Wie oft hört ihr von euren Büchern?

Forum » German - Deutsch | Refresh | Search

Sort Options 

Complete Thread
Ein Gedanke, der mir vor Kurzem so durch den Kopf ging...
Ich habe in den letzten 11 Jahren knapp über 1000 Bücher registriert, ebenso viele wurden von Euch registriert und waren bei mir zu Besuch -glaube ich. Davon ruhen noch einige auf meinem TBR, manche auch schon sehr lange, das gebe ich zu. Aber wo sind all diese Bücher gelandet? Viel davon sind mit auf MU´s gekommen oder in Buch-Boxen gelandet. Es gab vielleicht noch einen JE und dann nichts mehr . Sollte man bei so vielen Büchern nicht immer mal wieder mal was von dem ein oder anderen Buch hören? Ich höre manchmal Monate lang nichts von nur einem einzigen Buch.
Ich weiß, das es einige von Euch gibt, die viel fleißiger beim Registrieren sind und auch viel mehr BC-Aktionen besuchen als ich, hört ihr regelmäßig was von euren Büchern?

 

wingbibowing 8 mos ago
Leider nein.
Die meisten, von denen ich ab und zu was höre, habe ich irgendwann weitergegeben oder in die OBCZ gepackt. Von wild entlassenen gibt es kaum noch Rückmeldungen. Manche wurden unverhofft zum Ring. Momentan bekomme ich Meldungen von Büchern, die ich vor über 7 Jahren in Hamburg gelassen habe.
Ich habe aber hier auch schon Bookcrossing-Bücher im offenen bücherschrank gefunden. Sie reisen doch!

 

Ich halte das gar nicht nach. Wenn ich etwas höre - und sei es nur "..." im JE - dann freue ich mich. Und wenn ich nichts höre, dann hoffe ich, dass trotzdem jemand Freude an dem Buch hat.

 

ich mach das auch so wie Du , Ralf.... höre ich was , ist es schön..
höre ich nix mehr, lasse ich gedanklich los ...

 

und dabei anfangs eine Fundquote von 17% gehabt. Als es dann aber immer weniger wurden - in Relation dazu, dass die Bücherschränke immer mehr wurden - habe ich aufgehört, weil es einfach zu Frust führte. Ich lasse nicht weniger frei als früher, freue mich aber umso mehr, wenn mal eine Fundmeldung erfolgt.

Von den an Freunde und Kollegen weiter gegebenen Büchern kommen übrigens die wenigsten Rückmeldungen 😏

 

kann also von früheren Zeiten nicht berichten. Ich bekomme bei Weitergabe an Menschen außerhalb von BC nie Rückmeldungen. Bei Funden von Wild Releases auch nur sehr selten, auch wenn ich Themenreleases an außergewöhnlichen Orten mache. Aber mitgenommen werden die Bücher, das freut mich schon mal. Ich erwarte nichts, freue mich dann aber umso mehr, wenn mir ein Finder einen JE macht, so wie heute 🙂🙃🙂🙃🙂🙃😄

Aber innerhalb des BC-Kreislaufes kommen immer mal wieder Nachrichten, auch von Büchern, die schon lange nicht mehr bei mir sind. Ich habe in den ersten Jahren ja auch unheimlich viel gesammelt und nehme bei UnCons u.ä. immer was mit. Lesen tue ich die Bücher dann oft viiiiieeeel später. Dann bekommen sie auch einen JE. Zumindest angelesen wird jedes Buch vor dem Freilassen, es sei denn, ich habe es mittlerweile doppelt.

 

liegt es möglicherweise auch daran, dass die Benachrichtigungen über JEs nicht immer zuverlässig funktionieren.

Meine Flügel erleichtern mir das Auffinden der aktuellen Bücheraktivitäten sehr, denn ich habe "Mein Bücherregal" eingestellt auf "Neueste Journaleinträge", das ist eine Funktion, die bei Besitz von Flügeln freigeschaltet wird.
Das ist sehr praktisch und macht mich unabhängig von den Buch-Alerts, die mal kommen und mal eben nicht ...

 

Nö.

Statistisch exakt erhoben habe ich das nicht, aber ich würde mal sagen: so gut wie nie. Aber hin und wieder kommen Einträge, die mich sehr überraschen, teils weil das an Orten war, die eher nicht empfohlen werden, teis weil das Buch dann doch über lange Zeit unterwegs gewesen sein muß.

Das ist dann natürlich nett.

 

da ich noch nicht so ewig bei BC bin, kann ich auch nicht so weit zurückschauen.
Aber ich lasse sehr gern Bücher frei an Orten wo Unterstände sind - die Bücher trocken liegen aber in einer Tüte eingepackt - damit Wanderer oder Radfahrer sie finden. Das klappt ganz gut, die Bücher sind weg und ab und an gibt es Einträge. Da freue ich mich natürlich sehr drüber. Auch in Bücherzelle lasse ich BC-Bücher frei, heute war ich an einem Campingplatz, da die Zelle da ziemlich leer war habe ich dort 32 Bücher gelassen. 3 Tage vorher schon 15 die alle weg waren. Ich hoffe, dass da der ein oder andere Urlauber doch sich mit BC beschäftigt und einen anonymen Eintrag macht. Mal schauen wie das wird wenn ich meine Bücherzelle im Ort eröffne, ob es da Einträge gibt.
An einem Wanderparkplatz habe ich schon erlebt, wie sich 2 Frauen fast um ein Buch von mir zankten. Es ist schon erstaunlich wieviel Leute doch lesen, ich hatte natürlich für jede Dame ein passendes Buch, meine Reserve im Auto gab es her und alle waren zurfrieden und konnten weiterradeln.

 

Wenn es einen Eintrag gibt, ist sicher bei jedem von uns die Freude groß. Ich freu mich aber auch sehr, wenn ich merke, dass das Buch schon nach kurzer Zeit mitgenommen wurde und weiß, dass es wieder irgendwo zu Hause ist.
Ich selbst bin noch nicht lange beim Bookcrossing, kann aber über diese Erfahrung berichten: Freunde/Bekannte/Nachbarn, denen ich Bücher gegeben habe, tun sich schwer mit einem Eintrag, obwohl sie doch "computervertraut" sind. Sie kommen, wie sie sagen, nicht damit zurecht, geben es aber nicht so gerne zu. Keine Ahnung, woran das liegt.

 

Wenn es einen Eintrag gibt, ist sicher bei jedem von uns die Freude groß. Ich freu mich aber auch sehr, wenn ich merke, dass das Buch schon nach kurzer Zeit mitgenommen wurde und weiß, dass es wieder irgendwo zu Hause ist.
Ich selbst bin noch nicht lange beim Bookcrossing, kann aber über diese Erfahrung berichten: Freunde/Bekannte/Nachbarn, denen ich Bücher gegeben habe, tun sich schwer mit einem Eintrag, obwohl sie doch "computervertraut" sind. Sie kommen, wie sie sagen, nicht damit zurecht, geben es aber nicht so gerne zu. Keine Ahnung, woran das liegt.


Ich kann das voll und ganz übernehmen - brauch nichts weiter dazu schreiben ;)

 

Es geht mir ähnlich wie den meisten hier.
JEs zu Wild Releases ist eine ganz kleine Quote. Daher habe ich lange Zeit kaum freigelassen, sondern mehr auf Meet-Ups und per Post mit Bookcrossern geteilt. Aber selbst da kam hin und wieder kein Eintrag. Manchmal habe ich auch ein paar Wochen gar keine "Bewegung" bei meinen Büchern. Dann wiederum dafür in kurzer Zeit plötzlich bei längst vergessenen Büchern plötzlich Einträge.
Dafür habe ich aber wie federsee mein Regal entsprechend eingestellt und jedesmal wenn ich online geh, seh ich, ob eine Änderung bei den Büchern ist. Gerade diese Woche hat ein Buch, welches ich vor fast 10 Jahren registriert habe, innerhalb der BC-Gemeinde einen Eintrag bekommen. Da freu ich mich total :)
Und das macht dann BC auch wieder sooo schön!

 

...dafür, das heute fast alle mit dem Wischkästla vorm Gesicht rumhupfen, aber doch:
224 Tage bis zum JE (Durchschnitt)
Anzahl Anteil
820 100% Auswilderungen (gesamt)
50 6% davon mit JE gefangen von Sprache des Buches 50 100%
17 34% AF DE 34 68%
24 48% BC EN 6 12%
9 18% NB FR 10 20%

 

Ich unterscheide für mich selbst auch ein bisschen die "Qualität" der Einträge.
Ein Eintrag für ein beim Wandern freigelassenes Buch, dass dann auch gelesen wurde ist spitze.
Ein Buch, dass bei einem Bookcrossing-Treffen freigelassen wurde und keinen Eintrag erhält, ist eher das untere Ende meiner Skala.
Alles andere irgendwo dazwischen, dazu gehören auch Bücher die mit jeweils ellenlangen Freilasstexten zu mehreren Treffen hintereinander gebracht werden und die dann doch niemand liest.
Da habe ich mir schon öfter gedacht, wenn ich das Buch selbst freigelassen hätte, hätte wenigstens die Chance auf einen "schönen" Eintrag bestanden...

Aber freigelassen ist freigelassen und bedeutet eben auch loslassen.

 

Bücher die mit jeweils ellenlangen Freilasstexten zu mehreren Treffen hintereinander gebracht werden und die dann doch niemand liest.

Darüber muss ich auch jedes Mal den Kopf schütteln. Ich habe auch so einen vorgefertigten Freilasstext. Der kommt aber nur zum Einsatz, wenn ich ein selber registriertes Buch wild release. Ansonsten verzichte ich darauf und schreib nur kurz was Passendes.

 

Wahrscheinlich schwimme ich damit wieder gegen den Strom, aber ich habe keine Lust mehr, Bücher auf Meet-up zu schleppen, weil ich da fast nie wieder was von ihnen höre. Wir BCer haben alle genug Lesestoff zuhause, die Rollkofferschlepperei gebe ich mir nicht (mehr). Und ausserdem kann jeder BCer meine available einsehen und sich wünschen. Do so.
Also lasse ich Gelesenes wild frei. Vielleicht kriegen nur 10% einen Eintrag, aber wenn es passiert, dann freue ich mir 'nen Knopf ans Knie. Es macht einfach Spaß!

 

geht mir haargenau so liebe Laborfee

 

0,71 ist die durchschnittliche Anzahl von Journaleinträgen, die ein Buch bisher bekommen hat, nachdem es von mir in irgendeiner Art freigelassen wurde. Also egal, ob wild, in einem Bücherschrank, oder weitergegeben.

Die durchschnittliche Journalquote - also der Anteil der Bücher, die mindestens ein Journal bekommen - ist nominell:

14.3% bei wild freigelassenen
7.3% in OBCZ und anderen öffentlichen Bücherschränken
40% in Geocaches

Zur zweiten Zahl muss man aber dazusagen, dass ein ziemlich großer Anteil davon von BCern stammt, die halt alles journalen, was sie sehen. Ist ja schön, so sieht man, wo das Buch ist, aber ein wirklicher Catch ist es nicht unbedingt immer. Als Extrem wurden in einem bestimmten Bücherschrank grundsätzlich alle meine Bücher innerhalb weniger Stunden von derselben BCerin wieder rausgeräumt, um sie (sehr viel später) zu journalen - so lange, bis ich dort nichts mehr reingestellt habe. Wenn man also nur "Zufallsfinder" einzelner Bücher rechnet, sind es vielleicht halb so viele - wenn überhaupt. Hab ich gerade nicht nachgezählt.

Zu allen drei Zahlen kann man noch dazusagen, dass sie seit langem kontinuierlich sinken und dieser Durchschnitt bei heutigen Releases bei weitem nicht mehr erreicht werden wird. Bücher, die im Jahr 2008 wild freigelassen wurden, erreichen bei mir eine Journalquote von fast 21%, bei den Releases des Jahres 2019 sind es bisher nur 8%. Und das liegt nicht daran, dass sie noch nicht so lange unterwegs sind: Rechnet man hoch, wieviele Journale nach dem langjährigen Verhalten bisher schon zu erwarten gewesen wären, wären das für die 2019er-Releases auch schon gute 13% - es "fehlen" also fünf Prozentpunkte.

Tatsache ist aber auch, dass die Frage, ob ein Buch ein Journal bekommt, und die Frage, ob es jemand mitnimmt, vielleicht liest, weitergibt, behält... oder auf der anderen Seite ins Altpapier wirft, nichts, aber auch rein gar nichts miteinander zu tun haben. Die Leute schreiben einfach keine Journale. Warum nicht, ist eine ganz eigene Frage, über die man trefflich philosophieren könnte. Ob allgemeine Skepsis im Internet oder die katastrophale Technik der BC-Seite - Gründe, kein Journal zu schreiben, gibt es viele...

 

Als Extrem wurden in einem bestimmten Bücherschrank grundsätzlich alle meine Bücher innerhalb weniger Stunden von derselben BCerin wieder rausgeräumt, um sie (sehr viel später) zu journalen - so lange, bis ich dort nichts mehr reingestellt habe.


Ich hoffe du meinst nicht mich damit 🙈😅. Hab auch schon das ein oder andere Buch von dir gefunden 😉🙃

 

Als Extrem wurden in einem bestimmten Bücherschrank grundsätzlich alle meine Bücher innerhalb weniger Stunden von derselben BCerin wieder rausgeräumt, um sie (sehr viel später) zu journalen - so lange, bis ich dort nichts mehr reingestellt habe.


Ich hoffe du meinst nicht mich damit 🙈😅. Hab auch schon das ein oder andere Buch von dir gefunden 😉🙃

4 Stück, wenn ich gerade nichts übersehen habe.

Nein, ich meine nicht dich. Die BCerin, die ich meine, hat mindestens 42 Bücher und damit mehr als die Hälfte derer, die ich im betreffenden Schrank freigelassen hatte konsequent kurz nach dem Freilassen eingesackt, wahrscheinlich sogar mehr - da sie zudem die Angewohnheit hat, nach dem Fund keinen JE zu schreiben, können natürlich bis heute noch welche unjournaled bei ihr liegen. Kaum ein normaler Besucher hatte da überhaupt eine ernsthafte Chance, etwas zu finden.

Das hast du jedenfalls definitiv nicht gemacht ;) Dafür nervt mich bei dir ein bisschen die penetrante Plü-Werbung, die in Sindelfingen oder Weil der Stadt einfach nur deplatziert ist (und zudem noch Fakebook-verseucht).

 

Mir ist aber schon aufgefallen das Manche Bookcrosser die Bücher einfach umlabeln. Ich habe sogar von einer Bookrosserin schon mal eine Email bekommen das nun das Buch unter einer anderen Bookcrossing Nummer reist. Ich habe festgestellt das einige Bücher von mir die ich Registriert habe umgelabelt wurden. Steht auch auf meine Shelf in Bookcrossing das das Buch nun unter einer anderen BCID reist.

 

Mir ist aber schon aufgefallen das Manche Bookcrosser die Bücher einfach umlabeln.

Und welcher Sinn und Zweck wird damit verfolgt? Ich bin irritiert.

 

Mir ist aber schon aufgefallen das Manche Bookcrosser die Bücher einfach umlabeln.

Und welcher Sinn und Zweck wird damit verfolgt? Ich bin irritiert.


Ich bin es auch. Warum macht man sich die doppelte Arbeit. Macht man einen Journaleintrag "gefunden in Bücherschrank xy und stehengelassen", dann hat man doch das Buch auf seinen Shelf und bekommt eine Info, wenn es einen weiteren Journaleintrag geben sollte. Das sollte doch eigentlich reichen.

 

Mir ist aber schon aufgefallen das Manche Bookcrosser die Bücher einfach umlabeln.

Und welcher Sinn und Zweck wird damit verfolgt? Ich bin irritiert.

Kann ich Dir auch nicht Sagen welchen Sinn es macht. Außer das das Buch auf meinen Shelf zur Leiche wird und sich nicht mehr bewegt.

 

Mir ist aber schon aufgefallen das Manche Bookcrosser die Bücher einfach umlabeln. Ich habe sogar von einer Bookrosserin schon mal eine Email bekommen das nun das Buch unter einer anderen Bookcrossing Nummer reist. Ich habe festgestellt das einige Bücher von mir die ich Registriert habe umgelabelt wurden. Steht auch auf meine Shelf in Bookcrossing das das Buch nun unter einer anderen BCID reist.


Echt jetzt? Was bringt das den? 🙈

 

Mir ist aber schon aufgefallen das Manche Bookcrosser die Bücher einfach umlabeln.

Echt jetzt? Was bringt das den? 🙈

Bevor du dir da jetzt zu sehr den Kopf zerbrichst, was das soll... hast du mal geschaut, wer das geschrieben hat? Solange niemand anders von entsprechenden Erfahrungen berichtet, würde ich das mal nicht ernst nehmen...

Ok, seltsame Einzelfälle gibt es natürlich bei BC immer wieder... sei es aus Dummheit, weil man nicht wirklich kapiert hat, wie BC funktioniert, oder weil jemand aus übertriebenem Nonkonformalismus irgendwas einfach anders machen will. Da zähle ich z.B. auch die Fälle drunter, wo BCer bewusst (!) mehrere Bücher mit derselben BCID registriert haben, weil sie "nicht gut genug" seien, um jedes seine eigene zu bekommen... entsprechendes Chaos im Journal inklusive... oder BCer, die die BCID nur mit Bleistift in irgendeine Ecke schreiben, um das Buch nicht zu verschmutzen...

 

Habe ich tatsächlich von 5 Büchern was gehört:
2x Newbieeinträge auf von mir gerade freigelassene Bücher.
2x von Büchern die ich auf dem letzten MU dabei hatte
und dann auch noch von einem Ring der mal bei mir Station gemacht hat.
Das nenne ich mal BC-erfolgreiche 2 Wochen.

 

ich hab im Juli 2020 an der Küste 100 Bücher freigelassen und inzwischen die dritte Fundmeldung von diesen Büchern bekommen ..
bin zufrieden ;-)

 

Und zwar nicht wegen der Wildfunde, das bleibt all die Jahre gleich. Aber ich habe in 17 Jahren BC Hunderte bis Tausende von Büchern unter Bookcrossern freigelassen, ich erfülle Wünsche, nehme an Adventskalendern und Verlosungen teil usw. Da gehts mir insgesamt auch so, dass es mich eigentlich wundert, dass ich nicht häufiger etwas von meinen Büchern höre. Denn mittlerweile reisen so viele Bücher von mir, dass es eigentlich wahrscheinlicher geworden sein müsste.

 

Und zwar nicht wegen der Wildfunde, das bleibt all die Jahre gleich. Aber ich habe in 17 Jahren BC Hunderte bis Tausende von Büchern unter Bookcrossern freigelassen, ich erfülle Wünsche, nehme an Adventskalendern und Verlosungen teil usw. Da gehts mir insgesamt auch so, dass es mich eigentlich wundert, dass ich nicht häufiger etwas von meinen Büchern höre. Denn mittlerweile reisen so viele Bücher von mir, dass es eigentlich wahrscheinlicher geworden sein müsste.

Nunja... seien wir ganz ehrlich: Die meisten BCer haben irgendwann einen Berg von Büchern, die man zwar mal interessant fand, aber dann doch nie liest. Wenn diese Bücher dann aber von anderen BCern registriert sind, trauen sich die meisten erst recht nicht, sie irgendwann auszusortieren und ungelesen weiterreisen zu lassen. Also bleiben sie halt langfristig liegen...

Zahlen? Leider habe ich gerade keine aussagekräftigen parat. Sagen kann ich:

Von rund 11000 Büchern, die ich kontrolliert weitergegeben habe, sind ca. 700 (6%) nie wieder journaled worden, also auch nicht vom Empfänger, und 7700 (also 70%) nur von einem weiteren Account. Nur ein knappes Viertel hat Journale von mehreren Nachbesitzern bekommen. Irgendwie aussagekräftig ist diese Zahl allerdings zugegebenermaßen nicht, weil ein hoher Anteil davon Bücher sind, die ich explizit als "Freilassware" weitergegeben habe und damit alles in Ordnung ist, wenn sie vom Empfänger in den nächsten Schrank gestellt wurden und man nie wieder etwas von ihnen gehört hat. Vielleicht muss ich mal auswerten, was die Nachbesitzer gemacht haben - also ob die Bücher scheinbar endgelagert wurden oder wieder freigelassen... wobei je nach Buch natürlich auch ersteres ok ist...

 

inklusive OBCZ und Bücherschränken sowas von egal geworden, ob ich mal was höre.
Ärgern tun mich Persönliche Übergaben, einschließlich Versand, wo der nach mir Lesende erst einen JE macht, wenn er das Buch gelesen hat. Hatte ich bisher zum Glück nur ein oder zweimal.
Wichtig bei BC sind für mich die ganzen Bücher, die ich bekomme oder weiter gebe, und die Menschen hier, wenn ich BC nur wegen deer JEs machen würde, wäre ich seit langem enttäuscht.

 

... über jeden Eintrag der kommt :)
Außer über die wo ewig lang erklärt wird, was BC ist 🤣🤣🤣.

Aber ansonsten finde ich es immer schön über das Buch was zu hören. Auch mag ich es, wenn eine „kleine Geschichte“ dabei steht. Welche Wege das Buch gekreuzt hat oder so :). Auch ich selbst Journale jedes Buch, das mir über den Weg läuft.
Weil ich mich selbst auch sehr darüber freue, wenn „meine“ Bücher einen Eintrag erhalten. Egal in welcher Form 🙂.

BookCrossing ist einfach ein wunderschönes Hobby.

 

... über jeden Eintrag der kommt :)
Außer über die wo ewig lang erklärt wird, was BC ist 🤣🤣🤣.

... oder über die, wo man penetrant und mehrfach pro Buch gedrängt wird, irgendeinen weit entfernten Provinzbücherschrank bei Facebook zu laiken?
(Sorry, das musste jetzt sein...)

 

... über jeden Eintrag der kommt :)
Außer über die wo ewig lang erklärt wird, was BC ist 🤣🤣🤣.

... oder über die, wo man penetrant und mehrfach pro Buch gedrängt wird, irgendeinen weit entfernten Provinzbücherschrank bei Facebook zu laiken?
(Sorry, das musste jetzt sein...)


👌🤣 gut gekontert. 🤣🤣 Punkt für dich ;-)

Wobei ich nicht gedacht hätte das da jemand drauf klickt 😅
Aber dann hoffe ich, dass du den Provinzbücherschrank auch schon gelikt hast 😉

 

... über jeden Eintrag der kommt :)
Außer über die wo ewig lang erklärt wird, was BC ist 🤣🤣🤣.

... oder über die, wo man penetrant und mehrfach pro Buch gedrängt wird, irgendeinen weit entfernten Provinzbücherschrank bei Facebook zu laiken?
(Sorry, das musste jetzt sein...)


👌🤣 gut gekontert. 🤣🤣 Punkt für dich ;-)

Wobei ich nicht gedacht hätte das da jemand drauf klickt 😅
Aber dann hoffe ich, dass du den Provinzbücherschrank auch schon gelikt hast 😉

Ganz bestimmt nicht. Und wenn ich es jemals getan hätte, wäre diese penetrante Belästigung in den Journaleinträgen und Release Notes ein triftiger Grund, es zu löschen.

Sorry, vollkommen deplatzierte Plü-Werbung nervt wirklich nur. So toll kann der Schrank nun wirklich nicht sein, dass das ganze Bundesland ihn kennen muss...

 

... über jeden Eintrag der kommt :)
Außer über die wo ewig lang erklärt wird, was BC ist 🤣🤣🤣.

... oder über die, wo man penetrant und mehrfach pro Buch gedrängt wird, irgendeinen weit entfernten Provinzbücherschrank bei Facebook zu laiken?
(Sorry, das musste jetzt sein...)


👌🤣 gut gekontert. 🤣🤣 Punkt für dich ;-)

Wobei ich nicht gedacht hätte das da jemand drauf klickt 😅
Aber dann hoffe ich, dass du den Provinzbücherschrank auch schon gelikt hast 😉

Ganz bestimmt nicht. Und wenn ich es jemals getan hätte, wäre diese penetrante Belästigung in den Journaleinträgen und Release Notes ein triftiger Grund, es zu löschen.

Sorry, vollkommen deplatzierte Plü-Werbung nervt wirklich nur. So toll kann der Schrank nun wirklich nicht sein, dass das ganze Bundesland ihn kennen muss...


Jetzt mal ernst, denkst du wirklich das nervt so arg? Weil das will ich ja eigentlich nicht 🙈. Vielleicht lösch ich es auch wieder raus. Danke für den Hinweis. Aber wenn wir schon dabei sind. ;) dann könntest du auch dein Text ein kürzen ;) weil das nervt auch :D

 

So toll kann der Schrank nun wirklich nicht sein, dass das ganze Bundesland ihn kennen muss...


Aber Hallo, dass ist der beste Bücherschrank von allen 😉
*spass* alle Bücherschränke sind toll. 🙃

 

So toll kann der Schrank nun wirklich nicht sein, dass das ganze Bundesland ihn kennen muss...

Aber Hallo, dass ist der beste Bücherschrank von allen 😉

Dieser Satz trifft es ziemlich genau, warum es nervt: Weil es nämlich den Eindruck erweckt, dass du das absolut ernst meinst.

Erstmal ist die Werbung mindestens genauso überflüssig wie ellenlange Bedienungsanleitungen oder riesige blinkende Bilder. Während man bei den Erklärungen über BC wenigstens noch _glauben_ kann, dass sie einen Nutzen haben könnten (auch wenn ich dies für unplausibel halte), hat die Werbung für einen amerikanischen Datensammler und einen zwei Stunden Zugfahrzeit entfernten Dorfbücherschrank schlicht und einfach überhaupt keinen denkbaren Nutzen. Wenn sie dann noch penetrant in jedem Journal und jeder Release Note wiederholt wird, a la "mach endlich!!! Finde mich toll!!!!"... nervt sie spätestens ab dem zweiten Mal - also noch beim ersten Buch - wirklich. Jaja, ich weiß, ich Plü gibt es einen Bücherschrank, und ich soll den jetzt toll finden. Reicht doch, das einmal zu sagen. Wer es wissen will, hat beim ersten Mal auf die Landkarte geschaut und festgestellt, dass Plü irgendwo weit draußen auf der anderen Seite des Großraums Schuttgart liegt. Oder kann einfach in den entsprechenden Listen im Netz nachschauen. Da findet man dann vielleicht auch was Näheres.

Was bleibt also als Eindruck? Man kann es wohl mit dem kleinen Wörtchen "ICH!!!!" zusammenfassen. Es geht eben anscheinend im Kern doch nicht darum, Bücherschränke oder Bookcrossing im Allgemeinen zu promoten. Sondern darum, dass es halt "deiner" ist und du dafür gerne auch Anerkennung (in Form von irgendwelchen "Likes", warum auch immer so) bekommen möchtest. Nur - _so_ bekommst du sie bestimmt nicht. Zumindest nicht von mir und auch eher nicht von irgendwelchen Zufallsfindern deiner Bücher. Zumindest nicht ehrlich, sondern maximal als Ausdruck von "alle Bücherschränke sind toll".

Vielleicht sieht das ja in (d)einer Facebook-Echoblase anders aus und man findet dieses Betteln da normal - ich bewege mich nicht gerne in Echoblasen.

*spass* alle Bücherschränke sind toll. 🙃

Das würde ich jetzt nicht unterschreiben, ich habe auch schon ziemlich schlechte gesehen und rate bei ein paar Stück davon ab, Bücher reinzustellen... ;-)

 

... über jeden Eintrag der kommt :)
Außer über die wo ewig lang erklärt wird, was BC ist 🤣🤣🤣.

... oder über die, wo man penetrant und mehrfach pro Buch gedrängt wird, irgendeinen weit entfernten Provinzbücherschrank bei Facebook zu laiken?
(Sorry, das musste jetzt sein...)


👌🤣 gut gekontert. 🤣🤣 Punkt für dich ;-)

Wobei ich nicht gedacht hätte das da jemand drauf klickt 😅
Aber dann hoffe ich, das du den Provinzbücherschrank auch schon gelike hast 😉

 

Ich war jetzt längere Zeit nicht mehr bei BC, weil ich es auch enttäuschend finde, wie selten man per Mail von einem Fang benachrichtigt wird. Habe hier herausgelesen, dass die mails wohl nicht immer kommen, daher die Frage:
Gibt es eine Möglichkeit herauszufinden, welche Bücher man freigelassen hat? Anhand eer Journale müsste man ja sehen können, ob sie gefangen wurden.
Aion

 

Ich war jetzt längere Zeit nicht mehr bei BC, weil ich es auch enttäuschend finde, wie selten man per Mail von einem Fang benachrichtigt wird. Habe hier herausgelesen, dass die mails wohl nicht immer kommen, daher die Frage:
Gibt es eine Möglichkeit herauszufinden, welche Bücher man freigelassen hat? Anhand eer Journale müsste man ja sehen können, ob sie gefangen wurden.
Aion

Wenn Du Dir Flügel gönnst, hast Du die Sortierfunktion "letzter Journaleintrag".

 

Aion_Jung 1 wk ago
Danke
Ich fand jetzt beim Regal die Einstellung "nicht im besitz" und "Sortierung: zuletzt freigelassen". Damit konnte ich feststellen, dass ich auf die letzten 66 Bücher keine Rückmeldung bekam. Sie waren in Bücherschränken freigelassen worden...
Schade
Aion

 

Ich fand jetzt beim Regal die Einstellung "nicht im besitz" und "Sortierung: zuletzt freigelassen". Damit konnte ich feststellen, dass ich auf die letzten 66 Bücher keine Rückmeldung bekam. Sie waren in Bücherschränken freigelassen worden...
Schade
Aion

In Bücherschränken gibt es nur sehr selten Rückmeldungen. Mit "wildem" Freilassen sind die Chancen größer.
Ich mache derzeit bei diesem Release-Spiel mit, vielleicht wäre das auch was für Dich: https://www.bookcrossing.com/---/572350 Gab bisher immerhin einen Wildfund: https://www.bookcrossing.com/---/16133003/

 

Bücher, die ich auf Wunschlisten gefunden habe, deren Besitzer angefragt habe, ob der Wunsch noch aktuell ist, das Buch versandt habe und dann nach einigen Jahren lesen muss, dass das Buch nun ungelesen in die Wildnis frei gelassen wurde.
Da ist mir jedes Buch lieber, das ich in einen Bücherschrank stelle, wo ich keinen JE erwarte, aber weiss, dass der Umsatz groß ist und ich zumindest annehmen darf, dass das Buch gelesen wurde.

 

Mit ist es auch gerade passiert, dass ich ein Buch, das ich als Wunschlistenbuch bekommen habe, nach 4 Jahren doch nicht mehr lesen möchte. Und ich habe überlegt, ob ich überhaupt einen Eintrag mache, oder es heimlich freilasse.... Ich hab mich dann für einen Eintrag entschieden - und hoffe, dass der*die Ursprungsbesitzer*in sich nicht allzu arg ärgert. (Ich bin allerdings auch irritiert, wenn ein Wunschlistenbuch das ich verschickt habe, nach wenigen Wochen ungelesen wild freigelassen wird...) Es ist kompliziert.

 

Bücher, die ich auf Wunschlisten gefunden habe, deren Besitzer angefragt habe, ob der Wunsch noch aktuell ist, das Buch versandt habe und dann nach einigen Jahren lesen muss, dass das Buch nun ungelesen in die Wildnis frei gelassen wurde.
Da ist mir jedes Buch lieber, das ich in einen Bücherschrank stelle, wo ich keinen JE erwarte, aber weiss, dass der Umsatz groß ist und ich zumindest annehmen darf, dass das Buch gelesen wurde.


Ich habe bei manchen BCern das Gefühl, dass evtl. einfach kein Eintrag gemacht wurde, dass es gelesen oder angelesen und abgebrochen wurde? Mir ist das bei einigen Boxen aufgefallen. Das Buch wird entnommen und einige Zeit danach auf AVL gesetzt oder weitergeschickt / freigelassen.

Aber letztendlich jedem das seine? Ein JE ist ja kein Zwang.

Und ja, bei manchen Büchern, die ich über die Wunschliste bekommen habe, ist dann einfach nicht der rechte Zeitpunkt da gewesen. Für mich gibt es nichts schlimmeres als ein Buch zu lesen, auf das ich gerade einfach keine Luste habe, dann verliere ich auch die Lust am Lesen und lese ne zeitlang gar nichts. Das ist doof.
Oder mein Lesegeschmack hat sich einfach geändert und eh die Bücher dann in meinem Regal rumstehen reisen die dann doch mal ungelesen weiter.

 

Das Buch wird entnommen und einige Zeit danach auf AVL gesetzt oder weitergeschickt / freigelassen.

Es gibt Personen, die editieren ihren früheren Eintrag (zum Beispiel vom Erhalt) mit einer Notiz, wenn sie das Buch gelesen haben. Persönlich kann ich den Grund nicht erkennen, wenn sich das Buch weiterhin in ihrem Besitz befindet. Dann kriegt der Vorbesitzer natürlich auch keine Nachricht.

 

Bücher, die ich auf Wunschlisten gefunden habe, deren Besitzer angefragt habe, ob der Wunsch noch aktuell ist, das Buch versandt habe und dann nach einigen Jahren lesen muss, dass das Buch nun ungelesen in die Wildnis frei gelassen wurde.
Da ist mir jedes Buch lieber, das ich in einen Bücherschrank stelle, wo ich keinen JE erwarte, aber weiss, dass der Umsatz groß ist und ich zumindest annehmen darf, dass das Buch gelesen wurde.


Das geht mir ganz genau so!!
Ich mag inzwischen tatsächlich lieber Bücher wild freilassen, da muss ich wenigstens nicht noch Porto und Zeit investieren.
Besonders toll - im negativen Sinn - finde ich auch Einträge bei verschickten Wunschbüchern "Habe ich inzwischen doppelt, deshalb darf dieses Exemplar ungelesen reisen", gern drei Tage nachdem das Buch dort angekommen ist. Bei sowas vergeht mir jegliche Lust, noch Wunschlistenexemplare zu verschicken.

 

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.