[OT] Willkommen in der Fastenzeit (26. Februar bis 12. April 2020)

Forum » German - Deutsch | Refresh | Search

Sort Options 

Complete Thread
Hallo ihr Lieben!
Auch diesem Jahr gibt es hiermit im Forum wieder einen Thread zur Fastenzeit.

Wer ist denn in diesem Jahr dabei und womit? Und vor allem, wie geht es euch damit?

Zur Inspiration oder auch zur Einstimmung kommt hier der Link "Sieben Wochen ohne", der Fastenaktion der ev. Kirche.
=> http://7wo.de/
Das diesjährige Motto lautet: "Zuversicht! Sieben Wochen ohne Pessimismus."
Ein Motto, dass ich mir sofort merken konnte und das ich gerne verfolgen möchte, obwohl oder vielleicht auch weil ich eher wenig zu Pessimismus neige. Eher schon zu sich selbst erfüllenden Prophezeiungen. Es gibt also ein weiteres Feld zu beackern.


Ich faste auch wieder Süßigkeiten, erlaube mir aber Selbstgemachtes/Selbstgekochtes, insbesondere wenn bzw. damit ich dann mit anderen teilen kann. Aber auch da achte ich dann verstärkt auf "nicht so süß".
:-)



 

Pessimismus kann ich gut. Aber das ist eine gute Idee, ich werde es versuchen. Also ich meine natürlich... klar, das klappt schon! Irgendwie. Mehr oder weniger.

 

Ich finde das diesjährige Motto der Evangelischen Kirche prima.
Werde mir die Webseite durchlesen, und dann mache ich da mit (wobei ich auch eher sonst zu Optimismus neige;)

Etwas Anderes hatte ich mir noch nicht überlegt. Es fällt mir schwer, etwas wirklich Herausforderndes zu finden, von dem ich gleichzeitig denke, daß ich es konsequent so lange Zeit durchhalten kann. Vielleicht kommt ja hier von Euch in dem Faden noch eine Anregung, die ich aufnehmen kann.

 

Zur Inspiration oder auch zur Einstimmung kommt hier der Link "Sieben Wochen ohne", der Fastenaktion der ev. Kirche.
=> http://7wo.de/
Das diesjährige Motto lautet: "Zuversicht! Sieben Wochen ohne Pessimismus."
Ein Motto, dass ich mir sofort merken konnte und das ich gerne verfolgen möchte, obwohl oder vielleicht auch weil ich eher wenig zu Pessimismus neige.


Das Buch zu der Fastenaktion liegt schon seit ein paar Wochen bei mir daheim und gerade heute habe ich das erste Kapitel darin gelesen. Werde mir den Tipp mit dem Vogelgezwitscher mal im Hinterkopf behalten, Zitat dazu aus dem Buch: "Vogelgesang reduziert tatsächlich Stresshormone".

Evtl. wird auch das Fernsehfasten (dienstagsabends - da kommt meist eh' nichts, jedenfalls nicht für uns) wieder reaktiviert und dafür unsere Spiele rausgeholt :)

 

Evtl. wird auch das Fernsehfasten (dienstagsabends - da kommt meist eh' nichts, jedenfalls nicht für uns) wieder reaktiviert und dafür unsere Spiele rausgeholt :)


Das ist eine gute Idee, Spiele nicht gerade, aber lesen oder Hörbuch hören ist eine Option für mich... ohne die süsse Begleitung.

 

würde mir leicht fallen. Lieber lese ich.
Aber das wäre nicht wirklich ein Verzeicht für mich. Ich denke, es soll bewusst verzeichtet werden? Dann versuche ich es mit Naschkram, das fällt mir entschieden schwerer...

 

Wie geht es euch so nach den ersten Tagen?

Für mich war der Einstieg deutlich spürbar, insbesondere fehlt mir mein "süßer Tagesabschluß". Substituieren ZB mit einem Stück Banane ist dabei kaum möglich. Jetzt versuche ich es mal mit ein, zwei Trockenfrüchten. Leider gab's letztes Jahr keine eigenen Zwetschgen und kaum geeignete Birnen. Aber ich hab noch ein paar Aprikosen und sogar Ananas, dann versuch ich es damit.

 

... haben wir unseren ersten fernsehfreien Abend heute ganz gut überbrückt.
Zwischenzeitlich habe ich auch tatsächlich über Youtube schon einen schönen Clip zum Thema Vogelgezwitscher gefinden 😉🐦🦉
Und Gott sei Dank faste ich nicht an Süßigkeiten: War heute beim Einkaufen 0,02 EUR unter dem Wert eines Essensgutscheines, die wir von der Firma bekommen. Und was greift man der Einkaufskasse am schnellsten, um den Betrag aufzustocken? Natürlich einen Schokoriegel 😟

 

Ich muss gestehen, mein Wille/Vorsatz alternativ zu fasten ist schon ziemlich eingedampft und ich bin von mir selbst ein wenig enttäuscht 😞 Das mit dem fernsehfrei dienstags abends hat vor einiger Zeit mal ziemlich gut funkioniert, im Moment geht's irgendwie gar nicht. Naja, wenigstens heute Nachmittag habe ich mir mal wieder drei ???-CDs angehört statt das TV-Gerät laufen zu lassen. Und das mit den sieben Wochen ohne Pessimismus ist aktuell auch schwieriger als gedacht. Wobei, immerhin mal ich mir keine Horrorbilder mit möglichen (privaten) Situationen im Vorfeld aus, sondern schaue, was sich von Tag zu Tag ergibt.

 

... Und das mit den sieben Wochen ohne Pessimismus ist aktuell auch schwieriger als gedacht. Wobei, immerhin mal ich mir keine Horrorbilder mit möglichen (privaten) Situationen im Vorfeld aus, sondern schaue, was sich von Tag zu Tag ergibt.

Danke, daß Du den Faden wieder hochgeholt hast.
Ich hatte ihn vergessen. Nicht so das Motto der evangelischen Kirche.

Immer, wenn ich mir sorgenvoll ausmale, wie das alles weitergehen könnte... erinnere ich mich selbst daran, entsprechend dem Motto zuversichtlich zu bleiben.
Zuversicht ist ja gerade dann vonnöten, wenn Grund zu Pessimismus besteht, denke ich.

Die Webseite http://7wo.de finde ich allerdings sehr sparsam :o(
Da hätte ich mir mehr gewünscht, vor allem da es bis in den April keine kirchlichen Veranstaltungen gibt.

 

Seit ich 13 oder so bin, faste ich Süßes. Die erste Zeit habe ich das auch noch ganz gut gepackt. Aber in diesem Jahr faste ich jetzt notgedrungen den direkten Kontakt zu Familie und Freunde, ohne zu wissen, wann ich sie wiedersehen kann. Zudem ist durchaus zu befürchten, dass gerade eine gewaltige berufliche Herausforderungen auf meine Kollegen und mich zukommt. Und Freizeitbeschäftigung ist auch nicht mehr. Unter diesem Umständen, finde ich, kann ich mir Nervennahrung gestatten.

Das Motto der evangelischen Kirche ist dieses Jahr wirklich sehr passend.

 

Seit ich 13 oder so bin, faste ich Süßes. Die erste Zeit habe ich das auch noch ganz gut gepackt. Aber in diesem Jahr faste ich jetzt notgedrungen den direkten Kontakt zu Familie und Freunde, ohne zu wissen, wann ich sie wiedersehen kann. Zudem ist durchaus zu befürchten, dass gerade eine gewaltige berufliche Herausforderungen auf meine Kollegen und mich zukommt. Und Freizeitbeschäftigung ist auch nicht mehr. Unter diesem Umständen, finde ich, kann ich mir Nervennahrung gestatten.

Oja, so geht es mir auch!

 

Seit ich 13 oder so bin, faste ich Süßes. Die erste Zeit habe ich das auch noch ganz gut gepackt. Aber in diesem Jahr faste ich jetzt notgedrungen den direkten Kontakt zu Familie und Freunde, ohne zu wissen, wann ich sie wiedersehen kann. Zudem ist durchaus zu befürchten, dass gerade eine gewaltige berufliche Herausforderungen auf meine Kollegen und mich zukommt. Und Freizeitbeschäftigung ist auch nicht mehr. Unter diesem Umständen, finde ich, kann ich mir Nervennahrung gestatten.

Oja, so geht es mir auch!

Ich stimme da aus vollem Herzen zu! Normalerweise faste ich auch Süßigkeiten und Schwarztee, bzw. Koffein- aber nichtmehr dieses Jahr! Ich will meinen Tee und Schokolade!!! und Gummitiere!

 

Seit ich 13 oder so bin, faste ich Süßes. Die erste Zeit habe ich das auch noch ganz gut gepackt. Aber in diesem Jahr faste ich jetzt notgedrungen den direkten Kontakt zu Familie und Freunde, ohne zu wissen, wann ich sie wiedersehen kann. Zudem ist durchaus zu befürchten, dass gerade eine gewaltige berufliche Herausforderungen auf meine Kollegen und mich zukommt. Und Freizeitbeschäftigung ist auch nicht mehr.

Ich denke oft an dich und wünsche dir viel Kraft und starke Nerven.
... und vorallem bleib gesund!

Unter diesem Umständen, finde ich, kann ich mir Nervennahrung gestatten.

Noch geht es, ich gestatte mir aber jeden Tag als Nervennahrung eine Handvoll Nüsse oder Studentenfutter :-)

Das Motto der evangelischen Kirche ist dieses Jahr wirklich sehr passend.

Das finde ich auch und die an die Situation angepassten Fastenmails sind wirklich gut.

 

Das Motto der evangelischen Kirche ist dieses Jahr wirklich sehr passend.

Das finde ich auch und die an die Situation angepassten Fastenmails sind wirklich gut.

Sind das die von der Webseite https://7wochenohne.evangelisch.de ?
Oder kannst Du mir noch etwas anderes empfehlen?


Kennt Ihr schon https://coronagebet.evangelisch.de ?

 

Kann ich in der beschriebenen Situation gut nachvollziehen,.

Bei mir selbst bin ich dagegen sehr überrascht, wie leicht es mir just in diesem Jahr fällt, auf Schokolade usw. zu verzichten. Ich hab noch nicht mal meinen dann fastbrechenden Schokoosterhasen in Küche sitzen, auf den ich mich sonst so freue.
Anscheinend reicht max ein gesüßte Green Chai Latte pro Tag völlig aus - und das ein oder andere Marmeladenbrot. ;-)

Das Motto der evangelischen Kirche ist dieses Jahr wirklich sehr passend.

Oh ja, das nehme ich mir jede Tag zu Herzen. :-))

 

Wir fasten gerade alle unfreiwillig:
Kontaktfasten, Jobfasten, Freunde treffen fasten… die Kirchen machen sogar Kirchenfasten. Mit Glück endet das wirklich am 12. 4.

 

Are you sure you want to delete this item? It cannot be undone.