. Ich habe gerade schon laut vor mich hin gekichert.
Das hier? https://www.bookcrossing.com/---/13686340

Mir hatte auch noch "Und Gott sprach: Wir müssen reden!" gefallen, von Hans Rath
https://www.bookcrossing.com/---/12075103 steht aber nicht auf meinem Shelf

 

"The Eyre- Affair" (Der Fall Jane Eyre) etc.
Diese Bände sind ein Gesamtkunstwerk und außerdem Krimis für Krimi-Hasser, Science Fiction für SciFi-Verächter, ein Par-Force-Ritt durch die Literatur-Geschichte, schräge Charaktere und absurde Ereignisse (Vorsicht, Grammatik-Parasiten!!!) - ich liebe diese Bücher!
Man muß allerdings aufpassen, wenn man sie auf Deutsch liest. Es gibt Ausgaben, bei denen die, hm, "optischen" Gags nicht mit drin sind.
Edit: Oh, die kennst Du eh schon, hab ich grade gesehen...

 

... akireyvonne hat mir zwei Bücher von Uli Stein gschickt. Ja, über den kann ich lachen :-) Danke!

 

... akireyvonne hat mir zwei Bücher von Uli Stein gschickt. Ja, über den kann ich lachen :-) Danke!

🐭 Dafür!

 

Wo ich grad "Uli Stein" lese: Hägar!!!
Über den und seine Horde kann ich immer wieder laut lachen😃😃

 

https://www.bookcrossing.com/---/16146799
Tausend Dank! Ich war bloß falsch eingeloggt.

 

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.