[OT] Petition für eine Pflege in Würde

Forum » German - Deutsch | Refresh | Search

Sort Options 

Complete Thread
Der "Stern" startet eine Berichtsserie über die Situation der beruflichen Pflege in Deutschland mit dem Aufruf, eine Bundestagspetition für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen beruflich Pflegender zu unterzeichnen. Die Ziele der Petition werden von Pflegeverbänden wie dem DBfK unterstützt.

Bitte lest Euch die Petition durch und unterzeichnet, wenn ihr den Forderungen zustimmt. Pflege braucht mehr Unterstützung als eine Minute Applaus von den Balkonen.

Hier der Link zur Petition: https://epetitionen.bundestag.de/---/Petition_117906.nc.html

 

Durch diverse Krankheits- und Todesfälle in der Familie und im Freundeskreis in den letzten 1 1/2 Jahren konnte ich positive und negative Erfahrungen mit so einigen Pflegeorganisationen sammeln. Ich bin sehr dankbar, dass ich - neben der üblichen "Durchgangspflege" - auch mit vielen wundervoll engagierten haupt- und ehrenamtlichen Pflegern zu tun hatte, die Pflege und Sterben in Würde ermöglicht haben. Wenn ich hiermit eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen unterstützen kann, tue ich das gern.

 

Hoffentlich bewegt sich etwas!
Danke für das "Aufmerksam machen"!

 

Ja. Werde ich mich morgen mit beschäftigen.

 

Die Petition ist an den falschen Adressaten gerichtet, da nicht der Bundestag sondern der Arbeitgeber für die Arbeitsbedingungen zuständig ist. Und für angemessene Löhne sind die Tarifpartner zuständig.

 

Die Petition ist an den falschen Adressaten gerichtet, da nicht der Bundestag sondern der Arbeitgeber für die Arbeitsbedingungen zuständig ist. Und für angemessene Löhne sind die Tarifpartner zuständig.

Bei change.org gibt es eine ähnlichlautende Petition, die an ver.di gerichtet ist.
Da hatte ich mich allerdings gefragt, ob die nicht eigentlich sowieso im Interesse der Lohnempfänger agieren sollten? Müssen die dafür extra durch eine Petition daran erinnert werden?

 

wingbibowing 1 mo ago
Done

 

Hätte hier noch ein Buch zum Thema Pflege. Da sich die Lage angesichts der demografischen Entwicklung und der schlechten Attraktivität des Pflegeberufs wohl eher noch zuspitzen wird, bleibt das Buch interessant: "Alt und abgeschoben" von Claus Fussek und Sven Loerzer.

https://www.bookcrossing.com/---/15973208

Wer es gern lesen möchte, einfach melden oder PM an mich.

 

Das ist bei uns auf der Station auch schon geteilt worden und ich habe es sofort am ersten Tag gezeichnet 👍🏻

 

 

wingkrimtangowing 1 mo ago
Done

 

trotz RalfHs Einwand.
Den Lohn bestimmt der Bundestag nicht,
aber er kann gesetzliche Rahmenbedingungen schaffen.
Wir haben ja in den letzten Monaten gesehen, daß da so einiges geht.

 

So ist es. Es geht einiges, denn nicht nur "Volksgesundheit" ist seitens des Staates unterstützbar und kann Betriebe abstrafen siehe Tönnies, sondern auch die Gesundheit von dem "Heer der Alten und der Dienstleister des Niedriglohnbereichs", egal, ob sie Brötchen verkaufen oder alten Menschen die Hand halten und mit ihnen sprechen.
Habe auch unterschrieben.

 

alten Menschen die Hand halten und mit ihnen sprechen.

Ich danke im Namen meiner Berufsgruppe für die Unterschriften. Mir ist auch bewusst, dass Du das oben Zitierte in keiner Weise despektierlich meinst. Aber ich muss trotzdem anmerken, dass die Pflege eine komplexe und anspruchsvolle Profession ist und eben nicht auf "alten Menschen die Hand halten" beschränkt werden kann. Dass dem so ist, dass wir Pflegenden ist immer noch nicht geschafft haben, dem Rest der Welt ein klares Bild unseres Berufs zu vermitteln, ist Teil unseres Problems.

 

auch bereits mitgezeichnet

 

Mitzeichnungsfrist noch bis 11.02.2021
Aktuell 205431 Mitzeichner

https://epetitionen.bundestag.de/---/Petition_117906.nc.html

 

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.